Bundesautobahn 61

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 61 (BAB 61 oder A 61, auch als linksrheinische Autobahn bekannt) beginnt im Norden an der deutsch-niederländischen Grenze südlich von Venlo in Verlängerung des niederländischen Autosnelweg 74, der über eine Strecke von nur 1,8 km vom Autosnelweg 73 zur Grenze führt. Sie verläuft westlich an Mönchengladbach vorbei, ist aber derzeit wegen der Ausweitung des Braunkohletagebaus Garzweiler zwischen dem Dreieck Mönchengladbach-Wanlo und dem Kreuz Jackerath unterbrochen (der Verkehr wird über die Bundesautobahn 46 und die Bundesautobahn 44 umgeleitet) zum Kreuz Kerpen mit der Bundesautobahn 4. Dadurch wird der staugefährdete Kölner Ring weiträumig im Westen umgangen. Zwischen dem Dreieck Erfttal und dem Kreuz Weilerswist verläuft die BAB 61 über rund 5 km gemeinsam mit der Bundesautobahn 1, die Richtung Saarbrücken weiterführt, aber in der Eifel noch eine größere Lücke augweist. Hinter dem Kreuz Meckenheim tritt die BAB 61 in das Land Rheinland-Pfalz über, Beim Kreuz Koblenz wird die Bundesautobahn 48 gekreuzt. Nach Querung der Mosel tritt die Autobahn in den Hunsrück ein, aus dem sie bei Bingen wieder austritt. Beim Dreieck Nahetal zweigt der Ostast der Bundesautobahn 60 Richtung Mainz ab. Beim Kreuz Alzey wird die Bundesautobahn 63 gequert, beim Autobahnkreuz Frankenthal die Bundesautobahn 6. Die BAB 61 umgeht weiträumig Ludwigshafen im Süden, quert bei Speyer auf einer Schrägseilbrücke den Rhein, wechselt damit auf das rechte Rheinufer und verläuft für weitere 8 km durch Baden-Württemberg, bis sie beim Dreieck Hockenheim an der Bundesautobahn 6 endet. Die vielbefahrene, besonders im Verkehr mit den Niederlanden genutzte Autobahn ist Teil der Europastraße 31 und der Europastraße 42. Sie bietet den Vorteil, die besonders verkehrseichen Ballungsräume Köln und Ftankfurt zu meiden. Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt 319,7 km.

Bundesautobahn 61 number.svg
Bundesautobahn 61

HintergrundBearbeiten

RegionenBearbeiten

Niederrhein, Grafschaft, Eifel, Hunsrück, Rheinhessen, Pfalz

BesonderheitenBearbeiten

Bis zur Eröffnung der Bundesautobahn 20 war die BAB 61 die längste deutsche Autobahn mit einer zweistelligen Nummer.

VerkehrBearbeiten

StreckenbeschreibungBearbeiten

 
Rückbau der Autobahn für den Tagebau Garzweiler
 
Luftaufnahme der Autobahn bei Grafschaft
 
Moseltalbrücke, eine der höchsten deutschen Autobahnbrücken
 
Rheinbrücke Speyer

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von Nord nach Süd (Fahrtrichtung Süden =  ), das heißt von der deutsch-niederländischen Grenze nach Hockenheim.

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.