Bundesautobahn 33

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 33 (BAB 33 oder A 33) beginnt im Norden in Belm östlich von Osnabrück (eine Verbindung zur Bundesautobahn 1 bei Wallenhorst ist geplant) in Verlängerung der von Diepholz kommenden Bundesstraße 51, umgeht Osnabrück östlich und kreuzt beim Kreuz Osnabrück-Süd die Bundesautobahn 30, die einen Teil der Europastraße 30 bildet. Die BAB 33 folgt in südöstlicher Richtung dem Teutoburger Wald und führt über Halle (Westfalen) sowie südlich an Bielefeld vorbei zum Kreuz Bielefeld, auf dem sie die Bundesautobahn 2 quert. Sie führt dann westlich an Paderborn vorbei und durchquert die Paderborner Hochfläche, bis sie am Kreuz Wünnenberg-Haaren auf die Bundesautobahn 44 (zugleich Europastraße 331) trifft und anschließend in die Bundesstraße 480 übergeht. Der Lückenschluss bei Borgholzhausen ist im November 2019 erfolgt, seither ist die Autobahn zwischen der BAB 30 und der BAB 44 durchgehend befahrbar (noch nicht in allen Navigationsgeräten erfasst). Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt derzeit 104 km, weitere 11,4 km sind in Planung.

Bundesautobahn 33 number.svg
Bundesautobahn 33

HintergrundBearbeiten

RegionenBearbeiten

Teutoburger Wald, Ostwestfalen, Paderborner Hochfläche

BesonderheitenBearbeiten

Die Kilometrierung der Autobahn wechselt bei der Anschlussstelle Borgholzhausen.

VerkehrBearbeiten

StreckenbeschreibungBearbeiten

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von Nordwest nach Südost (Fahrtrichtung Süden =  ), das heißt von Osnabrück nach Bad Wünnenberg.

Von Osnabrück bis zum Kreuz BielefeldBearbeiten

Vom Kreuz Bielefeld bis zum Kreuz Wünnenberg-HaarenBearbeiten

 
Die BAB 33 bei Hövelhof
 
Die BAB 33 bei Schloss Holte

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.