Luxemburg Stadt

Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg
Luxemburg

Luxemburg (französisch: Ville de Luxembourg, lux. Stad Lëtzebuerg) ist die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg und einer der drei Regierungssitze der Europäischen Union. Sie liegt in der touristischen Region Gutland. Die Altstadt Luxemburgs gehört seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

StadtteileBearbeiten

Die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg teilt sich in 24 Stadtteile (Quartiere) auf: Beggen, Belair, Bonneweg Nord/Verlorenkost, Bonneweg Süd, Oberstadt, Cents, Cessingen, Clausen, Dommeldingen, Eich, Bahnhofsviertel, Gasperich, Grund, Hamm, Hollerich, Kirchberg, Limpertsberg, Merl, Mühlenbach, Neudorf/Weimershof, Pfaffenthal, Pulvermühle, Rollingergrund/Belair-Nord und Weimerskirch.

HintergrundBearbeiten

Luxemburg Stadt ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch Verwaltungssitz des gleichnamigen Kantons. Die Stadt befindet sich geografisch im Süden des Großherzogtums. Mit ca. 100.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Die Hauptstadt ist mit einem Ausländeranteil von 70 % (Stand: 31. Dezember 2016) sehr multikulturell. 2007 war Luxemburg Kulturhauptstadt.

Luxemburg Stadt ist die siebt-kleinste Hauptstadt Europas. Hier trifft alter Stil auf die Moderne. Die Sehenswürdigkeiten sind zahlreich und einzigartig.

Nebenbei bemerkt, hier liegt auch der Hauptmann von Köpenick alias Friedrich Wilhelm Voigt begraben.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der etwa sechs Kilometer westlich der Stadt gelegene Internationale Flughafen Luxemburg ermöglicht eine direkte Anreise aus verschiedenen europäischen Hauptstädten sowie weltweite Anschlüsse über Frankfurt am Main. Die Haltestelle Luxembourg Aéroport wird auch von grenzüberschreitenden Fernbussen angefahren.

Die Flughäfen bei Paris, Brüssel und Frankfurt am Main sind bedeutender, jedoch über drei Stunden mit den schnellsten Bahnverbindungen entfernt.

Mit der BahnBearbeiten

Luxemburg ist mit der Bahn aus Deutschland, Frankreich und Belgien im Fern- und Regionalverkehr erreichbar. Der Bahnhof Luxemburg ist an das InterCity-Netz der Deutschen Bahn seit Ende 2014 nicht mehr angeschlossen, als Ausgleich für die weggefallenen IC-Verbindungen verkehrt heute der DeLux-Express RE 11 der CFL (Koblenz - Treis−Karden - Cochem - Bullay - Wittlich - Trier - Wasserbillig - Wecker - Munsbach - Sandweiler/Contern - 1 Luxembourg Gare      täglich im Stundentakt und umsteigefrei. Die Fahrtzeit von Koblenz beträgt 2:25 Stunden, von Trier 55 Minuten.

Das Rheinland-Pfalz-Ticket+Luxemburg gilt in Rheinland-Pfalz und dem Saarland von Montag bis Freitag ab 9 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag sowie im gesamten Staat Luxemburg von Montag bis Sonntag ab 0 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag in allen Nahverkehrszügen und Bussen. Der Preis für eine bis fünf Personen liegt zwischen 25 € und 49 €[1].

Das Luxemburg-Spezial-Ticket gilt als Tagesrückfahrkarte für eine Person für eine Hin- und Rückfahrt bei Zustieg in Trier Hbf, Trier Süd, Karthaus, Kreuz-Konz oder Igel zu allen luxemburgischen Bahnhöfen und zurück und ist auch in Bussen gültig. Es kann an einem frei wählbaren Kalendertag von 0:00 Uhr bis 3:00 Uhr am Folgetag genutzt werden, es kostet im Jahr 2017 9,60 € in der 2. Klasse oder 14,40 € in der 1. Klasse.

Weitere Direktverbindungen gibt es von Paris Est (TGV: 2:15 Std.), Metz (45–50 Minuten, der TGV bringt hier kaum eine Zeitersparnis gegenüber dem TER/Regionalexpress), Namur (2 Std.), Lüttich (2½ Std.), Brüssel (3:20 Std.). Im inländischen Verkehr gibt es halbstündlich Regionalexpress-Züge von Ulflingen/Troisvierges (gut eine Stunde) über Ettelbrück (25–30 Minuten) sowie Rodingen/Rodange (50 Minuten) und Esch-sur-Alzette (25 Minuten).

Von Köln braucht man mit Umstieg in Koblenz ca. 3½ Stunden Fahrtzeit. Die schnellste Verbindung aus der Schweiz per TGV über Mulhouse braucht von Basel 3:20 Std., von Zürich 4:20 Std. Aus Richtung Frankfurt am Main geht die schnellste Verbindung über Saarbrücken, von dort weiter mit dem Bus (siehe unten; insgesamt 3:45 Std.)

Außer dem Hauptbahnhof gibt es weitere Bahn-Haltepunkte im Stadtgebiet.

Eine neue Verbindung, welche zum Kirchberg Plateau führt, ist zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 mit dem neuen Bahnhof Luxemburg-Pfaffenthal/Kirchberg Plateau in Betrieb gegangen.

weitere erreichbare BahnhöfeBearbeiten

  • Haltepunkte in einigen Nachbargemeinden liegen näher an den äußeren Stadtteilen:
    • Im Norden: Walferdange, 7 km von der Stadtmitte entfernt
    • Im Westen: Bertrange/Strassen und Leudelange, 5 km von der Stadtmitte entfernt.
    • Pfaffenthal/Kirchberg-Plateau
  • nächstgelegener Haltepunkt in Deutschland: Wincheringen, 20 km, Regionalverkehr aus Trier, Perl und Metz (nur an Wochenenden).
  • nächstgelegener Haltepunkt in Frankreich mit häufiger Anbindung: Thionville, 40 km
  • nächstgelegener Haltepunkt in Belgien mit häufiger Anbindung: Arlon, 30 km

Mit dem BusBearbeiten

  • Luxemburg ist von Deutschland aus mit Fernbussen verschiedener Busunternehmen wie FlixBus, Eurolines und IC-Bus erreichbar. Fahrrad-Mitnahme ist jedoch nicht bei allen Anbietern möglich, E-Bikes sind grundsätzlich verboten.
  • Mit dem Luxemburg-Saarbrücken-Express L40, betrieben vom nationalen Bahnunternehmen CFL, besteht auch eine Regionalbusverbindung aus Saarbrücken. Sie verbindet die beiden Städte schneller als die Bahnen. Die Fahrt dauert knapp 1:15 Std., findet grob im Zweistundentakt statt und kostet hin und zurück 9 € pro Person (Tageskarte RegioZone 2)[2]. Vor allem zu den Stoßzeiten wird ein Doppeldeckerbus eingesetzt; mit etwas Glück und frühem Zusteigen kann man im oberen Stock einen Sitzplatz hinter der Frontscheibe ergattern.

Auf der StraßeBearbeiten

Luxemburg ist über das europäische Fernstraßennetz sehr gut erreichbar. Es führen aus Deutschland die     aus Richtung Saarbrücken und die   (  und  ) aus Richtung Koblenz zum Autobahnring um Luxemburg.

Mit dem FahrradBearbeiten

Luxemburg Stadt liegt am Radweg (VeloRoute) Saar-Lor-Lux sowie am europäischen Fernradweg EuroVelo 5 („Via Romea Francigena“). Auf Erstgenanntem kann man z. B. von Trier und Metz, auf letzterem von Brüssel, Saarbrücken oder Straßburg hierher gelangen. Zudem kann man auf dem Mosel-Radweg bis Remich fahren und dort auf den luxemburgischen Radweg PC 11 Richtung Luxemburg-Stadt abzweigen.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Luxemburg Stadt

Die Altstadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Zudem gibt es ein gutes Stadtbus-Netz, welches, wie der gesamte ÖPNV im ganzen Land, für alle kostenlos ist.

Im Dezember 2017 eröffnete die Straßenbahn Stater Tram T1 in Luxemburg. Zur Zeit bedient sie nur 11 von 24 geplanten Haltepunkten auf einer Linie. In den kommenden Jahren erfolgt noch ein Ausbau bis zum Hauptbahnhof und zum Flughafen. Schönes Detail an den Durchsagen ist, dass jede Haltestelle nicht nur in unterschiedlichen Stimmen mehrsprachig angesagt wird, sondern sie auch ihre eigene Melodie hat.

Luxemburg verfügt über ein als vel'OH! bezeichnetes stationsgebundenes Netz aus über 50 Fahrradverleihstationen, welche meist zentral und an Haltestellen gelegen sind. Die Fahrräder verfügen vorne über einen Korb und einen elektrische Zusatzmotor, der trotz der bewegten Topographie Luxemburg-Stadts Vorankommen ohne zu große Anstrengung erlaubt. Derzeit können Fahrräder nicht außerhalb von Stationen abgesperrt werden – dies folgt noch. Um eines der Fahrräder auszuleihen kann man sich entweder vorher auf der Webseite registrieren und seine Bankverbindung einspeichern (unbedingt vor der Reise erledigen!) oder alternativ zu einem der in der Innenstadt verteilten Terminals gehen, wobei darauf geachtet werden muss, dass dieses zusätzlich auch ein Abonnementsäule sein muss; an normalen Ankunftssäulen ist kein Kauf möglich. Bei Kauf eines Tickets (für zwischen einem Tag und einem Jahr) über eine Abonnementsäule erhält man eine Pappkarte, welche in Kombination mit dem selbst gewählten PIN zur Anmeldung an allen Terminals verwendet werden kann, um Fahrräder auszuleihen. In jedem Tarif ist die erste halbe Stunde pro Ausleihe (nicht nur pro Tag!) kostenlos. Anschließend wird stündlich aufgerechnet, bis ein Tagesbetrag erreicht ist. Um mehrere Fahrräder über ein Konto gleichzeitig ausleihen zu können, müssen mehrere Tickets gekauft und aktiviert sein.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Gëlle Fra, gilt als eines der Wahrzeichen Luxemburgs
 
Hier verweilte einige Zeit Johann Wolfgang von Goethe
 
Der amerikanische Soldatenfriedhof
 
Das Reiterstandbild von Wilhelm II.

KirchenBearbeiten

  • 1 Kathedrale unserer lieben Frau (Kathedral Notre-Dame).     . Die größte Kirche ist die spätgotische Kathedrale unserer lieben Frau, die von 1613 bis 1617 durch die Jesuiten errichtet und 1870 zur Kathedrale erhoben wurde. Sie ist Ort der jährlichen Muttergottesoktave die eine Wallfahrt zu Ehren Marias, der Schutzpatronin der Stadt, gefeiert wird.
  • 2 St.-Michaelskirche (Méchelskierch).     . Die St.-Michaelskirche gehört hingegen zu den ältesten Kirchen. Sie wurde 987 als Burgkapelle errichtet und erhielt 1688 ihr heutiges Aussehen.
  • 3 Abtei Neumünster (Centre culturel de rencontre Abbaye de Neumünster).       . Die ehemalige Abtei ist heute ein Veranstaltungsort und Kulturzentrum. Das Gebäude hat eine bewegte Geschichte und wurde mal als Lazaret und später als Männergefängnis genutzt.

Burgen und SchlösserBearbeiten

  • 4 Großherzoglicher Palast (Groussherzogleche Palais), 17, rue du Marché-aux-Herbes L-1728 Luxembourg.     . Als offizielle Residenz des Großherzoges wird der Palast bei der Ausübung offizieller Handlungen und Anlässe genutzt. Ausländische Staatsoberhäupter werden dort vom Großherzog empfangen. Zudem haben der Großherzog, seine Gemahlin sowie Angestellte ihre Büros dort.
  • 5 Festung (Festung Lëtzebuerg).     . Die Festung Luxemburg, im Großherzogtum auch stolz als Gibralter des Nordens bezeichnet, war bis zu ihrer Schleifung im Jahre 1867 eine Wehranlage der Stadt Luxemburg von strategischer Bedeutung für die Grenzregion zwischen Frankreich, dem Deutschen Bund und der Niederlande bzw. Belgien.
  • 6 Kasematten (Kasematte vun der Stad Lëtzebuerg).     . Die Kasematten sind in den Felsen gehauene Höhlen und Gänge, die ab dem 17. Jahrhundert zu Verteidigungszwecken angelegt wurden und ursprünglich ein Teil der Festung Luxemburg waren. Heute stellt die unterirdische ehemalige Verteidigungsanlage eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Luxemburg dar. Über 100.000 Besucher besichtigen die beiden zugänglichen Bock- und Petruss-Kasematten jedes Jahr. Die Gänge werden beleuchtet und Fachkräfte machen Touristen aus aller Welt in geführten Rundgängen mit der Geschichte der Anlagen vertraut. Seit 1994 stehen die Festungsanlage samt der Altstadt von Luxemburg auf der Liste des Welterbes der UNESCO.
  • 7 Burg Lucilinburhuc (Bockfiels).     . eine frühmittelalterliche Wehranlage auf dem Bockfelsen.

SonstigesBearbeiten

  • 1 Panoramaaufzug Pfaffenthal - Oberstadt.     . Die Anlage ist ein gläserner Aufzug, der den Parc Pescatore mit dem im Tal liegenden Stadtteil Pfaffenthal verbindet. Insgesamt wird eine Höhendifferenz von 71 m überwunden. Die "Pfaffenthal-Brücke" als Teil der Bergstation erlaubt einen weiten Ausblick über Pfaffenthal und weitere Teile Luxemburgs. Die Benutzung ist auch mit Fahrrädern möglich. Jeden ersten Montag im Monat ist die Anlage für Wartungsarbeiten außer Betrieb (ab 9:00 bis 5:45 des darauffolgenden Tages). Geöffnet: täglich 6 Uhr bis 1 Uhr am Abend. Preis: kostenfrei.
  • 2 Standseilbahn Pfaffenthal-Kirchberg.     . Von der Bergstation auf dem Kirchberg-Plateau und aus der Standseilbahn hat man einen schönen Ausblick. Die Standseilbahn wurde im Dezember 2017 in Betrieb genommen und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 7 m/s.
  • 8 Cimetière Notre-Dame (Nikloskierfecht).     . Auf dem Friedhof befindet sich das Grabmal des Hauptmanns von Köpenick. Das Grabmal (im Vergleich zu den dortigen ist es sehr klein) befindet sich an einer Mauer linker Hand des Haupteingangs.

MuseenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Philharmonie (Philharmonie Lëtzebuerg), 1, place de l’Europe L-1499 Luxembourg. Tel.: +352 26 02 27 1, Fax: +352 26 02 27 99 0, E-Mail: .         .
  • Schobermesse (lux. Schueberfouer): ein seit 1340 organisierter Jahrmarkt, der sich Ende August bis Anfang September über drei Wochen erstreckt. Die Schobermesse findet auf dem sogenannten Champ du Glacis im Stadtteil Limpertsberg statt.
  • Eine Tour auf dem Rundradweg Piste cyclable du Centre (Luxembourg) - Der 43 Kilometer lange Rundweg führt durch die Stadt und seine Vororte und lässt dabei auch Höhen nicht aus.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

  • 1 La Fontaine, 25, place de Paris. Tel.: +352 49 40 76. Bistro mit großen Außenbereich Geöffnet: täglich 10:30 - 21. Preis: 15-20 €.
  • Taj Mahal, 2, rue de Strasbourg. Tel.: +352 40 59 41. Indische Küche
  • Mousel's Cantine, 46, Montée de Clausen. Tel.: +352 47 01 98.
  • Le Palais D’Asie, 47, avenue de la Liberté. Japanische und chinesische Küche
  • 2 Bei de Bouwen, 35 Rue Laurent Ménager, 2143 Luxembourg. Tel.: +35226202114. . Luxemburger Küche, Spezialität Kniddelen Geöffnet: Mo bis Mi 10.00 - 16.00, Do, Fr 10.00 - 00.00, Sa 14.00 - 00.00, So geschlossen. Küche 12.00 - 14.00 und 18.30 - 21.45 Uhr. facebook-URL verwendet
  • 3 Café-Restaurant Um Dierfgen, 6 Cote d'Eich, 1450 Luxembourg. Tel.: +352226141. . Luxemburger Küche Geöffnet: So, Mo 10.00 - 15.00, Di, Mi, Do Fr, Sa 11.30 - 22.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab 18,50 €. facebook-URL verwendet

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

LernenBearbeiten

  • 1 Institut National des Langues (INLL), 21, boulevard de la foire, L -1528 Luxembourg. Tel.: +352 264430-1, Fax: +352 264430-330. Ehemals Centre de Langues Luxemburg (CLL). Bietet Französisch- und Englischkurse Geöffnet: Mo,Di,Do, Fr 08-12.30, 13-17 Uhr, Mi 08-12.30 und 13-19 Uhr.

ArbeitenBearbeiten

Arbeitsplätze gibt es viele. Eine gute Qualifikation ist Voraussetzung. Arbeiten in der EU

SicherheitBearbeiten

Luxemburg zählt zu den sichersten Städten Europas. Nichtsdestotrotz sollte man auch hier die üblichen Vorsichtsmaßnahmen walten lassen.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • 2 Luxembourg City Tourist Office, 30, place Guillaume II, L-2011 Luxembourg. Tel.: +352 22 28 09, Fax: +352 46 70 70, E-Mail: . . Geöffnet: 1.10. - 31.3.: Mo.-Sa. 9-18 Uhr, So. 10-18 Uhr 1.4. - 30.9.: Mo.-Sa. 9-19 Uhr, So. 10-18 Uhr;Feiertage: 10-18 Uhr ; Geschlossen:1.1.,1.11.,25.12.,26.12.
  • Für Studenten interessant: Große Teile der Innenstadt sind mit Eduroam versorgt

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Bahn AG, DB Vertrieb GmbH: Das Rheinland-Pfalz-Ticket. Abgerufen am 5. Juni 2020 (in Deutsch).
  2. Saarbrücken Express. Abgerufen am 5. Juni 2020 (in Deutsch).

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.