Bundesautobahn 66

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 66 (BAB 66 oder A 66) verbindet in ihrem Westast als Rhein-Main-Schnellweg die Stadt Wiesbaden und den Rheingau mit Frankfurt am Main und mit ihrem auch als Kinzigtalautobahn bekannten Ostast Frankfurt über Hanau und Gelnhausen mit der Stadt Fulda, bei der sie auf die Bundesautobahn 9 trifft. Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt derzeit 125,1 km. Weitere 4,2 km sind im Bau oder in Planung.

Bundesautobahn 66 number.svg
Bundesautobahn 66

HintergrundBearbeiten

Der Abschnitt von Frankfurt-Höchst bis zum Eschborner Dreieck (Teil der historischen Elisabethenstraße] gehört zu den am stärksten befahrenen Strecken im deutschen Autobahnnetz.

RegionenBearbeiten

Rheingau, Kinzigtal

BesonderheitenBearbeiten

Im Stadtgebiet von Frankfurt ist die Autobahn unterbrochen.

VerkehrBearbeiten

StreckenbeschreibungBearbeiten

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von West nach Ost (Fahrtrichtung Osten =  ), das heißt vom Rheingau über Frankfurt am Main zum Dreieck Fulda.

 
Die Autobahn bei Wiesbaden-Biebrich

Von Walluf bis zum Wiesbadener KreuzBearbeiten

Vom Wiesbadener Kreuz bis zum Anschluss Frankfurt-MiquelalleeBearbeiten

 
Die Autobahn bei Diedenbergen

Vom Dreieck Erlenbruch bis zum Hanauer KreuzBearbeiten

Vom Hanauer Kreuz bis zum Dreieck FuldaBearbeiten

 
Stau bei Schlüchtern


SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.