Hofer Land

Nord-Ost-Ecke des Freistaates Bayern, Deutschland

Das Hofer Land liegt im äußersten Nordosten Bayerns. Ein alternativer Name lautet aufgrund der engen Verwobenheit mit dem Vogtland im benachbarten Sachsen Bayerisches Vogtland. Das Hofer Land deckt sich nicht mit dem Landkreis Hof, einige Gemeinden im Westen des Landkreises werden dem Frankenwald zugeordnet.

OrteBearbeiten

 
Karte von Hofer Land
 
Gaststätte im Bürgerpark Theresienstein in Hof
  • 1 Berg        - etwa zwölf Kilometer nordwestlich von Hof, mit Autohof und Gasthöfen
  • 2 Döhlau        - mit Quellitzsee und Motocross-Rennen
  • 3 Hof        - Zentrum der Region, Kultur- und Hochschulstadt mit dem Motto „Hof - in Bayern ganz oben“. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u.a. Marienkirche und Theresienstein, Freiheitshalle, Theater, Botanischen Garten und Zoologischen Garten.
  • 4 Feilitzsch        - mit dem Dreiländereck der Freistaaten Sachsen, Thüringen und Bayern und dem Drei-Freistaaten-Stein
  • 5 Münchberg        - zwischen Fichtelgebirge und Frankenwald gelegen; bekannt als Standort der Textilbranche.
  • 6 Köditz        - liegt im Tal der Saale nordwestlich von Hof, Ortsteil Joditz mit dem Jean Paul-Museum und dem Auensee
  • 7 Konradsreuth        - mit dem Zauberwald
  • 8 Oberkotzau        - mit Fernwehpark und Terrassenfreibad; eine der ältesten Ansiedlungen im nordöstlichen Oberfranken.
  • 9 Regnitzlosau        - am Dreiländereck Bayern-Sachsen-Tschechien
  • 10 Rehau        - an den nördlichen Ausläufern des Fichtelgebirges gelegen; Stadt mit der höchsten Industriedichte Bayerns.
  • 11 Schwarzenbach an der Saale        - die erste Stadt am Oberlauf der Saale, mit dem Saaleuferweg, mit Deutschlands erstem Comicmuseum
  • 12 Töpen        - die Faschingshochburg mit dem Ortsteil Mödlareuth, durch den bis 1989 wegen der deutschen Teilung eine Mauer verlief.
  • 13 Trogen        - Taufengel und Kanzelaltar in der Pfarrkirche mit Zwiebelturm
 
Fußgängerzone an der Pulschnitz in Münchberg

HintergrundBearbeiten

Das Gebirge wird im Westen und Süden von Frankenwald und Fichtelgebirge umgeben. Entsprechend kann man als Begrenzung auch die Grenzen der jeweiligen Naturparks heranziehen. Im Norden schließt das Vogtland an.

Hochfranken ist eine Wortneuschöpfung aus jüngster Zeit. Das Gebiet umfasst das Hofer Land und den Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. Der Begriff dient dem Regionalmanagement und Standortmarketing, um der Region eine Identität zu geben.

Eine Besonderheit im örtlichen fränkischen Dialekt stellt das Wort hoa dar, o und a werden zusammen als Vokal gesprochen und es wird zur Bejahung benutzt.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Hof-Plauen liegt 5 km südwestlich von Hof bei der Ortschaft Pirk. Die nächsten internationalen Flughäfen sind der Flughafen Leipzig Halle und der Flughafen Nürnberg.

Mit der BahnBearbeiten

Der Hofer Hauptbahnhof, der wichtigste Bahnhof der Region, ist mit Regionalexpress-Zügen umsteigefrei aus Dresden, Nürnberg, Würzburg und Regensburg erreichbar. Auch Gera und Saalfeld sind per Regionalexpress direkt mit Hof verbunden.


  • Das EgroNet-Ticket.   . der Euregio Egrensis gilt in den Landkreisen Greiz und Saale-Orla in Thüringen, in Hof, Kulmbach, Bayreuth, Neustadt an der Waldnaab, Weiden, Tirschenreuth und Wunsiedel in Oberfranken, in Sachsen im Vogtland, Zwickau und dem Westerzgebirge und in Tschechien in der Region Karlovy Vary. Die Tageskarte für die zweite Klasse kostet 22 € (200 Kč in Tschechien) (plus 2 € in Deutschland, falls man am Schalter kauft) für die 1. Person. Für die 2. bis 5. Person beträgt der Aufpreis jeweils 7 € (100 Kč) zusätzlich. Man kann am Gültigkeitstag bis um 3:00 Uhr des Folgetages beliebig viele Fahrten mit den teilnehmenden Verkehrsunternehmen unternehmen. Zusätzlich ist es erlaubt 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und beliebig viele unter 6 Jahren mitzunehmen. Auch ist ein Fahrrad pro Person kostenlos. Die Namen und Vornamen aller Reisenden sind in Druckbuchstaben auf dem Ticket einzutragen, Ausweise sind mitzuführen.

Auf der StraßeBearbeiten

Das Gebiet ist an drei Autobahnen angeschlossen: An die Autobahn   Berlin–München; an die  , die aus Richtung Chemnitz am Dreieck Bayerisches Vogtland in die   einmündet; an die Autobahn  , die aus Richtung Regensburg nordöstlich von Hof auf die   trifft (Dreieck Hochfranken). Von den drei genannten Autobahnen ist die letztgenannte die verkehrsmäßig am geringsten belastete. Die meisten Bundesstraßen bedienen die gleichen Routen wie die Autobahnen und sind daher nicht der Anreiseweg der ersten Wahl. Lediglich die Bundesstraße  , die Kronach über den Frankenwald mit Hof verbindet, fällt hier aus dem Raster.

 
Pfarrkirche St. Jobst in Rehau

Mit dem FahrradBearbeiten

Durch das Hofer Land führt der Radweg Bayreuth - Chemnitz.

MobilitätBearbeiten

  • In den Landkreisen Hof und Wunsiedel fährt am Wochenende nachts der Nightliner.  . zu Veranstaltungen. Preis: 2 €.

Münchberg ist der Ausgangspunkt für den Saale-Radwanderweg, weiter über Schwarzenbach an der Saale und Hof, schlängelt er sich quer durch das Hofer Land.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Fernwehpark in Oberkotzau
 
Grenzlandmuseum in Mödlareuth

Das kleine Dorf 14 Mödlareuth        ist eine Besonderheit: Ein Teil liegt heute in Bayern und gehört zum Ort Töpen, der andere in Thüringen. Mitten durch das Dorf führte die ehemalige Staatsgrenze der DDR, dadurch war Mödlareuth sozusagen ein „Miniatur-Berlin“ mit allem, was dazugehört: Im Kern des kleinen Ortes gab es eine 700 Meter lange Mauer und mehrfach gestaffelte Grenzbefestigungsanlagen. Heute befindet sich hier ein sehr sehenswertes Grenzmuseum; ansehen kann man u.a. einen Teil der Originalmauer, einen Wachturm, Hundelaufanlage und Militärfahrzeuge, darunter ein sowjetischer Panzer. Im Museumsgebäude gibt es eine kleine Ausstellung zur deutschen Teilung sowie Filmvorführungen. Mödlareuth liegt unweit der Bundesstraße 2 von Gera über Schleiz nach Hof. Abzweigungen gibt es im Norden (thüringische Seite) in Juchhöh und im Süden (bayerische Seite) in Töpen.

4 km südlich von Münchberg, an der Ortschaft Kleinlosnitz, findet sich in einem 200 Jahre alten Vierseithof ein Museum zum Thema Landwirtschaft, das Oberfränkische Bauernhofmuseum. Öffnungszeiten: Februar bis Mitte November Di-Fr 13-16 Uhr; Sa, So, Feiertag 13-17 Uhr.

  • Jean-Paul-Museum, Schlegelweg 2, 95189 Joditz, Tel. +49 (0) 9295 8188, jean-paul-museum@t-online.de, geöffnet nach Vereinbarung.

AktivitätenBearbeiten

Am letzten Septemberwochenende findet in Hof der Herbstmarkt statt. Die Geschäfte haben dann auch sonntags geöffnet.

Kartfahren kann man bei Konrads-Kart in Konradsreuth, an der B 2 von Hof nach Münchberg gelegen. Die Bahn ist Dienstag bis Freitag 16.00 Uhr - 0.00 Uhr, Samstag und feiertags 14:00 bis 0:00 Uhr und Sonntag 14:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Für eine 10-Minuten-Fahrt zahlt man 9 €, außerdem muss man eine Sturmhaube mitbringen oder vor Ort für 2 € erwerben.

 
Auensee bei Joditz

Der Untreusee liegt vor den Toren der Stadt Hof. Der 2 km lange und 700 m breite Stausee bietet viele Wassersportmöglichkeiten, einen Badestrand und Spazierwege um den See. Am Bootsanleger befindet sich eine [1] und als Hauptattraktion ein [2].

In der Nähe von Schwarzenbach an der Saale liegt der [3], der zur Stromerzeugung dient. Baden, Segeln, Surfen und Angeln sind möglich.

Bei der Gemeinde Köditz liegt in einer Saaleschleife der romantische Auensee mit Campingplatz.

KücheBearbeiten

Die Hofer Rindfleischwurst ist eine über Buchenholz kalt geräucherte, rote Streichwurst. Sie ist als „regionaltypisches Produkt mit geschützter geographischer Ursprungsbezeichnung“ eine europaweit geschützte Spezialität.

Bayerischer Leberkäse enthält keine Leber, obwohl der Name darauf schließen lässt. Hofer Leberkäse wird dagegen grundsätzlich mit frischer Leber hergestellt. Es gibt in der Region auch den ohne Leber, der wird dann als Fleischkäse bezeichnet.

Die Hofer Bratwurst wird aus magerem Schweinefleisch und etwas Rindfleisch hergestellt. Sie wird unter Zugabe von Eis sehr fein gekuttert und dann etwa 50 Gramm Brät in einen Schweinedarm mit einem Durchmesser von 18-22 mm abgefüllt. Sie wird meist paarweise verkauft und auch gegessen.

Bei der Schlachtschüssel wird das Kesselfleich als Schipf oder Schüpf bezeichnet.


KlimaBearbeiten

 
Die Saale bei Joditz

Im Hofer Land werden oftmals Extremwerte für Bayern gemessen. Deshalb und wegen der einstigen Lage an der Zonengrenze wird das Gebiet auch als Bayerisches Sibirien bezeichnet. Die Stadt Hof und das direkte Umland haben höhere Temperaturen wie gerade das nördliche Fichtelgebirge.

LiteraturBearbeiten

  • Die GPS-fähige digitale Hofer Land - Landkreis Hof, Handykarte Nr. 664, gibt es bei Fritsch Wanderkarten direkt auf das eigene Mobiltelefon oder als CD. Die Software ist nicht für jedes Telefon geeignet, vor dem Kauf genau prüfen!

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.