Seychellen

Inselstaat im Indischen Ozean
Welt > Afrika > Ostafrika > Seychellen
Seychellen
Lagekarte
Flagge
Kurzdaten
HauptstadtVictoria
Regierungsform
WährungSeychellen-Rupie (SCR)
Fläche459 km²
Einwohnerzahl95.843 (2017)
AmtsspracheFranzösisch, Englisch, Seychellenkreol
ReligionKatholiken 76 %, Anglikaner 6 %, sonstige Christen 7 %, Hindus 2,4 %, Andere 3 %
Strom/Stecker240 V, 50 Hz;
Stecker BS 1363
Telefonvorwahl+248
Domain.sc
ZeitzoneMEZ+3h

Die Seychellen sind eine Inselgruppe und souveräner Staat im Indischen Ozean.

Sie liegen nordöstlich von Madagaskar und gut 1500 Kilometer östlich des ostafrikanischen Festlands. Die christlich geprägte Inselgruppe besticht durch ihre einzigartige Schönheit. Mit weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser bieten die Seychellen das perfekte Ambiente für erholsame Tage am Meer. Allerdings ist der Urlaub hier eher teuer.

Regionen Bearbeiten

 
Karte von Seychellen

Es gibt 115 Inseln, die „inneren,“ gebirgigen werden auch die „Graniteren“ genannt. Die meisten der außenliegenden Inseln sind Atolle, die bis Ende des jetzigen Jahrhunderts weitgehend im Meer versunken sein werden. Viele sind nicht oder kaum bewohnt, keins hat eine natürliche Süßwasserquelle. Verwaltet werden sie, sofern nicht Nationalparks, von der halbstaatlichen Island Conservation Society.

  •   1 Mahé . Die größte Insel der Seychellen ist bekannt für ihre traumhaften Strände. Die Insel bietet aber auch eine reiche kulturelle Vielfalt, die sich in der Hauptstadt Victoria widerspiegelt. Hier können Besucher die bunte Mischung aus afrikanischen, asiatischen und europäischen Einflüssen in Küche und Kultur erleben. Mahé ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu anderen Inseln der Region.
  •   2 Praslin . Praslin ist für ihre unberührte Natur und ebenfalls sehr schönen Strände bekannt. Die Insel beherbergt das Vallée de Mai, ein UNESCO-Weltnaturerbe, in dem die einzigartige Coco-de-Mer-Palme wächst. Praslin bietet auch hervorragende Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln in den nahegelegenen Korallenriffen.
  •   3 La Digue . La Digue ist die dritte Hauptinsel der Seychellen und besticht durch ihre entspannte Atmosphäre. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, da es nur wenige Autos auf der Insel gibt und Fahrräder die bevorzugte Fortbewegungsmethode sind. La Digue ist berühmt für ihre einzigartigen Granitfelsen und Strände. Die Insel bietet auch großartige Möglichkeiten zum Wandern und Erkunden.
  • 4 Frigate Island – Frégate Island ist eine private Insel und beherbergt auch ein exklusives Resort. Die Insel ist bekannt für ihre unberührte Natur und bemerkenswerte Artenvielfalt, einschließlich des seltenen Seychellen-Riesenschildkröte.
  • 5 Recif Island – Sie ist eher privat und für die Öffentlichkeit kaum zugänglich.
  • 6 Cousin-Insel – Die seit 1968 streng geschützte Insel hat u. a. auch die höchste Eidechsendichte der Welt. Verwaltet wird sie von Nature Seychelles, die als einziges geführte Halbtagestouren hierher organisieren. Im Fahrpreis ist eine Nationalparkgebühr von 500 RS enthalten. Das Schutzgebiet reicht 400 m ins Meer, ankern ist verboten.
  • 7 Aldabra-Atoll – eines der weltweit größten, ist seit 200 Jahren unbewohnt. Als Weltnaturerbe geschützt, bedarf ein Besuch der Genehmigung (d. h. man wird sich eines spezialisierten Veranstalters bedienen müssen). Diese kostet 2018 200 € pro Tag, professionelle Fotografen werden zusätzlich mit 5000 € zur Kasse gebeten. Es gibt noch keine Unterkunft oder Anlegestellen. Auch Verpflegung muss mit der Schiffscharter arrangiert werden.
  • 8 Alphonse Inseln – Es gibt ein Luxushotel, dass 5 Strandvillen und 22 „Hütten“ bietet. Tauch- und Fischtouren extra, dazu jeweils ein „Umweltbeitrag.“
  • Amiranten Inseln – 29 kleine Atolle und Riffe mit einer Gesamtlandfläche von 11½ km² bilden die Amiranten-Inseln, mit einer Bevölkerung von früher 300. Die meisten von diesen waren bis Ende 2017 auf 9 Marie Louise Island . Nachdem wegen der Abgeschiedenheit eine touristische Entwicklung scheiterte, richtete man hier ein Gefängnis ein, das inzwischen geschlossen wurde. Bedeutendste Insel ist mit 4 km² die 10 Île Desroches . Hier gibt es eine Landebahn, Präsidentenvilla und die Luxusunterkunft Desroches Island Lodge. Deren Angestellte machen den Großteil der Einwohnerschaft von 100 aus.

Städte Bearbeiten

  • 1 Victoria – Die Haupt- und einzige wirkliche Stadt des Landes ist Victoria auf der Insel Mahé mit etwa 25.000 Einwohnern. An Victoria angeschlossen ist die künstliche Wohninsel Eden Island, ab 2006 unter anderem durch Sträflingsarbeit aufgeschüttet und seit 2012 eröffnet. Nur hier dürfen Ausländer Grund erwerben.

Weitere Ziele Bearbeiten

 
Eingang zum Naturreservat Vallée de Mai

Die Seychellen sind reich an spektakulären Naturschönheiten, von atemberaubenden Stränden bis hin zu einzigartigen geologischen Formationen. Hier sind einige der spektakulärsten Naturschönheiten der Seychellen:

11 Vallée de Mai, Praslin ist ein Palmenwald und UNESCO-Weltnaturerbe. Er gilt als einer der letzten verbleibenden Reliktwälder des Gondwana-Superkontinents. Hier wachsen die legendären Coco de Mer Palmen, deren Samen als die größten der Pflanzenwelt gelten.

Die Seychellen bietet unzählige Strände und Buchten, allen voran Anse Source d'Argent. Er d'Argent gilt als einer der schönsten Strände der Welt. Die einzigartigen Granitfelsen, türkisfarbenen Gewässer und schimmernden weißen Sand machen ihn zu einem besonderen Ort. Die Felsformationen bieten eine beeindruckende Kulisse für Fotoshootings und entspannte Strandtage. Eine weitere schöne Bucht ist Anse Georgette auf der Insel Praslin. Anse Georgette, bietet unberührte Schönheit mit türkisfarbenem Wasser, feinem Sand und üppiger Vegetation. Die Bucht ist ideal zum Schwimmen, Sonnenbaden und Entspannen inmitten einer malerischen Kulisse.

Morne Seychelles National Park: Dieser Nationalpark erstreckt sich über einen Großteil der Insel Mahé und beherbergt eine vielfältige Flora und Fauna sowie zahlreiche Wanderwege. Von den Gipfeln des Morne Seychellois können Besucher spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Inseln und das Meer genießen.

Es gibt auch einige unberüherte Inseln. Île Cocos ist abgelegene Insel, auch bekannt als Île aux Cocos, ist bekannt für ihre markanten Felsformationen, die sich dramatisch aus dem türkisfarbenen Wasser erheben. Sie bietet auch ausgezeichnete Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten mit einer Vielzahl von Meereslebewesen. 12 Silhouette Island ist von dichtem Regenwald bedeckt und bietet einige der besten Wanderwege der Seychellen. Die zerklüftete Küste, abgelegene Strände und unberührte Natur machen Silhouette zu einem Paradies für Naturliebhaber.

Hintergrund Bearbeiten

Natur
 
Die Früchte der cocò de mer

Auf allen „inneren“ Seychelleninseln sind wunderschön geformte Granitfelsen, die sich wundervoll in die Landschaft einfügen, kristallklares Wasser, das fast Badewannentemperaturen von ca.28 °C aufweist. Schnorcheln und Tauchen sind dort sehr beliebt. Die „äußeren“ Inseln wie Aldabra, Amiranten sind Koralleninseln (ähnlich den Malediven).

Wer sich für eine Seychellenreise interessiert, sollte ein wenig Geld parat haben. Es ist kein günstiger Urlaub. Hier gibt es kein All inclusive, es sei denn, man ist auf einer Insel mit nur einem einzigen Hotel, das dann auch entsprechend kosten wird (zum Beispiel Frégate).

Flora und Fauna Bearbeiten

Die Flora und Fauna der Seychellen ist bemerkenswert vielfältig und einzigartig. Aufgrund ihrer isolierten Lage im Indischen Ozean haben sich zahlreiche endemische Arten entwickelt, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen.

Flora: Die Coco de Mer ist eine der bekanntesten Pflanzen der Seychellen. Es handelt sich um eine Palmenart, die die größten Samen der Pflanzenwelt produziert und ausschließlich auf den Inseln Praslin und Curieuse vorkommt. Etwa 75% der Pflanzenarten auf den Seychellen sind endemisch. Das bedeutet, dass sie ausschließlich auf den Inseln vorkommen. Dazu zählen verschiedene Orchideen, Palmen, Gummibäume und andere seltene Arten.

Fauna: Die Aldabra-Riesenschildkröten leben auf den Aldabra-Atollen und gelten als eine der größten Landschildkröten der Welt. Die Seychellen beherbergen auch eine Vielzahl von Vogelarten, wie den endemischen Seychellen-Paradiesschnäpper, die Seychellen-Fruchttaube und den Seychellen-Sperlingskauz. Die Gewässer rund um die Seychellen sind reich an Meereslebewesen, wie bunten Korallen, Fischen, Schildkröten, Delfinen und gelegentlich sogar Walhaien.

Geographie Bearbeiten

Die meisten Hauptinseln der Seychellen bestehen aus Granitgestein. Diese Inseln sind das Ergebnis von unterseeischen Vulkanaktivitäten und anschließender Abkühlung vor Millionen von Jahren. Sie weisen typische Merkmale von Granitlandschaften auf, darunter bizarre Felsformationen, felsige Küstenlinien und sanft abfallende Hügel. Neben den Granitinseln gibt es in den Seychellen auch Korallenatolle, wie das Aldabra-Atoll. Diese Atolle entstanden aus Korallenriffen. Sie bildeten sich auf erloschenen Vulkanen oder submarinen Plateaus. Die Atolle sind flach und von einem Lagunenbereich umgeben. Die Küstenlinien der Seychellen sind vielfältig. Sie reichen von weißen Sandstränden bis hin zu felsigen Küstenabschnitten. Aufgrund des Granitgesteins gibt es viele natürliche Buchten und geschützte Häfen.

Geschichte Bearbeiten

Die Seychellen waren wahrscheinlich bereits im 9. Jahrhundert v. Chr. von arabischen Seefahrern besucht worden, aber die ersten dokumentierten Entdeckungen stammen von portugiesischen Seefahrern im 16. Jahrhundert.

Die Inseln wurden im 18. Jahrhundert von Frankreich beansprucht und wurden ein Teil der französischen Kolonie. Die französische Herrschaft dauerte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, als die Inseln unter britische Kontrolle kamen. Die Briten übernahmen die Kontrolle über die Seychellen im Jahr 1814 nach dem Ende der napoleonischen Kriege. Unter britischer Herrschaft wurden die Inseln zu einer wichtigen Station für den Handel und die Verwaltung im Indischen Ozean. Während der Kolonialzeit wurden Sklaven von den Seychellen importiert, um auf den Plantagen zu arbeiten. Die Sklaverei wurde 1835 offiziell abgeschafft, und viele der befreiten Sklaven blieben auf den Inseln und bildeten die heutige multikulturelle Gesellschaft.

Die Seychellen erlangten am 29. Juni 1976 die Unabhängigkeit von Großbritannien. James Mancham wurde der erste Präsident des unabhängigen Staates. In den Jahrzehnten nach der Unabhängigkeit erlebten die Seychellen politische Instabilität und einen Staatsstreich. 1977 übernahm France-Albert René die Macht und regierte das Land für viele Jahre. Er führte ein sozialistisches System ein und blieb bis zu seinem freiwilligen Rücktritt im Jahr 2004 an der Macht. Seit den 1990er Jahren gab es auf den Seychellen eine Bewegung hin zu mehr demokratischen Reformen. Mehrparteienwahlen wurden eingeführt, und es gab Versuche, das politische System zu öffnen und zu liberalisieren.

Anreise Bearbeiten

 
Ausreisestempel der Seychellen in Form einer Seychellenkokosnuss

Einreisebestimmungen Bearbeiten

Jedermann im Besitz eines Reisepasses (außer dem des Kosovo) und ausreichender Geldmittel kann visumsfrei auf die Seychellen reisen. In der Regel wird bei Vorliegen eines Hotelbuchungsnachweises ein (verlängerbarer) Aufenthalt von 90 Tagen zu touristischen Zwecken genehmigt.

Freimengen Bearbeiten

  • 2 Liter Schnaps und 2 Liter Wein
  • 200 ml Parfüm
  • 200 Zigaretten (im Land kostet 2017 eine Schachtel 120-200 SR) oder 250 g Tabak
  • Lebensmittel zum Eigenbedarf bis 5000 SR
Genehmigungspflichtig Bearbeiten

Pflanzen oder Tiere sowie Teile davon sind genehmigungspflichtig. Gewisse Tier-, Muschel- oder Pflanzenarten dürfen nicht ausgeführt werden, darunter auch die Seychellenpalme (syn. Coco de Mer). Für deren Früchte coco fesse gibt es die Erlaubnis bei der Seychelles Island Foundation für ein paar hundert Euro.

Flugzeug Bearbeiten

 
Mahe airport SCAA

Internationale Flughäfen sind zum einen der von Mahé (IATA: SEZ), zum anderen der der Praslin-Insel (IATA: PRI). Letzterer wird in der Regel nach einer Zwischenlandung auf Mahé erreicht.

Von Deutschland aus gibt es regelmäßige Flüge von Frankfurt, München, Düsseldorf oder Berlin auf die Seychellen, insbesondere zum Mahé International Airport, dem Hauptflughafen der Seychellen, z.B. von Emirates, Etihad Airways, Qatar Airways, Turkish Airlines und Condor. Diese Fluggesellschaften bieten oft Verbindungen mit Zwischenstopps in ihren Drehkreuzen wie Dubai, Abu Dhabi, Doha, Istanbul oder anderen Städten an.

Reisende aus Österreich müssen in der Regel einen oder mehrere Zwischenstopps in Kauf nehmen, meist über Frankfurt oder Zürich.

Aus der Schweiz gibt es regelmäßige Flüge von Zürich oder Genf nach Mahé.

Schiff Bearbeiten

 
Ferry Seychelles

Siehe die Info zum Yachthafen der Hauptstadt.

Die gängigsten Fährverbindungen sind zwischen der Hauptinsel Mahé und den nahe gelegenen Inseln Praslin (ca. 60€/Person) und La Digue (ca. 75€/Person). Es gibt auch Fährverbindungen zwischen Praslin und La Digue, was es Touristen ermöglicht, zwischen diesen beiden Inseln zu pendeln, ohne über Mahé zu fahren.

Die Fahrpläne und Verfügbarkeiten können je nach Jahreszeit und Nachfrage variieren, daher ist es ratsam, im Voraus zu planen und die aktuellen Informationen bei den örtlichen Fährunternehmen oder Reiseagenturen einzuholen. Die Fährgesellschaften bieten auch Shuttlebusse vom Flughafen zum Fährhafen an, die im Voraus online gebucht werden müssen.

Wichtige Anbieter sind Seyferry oder Catcocos.

Mobilität Bearbeiten

 
Von Ochsen gezogene Kutschen, bis in die 1970er Transportmittel der Einheimischen, dienen heute vor allem auf La Digue touristischen Zwecken

Kleinere Inseln werden aus Mahé angeflogen, siehe die Übersicht der Flugplätze. Gäste von Hotelinseln werden in der Regel in Mahé von Angestellten zur richtigen Maschine gebracht.

Bus

Mit dem Bus gelangt man auf Mahé überall hin. Auch braucht man nie lange auf den nächsten Bus zu warten. Dreh- und Angelpunkt ist der Busbahnhof in Victoria.
Auf Praslin gibt es drei Buslinien, zwei davon fahren im Kreis (eine mit dem Uhrzeigersinn um die Insel und eine dagegen; jedoch besteht keine direkte Straßenverbindung im Westen, sodass der Bus am Mont Plaisir umkehren muss) – Mo.-Fr. 6.00-19.00 alle 30-45 Minuten, am Wochenende deutlich seltener. Um an einige abgelegenere Strände zu kommen, muss man von der Bushaltestelle oft noch ein Stück (bis zu ½ Stunde) laufen (z. B. Anse Lazio über einen Berg rüber). Strecken sind 61: Mont Plaisir - Anse Boudin via Vallée de Mai; 62 Mont Plaisir - Zimbabwe via Consolation und 63 Mont Plaisir - Anse La Blague - Côte d’Or.

Auf Mahé und Praslin gibt es auch jede Menge Taxis zu mieten, wenige auch auf La Digue - preislich mit denen in Mitteleuropa vergleichbar.

Mit dem Mietwagen

Es herrscht Linksverkehr, der EU-Führerschein wird anerkannt. Mietpreise liegen bei etwa 40 Euro pro Tag für Kleinwagen. Auf Praslin liegen die Preise etwas höher.

Die wenigen Straßen auf Mahé und Praslin sind gut asphaltiert, jedoch eng und teilweise recht steil und häufig ohne Leitplanke. Unter Kokospalmen parke man tunlichst nicht. Auf Mahé sind sechs Tankstellen, auf Praslin zwei. Der Liter Sprit schlägt 2017 mit 17-20 SR zu Buche.

Auf La Digue gibt es ja angeblich keine Autos (nur viele Hotels haben Shuttlebusse für die Gäste und zum Warentransport). Als Fortbewegungsmittel erster Wahl kann man sich überall Fahrräder leihen (Auf funktionierende Bremsen achten!). Ansonsten ist Laufen angesagt. Vom Schiff zum Hotel wird man entweder mit dem traditionellen Ochsenkarren oder den bereits erwähnten Kleinbussen gebracht.

Yachten

Es gibt mehrere Segelschiffvermieter bzw. -charterer Entsprechende Informationen hat der Yachtclub in Victoria.

Sprache Bearbeiten

Die Landessprache ist Seychellenkreol, wie alle regionalen Bourbonnais-Kreolische französischbasiert mit stark vereinfachter Grammatik und phonetischer Orthographie. Die Einheimischen können sowohl Französisch als auch Englisch sprechen.

Aktivitäten Bearbeiten

 
Schnorcheln
 
Wassersport
 
Markt
 
Segeln

Die Seychellen bieten eine Vielzahl von Aktivitäten für Besucher, die die atemberaubende Natur, die reiche Kultur und die spannende Geschichte der Inseln erleben möchten. Hier sind einige beliebte Aktivitäten auf den Seychellen:

Strand- und Wassersportaktivitäten: Die traumhaften Strände der Seychellen laden zu einer Vielzahl von Wassersportarten ein, darunter Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Kajakfahren, Stand-Up-Paddle-Boarding und Segeln. Die klaren, warmen Gewässer bieten optimale Bedingungen für Wassersportler aller Erfahrungsstufen. Mahe, Praslin, La Digue sind die Hauptziele hierfür. 3 Tauchgänge an einem Tag kosten je nach Entfernung zwischen 210 und 300 Euro, inkl. Drinks, Lunch und einem kleinen Snack.

Inselhüpfen: Die Seychellen bestehen aus einer Gruppe von 115 Inseln, was Inselhüpfen zu einer beliebten Aktivität macht. Man kann so verschiedene Inseln erkunden, um ihre einzigartigen Sehenswürdigkeiten, Strände und Kulturen zu erleben. Bester Ausgangspunkt ist die Insel Mahe. Preise nach Praslin und La Digue liegen bei ca. 75€ pro Strecke. Vor dort kann man die kleineren Inseln mit den Ausflugsbooten besuchen. Inselhüpfen ist kein billiges Vergnügen auf den Sychellen.

Naturschutzgebiete und Wanderungen: Die Seychellen haben viele Naturschutzgebiete und Wanderwege. Besucher können hier die faszinierende Flora und Fauna der Inseln entdecken. Beliebte Wanderziele sind der Morne Seychellois Nationalpark auf Mahé, das Vallée de Mai Naturreservat auf Praslin und der Silhouette Nationalpark auf Silhouette Island. Mahe, Praslin sind hierfür am besten.

Vogel- und Tierbeobachtung: Die Seychellen bieten Vogelbeobachtern ein wahres Naturparadies mit einer Vielzahl einheimischer und seltener Vogelarten. Darüber hinaus haben Besucher die Möglichkeit, die reiche Meeresfauna der Inseln zu entdecken, zu der Schildkröten, Delfine, Walhaie und eine große Vielfalt an Fischarten gehören.

Kulturelle Touren und Sehenswürdigkeiten: Die Seychellen haben eine reiche kulturelle Geschichte, die man durch Museen, historische Stätten und lokale Dörfer erkunden kann. Zu den Highlights gehören das Seychelles National Museum in Victoria, die Sir Selwyn Selwyn-Clarke-Markthalle und die verschiedenen Plantagenhäuser, die Einblick in das koloniale Erbe der Inseln bieten.

Bootsausflüge und Hochseefischen: Bootsausflüge sind eine beliebte Möglichkeit, die umliegenden Gewässer der Seychellen zu erkunden und abgelegene Strände, Korallenriffe und Inseln zu besuchen und werden auf allen Inseln angeboten. Hochseefischen ist eine weitere beliebte Aktivität, bei der man die Chance habt, Thunfisch, Marlin, Mahi-Mahi und andere Fischarten zu angeln. Preise ab 650€/Boot (4 Personen).

Segeln: Die Seychellen sind bekannt für ihre atemberaubenden Segelreviere. Ausgangspunkte sind meist Mahé, Praslin oder seltener La Digue. Die Charter-Preise für ein Boot sind relativ hoch (ab ca. 1000 €/Tag) und Katamarane sind am beliebtesten. Auf den Seychellen kann es zu starken Winden und gelegentlichen Stürmen kommen, daher ist es wichtig, sich auf das Wetter vorzubereiten und ausreichend Segelerfahrung mitzubringen. Die Gewässer um die Inseln können mit Riffen und Unterwasserhindernissen übersät sein, daher ist eine genaue Navigation mit aktuellen Seekarten und GPS unerlässlich.

Einkaufen Bearbeiten

Währung ist die Seychellen-Rupie („roupi”); ihr Kurs wurde während der Finanzkrise 2008 freigegeben. Der Wechselkurs am 31. Mai 2023 war €1 = 14,88 SR. Gegenüber März 2021 ist der Euro um 40% gefallen, wodurch sich ein sehr teures Reiseland noch mehr verteuert hat. Es dürfen maximal 2000 SR ein- oder ausgeführt werden. Euro, US-$ usw. Währungen werden in Banken in Rupien getauscht. Zur 40jährigen Unabhängigkeit wurde 2016 eine Banknotenserie ausgegeben (Abbildungen), die Vorgängerserie von 2011 (mit Hologrammen für Scheine über 50 SR) bleibt jedoch weiter gültig.

Zum Einkaufen lässt sich unbedingt der Markt (Sir Selwyn Clarke Market) auf Mahé empfehlen. Gewürze sind ein leicht zu transportierendes Souvenir. Victoria als Hauptstadt hat das größte Warenangebot. Hier gibt es viele kleine Läden und auch größere Supermärkte. Auf La Digue gibt es in La Passe einen gut ausgestatteten Supermarkt, in dem neben Kleidung und Nahrungsmitteln auch Einrichtungsgegenstände und Elektrowaren angeboten werden. In allen Dörfern gibt es kleine indisch-betriebene Tante-Emma-Läden, wo es das nötigste zu kaufen gibt.

Die meisten Waren müssen eingeführt werden (aus Indien, Australien, Europa) und sind deshalb teuer. Grundnahrungsmittel wie Brot und Reis werden vom Staat subventioniert und sind dementsprechend billig. Empfehlenswert ist natürlich die Auswahl der tropischen, frisch geernteten Früchte, die jedoch häufig nur zum Eigenverbrauch angebaut werden. Souvenirs sind Holz- oder Kokosnussarbeiten, Gemälde, Briefmarken, inselbemalte oder gebatikte Kleidungsstücke. Nur mit Exportgenehmigung Coco-de-mer-Nüsse.

Küche Bearbeiten

 
Haifisch-Linsen-Mix mit Chutney und geschabter grüner Papaya auf Reis zum Mitnehmen
 
Gekochter Flughund mit Gemüse, dazu Suppe und Reis

Speisen Bearbeiten

Die Küche ist kreolisch, sprich es gibt sehr viel Fisch, Chutneys und Currys. Zuchtbetriebe für Rindfleisch gibt es kaum, die meiste Importware gibt es kaum unter 200 SR/kg (2018), Hähnchen kostet die Hälfte. Der Fisch, der morgens gefangen wird, kommt abends auf den Tisch. Auch isst man Flughundgulasch auf den Seychellen. Insgesamt ist die seychellische Küche weniger abwechslungsreich oder aufregend als in Mauritius oder Indien. Standard sind Chutneys (satini) als Beigabe. Wenn man auf Touristen eingestellt ist, gibt es als Sättigungsbeilage in der Regel Reis oder Pommes Frites. Einheimische bevorzugen Maniok, Brotfrucht oder Süßkartoffeln. Eine wichtige Zutat, auch zum marinieren, ist die Sauce lasos kreol zu deren charakteristischen Note die Früchte des Gurkenbaums (Bilimbi) beitragen. Kauft man Bananen auf dem Markt so gilt je kleiner, umso süßer – mit in Europa erhältliche Dollar-Bananenware hat dieses Geschmackserlebnis nicht das geringste zu tun!

Restaurants aller Preislagen gibt es in der Nähe von und natürlich in Hotels (Nicht-Gäste fast immer willkommen). Bei Getränkepreisen wird gerne zugelangt. Gerade bei Pauschalurlauben stellt man oft ein eher durchschnittliches Buffet hin. Auf den kleinen (Privat-)Inseln mit nur einem Hotel gibt es keine andere Möglichkeit als im Hotel zu essen.

Auch Fast Food hat den Weg über den Ozean gefunden. Man muss sich nur trauen, das Essen sieht zwar nicht immer aus als würde es schmecken, es tut es aber.

  • Bouyon bezeichnet jede Art von Suppe.
  • Bourzwa ist eher ein Festtagsgericht. Hierzu wir ein ganzer roter Schnapper aufgetragen.
  • Kari pwason, ist Fischcurry normalerweise mit Tamarind leicht säuerlich. Kari zourit ist Oktopus-Curry mit Kokosmilch und Zimt. Die lokale Version von Klippfisch, pwason sale kommt bevorzugt während der Zeit des Südostmonsuns, wenn Frischware knapp ist, auf den Tisch.
  • Fisch-Curry (Kari): Frischer Fisch, oft Thunfisch oder Zackenbarsch, wird mit einer Mischung aus Gewürzen, Kokosmilch, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer und kreolischen Gewürzen zubereitet. Das Gericht wird normalerweise mit Reis oder Brot serviert.
  • Daube ist ein langsam geschmortes Fleischgericht, typischerweise Rind oder Fisch, das mit Gewürzen wie Nelken, Zimt, Knoblauch, Ingwer und Tomaten zubereitet wird. Es wird oft mit Reis oder Maniok serviert.
  • Rougaille Ein würziges Tomatensoßengericht mit Fisch, Fleisch oder Tofu. Es wird mit Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Chili und verschiedenen Gewürzen zubereitet.
  • Ladob Ein traditionelles Dessert aus gekochten grünen Bananen oder Süßkartoffeln mit Kokosmilch, Zucker und Gewürzen wie Vanille und Zimt.
  • Octopus Salat (Salad Zourit) Ein Salat aus gekochtem Oktopus, oft mit Gemüse, Zwiebeln, Tomaten und einer würzigen Sauce aus Zitronensaft, Chili und Knoblauch.
  • Shark Chutney Ein Gericht aus gehacktem Hai, der mit Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Zitrone und Gewürzen gekocht wird. Es wird normalerweise als Beilage serviert.
  • Der Nachtisch Daubes sind in Kokosmilch gekochte Früchte. Teuer ist das süße Gelee der noch unreifen Coco de Mer.
  • Früchte und Tropische Leckereien: Die Seychellen sind bekannt für ihre frischen tropischen Früchte wie Papaya, Sternfrucht, Ananas, Mango und Bananen, die oft als Dessert oder Snack serviert werden.

Getränke Bearbeiten

Seybrew. ein Pils, ist die lokale Biermarke. Unter Lizenz hergestellt werden Eku, Guinness und Smirnoff Black/Red Ice dazu die weltweit verbreiteten Limonaden einer Firma aus Atlanta, Georgia. Andere lokale Softdrink-Marken sind Paradise Fun, Waterloo Factory und die Wässer von Eden Springs, Sey Pearl u.a. Calou ist ein schwach vergorener Palmwein. Die Trois Freres Distillery destilliert Schnäpse, vor allem Rum, der Marke Takamaka. Spirituosen sind hoch besteuert, lokale Marken gibt es ab 300 SR (2018/Flasche), Importware kostet ab 500 SR. Auf Wein, naturgemäß importiert, sollte man in den Seychellen tunlichst verzichten, da europäische Supermarktware zu überhöhten Preisen.

An den Westhängen des Morne Seychelles National Park wird Tee angebaut. Übernommen wurden 1966 Samen und Methoden aus Kenia, man erwarte also keine Spitzenqualität. Die Marken Seyte und die aromatisierten von Tropical Foods sind in lokalen Geschäften ebenso erhältlich wie der hier gezogene Kaffee von Tropicafe.

Nachtleben Bearbeiten

 
Candle light dinner am Meer

Die Seychellen bieten kein ausgeprägtes Nachtleben. Es gibt zwar auf Mahe , Praslin und La Digue Diskotheken einige wenige Nachtklubs, die jedoch kaum von Touristen besucht werden.

Viele Hotels auf den Seychellen bieten Abendunterhaltung in Form von Live-Musik, Tanz oder kulturellen Darbietungen an. Diese stehen oft auch Nicht-Hotelgästen offen. Sie bieten auch die Möglichkeit, Candlelight-Dinner im Freien zu genießen, was eine romantische Atmosphäre schafft. Einige Restaurants organisieren auch besondere Veranstaltungen wie Barbecues oder Fischgrillen am Strand. In einfachen Bars und Lounges mit entspannter Atmosphäre kann man lokale Getränke genießen und mit Einheimischen oder anderen Reisenden ins Gespräch kommen. Gelegentlich werden Strandpartys oder besondere Veranstaltungen an den Stränden organisiert, vor allem in den touristisch erschlossenen Gebieten wie Beau Vallon auf Mahé. Diese Veranstaltungen bieten oft Musik, Tanz und Lagerfeuer für eine entspannte Atmosphäre unter dem Sternenhimmel. Prostitution ist illegal, aber vorhanden. Mahé und Praslin sind die Hauptzentren des Nachtlebens und der Prostitution auf den Seychellen.

Unterkunft Bearbeiten

 
Fregate Island Hotel
 
Hotelanlage

Behindertengerechte Ausstattung sollte man außerhalb von Luxushotels nicht erwarten. Viele Unterkünfte bieten WLAN nur gegen Bezahlung.

Günstig Bearbeiten

Wirklich billige Übernachtungen gibt es nicht, da Unterkünfte immer einen gewissen Mindeststandard erfüllen müssen. Es war seit Beginn des Tourismus, mit Eröffnung des Flughafens 1971, von Anfang Regierungspolitik nur zahlungskräftige Besucher anlocken zu wollen. Theoretisch ist es vorgeschrieben bei Ankunft eine Hotelbuchung für den gesamten Aufenthalt vorzulegen. Campingplätze oder Jugendherbergen existieren nicht. Wildes Zelten in Strandnähe ist strengstens verboten.

Mittel Bearbeiten

Auf den Seychellen findet man vorwiegend Gästehäuser, geführt von den Einheimischen, sowie ein paar kleinere Hotels. Am günstigsten kommt man weg, wenn man als Paar oder kleine Gruppe eines der wenigen Selbstversorger-Apartments ergattert. Preise von 50–80 € pro Nacht sind 2018 das allerbilligste was zu finden ist. Realistischer sind Preise von 90–165 €. Die Übernachtungspreise der Gästehäuser entsprechen europäischem Durchschnitt, nicht immer jedoch deren Qualität.

Gehoben Bearbeiten

Einige kleinere Inseln sind exklusive Hotel-Resorts. Die großen Hotels bspw. das Labriz Hilton, mit dem Sitz auf Silhouette Island, befinden sich meist auf einer Privatinsel.

Feiertage Bearbeiten

Termin Name Bedeutung
Mi, 1. Jan. 2025 Neujahr
Fr, 29. Mär.. 2024 Karfreitag
Mo, 01. Apr.. 2024 Ostermontag
Mi, 1. Mai 2024 Tag der Arbeit
Di, 18. Jun. 2024 Verfassungstag
Sa, 29. Jun. 2024 Nationalfeiertag
Do, 15. Aug. 2024 Mariä Himmelfahrt, wird vergleichsweise ausgelassen begangen
Fr, 1. Nov. 2024 Allerheiligen, Christliches Fest, zu dem aller Heiligen gedacht wird
So, 8. Dez. 2024 Unbefleckte Empfängnis
Mi, 25. Dez. 2024 1. Weihnachtstag
Do, 26. Dez. 2024 2. Weihnachtstag

Sicherheit Bearbeiten

Hier auf den Seychellen braucht man nichts zu befürchten, was Kriminalität angeht. Man kann sich völlig frei bewegen. Die Einheimischen sind sehr diskret und sind in keinster Weise aufdringlich. Auch läuft man am Strand nicht Gefahr, dass einem hier irgendjemand etwas verkaufen möchte. Hin und wieder kommt es zu Diebstahl, daher keine Handtaschen oder ähnliches unbeaufsichtigt lassen oder im Bungalow am Fenster ablegen.

Trotz des vorgesagten muss erwähnt werden, dass die Seychellen mit 473/100.000 einen im internationalen Vergleich sehr hohen Anteil an Inhaftierten haben und diese Quote seit zehn Jahren kontinuierlich steigt. Dies liegt unter anderem an einem anwachsenden Heroinproblem, das die letzten 10 Jahre entstanden ist. Zwischen 5.000-6.000 Personen aus einer Gesamtbevölkerung von 94.000 gelten als abhängig.

Seit 2019 müssen alle Führer von Wasserfahrzeugen einen Sachkundenachweis vorlegen. Dies gilt auch für kleine Fischerboote und das Fahren von Jetskis.

Gesundheit Bearbeiten

Hilfe
Notrufnummer(n)112,
133 (Polizei),
151 (Rettungsdienst),
999
Gesundheit
 
Bis zu 15 cm lang werden Exemplare des vom Aussterben bedrohten Tausendfüßlers Seychelleptus seychellarum, der auf dem Speiseplan von Ratten und Katzen steht, aber für Menschen vollkommen harmlos ist

Auf Mahé ist die medizinische Versorgung ausreichend, auf den Nebeninseln problematisch. Pflichtimpfungen sind für die Seychellen nicht vorgeschrieben. Die einzige Ausnahme tritt bei einer Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten in Kraft - dann ist ab dem ersten Lebensjahr eine Gelbfieberimpfung vorzuweisen.

Die Krankheiten Malaria und Gelbfieber treten auf den Seychellen nicht auf. Denguefieber gibt es wie fast in allen tropischen Länder schon, kommt aber selten auf, vor allem während der Regenzeit. Auch die Tierwelt braucht man nicht zu fürchten, es gibt wenige giftige Tiere. Eine Ausnahme sind die sehr selten anzutreffenden Seeschlangen. Nicht häufig treten giftige Quallen auf. Wenn jedoch die Einheimischen vom Schwimmen abraten, sollte man sich tunlichst daran halten, die Verletzungen sind extrem schmerzhaft. Die Behandlung der betroffenen Hautbereiche mit Essig als erste Hilfe verhindert die Ausbreitung des Giftes, lindert aber nicht die Schmerzen. Auch sollte man nach einem Skorpionstich schleunigst einen Arzt aufsuchen, um eine Behandlung mit Anti-Histaminen einzuleiten.

Leptospirose (Weil-Krankheit) ist vor allem während der Regenzeit häufig. Infektionen erfolgen vor allem im mit Ratten- u.a. Urin verseuchten Schlamm.

HIV/AIDS tritt wohl in zunehmenden Maße auf, die Seychellen haben aber nach wie vor eine relativ niedrige Infektionsrate (etwa 0,95%, 2016), ein Drittel der Infektionen durch Drogengebrauch.

Durchfallerkrankungen sind wohl die häufigste Reisekrankheit, durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sie sich auf den Seychellen zum größten Teil vermeiden. Wasser sollte nur aus sicheren Quellen getrunken werden (Flaschenwasser, Leitungswasser sollte mit Vorsicht behandelt werden). Auf den kleineren Inseln wird Wasser durch Entsalzung gewonnen.

Haiattacken sind selten und kommen eigentlich nur um Praslin vor.

Dekompressionskammern für Taucher gibt es im Victoria-Krankenhaus und in der Privatklinik Resort Doc im Hilton Hotel (unter deutschem Management) auf Silhouette Island.

Klima und Reisezeit Bearbeiten

Auf den Seychellen herrscht ein tropisches Klima, die durch den Ozean abgemilderten Temperaturen werden schwerer erträglich durch Luftfeuchtigkeit, ganzjährig 80%. Nachttemperaturen fallen auf der Hauptinsel selten unter 24 °C, tagsüber wird es 31–33 °C warm. In jedem Fall ist hoher Sonnenschutzfaktor zum Eincremen angebracht, da man sich direkt unter der Sonne direkt am Äquator bewegt.

Man unterscheidet eine feuchte Jahreszeit November bis März, wobei im Dezember und Januar am meisten Regen fällt. Auch sind die Temperaturen höher. In der trockeneren Jahreszeit (Mai bis September) ist es bei Tagesspitzen von 28–32 °C etwas kühler und es weht der Südost-Monsun. Der geringste Niederschlag fällt zwischen Juni und August. Die Übergangsmonate April und Oktober sind heiß und weniger windig. Das Meer ist ruhig. Wassertemperatur zwischen 23 °C (Jahresmitte) und 28° C (Jahresanfang).

Die Seychellen befinden sich außerhalb des Zyklongürtels und werden nur äußerst selten von einem tropischen Sturm getroffen.

Regeln und Respekt Bearbeiten

Die Seychellen sind zu 80 Prozent römisch-katholisch. Trotz der Vielfalt an Religionen im Land, gilt es als konservativ. Einheimische empfinden es als respektlos, wenn Touristen in öffentlichen Bereichen nur in Bikinis oder Badeshorts auftreten. In Victoria ruft der Muezzin traditionsgemäß lautstark zum Gebet.

Drohnen sind zwar erlaubt, aber sowohl für Urlauber als auch Einheimische mittlerweile ein Ärgernis. Leider fliegen sie oft viel zu nah über Menschen. Die Seychellen Civil Aviation Authority (SCAA) hat einige Regeln aufgestellt: 1. Ohne Genehmigung durch die SCAA ist es nicht gestattet, innerhalb eines Radius von 15 Kilometern um Flughäfen und 5 Kilometern um Hubschrauberlandeplätze zu fliegen. Das bedeutet, dass auf einem Großteil von Mahé ohne eine offizielle Erlaubnis kein Drohnenflug erlaubt ist. 2. Man darf niemals auf Privatgrundstücken (Umkreis von 150 m) fliegen. 3. Man darf niemals näher als 50 m von Personen fliegen (dies sollte man vor allem an Stränden unbedingt beachten). 4. Man darf niemals nachts fliegen. 5. Man darf niemals ohne Sichtweite fliegen.

Post und Telekommunikation Bearbeiten

Mobilfunk Bearbeiten

Es besteht die Möglichkeit, sich vor Ort eine Prepaidkarte zu kaufen. Anbieter sind Cable & Wireless beschrieben bei ihrer Hauptstelle in Victoria sowie Airtel mit einer höchst unübersichtlichen Tarifstruktur (etwa 10% teurer als C&W). SIM-Karten sind, ebenso wie Aufladevoucher, in fast allen Geschäften erhältlich. Guthaben verfallen oft schon nach 15 oder 30 Tagen. Beim Kauf einer SIM-Karte muss der Reisepass vorgezeigt werden.

Hotspots: Es gibt von Cable & Wireless ein iSurf genanntes öffentliches WLAN an vielen Stellen. Voucher sind in den Geschäftsstellen des Anbieters und in vielen Hotels erhältlich. Sie gibt es ab 100 Rupien für 1h (Gültigkeit 24h ab Erstaktivierung), weitere Stückelungen sind erhältlich. Der Zugang erfolgte 2018 noch immer über ungesicherte Verbindungen.[1]

Praktische Hinweise Bearbeiten

Die Sychellen sind ein schönes, aber auch teures Reiseziel. Man muss mit 2000€ pro Urlaubswoche rechnen, wenn man nicht auf Rucksackreise-Niveau Urlaub machen will. Unterkünfte gibt es ab 80€, Essen 15-30€. Bier, Kaffee 5€, Cola 2€, geführte Touren ab 100€.

Auslandsvertretungen Bearbeiten

Deutschland: Deutsche Botschaft Victoria (Seychellen), Adresse: 3rd Floor, Oliaji Trade Centre, Francis Rachel Street, Victoria, Mahé, Seychellen, Telefon: +248 422 5212, E-Mail: info@victoria.diplo.de, Website: Deutsche Botschaft Victoria

Österreich: Honorarkonsulat der Republik Österreich, Adresse: Palm Building, Independence Avenue, Victoria, Mahé, Seychellen, Telefon: +248 432 6000, E-Mail: austriaseychelles@seychelles.net

Schweiz: Honorarkonsulat der Schweiz, Adresse: Oliaji Trade Centre, 1st Floor, Francis Rachel Street, Victoria, Mahé, Seychellen, Telefon: +248 432 1625, E-Mail: victoria@honrep.ch

Literatur Bearbeiten

  • Daus, Ursula: Erfindung paradiesischer Inseln: der Indische Ozean im 21. Jahrhundert. Berlin: Opitz, 2012, ISBN 978-3-925529-31-3.
  • Mancham, James R. [Premierminister] ; Seychelles: the saga of a small nation navigating the cross-currents of a big world; St. Paul, Minn. 2015 (Paragon) [Politik und Geschichte 1950-2010]
  • Mallad, Heike: Seychellen: eine Anleitung zum Inselglück. Bamberg: FAW, 2015 (4. Auflage), ISBN 978-3-932853-15-9.
  • Mallad, Heike: Ein ganzes Jahr Seychellen: der etwas andere Reiseführer. Bamberg: FAW, 2016, ISBN 978-3-932853-17-3.
  • Skerrett, Adrian; Outer Islands of Seychelles; Victoria, Sey. s.a. (ICS); [in Buchhandlungen auf Mahé]
  • Skerrett, Adrian (et. al.); Zwazo Sesel; Victoria, Sey. s.a. (ICS); frz. als: Zwazo Sesel: les noms des oiseaux des Seychelles et leurs significations; [Identifiziert alle Vogelarten des Landes auf Englisch, Französisch und Kreol. In Buchhandlungen auf Mahé]

Reiseführer Bearbeiten

  • Binder, Franz: Seychellen: tausend Meilen außerhalb der Welt. München: Bucher, 2007, ISBN 978-3-7658-1643-7. Schwerpunkt Flora und Fauna
  • Brunner, Erwin: Seychellen. München: Bruckmann, 2018 (2. Auflage), ISBN 978-3-7343-1124-6.
  • Baron Carl Claus von der Decken's Reisen in Ostafrika in den Jahren 1859 bis 1865 / 2: Reisen in Ostafrika in den Jahren 1862 bis 1865: Neue Reisen im Inneren und an der Küste. Die ostafrikanische Inselwelt (Madagaskar, Seychellen, Réunion, Nossibé und Komoren). Reisen in den Ländern der Galla und Somali; Leipzig 1871 (Winter)
  • Frommer, H.: Seychelles: Mahé, Victoria, Desroches, Amirantes, Farquhar, Aldabra, Praslin, La Digue, Inner Islands, Aride, Bird Island, Denis, Silhouette, North, Frégate, Marianne, Valleé de Mai : updated, durable, water-repellent, write-on/wipe-off surface = Seychellen. Borch, 2017 (5. Auflage), ISBN 978-3-86609-123-8; 17 Landkarten auf einem Blatt, 1:50000, 55 × 42 cm oder kleiner, auf Blatt 66 × 50 cm, gefaltet 25 × 11 cm.
  • Kinne, Thomas J.: Seychellen: mit großer Faltkarte. München: Travel House Media, 2017, ISBN 978-3-8464-2876-4.
  • Schwerdtner, Simone: Inselguide Seychellen. 2020 (2. Auflage), ISBN 978-3-00-062244-1.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Seit Februar 2017 plant man die Einrichtung öffentlicher Gratis-Hotspots. [1]
 
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.