Bundesautobahn 20

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 20 (BAB 20 oder A 20, auch Küstenautobahn oder Ostseeautobahn) ist auf den überwiegenden Teil ihrer Länge Teil der Europastraße 22, auf einem weiteren Teil der Europastraße 251. Sie verbindet, soweit fertiggestellt, Bad Segeberg über Lübeck, Wismar und Rostock mit Greifswald und Prenzlau und endet an der Bundesautobahn 11 am Kreuz Uckermark bei Gramzow.

Bundesautobahn 20 number.svg
Bundesautobahn 20

Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt derzeit 345,2 km. Damit ist sie die längste „zweistellige“ Autobahn in Deutschland.

HintergrundBearbeiten

Mit dem Bau der Autobahn wurde erst 1992 im Rahmen des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit begonnen. Die Erwartungen an das Verkehrsaufkommen haben sich jedenfalls im Ostteil nicht erfüllt. Die Autobahn gehört hier zu den verkehrsschwächsten Strecken Deutschlands.

Die Verlängerung nach Westen über Bad Bramstedt und die Querung der Unterelbe mittels Tunnel südlich von Glückstadt sind geplant. Weiter soll die Autobahn südlich an Bremerhaven vorbei durch den bereits bestehenden Wesertunnel (derzeit Bundesstraße 437) bis zum geplanten Dreieck Westerstede geführt werden, wo sie auf die Bundesautobahn 28 treffen soll. Diese Planung war ursprünglich als BAB 22 vorgesehen. Die geplante Verlängerung beträgt gut 200 km.

 
Wesertunnel (Aufnahme 2004)
 
Abgesacktes Teilstück bei Tribsees

Zwischen der Ausfahrt Bad Sülze (20) und der Ausfahrt Tribsees (21) ist die Fahrbahn im Jahr 2017 abgesackt, was zur Vollsperrung dieses Abschnitts führte. Die Wiederherstellung wird voraussichtlich bis 2023 dauern.

RegionenBearbeiten

Ostholstein, Mecklenburgische Ostseeküste, Vorpommern, Uckermark

VerkehrBearbeiten

StreckenbeschreibungBearbeiten

 
Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal
 
Kreuz Rostock
 
Die A 20 bei Klempenow
 
Peenebrücke (Aufnahme 2007)

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von West nach Ost (Fahrtrichtung Osten =  ). Eine detaillierte Liste der Anschlussstellen, Parkplätze und sonstigen touristischen Einrichtungen findet sich hier.

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

 
Hinweistafel für Schloss Rattey

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.