Bremerhaven

Großstadt im Bundesland Freie Hansestadt Bremen, Deutschland

Bremerhaven ist eine Stadt an der Mündung der Weser in das Niedersächsische Wattenmeer der Nordsee. Sie gehört zum Bundesland Freie Hansestadt Bremen, liegt aber gut 50 km nördlich von Bremen.

Bremerhaven
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Übersicht Stadtteile
 
Karte von Bremerhaven

Bremerhaven, das oftmals als die einzige deutsche Großstadt an der Nordsee bezeichnet wird, liegt aber genau genommen noch an der Weser, nicht an der Nordsee. Die sich ab hier stark verbreiternde Wesermündung vermittelt jedoch den Eindruck, direkt am Meer zu sein; die großen Kreuzfahrtschiffe im Überseehafen tragen zusätzlich ihren Teil zum maritimen Flair der Stadt bei. Neben der Anbindung an die Nordsee und den großen Hafenanlagen verfügt die Stadt aber auch über etliche witterungsunabhängige Attraktionen, die die Stadt auch für einen längeren Aufenthalt attraktiv machen: Schiffahrtsmuseum und Auswandererhaus, Klimahaus und Zoo am Meer, und einige größere Einkaufszentren laden zum ergänzenden Einkaufsbummel ein.

Historisch geht die Stadt auf eine ehemalige schwedische Festungsstadt, Carlsburg, zurück, die niemals vollendet wurde. 1827 kaufte die Stadt Bremen das Gelände, um hier einen neuen Hafen für den zunehmend versandenden Stadthafen der Hansestadt anzulegen. 1830 wurde der heutige Alte Hafen fertiggestellt, der sich in den folgenden Jahren - bis 1854 - zum größten Auswandererhafen in Europa entwickelte. Durch den beständig wachsenden Personen- wie Frachtverkehr, der über den "Bremer Hafen" abgefertigt wurde, wurden die Anlagen des Alten Hafens schon in kürzester Zeit zu klein, so dass schon bis 1852 der Neue Hafen gebaut wurde. Heute erstrecken sich die Hafenanlagen der Stadt über mehrere Kilometer am östlichen Weserufer entlang.

Der heutige Stadtteil Mitte entwickelte sich aus den Resten der schwedischen Festungsstadt und ist historisch sowohl Kern des neuen Bremerhavens als auch jüngste Teil der Stadt, während die umliegenden Stadtteile Weddewarden, Lehe, Wulsdorf und Geestendorf (heute Teil Geestemündes) alle auf älteren Gründungen basieren.

Bremerhaven ist weit über Deutschland hinaus bekannt als Veranstaltungsort der Sail Bremerhaven, eines der größten Windjammertreffen Europas, die alle fünf Jahre veranstaltet wird.

In Bremerhaven beginnt bzw. endet die fast 700 km lange Deutsche Märchenstraße. Die Skulptur des Klabautermanns ist zu bewundern auf der Terrasse des Restaurants „Der Wasserschout“ in der Nähe des Deutschen Schiffahrtsmuseums.

 
Bremerhaven an der Weser, im Vordergrund der Fischereihafen, hinten die Überseehäfen

StadtgliederungBearbeiten

Die Stadt Bremerhaven besteht aus 9 Stadtteilen mit insgesamt 24 Ortsteilen. Die Stadtteile sind den Stadtbezirken Nord (nördlich der Geeste) und Süd (südlich der Geeste) zugeordnet.

Stadtbezirk Nord

  • 1 Weddewarden      – 549 Einwohner
  • 2 Leherheide      – 16.346 Einwohner
  • 3 Lehe      – 38.556 Einwohner
  • 4 Mitte      – 12.795 Einwohner

Stadtbezirk Süd

  • 5 Geestemünde      – 32.806 Einwohner
  • 6 Schiffdorferdamm      – 2.699 Einwohner
  • 7 Surheide      – 2.896 Einwohner
  • 8 Wulsdorf      – 10.873 Einwohner
  • 9 Fischereihafen      – 226 Einwohner

Bevölkerungszahlen-Stand: 31.12.2019 / Quelle: Magistrat der Stadt Bremerhaven, Bürger- und Ordnungsamt (Basis: Melderegister)

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Der 1 Flughafen Bremen        (IATA: BRE) liegt 65 km von Bremerhaven entfernt, Anschluss über die   und mit der Bahn (ab Bremen Hbf weiter mit der Straßenbahnlinie 6) (1 1/4 Stunden).
  • Der auf dem Gelände des Marinefliegerstützpunktes Nordholz gelegene 2 Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz    (IATA: FCN) bietet derzeit keine regelmäßigen Flugverbindungen. Allerdings steht der Flugplatz für Selbstflieger zur Verfügung. (ca. 33 km)
  • Der Flughafen Bremerhaven-Luneort wurde am 01.03.2016 geschlossen.
 
Bremerhaven Hauptbahnhof

Mit der BahnBearbeiten

  • Der 3 Bremerhaven Hauptbahnhof, Friedrich-Ebert-Str. 73, 27570 Bremerhaven.     . liegt recht zentral, zusätzlich gibt es noch die Bahnhöfe
 
Liniennetz der Regio-S-Bahn
  • Verbindungen von Bremen nach Cuxhaven erfordern Umsteigen in Lehe oder Hauptbahnhof.
  • Bremerhaven wird nicht von IC- bzw. ICE-Linien bedient. Nächster IC- und ICE-Halt ist Bremen, mit der o.g. RE-Verbindung wird zudem alle zwei Stunden der IC/ICE-Knoten Hannover erreicht.

Mit dem BusBearbeiten

Vom 6 ZOB in der Bismarckstraße auf der Rückseite des Hauptbahnhofs verkehren nahezu alle Buslinien.

Auf der StraßeBearbeiten

Die   führt auf der östlichen Weserseite von Bremen kommend bis nach Cuxhaven. Für Bremerhaven kann man folgende Abfahrten, in Abhängigkeit vom Ziel, nutzen:

  • Die Ausfahrten   10 Bremerhaven-Süd (geht auf die  , sehr weit im Süden) und   9 Bremerhaven-Wulstorf (führt auf  ) eignen sich ideal als wesentliche Zufahrten zu den Fischereihäfen und bieten einen interessanten "Einstieg" in die Fisch-Hauptstadt wenn man an der Kreuzung  /  in den Fischereihafen abbiegt. Über einen nur kleinen aber sehenswerten Umweg gelangt man dann weiter nördlich beim Schaufenster Fischereihafen wieder auf die  .
  • Die Ausfahrt   8 Bremerhaven-Geestemünde ist die südliche Zufahrt zum Hauptbahnhof und Stadtmitte.
  • Über die Ausfahrt   7 Bremerhaven-Mitte (geht auf die  , gut ausgebaut) gelangt man direkt zu den wesentlichen Sehenswürdigkeiten und zu den Häfen. Sie bietet sich an, wenn man nur diese als Ziel hat. Parkplätze stehen dort ausreichend zur Verfügung.
  • Die Ausfahrt   6 Bremerhaven-Überseehäfen ist die hauptsächlich vom Güterverkehr genutzte Ausfahrt und Zufahrt zu den Häfen und zum Columbus Cruise Center Bremerhaven.

Von der anderen Seite der Weser gibt es die Möglichkeiten die 7 Schnellfähre von Brake nach Sandstedt, den 8 Wesertunnel oder die 9 Fähre Blexen von Nordenham (Blexen) zum 10 Fähranleger in Bremerhaven zu nutzen. Das kann auch für die Anreise aus Richtung Süden eine Alternative sein, um die stau- und baustellengeplagten Autobahnen im Großraum Bremen zu meiden.

Mit dem SchiffBearbeiten

 
Weserfähre Blexen-Nordenham
  • Es besteht regelmäßiger Fährverkehr aus Nordenham-Blexen.
  • Es besteht regelmäßiger Schiffsverkehr aus Bremen.
  • Schiffsverkehr nach Helgoland ist in der Sommersaison möglich. Reederei Cassen Eils
  • Es ist die seeseitige Anreise mit seetauglichen Sportbooten möglich.
  • Es ist auch die Anreise mit Sportbooten aus dem Binnenland möglich, sowohl von Bremen über die Weser wie auch von der Elbe über den 1 Elbe-Weser-Schifffahrtsweg      und die 2 Geeste     .
Es gibt insgesamt sechs Marinas für Sportboote, siehe bei den Schiffsanlegeplätzen.
Bitte die Hinweise des Wasser- und Schifffahrtsamtes für die Sportschifffahrt beachten! Verkehrsregelungsbereich ab Geestemündung, Vorfahrtsregelung für Schiffe über 20 m länge sowie ein- und ausfahrende Schiffe bei Schleusungen, streckenweise ist das Kreuzen verboten.
  • Bremerhaven ist ein beliebter Start- und Unterwegshafen für Passagiere von Kreuzfahrten und Frachtschiffreisen. Während Kreuzfahrtschiffe nahezu ausschließlich an der Columbuskaje festmachen, variieren die Liegeplätze für Frachtschiffreisen. Diese Schiffe legen überwiegend an der Stromkaje an den Containerterminals an.

Mit dem FahrradBearbeiten

 
Fahrradwegweiser in Bremerhaven

Die Radroute nach / von Cuxhaven führt zwischen Imsum und der Innenstadt Bremerhaven über die Hafen- und Industriegebiete. Aus Richtung Bremen kann man am Westufer der Weser den Weser-Radweg bis Nordenham und dann die Fähre in Blexen nutzen (der Wesertunnel ist eine Kraftfahrstraße), oder auf der östlichen Seite der Weser den Radfernweg Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer. Routenverlauf mit Track.

Zu FußBearbeiten

MobilitätBearbeiten

  • Die blauen Fahrradwegweiser zu innerstädtischen Sehenswürdigkeiten und Zielen bieten eine Übersichtskarte und Zielangaben mit Entfernungsangaben. Insgesamt ist die Situation für Radfahrer aber noch verbesserungswürdig.
  • Die Radstation im Fischereihafen bietet Fahrrad- und Segway-Vermietung, Reparaturservice und Gepäckaufbewahrung.
  • Innerhalb Bremerhavens und auch zu Nachbarorten besteht Busverkehr. Die Online-Fahrplanauskunft bietet BremerhavenBus. Bremerhaven gehört zum Verkehrsverbund Bremen / Niedersachsen (VBN).
  • In der Sommersaison verkehrt an den Wochenenden zwischen Bremerhaven und Cuxhaven ein Fahrradbus, der von der Firma Cuxliner aus Cuxhaven bedient wird.
  • Von März bis Oktober fährt die Museumsbahn Bremerhaven - Bad Bederkesa im 14-Tage-Takt zwischen Bremerhaven-Fischereihafen über den Hauptbahnhof, Langen, Debstedt und Drangstedt nach Bad Bederkesa. Die Museumsbahn transportiert Fahrräder und bietet unterwegs Getränke.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

HäfenBearbeiten

Häfen
 
Fischereihafen II in der Bildmitte, links die Alte Weser und der Flugplatz; oben die Weser

Die Häfen in Bremerhaven sind stadtprägende Bereiche, aufgrund der Verteilung und Nutzung hier erstmal ein Überblick über die einzelnen Gebiete. Die Stadt hat ihre Häfen mit Hilfe einer Entwicklungsgesellschaft (BEAN) zu neuen Attraktionen entwickelt, zusammengefasst werden sie unter dem Begriff Havenwelten     . Dazu gehört der Alte Hafen nahe der Geestemündung und der Neue Hafen weiter nördlich. Außerdem werden mehrere Häfen wirtschaftlich genutzt, sowohl für Fischfang, Schiffsbau/-ausrüstung als auch Handel. Stark gewachsen sind die Containerterminals am Ende der Überseehäfen.

Einen Überblick über die Hafenlandschaft bietet auch die Liegeplatzauskunft.

Aufzählung von Süd nach Nord:

  • Südlich der Geeste
    • Schleuse Fischereihafen, eine Doppelschleuse zwischen Geeste und Hafenbereich
    • mit direkt anschließendem 1 Schleusenhafen
    • und nach Osten abgehenden 2 Hafenkanal
    • noch weiter östlich liegt der 3 Hauptkanal und in der Fortsetzung der ehemalige 4 Holzhafen, inzwischen isoliert vom restlichen Hafenwasser
  • südlich des Hafenkanals liegt der 5 Handelshafen mit dem anschließenden 6 Werfthafen
  • südlich des Schleusenhafens liegen die Fischereihäfen:
    • 7 Fischereihafen I
    • 8 Fischereihafen II, ein Gebiet, in dem heute noch (Hochsee)Fischtrawler liegen, Fische gelagert (Kühlhaus) und verarbeitet werden und Fischauktionen stattfinden.
  • am Ende des Fischereihafens I befindet sich das Schaufenster Fischereihafen mit Restaurantmeile, Museum und Theater, Hafenrundfahrten.
  • am Ende des Fischereihafens II befinden sich Luneorthafen und Labradorhafen.
  • An der 9 Geestemündung:
  • Anlegestelle der Fähre nach Nordenham (Blexen)
  • Geeste Nordmolen- und Südmolenfeuer
  • die Doppelschleuse in den südlich gelegenen Handels- und Fischereihafen (mit WoMo-Stellplatz)
  • Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven mit Tonnenhof, Radarturm (mit Aussichtsplattform) und Lotsenhaus
  • Weserstrandbad (nur sonnen, nicht baden!)
 
typisches Infoschild an der "Seemeile" mit Karte und detaillierter Wegweisung zu den Sehenswürdigkeiten
  • Nördlich der Geeste, beginnend mit dem 10 Alter Hafen :
  • Deutsches Schiffahrtsmuseum mit Museumshafen
  • Technikmuseum U-Boot "Wiihelm Bauer"
  • Mediterraneo, ein Einkaufszentrum
  • Hafenplaza mit gläserner Hafenbrücke hinüber ins Columbuscenter
  • Klimahaus 8°Ost (Wissenschaftsmuseum)
  • Atlantic Sail City (Hotel und Aussichtsplattform)
  • Conference Center
  • Ost- und Westkajen Alter Hafen
Die Grenze zwischen Altem und Neuen Hafen ist die Klappbrücke an der H.-H.-Meier-Straße. Hier liegt auch das Tourismusbüro in der "Hafeninsel".
  • Zum 11 Neuen Hafen gehören:
  • Deutsches Auswandererhaus
  • Lloyd-Platz mit t.i.m.e. Port
  • Zoo am Meer
  • Schleuse Neuer Hafen
  • Strandhalle (Restaurant/Cafe)
  • Seebäderkaje (auf der Außen-Weser)
  • Oberfeuer (Simon-Loschen-Turm) und Unterfeuer (Minarett) Bremerhaven
  • Im Jaich Boardinghaus (Hotel und Ferienwohnungen)
  • Wohnen am Deich
  • ehemaliges Zwillingsdock der Lloyd (Grünfläche)
  • Lloyd Marina Bremerhaven
Der Neue Hafen endet an der Klappbrücke der Schleusenstraße.
  • Überseehäfen:
  • Daran schließt sich der 12 Kaiserhafen I, das Hafenbecken der Motorenwerke Bremerhaven (MWB) an mit der Kaiserschleuse und dem dortigen Schlepperliegeplatz an der Weser.
  • Rund um die Lloyd-Werft gibt es mehrere 13 Dockhäfen : Kaiserhafen II und III, Kaiserdocks I und II sowie der Verbindungshafen mit der Drehbrücke zum Schluss. Hier mündet auch die Nordschleuse, an deren Außenseite sich das Kreuzfahrtterminal (Columbuskaje) befindet. Zwischen Drehbrücke und Nordschleuse steht der Containerturm.
  • An das 14 Wendebecken der Nordschleuse schließen sich Nord- und Osthafen an (Autoverladung). Beiderseits der Straße "Am Nordhafen" befinden sich die Abstellflächen für die zu verschiffenden Autos. Sowohl aufgrund der Fläche wie auch der großen Parkhäuser wird dieses Areal zum größten "Parkplatz" Europas. Die Autos werden über die Straße überspannende Brücken zu den Schiffen gefahren. Das Gelände ist allerdings aufgrund der Sicherheitsvorschriften durch einen hohen Zaun versperrt und kann nur von der öffentlichen Straße eingesehen werden.
 
Container-Feederschiff NORRLAND (heute DORNBUSCH), beliebt bei Passagieren von Frachtschiffreisen an der Südspitze der Container-Terminals
  • Noch weiter nördlich verlagert sich das Hafengeschehen auf die Außen-Weser, mehrere 15 Containerterminals reihen sich an der Stromkaje aneinander. Die letzten Liegeplätze entstanden erst 2008 bei einer Erweiterung des Terminals. Um diese zu schaffen, mussten gewaltige Mengen Erde bewegt werden und die Mündung des Grauwallkanals verlegt werden. Mit den kleinen Ortschaften Weddewarden, Imsum und Wremen mit seinem idyllischen Fischerhafen musste eine Vereinbarung getroffen werden, u. a. da man hier eine Beeinträchtigung der Qualität als Urlaubsort befürchtete. Es entstand mit 4.930 m die längste Stromkaje Europas. Einige Informationen zu den Containerterminals ist auch verschiedenen Reiseberichten zu entnehmen.
Am 1. April 1938 gliederte Bremen die Häfen nördlich der Geeste in das Stadtgebiet Bremens ein, um den Verlust des Hafens bei der sich abzeichnenden Eingliederung der Stadt Bremerhaven in die Stadt Wesermünde zu verhindern. Die wirtschaftlich inzwischen uninteressanten Häfen Alter und Neuer Hafen wurden inzwischen zurückgegliedert, bei der letzten Erweiterung des Container-Terminals wurde nicht, wie bisher, das Stadtgebiet Bremens erweitert.

SchiffsanlegeplätzeBearbeiten

 
Das Kreuzfahrtschiff Vision of the Seas am Columbus Cruise Center

Schiffsanlegeplätze:

  • An der 11 Seebäderkaje legen die Schiffe Richtung Helgoland oder Bremen ab bzw. große Segelschiffe (als Gäste) an
  • An der 12 Columbuskaje      liegen die Kreuzfahrtschiffe, wer und wann kommt findet man auf der Webseite.
  • An den Containerterminals an der Stromkaje legen die Frachtschiffe an. Auf einigen kann man als Passagier interessante Frachtschiffreisen unternehmen. Einige Informationen zu den Containerterminals ist auch verschiedenen Reiseberichten zu entnehmen.

Rundfahrten:

  • Hafenrundfahrten durch die Überseehäfen ab Anlegestelle Neuer Hafen (nahe Hafeninsel/Auswandererhaus)
  • Hafenrundfahrten durch den Fischereihafen ab Schaufenster Fischereihafen.
  • Weserfahrten bis zu den Seehundbänken sind sowohl ab Neuer Hafen - Westseite (mit Schleusung) als auch ab Seebäderkaje möglich
  • Bis in die Überseehäfen fährt der Hafenbus auf einer zweistündigen Rundtour, sodass sogar bisher unzugängliche Bereiche besichtigt werden können. Für die Fahrt ist ein gültiger Reisepass oder ein Personalausweis erforderlich (weil es in den zollfreien Hafen geht). Tickets sollte man vor Beginn der Fahrt buchen.

Sportboothäfen/Marinas:

 
Der Leuchtturm am Alten Hafen, im Hintergrund das Hotel Sail-City

  • 13 Schiffergilde Bremerhaven (Hafen des Traditionsseglervereins), 27568 Bremerhaven, H.-H.-Meier-Str. 6c (ganz im Süden des Neuen Hafens). Tel.: +49 (0)471 1429726, Fax: +49 (0)471 9481554, E-Mail: . 28 Boots- und 35 Gastliegeplätze (nur für Klassiker und Traditionsschiffe), "Gläserne" Werft in der Hafeninsel (Arbeiten an Holz-, Metall- und Segel).
  • 14 Lloyds Marina (im Jaich), 27568 Bremerhaven, Am Leuchtturm 1 (im Neuen Hafen). Tel.: +49 (0)471 1428690, Mobil: +49 (0)178 5618340, Fax: +49 (0)471 14286969, E-Mail: . 200 Liegeplätze an abgeschlossenen Schwimmstegen, Strom, Frischwasser und wlan am Steg, Wassertiefe 4m-6m, Dusche/WC, Waschsalon, Hafenmeisterei bis 21:00 Uhr geöffnet. Hotel im-Jaich, Boardinghouse und Bistro überSEE gehören auch dazu.
  • 15 Weser Yacht Club, 27570 Bremerhaven, Borriesstraße 52a (über Doppelschleuse Fischereihafen->Hafenkanal->Hauptkanal). Tel.: +49 (0)471 23531, Mobil: +49 (0)152 08967637, Fax: +49 (0)471 27049, E-Mail: . 150 Boots- und 20 Gastliegeplätze, Tankmöglichkeit, Dusche, WC, Gastronomie, 12-t-Kran und Mastenkran. Bootsleute haben Dienstag Ruhetag!
  • 16 Marina Bremerhaven (Nordsee-Yachting GmbH), 27572 Bremerhaven, Am Seedeich 57 (über Doppelschleuse Fischereihafen->Fischereihafen II). Tel.: +49 (0)471 9716169, Fax: +49 (0)471 77557, E-Mail: . 240 Liegeplätze bis 30 m Länge und 2,80 m Tiefgang, Wasser&Strom am Steg, Sanitäranlagen und Sauna, Waschmaschine&Trockner, Tankstelle, 13-t-Kran, Winterlagerplätze, Anlegestelle des Hafenshuttle, Brötchenservice, Grillplatz, Fahrradverleih, Kinderspielplatz, Kneipe im Leuchtturm, Marina-Shop.
  • 17 CityPort Bremerhaven, 27568 Bremerhaven, Deichstraße 29 (in der Geeste (2 Brücken), gegenüber der Marine Operations Schule). Mobil: +49 (0)170 3347347, Fax: +49 (0)471 482454. Der CityPort Bremerhaven steht ab April 2017 nur den ansässigen Wassersportvereinen und der DLRG zur Verfügung. Die Steganlagen an den CityPort Hallen und vor dem Historischen Museum sind außer Betrieb.
  • 18 Wassersportverein Wulsdorf, 27572 Bremerhaven, Am Luneort 29 (über Doppelschleuse Fischereihafen->Fischereihafen II->Luneorthafen). Tel.: +49 (0)471 73268, Fax: +49 (0)471 30077, E-Mail: . 150 Bootsliegeplätze, Gastliegeplätze auf Anfrage, Sanitäreinrichtungen, Gastronomie, Kleingartenanlage, Kinderspielplatz.
  • 1 Janssen Maritimes, 27570 Bremerhaven, An der Geeste 13 a (in der Geeste hinter der Kennedybrücke). Tel.: +49 (0)471 25095, Fax: +49 (0)471 28100, E-Mail: . Kein Yachthafen, sondern ein großer Laden mit Wassersport- und Bootszubehör, Bootshandel, Motoren, Elektrik, Elektronik, Navigations- und Sicherheitstechnik, Bekleidung, Büchern, u.v.a.m. Geöffnet: Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr, Sa ja nach Saison 9:00/10:00-13:00/16:00 Uhr.

SchleusenBearbeiten

 
In der Schleuse Neuer Hafen
 
Das Autotransportschiff Elektra fährt in die Nordschleuse ein
  • Die 1 Doppelschleuse Fischereihafen      (UWkm 65,80] verbindet den Geeste-Vorhafen (und die Außen-Weser) mit den Häfen südlich der Geeste: Schleusenhafen, Hafenkanal, Hauptkanal, Handelshafen, Werfthafen, Fischereihafen I und II, Luneorthafen und Labradorhafen. UKW 10, Telefon: +49 (0)471/59613440. Einlaufsignal Weiß über 2 Grün. Schleusenzeiten in Richtung der Häfen jeweils xx:30, in Richtung Weser xx:00 oder wenn die Berufsschifffahrt grad dran ist, nachts nach Bedarf. Kleine Kammer 106 mal 12 m, große Kammer 181 mal 35 m. Gleich neben der Schleuse liegt ein großer Wohnmobilstellplatz.
  • 2 Kennedybrücke      (kurz nach der Geestemündung UWkm 65,80), Klappbrücke der Columbusstraße mit Sperrwerk gegen Hochwasser oder Sturmflut, wird nur noch selten hochgeklappt, war aber früher wegen der flussaufwärts anschließenden Werften notwendig. Segelboote legen vor der Brücke an wieder möglich sein, Motorboote danach, Durchfahrtshöhe tideabhängig (normal 2,70 m), Schiffsbreite 5 m, Tiefgang 1,50 m (nicht garantiert), weitere Infos unter dem Stichwort Binnenschifffahrtsweg Elbe Weser abrufen.
  • Die 3 Schleuse Neuer Hafen (UWkm 66,6) verbindet die Außen-Weser mit dem Neuen Hafen (Lloyds Marina und Schiffergilde), UKW 69, Telefon +49 (0)471/9412840, Schleusenzeiten im Sommer 6:00-22:00 Uhr, im Winter 8:00-18:00 Uhr, Schleusung kostenlos, bitte 15 min vor Ankunft melden. Länge der Schleuse 50 m (bei gutem Wetter auf 62,50 m erweiterbar), Breite 14 m, Tiefe 5,50-6,50 m.
  • 4 Kaiserschleuse      (UWkm 67,80), Nutzung durch Berufsschifffahrt z.B. Autotransportschiffe, Länge 305 m, Breite 55 m, führt zu den Kaiserhäfen und Kaiserdocks. UKW 10.
  • 5 Nordschleuse      (UWkm 69,30), alternative Route für Sportboote in den Neuen Hafen (mehrere Brücken auf dem Weg dahin), ansonsten von Berufsschiffern genutzt, führt ins Wendebecken mit Nord- und Osthafen. UKW 10. Länge 371 m, Breite 45 m, Tiefgang 14,50 m.

KirchenBearbeiten

Kirchen
 
"Große Kirche" in Mitte
  • 3 Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche ("Große Kirche", evangelisch-unierte Kirche), Bürgermeister-Smidt-Str. 45, 27568 Bremerhaven-Mitte (Buslinien: 502, 505, 506, 508, 509 - Haltestelle : Große Kirche und Linien: 501, 511 - Haltestelle : Bürgermeister-Smidt-Straße). Tel.: +49 (0)471 42820, Fax: +49 (0)471 46255, E-Mail: .     . evangelisch-unierte Kirche, roter neugotischer Backsteinbau, eines der größten Gebäude mitten in der Stadt, lebendige Kirchengemeinde mit circa 4.500 Mitgliedern, Spielort des Bach-Chors, Konzerte auf der Beckerath-Orgel. Geöffnet: von Mo,Di,Fr 10:00-12:00, Do 15:00-17:00, Gottesdienst: So 10:00, Orgelandacht: Mi 18:00.
  • 4 Pauluskirche (Kulturkirche, evangelisch-lutherische Kirche), Hafenstraße 124, 27576 Bremerhaven (am Ernst-Reuter-Platz). Tel.: +49 (0)471 54114, Fax: +49 (0)471 8005833, E-Mail: .      . am 1. Samstag im Monat 10:00 Uhr: Führung auf den Kirchturm mit Einblick ins Gewölbe und die Turmuhr. An Markttagen (Mi, Sa) und nach Gottesdiensten geöffnetes Café im Seiteneingang. Sonntags 10:00 Uhr Gottesdienst. In der Kirche finden im Rahmen der Kulturkirche häufig Kulturveranstaltungen statt. Es gibt Tango-Tanz-Konzert-Gottesdienste, Poetry Slam zu Bibeltexten, Installationen im Kirchturm und Impro-Gottesdienste.
  • 5 Marienkirche (katholische Kirche), Grazer Str. 15, 27568 Bremerhaven (Ecke Grazer Straße/Keilstraße). Tel.: +49 (0)471 46978, Fax: +49 (0)471 4191631, E-Mail: .     . Neuromanischer Bau, erbaut 1867, im 2 Weltkrieg ausgebrannt, nach Wiederaufbau 1952 geweiht, mit keramischen Wandbildern von Ruth Landmann und Glasfenstern von Theo M. Landmann sowie einem Glockenspiel (täglich 12:00 und 18:00 Uhr, Samstag 16:46 Uhr).
  • 6 Christuskirche (evangelisch-lutherische Kirche), Schillerstraße 1, 27570 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 200 290, Fax: +49 (0)471 262 07, E-Mail: .     . Neugotischer Bau von 1875 am alten Holzhafen, bekannter Veranstaltungsort für Kirchenmusik: Orgel, Kammer und Orchester siehe Stadtkontorei Bremerhaven. Gottesdienst So 10:00 Uhr. Preis: Preise für Konzerte pro Erw. ab 5,- €/P, Kinder (bis 16 J.) 0,- bis 5,- €.

Weitere Infos zu Kirchen in Bremerhaven finden sich in den Artikeln der Wikipedia: Bremer Kirchengeschichte und Liste der Friedhöfe sowie auf dem Verzeichnis der Stadt.

BauwerkeBearbeiten

 
Container-Kräne an der Stromkaje
 
Wohnwasserturm in Wulsdorf
 
Nordschleusenbrücke
  • 7 Radarturm (Richtfunkturm), Am Alten Vorhafen 1, 27568 Bremerhaven (nahe Geestemündung/Fähranleger). Tel.: +49 (0)471 48350, Fax: +49 (0)471 4835210.     . Der Turm ist insgesamt 114 m hoch und dient dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee als Richtfunkturm, es gibt keine Radareinrichtungen darin. Von der 59 m hohen Plattform des Radarturms hat man eine fantastische Aussicht über Bremerhaven mit 360°-Panoramablick. barrierefrei  Geöffnet: 01.04.: Mi-So & Fe 11:00-18:00, ab 4. Oktober nur noch So. Preis: Erw. 1,- €, Kind/erm. 0,50 €.
  •  Aussichtsplattform Sail City, Am Strom 1, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 309900, E-Mail: . Aussichtsplattform in der 20. und 21. Etage, der Aufzug fährt bis zur 20. Etage. Beeindruckender Ausblick aus 86 m Höhe über Bremerhaven, die Überseehäfen, den Fischereihafen, die Weser, Nordenham und Butjadingen. Maximal 199 Besucher, Ticketautomat und Durchgangsschleuse etwas nervig konstruiert. Geöffnet: Apr-Sep 09:00-20:30, Okt-Mar 10:00-16:30 (kann bei Sturm, Regen, Schnee kurzfristig geschlossen werden). Preis: Erw. 4,- €, Kind (2-12 J.) 3,- €, Familie (2+3) 11,- €, erm. 3,- €.
  • 8 Containerturm, An der Nordschleuse, 27568 Bremerhaven. Guter Aussichtspunkt in 15 m Höhe über den Hafen, die Nordschleuse, Container-Terminals, Autoverladung, Drehbrücke und Lloyd Werft. Geöffnet: ganzjährig, tägl. 10:00-18:00. Preis: Eintritt frei.
  • 9 Columbus Cruise Center Bremerhaven (Columbusbahnhof), Columbuskaje 1, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 902625 0, Fax: +49 (0)471 902625 14, E-Mail: .      . Von der Galerie des Cruise Center kann man Kreuzfahrtschiffe und deren Abfertigung aus nächster Nähe betrachten. Die Besuchergalerie Panorama View befindet sich im 4. Stock. An Abfahrtstagen ist dieser bis zum Auslaufen der Schiffe geöffnet. Schiffsankünfte werden auf der Internetseite des Cruise Centers veröffentlicht. Geöffnet: An Abfahrtstagen der Schiffe. Merkmale:  ,  .
  • 10 Wohnwasserturm, Am Wohnwasserturm 6, 27572 Bremerhaven.     . Das markante, 33 m hohe und auch heute noch weithin sichtbare Bauwerk besteht aus einer Kombination aus Wasserturm und Wohnhaus. Der als Typ seltene Wohnwasserturm wurde 1927 nach Plänen des Wesermünder Stadtbaurats Dr. Wilhelm Kunz (1880-1945) erbaut. In dem Gebäude befinden sich 2 Trinkwasserbehälter aus Stahlbeton mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 1500 m³ sowie 24 Wohnungen in insgesamt fünf Wohngeschossen, verborgen hinter einer Klinkerfassade im Stil des norddeutschen Backsteinexpressionismus.
  • 11 Nordschleusenbrücke (Drehbrücke), Brückenstraße, 27568 Bremerhaven.     . Die 1931 eröffnete Nordschleusenbrücke ist mit 111,9 m Länge die größte Eisenbahndrehbrücke Deutschlands. Sie verbindet die Columbusinsel über den Kanal zwischen Wendebecken und Kaiserhäfen mit dem Festland. Während der Durchfahrt eines Seeschiffes ist die Brücke oftmals 30 Minuten geöffnet und der Verkehr staut sich davor. Die Wartezeit kann man sehr gut nutzen, um das vorbeifahrende Schiff –häufig assistiert von Schleppern– aus nächster Nähe zu betrachten.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panoramaausblick vom Radarturm

LeuchttürmeBearbeiten

Bremerhaven ist als Seehafenstadt mit Leuchttürmen und Leuchtzeichen für die Schifffahrt gut versorgt. Einige der großen, alten und sehenswerten werden hier genannt. Doch auch noch weitere, moderne Türme sind am Weserufer zu finden.

Leuchttürme
 
Simon-Loschen-Leuchtturm
  • 12 Leuchtturm Bremerhaven (Alter Leuchtturm, Großer Leuchtturm, Simon-Loschen-Leuchtturm), Lohmannstraße 4, 27568 Bremerhaven.     . Der „Loschenturm“ ist 1856 an der Nordseite der Schleuse zum Neuen Hafen erbaut worden und somit der älteste noch in Betrieb befindliche Festland-Leuchtturm an der Deutschen Bucht und zählt zu den Wahrzeichen Bremerhavens. Er ist mit seinen 37 m Höhe schon von weitem zu sehen und nicht zu verfehlen. Obwohl er nicht besichtigt werden kann, ist der rotbraune Backsteinturm mit seinen kirchenähnlichen Anbauten doch ein sehenswertes Bauwerk. Im Juli 2007 veröffentlichte die Deutsche Post eine 45 Cent-Sonderbriefmarke mit dem Motiv des Loschenturms. Seit 1984 steht er unter Denkmalschutz. Der Leuchtturm hat auch heute noch die Funktion eines Richtfeuers. Er ist das Oberfeuer der Richtfeuerlinie für weserabwärts fahrende Schiffe.
  • 13 Unterfeuer Bremerhaven (Minarett, Zwiebelturm), Willy-Brandt-Platz, 27568 Bremerhaven.     . Das Unterfeuer Bremerhaven, im Volksmund auch „Minarett“ genannt, ist gemeinsam mit dem Loschenturm Bestandteil der Richfeuerlinie für weserabwärts fahrende Schiffe. Der insgesamt 26 m hohe Turm wurde im Jahr 1893 am Neuen Hafen erbaut und dient seither als Leuchtfeuer. Damit sein Licht nicht mehr von Schiffen verdeckt werden konnte, wurde er 1992 von seinem ursprünglichen Platz um 56 Meter wegversetzt, hin zu seinem heutigen Standort an der Seebäderkaje, 208 m entfernt vom Loschenturm. Beide Feuer leuchten synchron im Gleichtakt, zwei Sekunden an, zwei Sekunden aus. Auch dieser Leuchtturm zierte im Juni 2017 eine 70 Cent-Sonderbriefmarke. Seit 1978 steht das Bauwerk unter Denkmalschutz.
  • 14 Leuchtturm Kaiserschleuse Ostfeuer (Pingelturm), Lohmannstraße, 27568 Bremerhaven.     . Der Leuchtturm Kaiserschleuse (im Volksmund auch Pingelturm genannt) steht östlich an der Mole zur Einfahrt des Kaiserhafens in Bremerhaven. Er ist zwar als Leuchtturm nicht mehr aktiv, seine außen angebrachte Nebelglocke ertönt aber bei Nebel immer noch und schlägt dann viermal schnell aufeinander. Daher hat er auch seinen Namen „Pingelturm“ (aus dem Plattdeutschen für Klingeln). Das 15 m hohe aus dem Jahre 1900 stammende rote Backsteingebäude mit grüner Laterne ist am Deich schon aus der Ferne zu erkennen.
  • 15 Leuchtfeuer Geestemole-Nord, Am Alten Vorhafen, 27568 Bremerhaven.     . Der 15 m hohe Leuchtturm ist ein rotbrauner Ziegelturm mit roter, halbkugelförmiger Eisenlaterne und Galerie Er steht auf dem Kopf der Nordmole, der Einfahrt in die Geeste. Die Nordmole ist ein beliebter Treffpunkt für Liebespaare und Freunde schöner Sonnenuntergänge. Seit 2001 stehen der Leuchtturm und die Mole unter Denkmalschutz. Er sichert gemeinsam mit dem grünen Molenfeuer auf dem gegenüberliegenden Ufer, der Südmole, die Einfahrt zur Geeste und zum Fischereihafen.
  • 16 Leuchtturm Brinkamahof (Kleiner Roter Sand), Am Seedeich 57, 27572 Bremerhaven (am Rande des NSG Luneplate).     . Der 26 m hohe Leuchtturm Brinkamahof wurde in den Jahren 1910/1911 auf dem Wurster Watt erbaut. 1980 musste der hübsche Leuchtturm der Erweiterung des Containerterminals weichen und steht seitdem bei der Marina Bremerhaven am Fischereihafen II und dient dort als Wohnhaus und Kneipe (Sailor´s Pub).

Denkmäler und SkulpturenBearbeiten

Denkmäler und Skulpturen
 
Bürgermeister-Smidt-Denkmal

In der Wikipedia ist ein detailliertere Liste der Denkmäler und Skulpturen enthalten.

  • 17 Bürgermeister-Smidt-Denkmal, Theodor-Heuss-Platz, 27568 Bremerhaven.   . Der Bremer Bürgermeister Johann Smidt (1773-1857) war der der Gründer des „Bremer Havens“, der Keimzelle der heutigen Stadt Bremerhaven. Das Standbild steht auf dem Theodor-Heuss-Platz, dem ehemaligen der Marktplatz der Stadt.
  • 18 Auswandererdenkmal, Willy-Brandt-PLatz, 27568 Bremerhaven (auf der Seebäderkaje).     . Das Auswandererdenkmal auf der Seebäderkaje stelt eine vierköpfige Auswandererfamilie dar. Es soll an die Zeit erinnern, in der per Schiff über Bremerhaven zwischen 1830 und 1870 mehr als 7,2 Millionen Menschen ausgewandert sind. Es steht an einem der Hauptdeiche der Stadt, an der Stelle eines der ehemaligen Docks, von denen früher die Auswanderer abgereist sind.
  • 19 Lale-Andersen-Laterne, Lutherstraße 3, 27576 Bremerhaven. Als Hommage aufgestellt vor dem Geburtshaus der aus Lehe stammenden Sängerin Lale Andersen und vor allem an ihr Lied „Lili Marleen".
  •  Klabautermann-Brunnen, Von-Ronzelen-Straße, 27568 Bremerhaven (auf der Terrasse des Restaurants " Der Wasserschout").     . Nah am Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Richtung Radarturm, steht ein außergewöhnlicher Brunnen. Mit einer Figur, die man dort normalerweise nicht findet. Ganz oben auf dem Brunnen thront auf einem Dalben der Klabautermann. Hier ist auch einer der Endpunkte der Deutschen Märchenstraße.
  • 20 Bugwelle von Bremerhaven, Theodor-Heuss-Platz, 27568 Bremerhaven.     . Die Bugwelle von Bremerhaven ist eine Brunnenskulptur. Die mittig in die Bürgermeister-Smidt-Straße platzierte Brunnenskulptur ist ein als Bronze ausgeführter Schiffsbug mit weiblicher Galionsfigur und zwei seitlich abgesetzten Bugwellenstücken, über die Wasser fließt. Die weibliche Galionsfigur begrüßt die Besucher der Fußgängerzone. Bewegt sich der Betrachter um die Figur herum, ändert sich der Altersausdruck des Gesichtes.
  • 21 Columbus-Statue. Die Columbus-Statue steht in Höhe des U-Bootes Wilhelm Bauer den zwei höchsten Gebäuden des Columbus-Centers. Sie war eine Spende des in Amerika reich gewordenen Partikuliers Bernhard von Glan, wurde aber während des Ersten Weltkriegs für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen, und 1978 wurde schließlich ein Bronzeabguss an dem heutigen Standort aufgestellt.

Technische DenkmälerBearbeiten

Technische Denkmäler
 
Semaphor
  • 22 Semaphor (Windstärken- und Windrichtungsanzeiger), Lohmanndeich, 27568 Bremerhaven. Auf der Nordmole der Einfahrt zum Neuen Hafen wurde der Semaphor vom Leuchtturm Hohe Weg wieder aufgebaut und in Betrieb genommen. Der 19,3 m hohe Semaphor wurde 1893 als Signalgerüst auf der Anlegebrücke des Turms des Leuchtturms errichtet. Der Semaphor zeigt mit zwei jeweils 4,5 m langen Zeigern die Windrichtung auf Borkum (B) und Helgoland (H) an. Sechs je 1,5 m lange Zeiger zeigen die Windstärken Eins bis Zwölf an. Die Stadt Bremerhaven ließ den Semaphor zum Windjammer-Treff „Sail 2005“ mit Verwendung der erhaltenen Originalteile rekonstruieren. Die Daten zur Anzeige werden alle zwei Stunden aktualisiert und optisch sichtbar angezeigt.
  • 23 Wasserstandsanzeiger, Am Strom 7, 27568 Bremerhaven (am Weserstrandbad).   . Der 1903 erbaute Wasserstandsanzeiger am Südende des Weserdeichs informierte Schiffsführungen zum Gezeitenstand der Wesermündung. Die fast 32 Meter hohe stählerne Gitterkonstruktion ist die einzige erhalten gebliebene historische Anlage ihrer Art an der Deutschen Bucht und zeigte bis 1973 den aktuellen Wasserstand der Weser über Seekarten-Null an. Mit Einführung der Funktechnik verlor der Wasserstandsanzeiger an Bedeutung für die Seefahrt. Seit 1998 ist er als technisches Denkmal dem Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) zugeordnet. Die Wasserstandsanzeige ist heute manchmal nur „Zierde“, weil die Computersteuerung nicht immer funktioniert.
  • 24 Werft-Kran, Uferstraße, 27568 Bremerhaven (am Geestewanderweg). Am Geestewanderweg steht auf dem Gelände der früheren in der Nähe der heutigen Agentur für Arbeit ein 2003 wieder instand gesetzter, 35,5 m hoher Werftkran. Der Kran hatte eine Tragkraft von bis zu 20 Tonnen. Die Rickmers Werft war 1834 gegründet worden und entwickelte sich zu einem angesehenen Schiffbauunternehmen in Europa und zu einem der führenden der Welt. Hiervon zeugen heute noch der Werftkran und das Werfttor. Die Rickmers Werft wurde 1986 geschlossen. Der Kran ist heute ein Zeitzeuge der vergangenen Ära des Schiffbaus in Bremerhaven.
  • 25 Turas, Bussestraße, 27570 Bremerhaven (nahe Doppelschleuse).   . Nahe der Doppelschleuse ist das Oberturas, das gezahnte obere Kettenrad der Eimerkette des 1914 gebauten Eimerbaggers Bagger I zu bestaunen. Die zwei Antriebsräder von 4,30 m Durchmesser stammen von dem 1980 ausgemusterten Eimerbagger. Mit seiner Kette mit 40 Eimern belief sich die Leistung des Baggers auf 650 m³ Schlick pro Stunde. Die max. erreichbare Baggertiefe reichte bis 14 m.

MuseenBearbeiten

Museen und Erlebniswelten
 
Klimahaus vor dem Atlantic Sail City Hotel
  • 26 Klimahaus Bremerhaven 8°Ost, Am Längengrad 8, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 902 03 00, Fax: +49 (0)471 90 20 30 99, E-Mail: .        . eingeschränkt barrierefrei  2009 eröffnetes wissenschaftliches Ausstellungshaus, die Hauptattraktion ist eine Weltreise entlang des Längengrades 8°34' Ost / 171°26' West. Taschen müssen an der Garderobe abgegeben werden (kostenlos), Jacken können gegen Gebühr (1 €) ebenfalls aufbewahrt werden (oder man lässt sie gleich im Auto), letzter Einlass 90 min vor Schließung, für den Aufenthalte am besten den ganzen Tag einplanen! Geöffnet: Jul-Feb: tägl. 10:00-18:00, Mar-Jun: Mo-Fr 12:00-18:00, Sa,So 11:00-18:00. Preis: Erw. 17,17 €, Kind (5-18 J.) + erm.: 12,76 €, Familie ab 38,27 €.
Stationen der Weltreise im Museum:
Isenthal in den Schweizer Alpen, Hochgebirgsklima auf einer Alm, Rückgang der Gletscher. Sardinien in Italien, Wetterschmiede je nach Windrichtung. Kanak im Niger, Gluthitze in der Sahelzone. Ikenge in Kamerun, feucht-heißes Tropenklima, westafrikanischer Regenwald mit Abholzung. Antarktis (Königin-Maud-Land), Packeis und Tieftemperaturen, Polarstation. Satitoa auf Samoa, Südseefeeling mit Platzregen und viel Grün sowie Korallenriff. Gambell in Alaska, Eskimos vom Stamm der Yupik, Walfang. Hallig Langeneß in Deutschland, Warften im Wattenmeer
Der kurzen kalten Abschnitte wegen muss keine Winterausrüstung mitgeführt werden! Beim Rundgang wandert man kreuz und quer durch das Gebäude, auch einige Treppen und enge Stellen sind dabei. Es gibt auch einen barrierefreien Weg durch das Klimahaus, er erreicht aber nicht alle interessanten Stellen.
Das Ausstellungskonzept der Weltreise unterliegt einer ausgeprägten "Edutainment"-Orientierung und ist mehr auf Entertainment denn auf Faktenwissen hin orientiert - ein Ausstellungskonzept, das sichtbar mit Begeisterung aufgenommen wird, aber vertiefte Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Anliegen - dem Klimaschutz - kaum zulässt. An Tagen mit regem Publikumsverkehr herrscht zudem in einigen Bereichen ein ziemliches Gedränge, so dass man Geduld braucht, um z.B. sich an allen Hörstationen und den Texttafeln informieren zu können.
Weitere Ausstellungen zum Thema Elemente (vor allem die Wetterstation aber auch Experimentierstationen), Klima ("Perspektiven", "Chancen") und Aquarien. Die Wetterstation ist ganztägig geöffnet, die Wettershows finden aber nur Mo. bis Fr. um 14:00 und 16:00 Uhr statt, am Wochenende stündlich von 14:00 bis 18:00 Uhr. Auch andere Bereiche haben begrenzte Aktivitäts-/Öffnungszeiten. Wer als Erwachsener ohne kleinere Kinder oder mit Jugendlichen die Ausstellung besucht, sollte sich vorher über die Öffnungszeiten der ergänzenden Ausstellungen informieren und die Weltreise ggf. etwas schneller absolvieren, um ausreichend Zeit für die sehr informativen ergänzenden Angebote zu haben.
Die Karte berechtigt nur zum einmaligen Eintritt, ein zwischenzeitliches Verlassen des Gebäudes ist nicht möglich.
Selbstverpflegung nur auf der Landschaftstreppe im Foyer oder der Dachterrasse (letztere ist auch einen Tipp wert!). Gastronomie im Klimahaus: Café "südwärts" (11:00-17:00 Uhr), SB-Restaurant "Längengrad" (11:00-16:00 Uhr) und "Axel's Bar" (16:00-19:00 Uhr).
Der obligatorische Shop mit allerhand Produkten mit dem Logo vom Klimahaus ist natürlich auch vorhanden, er ist gleichzeitig der Ausgang aus dem Klimahaus.
 
Deutsches Auswandererhaus
  • 27 Deutsches Auswandererhaus, Columbusstraße 65, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 90 22 00, Fax: +49 (0)471 90220 22, E-Mail: .        . barrierefrei , letzer Einlass 1 h vor Schließung, keine Hunde, Aufenthaltsdauer: 2-4 h. Geöffnet: Mar-Okt täglich 10:00-18:00, Nov-Feb 10:00-17:00 (Letzter Einlass: eine Stunde vor Schließung). Preis: Erw. 15,80 €, Kinder (5-16 J.) 9,- €, Familie ab 29,90 €, Kombiticket mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum möglich.
Insgesamt 7,2 Mio Menschen sind über Bremerhaven nach Nord- und Südamerika ausgewandert, da liegt es nahe, dass sich hier auch ein Museum befindet, das deren Geschichte dokumentiert. 2007 erhielt das Museum die Auszeichnung "Europäisches Museum des Jahres". Beim Besuch bekommt man die Biografie eines Auswanderers in die Hand (in Form einer "iCard"), die auf dem Rundgang immer wieder den persönlichen Bezug herstellt: der Abschied aus der Heimat, die Überfahrt, die Neuanfänge in dem gewählten Land. Man wird immer nur gruppenweise in den Ausstellungsrundgang gelassen, was insbesondere im ersten Ausstellungsszenario einen sehr realistischen Eindruck vom Gedränge rund um die damaligen Einschiffungen vermittelt. Auch sonst sind die dargestellten Räumlichkeiten oft naturgetreu eng nachgestellt - bei hohem Publikumsandrang braucht man viel Geduld beim Anstehen an den Hörstationen und sollte möglichst nicht zur Klaustrophobie neigen.
Anhand der Deutschen Auswanderer-Datenbank (DAD, wird vom Historischen Museum betrieben) kann eigenen Verwandten nachgeforscht werden, die über BHV ausgewandert sind. Seit April 2012 ist auch der Anbau mit der Einwanderungsgeschichte geöffnet. Hier befindet sich auch das Restaurant Speisesaal mit einer schönen Außenterrasse.
 
Der Museumshafen
  • 28 Deutsches Schifffahrtsmuseum (DSM), Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 48 20 70, E-Mail: .        . eingeschränkt barrierefrei  Museum mit Forschungseinrichtung und umfangreicher Bibliothek, viele Ausstellungsstücke auch im Freigelände und Museumshafen. Highlights in der Dauerausstellung sind die Hansekogge von 1380, der Raddampfer Meissen, Schiffsmodelle und Navigationsgeräte, das frühere und heutige Leben auf Schiffen inkl. technisch-wissenschaftlicher Einrichtungen Geöffnet: Museum: 15.03.-15.11.: Mo-So: 10:00-18:00, 16.11.-14.03.: Di-So 10:00-18:00, Schiffe 14.03.-15.11.: 10:00-17:45. Preis: Museum inkl. Museumsschiffe: Erw. 6,00 €, Kind (6-15 J.) + erm. 3,- €, Familie ab 8,- €, Museumsschiffe einzeln je 1,00 €/P., U-Boot Erw. 3,50 €, Kind 2,50 €.
Der Museumshafen war der erste Hafen der Stadt (1827 gebaut), daher heißt er auch 19 Alter Hafen. Neben den Schiffen sind hier auch Kräne und andere Exponate im Freilichtmuseum ausgestellt, z. B. der Schornstein des einzigen deutschen Handelsschiffes mit Atomantrieb "Otto Hahn". Eine holländische Klappbrücke stellt die Verbindung zum Columbuscenter her. Im Museumshafen bzw. dem Außengelände liegen: (nicht barrierefrei  an Bord der Schiffe)
  • Bergungsschlepper Seefalke von 1924, der Funkraum ist heute Clubhaus des Deutschen Amateur Radio Clubs
  • Walfangdampfer RAU IX
  • Haffkahn Emma (hölzerner Frachtkahn)
  • Binnenschlepper Helmut
  • Feuerschiff Elbe 3
  • Betonschiff Paul Kossel (an Land)
  • Hafenschlepper Stier (an Land) mit seinem besonderen Antrieb
  • Segelyacht Diva (an Land)
  • Tragflügelboot WSS 10 (an Land)
  • Traditionsschiff Nordische Jagt der ersten deutschen Nordpolarexpedition (ist meist unterwegs)
  • Die 1919 gebaute hölzerne Bark und als Restaurantschiff genutzte Seute Deern (plattdeutsch für "Süßes Mädchen") ist am 15. Februar 2019 an ihrem Liegeplatz in Brand geraten, konnte dann noch mit erheblichem Aufwand aufrecht gehalten werden und sank dann schließlich am 30. August 2019 auf den Grund des Hafens. Anfang 2020 begann die Abwrackung des Schiffes.
 
Technikmuseum U-Boot "Wilhelm Bauer"
  • 29 Technikmuseum U-Boot "Wilhelm Bauer", Hans-Scharoun-Platz 1, BHV (im Alten Hafen). Tel.: +49 (0)471 482070, Fax: +49 (0)471 4820755.     . nicht barrierefrei  originales U-Boot vom Typ XXI des 2. Weltkriegs. Das U-Boot „Wilhelm Bauer“ kam nie als Waffe zur Anwendung. Es wurde gegen Ende des zweiten Weltkriegs von der eigenen Besatzung versenkt und diente nach seiner Bergung als Erprobungsschiff der Bundesmarine. Es gehört nicht zum DSM, sondern wird von einem eigenständigen Trägerverein betreut Geöffnet: 15.03.- 14.05.: Mo-So 10:00-18:00 / 15. 05.-14.09.: Mo-So 10:00-19:00 / 15.09.-10.11. Mo-So 10:00-18:00. Preis: Erw. 3,50 €, Kind /erm. 2,50 €.
 
Museumsschiff FMS "GERA"
  • 30 Historisches Museum Bremerhaven (Morgenstern-Museum), An der Geeste, 27570 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 30816-0, Fax: +49 (0)471 5902700, E-Mail: .     . barrierefrei  "Geschichte, Kunst und Kultur an der Küste" ist das Motto des Museums, gezeigt wird eine Zeitreise durch 9 Abteilungen, Themen u.a. Fischerei, Werften, Hafenarbeit, Schätze, Volkskunde, Gemäldegalerie. Geöffnet: Di-So 10:00-17:00 Uhr und an allen Feiertagen. Preis: Eintritt frei.
Das dazugehörende 31 Museumsschiff FMS "GERA" nicht barrierefrei  liegt im "Schaufenster Fischereihafen" an der Straße Fischkai. Hier ist separater Eintritt fällig: Erw. 3,50 €, erm. 2,30 €, Familie 8,20 €.   Gratis-Parkplatz direkt an der Kaje!
  • 32 Museum der 50er Jahre Bremerhaven (Wirtschaftswunderweg), Amerikaring 9, 27580 Bremerhaven (in der Militärkirche einer ehemaligen Kaserne). Tel.: +49 (0)471 83305, Fax: +49 (0)471 4820755, E-Mail: .   . Alltagskultur aus den Jahren 1948 bis 1963, Wohnungs- und Ladeneinrichtungen, Arztpraxis und Tankstelle, Kneipe, Zeitungs-, Zeitschriften- und Prospekte-Archiv mit 5000 Titeln. Geöffnet: Öffnungszeiten So 11:00-17:00 Uhr (nur von April bis Oktober). Preis: Erw. 4 €, erm. 3 €, Familie 7 €.

TiergärtenBearbeiten

 
Zoo am Meer
  • 33 Zoo am Meer, H.-H.-Meier-Straße 7, 27568 Bremerhaven (am Neuen Hafen). Tel.: (0)471 308410, Fax: (0)471 3084135, E-Mail: .     . Spezialisiert auf wasserlebende und nordische Tiere, viele Vögel, aber auch Pinguine, Eisbären, Polarfuchs, Schneehase, Seebär, Seehund, Seelöwe sowie Waschbär, Affen, Meerschweinchen, keine Großtiere! Neben typischen Fütterungen werden auch Tiertrainings/-beschäftigungen gezeigt (z.B. künstlicher Termitenhügel für die Affen, Eisklotz für die Eisbären). Sehr kleiner Zoo mit schönen Ambiente, Glasscheiben geben gute Einblicke, Gelände als Felsenlandschaft angelegt und daher nur auf dem Hauptweg barrierefrei, barrierefrei  Behinderten-WC vorhanden. In neun Becken mit einem Gesamtwasservolumen von etwa 200.000 l trifft man im neuen Nordsee-Aquarium auf Tiere verschiedener Lebensräume der Nordsee. Tiere des Brackwassers der Weser, wie z.B. Zander, Aal oder Meerforelle werden vorgestellt. In Seegraswiesen lassen sich Jungfische, Seenadeln und Seepferdchen beobachten. Bizarre Fische, wie Seewolf und Seehase, begeistern. Der Nachbau einer Hafenmole mit ihren Bewohnern beeindruckt ebenso wie die Tangwälder vor Helgoland. Geöffnet: täglich, April-Sep.: 9:00-19:00 Uhr, März und Okt. bis 18:00 Uhr, Nov.-Feb. bis 16:30 Uhr. Preis: Erw. 9,00 €, Kind 5,50 €, Schüler / Studenten 6,50 €, Familie 24,00 €, montags reduzierte Preise.

Straßen und PlätzeBearbeiten

Auf dem zentralen 34 Theodor-Heuss-Platz grüßt die Statue des früheren Bürgermeisters von Bremen und Gründer von Bremerhaven Johann Smidt.

ParksBearbeiten

 
Lageplan Bürgerpark
  • 1 Bürgerpark, Adolf-Hoff-Weg 22.     . Naturnah gestaltete Wald- und Wiesenflächen, mit Bootsteich (Bootsverleih von April-Oktober) und Wasserläufen, Gartenanlagen mit Rosen, Stauden, Sommerblumen. Fitness-Parcours, Tennisplätze, Leichtathletik- und Rollschuhbahn, Finnbahn, Kinderspielplatz, Streichelzoo mit Ziegen und Schafen, Drachenberg mit Schutzhütte oben, Grillplätze, Skulpturen am Eingangsbereich Bismarckstraße. Gastronomie im Bootshaus. Haupteingang an der Bismarckstraße (10 min Fußweg bis zum Hauptbahnhof), außerdem: Johann-Ganten-Straße (nahe Bootshaus, Tiergehege), Mozartstraße (nahe Tennisanlagen), Johann-Wichels-Weg (Sportplatz, Rollschuhbahn), Kammerweg (nahe Spielwiese). Im Sommer mehrere Open-Air-Veranstaltungen.
  • Am 3 Weserdeich, beginnend an der Geestemündung beim Radarturm, entlang den Havenwelten, vorbei am Simon-Loschen-Leuchtturm bis zum nördlichen Ende der Deichpromenade am Pingelturm verläuft Bremerhavens neuer „Promenadensteg”.
  • 4 Gesundheitspark Speckenbüttel. Etwa 70 ha großer Park mit „Allee der heilenden Bäume“, Parktor von 1896, Weidenschloss, Finnbahn, Barfußpfad, Fitness-Parcours, Hochseilgarten, Bootsteich und Bootsverleih, Minigolf, Spielbereich, Grillplatz, Café. Der Park ist ein gelungene Kombination aus Freilichtmuseum und Wellness-Bereich
  • Im Gesundheitspark liegt auch das Volkskundliche Freilichtmuseum    mit Marschenhaus, Geesthofanlage und Bockwindmühle. Anfahrt über Marschenhausweg, Parkstraße oder Timmermannallee.
 
Thieles Garten - Figuren vor dem maurischen Haus
  • 5 Thieles Garten, Mecklenburger Weg 100, 27578 Bremerhaven (in Leherheide). Tel.: +49 (0)179 932 33 27, E-Mail: .     . Zauberhafte Parkidylle mit vielen Skulpturen entlang mehrerer Teiche, altem Baumbestand und exotischen Pflanzen, einem maurischen Haus (mit Galerie) und einer Moorkate. Café auf der anderen Seite. Vielfältige Kulturveranstaltungen. Geöffnet: täglich, außer Montags, von 10:00-20:00 Uhr, im Winter bis zum Einbruch der Dunkelheit. Büro des Fördervereins: Di-Do von 14:00-18:00 und Fr von 14:00-16:00 Uhr. Preis: kostenloser Eintritt außer bei Veranstaltungen.
  • 6 Stadtpark Lehe. Der Park lädt zu Ruhe und Erholung, Fitness, Spiel und Entdeckungen ein. Hier findet man Spielplatz, Fitness- und Motorikgeräte. Viele Bänke laden zum ausgiebigen Verweilen und Genießen ein.
  • 7 Saarpark. Der Saarpark im OT Lehe stellt ebenfalls eine öffentliche Freifläche dar, ist aber deutlich kleiner als der Stadtpark.
  • 8 Landschaftsschutzgebiet Surheide-Süd/Ahnthammsmoor. Das 157 ha große Landschaftsschutzgebiet kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Dort befindet sich auch der Stadtwald – das größte Waldgebiet Bremerhavens. An der Wulsdorfer Baggerkuhle, die als Angelgewässer genutzt wird, gibt es einen Rundweg zum Spazierengehen. Der ist allerdings für Kinderwagen und Buggys nicht geeignet. Das Baden ist weder in der Wulsdorfer Baggerkuhle noch im angrenzenden Apeler See erlaubt.
  • 9 Friedhof Lehe III (Zufahrt über Dwarsweg 10). Der Friedhof Lehe III mit einer Größe von ca. 13,5 ha wirkt durch den alten Baumbestand sehr parkähnlich. Er wurde im April 1868 gegründet und durch eine 2002 umgebaute Kapelle modernisiert.
  • Der Geestewanderweg führt auf 12 km Länge zwischen Geeste-Mündung und Schiffdorfer Stauschleuse entlang der Geeste und bietet schöne Ausblicke auf die Stadt, vorbei an den ehemaligen Werften, durch das Kapitänsviertel, vorbei an Sportbootvereinen. Der Weg ist beliebt bei Joggern.
  • 10 Erholungsgebiet Erikasee, Jakob-Kaiser-Straße, 27578 Bremerhaven (im OT Leherheide-West). Das 8,6 Hektar große Naturhabitat ist ein kleines, städtisches Erholungsgebiet. Hier findet man Schaukelspaß, XXL-Bänke, Hängematten, einen Moorerlebnispfad, jede Menge Platz zum Picknicken und einen schönen Grillplatz. Das gesamte Areal umfasst 8,6 Hektar, 2,5 davon sind für den Menschen direkt nutzbar. Der 3600 m² große See bietet Lebensraum für Wasservögel und zahlreiche Insekten. Vor allem gibt es hier sehr viele Libellen. Baden ist hier allerdings nicht erlaubt. Er bietet eine Möglichkeit zur Entspannung, Ruhe und Freizeitgestaltung in direkter Nähe zu einem nicht unbedingt reizvollen Wohngebiet. Dabei kann man allerdings das Brummen der vorbei führenden Autobahn nicht überhören.
  • 35 Naturschutzgebiet Luneplate, Am Seedeich, 27572 Bremerhaven.     . Das Naturschutzgebiet Luneplate ist mit etwa 1400 ha das größte Naturschutzgebiet im Land Bremen. Geprägt wird die Luneplate durch Marschgrünland, Wattflächen und den Tidepolder. Die künstlich angelegte Überflutungsfläche liegt tiefer als das Weserhochwasser und wird zweimal am Tag überspült. Wasserbüffel und Galloway-Rinder sorgen für ideale Lebensbedingungen diverser Vogelarten. Im Winter dienen die Flachwasserbereiche mehr als 10.000 Vögeln als Rast- und Schlafplatz. Besucher können die Tierwelt ungestört über Rundwege und verschiedene Beobachtungsanlagen betrachten. Neben dem Aussichtsturm im Süden der Luneplate gibt es auch ein Beobachtungsversteck, zwei Besucherplattformen und zwei Info-Pavillons an den Parkplätzen. Erkunden lässt sich das weitläufige Gebiet ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

VerschiedenesBearbeiten

 
Schaufenster Fischereihafen
  • Das 2 Schaufenster Fischereihafen liegt ca. 2 km südlich der Stadtmitte nahe der  . Das Schaufenster ist eine maritime Erlebniswelt rund um den Fisch und das Meer. In einer ehemaligen Fischpackhalle liegen Tür an Tür gehobene Restaurants und gemütliche Hafenkneipen, Geschäfte mit maritimem Zubehör, und natürlich gibt es Fisch in allen Variationen. Auf der gegenüberliegenden Seite des großen, freien Platzes liegt der Fischbahnhof. Er bietet Unterhaltung und Informationen: das Seefischkochstudio, kleine Geschäfte, ein Café und das Theater im Fischereihafen sowie eine Außenstelle der Touristinformation. Die interaktive Wissensausstellung „Expedition Nordmeere – Fischereiwelten Bremerhaven“ führt in die Welt der Fische und deren Lebensräume in den Nordmeeren und gibt Einblicke in die Geschichte der Fischindustrie. Auf dem Platz finden viele Veranstaltungen statt, u. a. auch das kostenlose Open-Air-Kino und der Bremerhavener Musiksommer. Seit 1995 findet hier auch immer Ende April die Fischparty statt, das größte kulinarische „Fisch“-Festival Norddeutschlands. Außerdem ist hier der Startpunkt des Hafenbusses und es gibt Hafenrundfahrten durch den Fischereihafen. Am Schaufenster Fischereihafen liegt auch das Museumsschiff FMS "GERA", eine Außenstelle des Historischen Museums Bremerhaven.

AktivitätenBearbeiten

  • Sail-Bremerhaven 2025 Die Sail ist ein internationales Festival der Windjammer, das 2015 bereits zum achten Mal in Bremerhaven veranstaltet wurde. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Sail-2020 ausfallen. Die Veranstaltung, die sich über alle Hafenbereiche der Stadt erstreckt, besteht aus Paraden der Großsegler, Open-ship-Aktionen, Konzerten und allerlei Rahmenprogramm. 2015 waren u.a. die Staatsrat Lehmkuhl und die Krusenstern in Bremerhaven eingelaufen, zwei Segelschulschiffe, die auf Werften in Bremerhaven gebaut wurden. Die nächste Sail-Bremerhaven findet im August 2025 statt.
  • Landgang Bremerhaven: Das SeeStadtFest Das SeeStadtFest fand vom 26. - 29. Mai 2016 zum ersten Mal statt. Es soll zukünftig jeweils in der letzten Mai-Woche ausgerichtet werden. Windjammer zum Anschauen und Anfassen und ein buntes Programm in den Havenwelten an Land und zu Wasser prägen die Großveranstaltung. Kleinkünstler, Street Food und maritimes Kunsthandwerk sind ebenfalls zu erleben, ebenso ein vielfältiges Musikprogramm sowie Aktivitäten für Kinder. Stars aber sind die großen und kleinen Schiffe unter Segel oder mit Motor.
  • 1 Weserstrandbad, Am Alten Vorhafen, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 3003940, E-Mail: . Das Weser-STRANDBAD befindet sich direkt am Weserdeich mit Blick auf vorbeifahrende Schiffe und die Außenweser. Wegen der gefährlichen Strömungsverhältnisse ist das Schwimmen in der Weser streng verboten. Trotzdem kann man sich sonnen, Sandburgen bauen, im Strandkorb entspannen, Beach-Volleyball spielen, die Kleinen im Planschbecken toben lassen - mit der Kulisse der viel befahrenen Weser vor Augen. Strandbar "Luv und Lee" (Innenhof) und das Café Seelust direkt dabei. Umkleideräume, Duschen und WC vorhanden. Geöffnet: wetterabhängig:Anfang Mai bis Ende Sep. täglich von 10:00-20:00. Preis: Erw. 3,- €/P., Kinder (4-15 .) 1,- €, Familie (2+2) 5,- €, Strandkorb 8,- €.
  • 36 Spadener See. Badebetrieb (kostenpflichtig), Campingplatz, Surf-Kurse, Imbiss.

EinkaufenBearbeiten

 
Columbuscenter
  • 3 Hanse-Carré, 4 Columbuscenter      und 5 Mein Outlet & Shopping-Center (ehem. Mediterraneo) sind miteinander verbunden bzw. regengeschützt erreichbar. Im Columbuscenter befinden sich 75 Geschäfte, Restaurants und Imbissbetriebe. Das Outlet & Shopping-Center bildet einen Gebäudekomplex mit dem Klimahaus und möchte ein spanisch/italienisches Einkaufsgefühl vermitteln.
  • Große Teile der Fußgängerzone verfügen über Regenschutz.
  • Die ehemals selbständigen Städte Lehe und Geestemünde haben in der Hafenstraße (Lehe) und von der Georg- über die Grashoffstraße bis zum Hbf (Geestemünde) eigene B-Zentren
  • Größere Auswahl an Gütern des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Discounter, Baumärkte) gibt es in dem südöstlichen Außenbereich 6 Bohmsiel.
  • TIPP: 7 Frosta Werksverkauf, Kühlhausstraße 9, 27572 Bremerhaven (im Fischereihafen). Fabrikverkauf von TK-Produkten der Fa. Frosta. Von Fischstäbchen über Gemüse bis hin zur asiatischen Hähnchenpfanne: Kunden können mit einer Ersparnis von rund 25 Prozent rechnen. Geöffnet: Mi,Do 12:00-17:00.
  • TIPP: 8 Fischverkauf. Im Bereich des Fischereihafen II gibt es mehrere Fischgroßhändler, die auch einen Direktverkauf ihrer Produkte zu oft interessanten Preisen anbieten. In den Nebenstraßen zur Hauptdurchgangsstraße „Am Lunedeich“ suchen!

MärkteBearbeiten

Trotz der Größe der Stadt gibt es mehrere nette Wochenmärkte, auf denen Händler ihre regionalen Produkte anbieten. Auf dem Wochenmarkt ist das Einkaufen keine Pflichtübung, sondern Freude und ein Erlebnis für die ganze Familie.
Hinweis: Das Mitführen von Hunden, auch an der Leine, ist gesetzlich auf den Bremerhavener Wochenmärkten untersagt. Hiervon ausgenommen sind Blinden- und Begleithunde.

  • 9 Wochenmarkt, Konrad-Adenauer-Platz OT-Geestemünde. Größter Markt in der Region Bremen-Bremerhaven Geöffnet: Mi+Sa 07:00-13:00.
  • 10 Wochenmarkt, Bogenstraße, am Martin-Donandt-Platz OT-Mitte. Der kleinste Bremerhavener Wochenmarkt Geöffnet: Mi+Sa 07:00-13:00.
  • 11 Wochenmarkt, Ernst-Reuter-Platz OT-Lehe. Da das Gelände direkt an einen Parkplatz grenzt, bietet so mancher Händler einen speziellen Service: Ist der Sack Kartoffeln zu sperrig oder der Einkauf größer als geplant, wird das Ganze einfach auf eine Sackkarre „buxiert“ und direkt zum Auto gefahren. Geöffnet: Mi+Sa 07:00-13:00.
  • 12 Wochenmarkt, Hans-Böckler-Straße/Julius-Leber-Platz OT-Leherheide. Im Umkreis ein breit gefächertes Angebot an Einzelhändlern, kostenfreie Parkmöglichkeiten Geöffnet: Mi+Sa 07:00-13:00.
  • 13 Wochenmarkt, Heinrich-Kappelmann-Straße OT-Wulsdorf. Der perfekte Wochenmarkt für alle, denen die Zeit für den Marktgang am Samstag fehlt Geöffnet: Fr 09:00-16:00.
  • 14 Wochenmarkt, vor der Großen Kirche OT-Mitte. Zentral gelegen, mitten in der Fußgängerzone vor der Großen Kirche Geöffnet: Mo-Sa 14:00-18:00.

KücheBearbeiten

Zur Raucherregelung: Viele Kneipen mit nur einem Gastraum sind für Raucher geöffnet, und dürfen deswegen keine Kinder und Jugendlichen in den Innenbereichen bewirten.

GünstigBearbeiten

  • 1 Zum Fischbäcker, Friedrich-Ebert-Straße 48, 27570 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 25990, Fax: +49 (0)471 9241118, E-Mail: . Bei Stammgästen und Fischliebhabern geschätztes Fischrestaurant in traditionellem Ambiente Geöffnet: So,Mo: 11:00-15:30, Di,Mi,Sa: 11:00-16:00, Do,Fr: 11:00-18:00.
  • 2 Fischbratküche Höpker, Bismarckstraße 34, 27570 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 21743, E-Mail: . Traditionelle Fischbratküche, Sitzplätze auch im Außenbereich, Lieferservice, Essen zum Mitnehmen Geöffnet: Mo-Fr.: 11:00-18:30, Sa.: 11:00-14:30. Akzeptierte Zahlungsarten: Barzahlung.
  • 3 Fisch 2000 (Kult-Imbiss im Fischereihafen), An der Packhalle VI 2, 27572 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 75062. . Gegenüber vom noblen Fischereihafen-Restaurant "Natusch" zieht diese Fischbratküche alle an, ob Hafenarbeiter, Geschäftsleute, Rentner oder Touristen. Große Portionen zu vernünftigen Preisen locken. Der raue Ton gehört einfach dazu. Geöffnet: Imbiss: Mo-Fr 08:30-17:30, Sa 08:30-13:40.
  • 4 Pizzeria Borgo Antico, Schleusenstraße 26, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 41856525. Außergewöhnlich guter Pizzabringdienst/ Takeaway, sehr große Pizzen zu günstigen Preisen, kleiner Laden mit lediglich zwei Tischen. Geöffnet: Mi-Mo 17:30-22:00.

MittelBearbeiten

 
Treffpunkt Kaiserhafen
  • Im Schaufenster Fischereihafen bieten mehrere Restaurants überwiegend Fischgerichte an, auch zum Mitnehmen. Auch in den Fischgeschäften gibt es die beliebten Fischbrötchen.
Weitere Restaurants gibt es im Columbus-Center und Outlet & Shopping-Center (ehem. Mediterraneo). Dort sind die Restaurants und Imbissbetriebe bis 21 Uhr geöffnet.
  • 1 Treffpunkt Kaiserhafen, Franziusstraße 92, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 422 19, Fax: +49 (0)471 475 90, E-Mail: .     . Urige Kneipe mit Kultstatus, auch als "Letzte Kneipe vor New York" bezeichnet. Treffpunkt für Reisende, Touristen, Seeleute und Bremerhavener bei einer deutschen und internationalen Speisenkarte bei Live-Musik in maritimer Atmoshäre. Geöffnet: täglich 11:00-24:00.
  • 5 Martin´s Fisch & mehr (ehem. Fischrestaurant-Giese), Keilstr. 16, 27568 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 45661, Fax: +49 (0)471 4192220, E-Mail: . Fischrestaurant mit guter Auswahl, großes Fischbuffet jeden 1. Freitag im Monat ab 18:00 Uhr Geöffnet: Di-Do 11:00–15:00, Fr-So 11:00–15:00 + 18:00–20:30.
  •  Speisesaal, Columbusstraße 65, 27568 Bremerhaven (im Deutschen Auswandererhaus). Tel.: +49 (0)471 90220121. Das Restaurant im Deutschen Auswandererhaus schafft mit einer Mischung aus Tradition und Kreativität eine kulinarische Verbindung zwischen Neuer und Alter Welt. Es gibt nicht nur Fisch, auch Spezialitäten vom Grill. Auf der Außenterrasse hat man einen weiten Blick auf den Neuen Hafen. Geöffnet: So-Di 10:00-18:00, Mi-Sa ab 10:00.
  • 6 Der Wasserschout, Van-Ronzelen-Str. 4, 27568 Bremerhaven (am Radarturm). Tel.: +49 (0)471 8004654, Fax: +49 (0)471 8004655, E-Mail: .    . Kleines gemütliches Restaurant mit bürgerlicher Küche mit regionalen Spezialitäten, Fischspezialitäten und Fleischgerichten. Im Sommer nette Terrasse mit dem Klabautermann-Brunnen. Geöffnet: Di-Fr ab 15:00, So,So und Feiertage ab 12:00.
  •  Schiffergilde, Obere Bürger 19 27568 Bremerhaven (im Columbus-Center). Tel.: +49 (0)471 95844958, Fax: +49 (0)471 95844959, E-Mail: . Traditionelles maritimes Restaurant im Columbus-Center mit Blick auf die "Havenwelten" und den Weserdeich bietet abwechslungsreiche Fischküche und leckere deutsche Hausmannskost sowie selbstgemachte Kuchen und Torten. Geöffnet: Mo-Do 10:00-19:00, Fr,Sa 09:00-19:00.
  • 7 Lloyd's, H.-H.-Meier-Straße 6A, 27568 Bremerhaven (am Neuen Hafen). Tel.: +49 (0)471 9218266, Fax: +49 (0)471 48147688, E-Mail: . Modernes Restaurant mit großer Fensterfront und Terrasse mit 300 Sitzplätzen unmittelbar am Neuen Hafen Geöffnet: tägl. ab 11:00.

GehobenBearbeiten

  • 8 Natusch (Fischereihafen - Restaurant), Am Fischbahnhof 1, 27572 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 71021, +49 (0)471 71022, Fax: +49 (0)471 75008, E-Mail: . "Das Natusch" ist seit vielen Jahren als renommiertes Fischrestaurant die Nr. 1 in Bremerhaven und eine der ersten Adressen für Feinschmecker in deutschen Landen. Geöffnet: Di-Do: 11:45-15:00 + 17:30-21:30, Fr,Sa: 11:45-15:00 + 17:30-22:00, So: 11:45-15:00 + 17:30-21:00. Preis: €€€.

NachtlebenBearbeiten

In der sogenannten 2 Alten Bürger   , der Bürgermeister-Smidt-Straße zwischen City und Hafen mit hohem Altbaubestand, hat sich eine lebhafte Kneipen- und Kulturszene entwickelt.

UnterkunftBearbeiten

Wohnmobil-StellplätzeBearbeiten

  • 1 Doppelschleuse (TopPlatz), 27570 Bremerhaven, An der Neuen Schleuse (an der Geestemündung). Tel.: +49 (0)471 9716140, Fax: +49 (0)471 9716140, E-Mail: . Sehr beliebter Stellplatz, liegt direkt an der Schleuse, zentral zu den Hafenwelten und der Innenstadt, auf Weserseite etwas abgesenkt (Lärmschutz, aber auch keine Sicht aus dem WoMo auf Weser oder Schleuse), 63 großzügig dimensionierte Stellplätze (nur Reisemobile), Servicehaus (WC&Dusche, Waschmaschine&Trockner sowie Info-Terminal), Wasser-Ent-/Versorgungsstation, Fäkalienablass, Stromanschluss, Platzwart (macht auch Brötchenservice), keine Reservierung möglich, Hunde an der Leine erlaubt. Geöffnet: Stellplatz April-Okt. täglich, im Winter nur am Wochenende, Ein-/Ausfahrt rund um die Uhr möglich. Servicehaus Mo/Di 8:00-16:00, Mi-Fr bis 16:30, jeweils mit 1/2h Mittagspause, Sa/So/Fe 8:00-11:00 und 15:00-17:00 Uhr. Preis: 10 €/Tag, 1 €/Wasserversorgung, 0,50 €/kWh Strom.
  • 2 Fischkai, 27572 Bremerhaven, Fischereihafen 1, Hoebelstraße (beim Schaufenster Fischereihafen). Tel.: +49 (0)471 7004475, Mobil: +49 (0)162 7394639. 47 Stellplätze mit Stromanschluss (nur Reisemobile), Servicehaus mit Duschen&WC, Wasser-Ent-/Versorgungsstation, Fäkalienablass, Platzwart (macht auch Brötchenservice), keine Reservierung möglich, Hunde an der Leine erlaubt. Liegt an der Gabelung vom Fischereihafen I und II, etwa 500 m bis zum Schaufenster Fischereihafen mit Kultur- und Restaurantangebot. Geöffnet: Stellplatz März-Okt. täglich. Servicehaus täglich 8:00-12:00, Mo-Fr auch 15:30-16:30 Uhr. Preis: 10 €/Tag, 1 €/Wasserversorgung, 0,50 €/kWh Strom.
  • 3 havencamp, 27568 Bremerhaven, Bgm.-Smidt-Straße 209 (nahe Kaiserhafen). Tel.: +49 (0)471 3096690, Fax: +49 (0)471 30966999, E-Mail: . circa 20 Stell-/Zeltplätze für Wohnmobile, -wagen, PKW oder Zelte vorhanden, Einrichtungen des Hostel können genutzt werden (Dusche, WC, Waschküche, Bistro, Lounge, Spiele-/Fahrradverleih, etc. Bushaltestelle "Rotersand" der Linien 505 und 506 direkt vor der Tür. Geöffnet: ganzjährig. Preis: Preise pro Nacht: WoMo 12 €, Wohnwagen 7,50 €, Zelt 5 €, PKW 5 €, Strom&Wasser 3 € pauschal.

GünstigBearbeiten

  • 4 Havenhostel, 27568 Bremerhaven, Bürgermeister-Smidt-Straße 209. Tel.: +49 (0)471 3096690, Fax: +49 (0)471 30966999, E-Mail: . 88 funktional und bequem eingerichtete Zimmer mit insgesamt 262 Betten auf 4 Etagen, Frühstücksbuffet, Spiele-/Fahrradverleih, Schließfächer an der Rezeption, gegenüber liegt ein 24h geöffneter Supermarkt. Bushaltestelle "Rotersand" der Linien 505 und 506 direkt vor der Tür. Preis: Bett im Mehrbettzimmer ab 15 €, DZ ab 45 €, EZ ab 30 €, Frühstück 6,50 €/P.
  • 5 Jugendherberge Bremerhaven, 27580 Bremerhaven, Gaußstr. 54-56 (in Lehe). Tel.: +49 (0)471 982080, Fax: +49 (0)471 87426, E-Mail: . Terrasse mit Grill, Tischfußball, Billardraum, Tischtennisplatte draußen. 176 Betten in 56 Zimmern. Bushaltestelle 200m entfernt. Freier Bustransfer innerhalb Bremerhavens sowie Eintritt in die öffentlichen Bäder in Bremerhaven sind bereits im Buchungspreis enthalten Preis: ÜF ab 25,40 €, Mahlzeit 4,- €.

MittelBearbeiten

  • 6 im Jaich (Hotel und Ferienwohnungen), Am Neuen Hafen 19, 27568 Bremerhaven (an der Lloyds Marina). Tel.: +49 (0)471 97166330, Fax: +49 (0)471 971663310, E-Mail: . Hotel: Zentral in den Hafenwelten und doch ruhig gelegen. Parkplatz und WLAN kostenlos, Frühstücksbuffet sehr gut, bodentiefe Fenster auf den Yachthafen oder die Weser. Boardinghouse: etwa 250 m vom Hotel entfernt, nahe am Leuchtturm, Cafe&Bistro Preis: Hotel: DZ ab 88,- €/ÜF, Panoramazimmer ab 133,- €/ÜF; Boardinghouse: Appartments ab 91,- €/Ü, Juniorsuiten ab 101,- €/Ü, Kapitänssuiten ab 111,- €/Ü (je nach Aufenthaltsdauer), zzgl. Frühstück 9,50 €/P.
  • 7 Amaris *** Garni S, Elbestraße 18, 27570 Bremerhaven. Tel.: +49 (0)471 9020770, Fax: +49 (0)471 902077100, E-Mail: . Komfortable, geräumige und stilvolle Zimmer zu einem erschwinglichen Preis, trotz der Lage an einer größeren Straße sehr ruhig dank sehr guter Fenster. Gutes Frühstücksbuffet inklusive, liegt etwa 600 m südlich des Columbuscenters. Das Gebäude wurde ehemals als Landeszentralbank genutzt (inzwischen komplett umgebaut), es hat im Kern noch den separaten Safe über mehrere Etagen, er wird für Veranstaltungen genutzt. Kostenlose Parkplätze, WLAN und LAN. Service für Radreisende: Räder dürfen im Vorraum des Safes abgestellt werden. Preis: DZ ab 106,- €/ÜF.

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

In Bremerhaven gibt es eine Hochschule, die Hochschule Bremerhaven mit dem Beinamen "University of applied sciences".

ArbeitenBearbeiten

Die drei maritimen Arbeitsschwerpunkte Werften, Fischerei und Hafenumschlag sind in den letzten Jahrzehnten bezüglich Arbeitsplätze stark zurückgegangen. Im Fischereihafen entstand lebensmittelverarbeitende Industrie. Im Überseehafen hat sich der Schwerpunkt zu Container- und Autoumschlag verlagert, Bremerhaven gehört dabei zu den führenden Häfen Europas. In den letzten Jahren wuchs die Industrie für die Herstellung von Windenergieanlagen, insbesondere für Offshore-Anlagen. Deutlich gewachsen ist auch die Bedeutung des Fremdenverkehrs.

SicherheitBearbeiten

Wie in ganz Deutschland verhält sich auch in Bremerhaven die reale Verbrechensrate umgekehrt proportional zur gefühlten. Während die Gesamtzahl der Verbrechen rückläufig ist[1], steigt das Bedrohungsempfinden der Bevölkerung stark an.

Für Bremerhaven gelten grundsätzlich die gleichen Vorsichtsmaßnahmen, wie für alle anderen deutschen Gegenden.

An seinem 20 Liegeplatz im Alten Vorhafen ist der Seenotrettungskreuzer der DGzRS für Seenotfälle rund um die Uhr einsatzbereit.

GesundheitBearbeiten

Bremerhaven hat derzeit drei Kliniken:

Praktische HinweiseBearbeiten

Bremerhaven hat mehrere Anlaufstellen für Touristen, sie bieten Infos zu allem, was in Bremerhaven und "umzu" angeboten und veranstaltet wird, Ticketverkauf, etc. :

AusflügeBearbeiten

  • 22 Schwebefähre Osten-Hemmoor. Tel.: +49 (0)172 661 84 67, E-Mail: .      . Osten besitzt die älteste Schwebefähre Deutschlands, die seit 1909 eine Verbindung über den Fluss Oste darstellt. Ihre Konstruktionsweise ermöglicht mit einer Durchfahrtshöhe von 21 m über NN selbst größeren Segelschiffen die Durchfahrt. Zur Zeit der Errichtung war die Oste noch ein wichtiger Handelsweg mit regem Schiffsverkehr. Heute wird sie nur noch zu touristischen Zwecken genutzt. Die 30 m hohe, grün gestrichene Konstruktion, die als technisches Denkmal geschützt ist, überragt den kleinen Ort Osten (Oste) von weitem sichtbar, während die Fähre selbst dicht über der Wasseroberfläche dahinzuckelt. Fußgänger, Radfahrer und Oldtimer dürfen die Fähre nutzen. Geöffnet: April + Okt.: 12:00-16:00; Mai + Sept.: 11:00-17:00 immer zu jeder vollen Stunde. Juni-Aug. 10:00-18:00 halbstündlich. Von Nov. bis März Überfahrten nur auf Anfrage. Preis: Erw. 2,00 €, Ki. 1,50 €. Fahrrad 0,50 €.
  • 37 Helgoland Der Ausflug ermöglicht einen Aufenthalt von 3 3/4 Stunden auf Helgoland.
  • 38 Leuchtturm "Roter Sand"      - Der denkmalgeschützte Leuchtturm steht auf halbem Wege von Bremerhaven nach Helgoland. Mit einem historischen Schlepper kann man Tagesfahrten zum Leuchtturm unternehmen. Die Buchung erfolgt über die Touristik Bremerhaven. Wer möchte kann auch einen "Leuchtturmurlaub" buchen und dort übernachten.
  • Die ehemaligen Festungsinseln 39 Langlütjen I und II in der Wesermündung gegenüber Bremerhaven gehören politisch zum Stadtgebiet von Nordenham. Langlütjen I ist über einen Damm mit dem Festland verbunden, Langlütjen II kann im Rahmen einer geführten Wattwanderung besucht werden. Termine und Details sind den Nordenhamer Stadtrundgängen zu entnehmen. Von den Inseln hat man einen hervorragenden Panoramblick auf die Hafenanlagen und die Stadt Bremerhaven.
  • Die Insel 40 Neuwerk ist über die Autobahn   nach Cuxhaven und dann mit dem Ausflugsschiff, dem Wattwagen oder zu Fuß ab Cuxhaven-Duhnen bzw. -Döse schnell zu erreichen.
  • 41 Zoo in der Wingst, Am Olymp 1, 21789 Wingst. Tel.: +49 (0)4778 255, E-Mail: .      . Der Zoo in der Wingst ist ein kleiner, niedlicher Zoo mit bewegter Vergangenheit, der sich ständig im Sinne artgemäßer Tierhaltung verändert mit Wolfs- und Bärenwald, begehbarem Krallenaffen- und Känguru-Gehege, sowie seltenen und exotischen Tierarten. Löwe, Tiger und Co. fehlen aber auch nicht. Es herrscht ein familienfreundliches Umfeld vor mit Spielplätzen, Streichelzoo, Bollerwagenvermietung, günstigem Imbiss und kostenfreien Parkplätzen. Geöffnet: Ende Okt.-Mitte Fe.: 10:00–15:00, Mitte Feb.–Ende März: 10:00–16:00, Ende März–Ende Okt.: 10:00–17:00. Preis: Erw. 7,00 € / Kinder (3-14 J.) 5,00 €.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise

 Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.