Veszprém ist eine Stadt in Ungarn. Für das Jahr 2023 wurde Veszprém der Titel Kulturhauptstadt Europas verliehen.

Veszprém
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Bereits um 1009 wurde hier ein Erzbistum gegründet. Die Stadt Veszprém zählt im Mittelalter neben Esztergom und Székesfehérvár zu den bedeutendsten Städten in Ungarn, sie wird sowohl militärisch als auch wirtschaftlich und kulturell von Wichtigkeit. Ab dem Jahre 1276 bis etwa 1552 erlebt die Stadt kriegerische Rückschläge durch Heere des ungarischen Adels und durch die Osmanen. So verlor Veszprém zeitweise durchaus an Bedeutsamkeit. Auch der 2. Weltkrieg zog später die Stadt in Mitleidenschaft. Veszprém gehört heute zu den führenden Universitätsstädten in Ungarn, die Stadt ist touristisch sehr beliebt.

LageBearbeiten

Die Stadt Veszprém gehört in dem Kleingebiet Veszprém.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Bahnverbindungen zwischen Budapest und Veszprém sind vorhanden, Züge fahren regelmäßig. 1. Klasse kostet ca. 2350 HUF. 2. Klasse etwa 1880 HUF.

Veszprém ist auch von Szombathely gut zu erreichen, Züge fahren regelmäßig.

Es existiert auch eine direkte Zugverbindung nach Győr, diese ist recht reizvoll, aber sehr langsam und wird nur in größeren Zeitabständen bedient.

Bitte beachten Sie dass sich der Bahnhof etwa 3 km nördlich des Stadtzentrums befindet. Busse und Taxis sind am Bahnhof verfügbar. Übersichtskarte

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die Fahrt von Budapest aus: die Straßen E71/M1 in Richtung Székesfehérvár, Polgárdi nehmen. Bei Balatonvilágos auf die Bundesstraße 71 Richtung Balatonfűzfő abbiegen. Auf die Bundesstraße 72 Richtung Litér wechseln, dann auf der E66 weiter bis Veszprém. Die gesamte Streckenlänge beträgt etwa 118 km. Manche Straßenverbindungen können gebührenpflichtig sein.

Ab Wien bzw. Bratislava über Győr, weiter über die Hauptstraße 82 direkt nach Veszprém. Ab Graz über die E66 (Ausfahrt Ilz/Fürstenfeld - Heiligenkreuz - Körmend - Vasvár)

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt fahren geregelt. Fahrkarten für die Züge oder Busse sind vor Ort an den Geschäftsstellen erhältlich. Busfahrkarten können auch beim Busfahrer gekauft werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die Dreifaltigkeitssäule und Erzbischofspalast in Veszprém
 
Das Rathaus der Stadt Veszprém

Kirchen, Moscheen, Synagogen, TempelBearbeiten

  • Evangelische Kirche
  • Katholische Kirche
  • Reformierte Kirche
  • Franziskaner Kirche
  • St. Georg Kapelle
  • St. Margit Kirche

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

  • Das Burgviertel der Stadt
  • Schloss des Erzbischofs

DenkmälerBearbeiten

In der Stadt befinden sich mehrere Denkmäler.

MuseenBearbeiten

  • Königin-Gisella-Museum. Mit der Kunstschatzausstellung über königliche und kirchliche Gaben.
  • Laczkó Dezső Museum. Es werden über 200.000 Kunststücke und Dokumente des Komitats Veszprém ausgestellt.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

Den alltäglichen Bedarf decken Einzel- und Großhändler.

Östlich des Stadtzentrums befindet sich ein Einkaufszentrum mit großem Tesco-Hypermarkt, Kleidungsgeschäften (u.A. C&A, Deichmann) und einigen Fast-Food-Ständen.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

  • Es sind einige berufsbildenden Schulen und Gymnasien vorhanden.
  • 1 Pannon Universität, Veszprém, Egyetem u. 10, 8200 Veszprém. Tel.: +36 88 62 40 00. Die Universität der Stadt führt intern fünf Fakultäten sowie außerhalb weitere akademische Einrichtungen .

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Fahrradfahren, Reiten, Wandern in der Region.
  • Zum Balaton können Ausflüge stattfinden, der See liegt in etwa 14 km Entfernung südöstlich der Stadt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.veszprem.hu (hu) – Offizielle Webseite von Veszprém

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.