Bundesautobahn 24

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 24 (BAB 24 oder A 24) ist ein Teil der Europastraße 26 und ab der Einmündung der Bundesautobahn 19 der Europastraße 55. Sie verbindet die Freie und Hansestadt Hamburg mit dem Berliner Ring, der ringförmig um Berlin angelegten Bundesautobahn 10. In ihrem östlichen Teil verbindet sie auch Berlin mit Rostock mit einer anschließenden Fährverbindung nach Gedser in Dänemark. Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt 237 km.

Bundesautobahn 24 number.svg
Bundesautobahn 24

HintergrundBearbeiten

Als Teil des Europastraßen-Grundnetzes hat die seit den 1930er Jahren projektierte, aber erst 1982 (damals noch als Transitautobahn durch die DDR) auf ganzer Länge fertiggestellte Autobahn überregionale Bedeutung.

RegionenBearbeiten

Herzogtum Lauenburg, Mecklenburg-Schwerin, Prignitz, Ruppiner Land

VerkehrBearbeiten

StreckenbeschreibungBearbeiten

 
Markierung des Beginns der Autobahn in Hamburg-Horn
 
Die A 24 bei Dechtow (Aufnahme 2007)

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von West nach Ost (Fahrtrichtung Osten =  ). Eine detaillierte Liste der Anschlussstellen, Parkplätze und sonstigen touristischen Einrichtungen findet sich hier.

  • Anschluss (1) Hamburg-Horn
  • (3) Kreuz Hamburg-Ost, Bundesautobahn 1
  • Ausfahrt (7) Talkau (Bundesstraße 207)
  • Ausfahrt (9b) Zarrentin (Bundesstraße 195)
  • (13) Kreuz Schwerin (Bundesautobahn 14 nach Schwerin und Wismar)
  • Ausfahrt (14) Neustadt-Glewe (Bundesstraße 191)
  • Ausfahrt (17) Putlitz
  • Ausfahrt (18) Meyenburg (Bundesstraße 103)
  • (20) Dreieck Wittstock/Dosse (Bundesautobahn 19 nach Rostock)
  • Ausfahrt (22) Neuruppin (Bundesstraße 167)
  • (26) Dreieck Havelland (Bundesautobahn 10 Berliner Ring

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

 
Hinweistafel für Schloss Meyenburg

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.