Burundi

Staat in Ostafrika
Welt > Afrika > Zentralafrika > Burundi

Burundi liegt in Afrika. Angrenzende Länder sind die Demokratische Republik Kongo, Ruanda und Tansania.

RegionenBearbeiten

Burundi besteht aus 17 Regionen: Cibitoke, Kayanza, Ngozi, Kirundo, Muyinga, Bubanza, Muramvya, Gitega, Karuzi, Cankuzo, Bujumbura Rural, Bujumbura Mairie, Mwaro, Ruyigi, Bururi, Rutana, Makamba.

StädteBearbeiten

Weitere ZieleBearbeiten

AnreiseBearbeiten

EinreisebestimmungenBearbeiten

Zur Einreise nach Burundi ist ein Visum notwendig. Touristen erhalten ein solches mit 30 Tagen Gültigkeit an allen Landgrenzen und am Flughafen. Ansonsten:

  • Botschaft der Republik Burundi in Deutschland, Berliner Straße 36, 10715 Berlin (Wilmersdorf). Tel.: +49 30 2345670, E-Mail: . (auch für Österreich akkreditiert) Preis: 1 Monat: € 65, 3 Monate: € 95.
  • Section consulaire de l'Ambassade, Rue de Lausanne 44, 1201 Genève. Tel.: +41 22 7327705, E-Mail: .

Voraussetzung für die Erteilung des Visums ist grundsätzlich eine Einladung, die durch hierfür spezialisierte Reisebüros übernommen wird. Die Bearbeitungsdauer wird mit drei Wochen angegeben, es gibt Visa mit einer Gültigkeitsdauer von jeweils einem und drei Monaten. Das Visum kann in Deutschland per Post beantragt werden, man muss nicht vor Ort in der Botschaft erscheinen. Wer nicht in Deutschland lebt, benötigt allerdings einen frankierten Rückumschlag oder Internationalen Antwortschein und der ist recht schwer zu erhalten.

Siehe auch: Liste der Auslandsvertretungen Burundis

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Städte von Burundi

Es gibt direkte Flugverbindungen aus Europa nach Burundi (Bujumbura Int'l (BJM)). Brussels Airline fliegt 2 mal in der Woche Bujumbura an. Ethopian Airways bietet Flüge ab Frankfurt am Main über Addis Abeba an; Kenya Airways/KLM fliegt über Nairobi nach Burundi.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Landgrenzübergänge u.a.: Gatumba (Demokratische Republik Kongo), Kobero und Mugina (Tansania).

MobilitätBearbeiten

SpracheBearbeiten

Kirundi und Französisch sind die beiden amtlichen Sprachen, außerdem wird noch Kisuaheli gesprochen

KaufenBearbeiten

Der Wechselkurs "auf der Straße," also bei privaten Geldwechslern ist etwa 50% besser. Im November 2019 gab es offiziell etwa 2000 Burundi-Francs (genannt "Frambu") pro Euro. Schwarz getauscht bekam man 3000 pro US-Dollar.

KücheBearbeiten

Essen in lokalen Gaststätten im Marktbereich kostete, Ende 2019, für Vegetarisches 700-1000 BuFr, Fleischgerichte 1-2000 BuFr. Eine Flasche Trinkwaser 1000 BuFr.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

FeiertageBearbeiten

Termin Name Bedeutung
1. Juli Nationalfeiertag Tag der Unabhängigkeit 1. Juli 1962

SicherheitBearbeiten

Von Reisen in das burundisch-kongolesisch –ruandische Grenzgebiet - westlich der Route Nationale (RN) 5, nördlich und östlich der RN 10 auch nördlich der RN 6 (Strecke von Mabayi bis Ngozi und besonders das Kibira-Waldgebiet) - wird dringend abgeraten. (Stand: Sep 2022)

GesundheitBearbeiten

  • Ganzjährig hohes Malariariskio.
  • Gelbfieberimfnachweis nötig.

KlimaBearbeiten

RespektBearbeiten

Post und TelekommunikationBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.