Schauenstein

Gemeinde in Deutschland

Schauenstein (606 m über NN) ist eine Stadt im Landkreis Hof im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken. Sie liegt am Selbitztal und am Rande des Frankenwaldes.

Schauenstein
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Zur Gemeinde Schauenstein gehören folgende Ortschaften Schauenstein, Neudorf, Haidengrün, Mühldorf, Volkmannsgrün, Uschertsgrün und Windischengrün.

 
Der Marktplatz

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Verkehrslandeplatz Hof/ Plauen liegt südwestlich von Hof. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist in Nürnberg.

Mit der BahnBearbeiten

Der Eisenbahnverkehr ruht seit 1975, seitdem sind die nächsten Bahnhöfe in Selbitz (Oberfranken) und Helmbrechts.

Auf der StraßeBearbeiten

Schauenstein liegt an der sechsstreifigen, aber trotzdem dicht befahrenen Autobahn 9, die von München über Nürnberg nach Berlin führt. Der Kraftfahrer verlässt die Autobahn an der Ausfahrt   34 Hof-West und fährt ca. 5 km westwärts über Leupoldsgrün und Neudorf. Wer aus Richtung Nürnberg kommt, kann die Autobahn alternativ bereits an der Abfahrt   35 Münchberg-Nord verlassen und über Helmbrechts fahren.

Mit dem FahrradBearbeiten

Für den Fahrradfahrer eignet sich der Selbitz-Radweg, der von Helmbrechts im Süden und Naila im Norden nach Schauenstein führt.

Entfernungen (Autobahn)
Hof15 km
Bayreuth60 km
Gera80 km
Nürnberg140 km

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Schauenstein

Im Ort selbst ist Alles gut zu Fuß zu erreichen, mit dem Fahrrad sind im Ort sehr viele Höhenmeter zu überwinden. Zu den einzelnen Ortsteilen ist jedoch schon ein weiterer Fußmarsch nötig.

Mehrmals täglich direkte Busverbindung nach Hof, Helmbrechts und Selbitz (Oberfranken) an Wochentagen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Schloss mit Feuerwehrmuseum und Heimatmuseum, Schlossplatz 1. Tel.: +49(0)9252 99600, Fax: +49(0)9252 996026. Das Gebäude besteht aus einem dreigeschossigen Haupttrakt mit Eckturm und zwei Flügelbauten, die einen Hof umschließen. Im Kern ist es aus dem 15. Jahrhundert, Erweiterungen und Wiederherstellungen gab es in den Jahren 1594, 1754 und 1938.
    • Das 1988 eröffnete Feuerwehrmuseum. Geöffnet: Anfang April bis Ende Oktober, So 13.30 - 17.00 Uhr. Preis: Erwachsene 3 €, Jugendliche ab 12 Jahre 1,50 €, Kombikarte Feuerwehr- und Heimatmuseum 5 €.
    • Ebenfalls im Schloss ist das Heimatmuseum untergebracht. Es öffnet ab Anfang April bis Ende Oktober ; So von 13:00 bis 17:00; Voranmeldung für Guppen außerhalb der Öffnungszeiten möglich; 1,25 € Eintritt, ermäßigt 0,75 €
 
Wachende Jungfrau im Stadtpark
  • Am oberen Ende des Marktplatzes befindet sich die evangelische Schauensteiner Kirche, dahinter das bereits im 12. Jahrhundert als Ritterburg erwähnte Schloss. Das komplette Ensemble steht unter Denkmalschutz.
    • Die evangelisch-lutherische Bartholomäuskirche ist ein Saalbau mit dreiseitigem Schluss und Südturm aus dem 15. Jahrhundert
    • Das Pfarrhaus ist im Kern spätmittelalterlich und wurde 1572-88 ausgebaut, das Fachwerkobergeschoss wurde 1680 erneuert.
    • Der Gebhardt-Brunnen von 1910 am Marktplatz vor der Kirche
  • Die Gruftkapelle mit acht Epitaphien aus dem 17. und frühem 18.Jahrhundert
  • Um die Felsengebilde 2 Wachende Jungfrauim Stadtpark und den 3 Schlafenden Riesen am Hang Richtung Volkmannsgrün ranken sich alte Geschichten.
  • 4 Weberhausmuseum, Neudorf 27, 95197 Schauenstein. Tel.: +49 9252 35117. Es ist ein typisches Kleinbauern- und Handwerkerhaus des östlichen Frankenwaldes, das größtenteils noch so eingerichtet ist, wie es zu Lebzeiten des letzten Bewohners (1879-1964) war. Geöffnet: vom 01. Mai bis zum Erntedankfest an Sonn- und Feiertagen von 13.00 bis 16.00 Uhr. Für Gruppen ist nach Anmeldung auch an Wochentagen geöffnet. Preis: Der Eintritt ist kostenlos.

AktivitätenBearbeiten

  • Vom Frankenwaldverein gibt es einen kleinen Wanderführer mit Wandermöglichkeiten rund um Schauenstein.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Weberhauseröffnung im Ortsteil Neudorf am 1. Mai mit Festbetrieb
  • Maibaumaufstellung in Schauenstein am 1. Mai mit Festbetrieb
  • Stadtfest Schauenstein am letzten Maiwochenende oder ersten Juniwochenende
  • Sonnwendfeier und Waldfest des Frankenwaldvereins 2 Wochen vor dem Schützen- und Wiesenfest
  • Kirchweih in den Ortsteilen Haidengrün/Haueisen am letzten Wochenende im Juni
  • Schauensteiner Schützen- und Wiesenfest am ersten Juliwochenende (Sa-Mo).
  • Kerwa (Kirchweih) in Schauenstein in der zweiten Septemberhälfte eine Woche vor dem Erntedankfest
  • Weihnachtsmarkt im Ortsteil Volkmannsgrün am 3. Advent.

EinkaufenBearbeiten

 
Das Schloss

Größere Supermärkte befinden sich in den Nachbarorten Selbitz (Oberfranken) und Helmbrechts, die einzige Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel im Ort selbst sind die Metzgerei und die Bäckerei.

  • 1 Metzgerei Günther, Nailaer Str. 23, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 3085. Täglich wechselnde Mittagessen zum Verzehr am Stehtisch oder zum Mitnehmen. Konserven mit Wurst und Fleischgerichten. Angeschlossener Frischmarkt und Poststelle. Geöffnet: Mo bis Do 6.30 – 12.30 und 14.00 – 18.00, Fr 6.30 – 18.00, Sa 6.30 – 12.00 Uhr.
  • 2 Frohn Heimtextilienweberei, Hoferstr. 41-43, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 99110. Werksverkauf von Heimtextilien. Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00-12.00 Uhr.

KücheBearbeiten

Die Küche ist fränkisch bodenständig, mit einer großen Auswahl an Braten mit Kartoffelklößen. Weiterhin gibt es Brotzeiten mit Wurst- und Schinkenspezialitäten. Saisonal gibt es Karpfen oder Wild. Eine Spezialität, die es selten in Gasthäusern gibt, sind „Schnitz und Baggala“, eine Gemüsesuppe mit Kartoffelpuffern.

  • 1 Gasthaus Heinrich "Zum Schwarzen Roß", Neudorf 53, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 8381. Regionale Küche, am „Kärwa"-Dienstag findet der traditionelle Karpfenschmaus statt. Geöffnet: an den meisten Sonntagen gibt es Mittagstisch, vorher anrufen.
  • 2 Gastwirtschaft & Landmetzgerei Matz'n, Neudorf 63, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 3582100. . Der Wirt ist Jäger und Metzgermeister, es gibt Wildspezialitäten. Geöffnet: Do bis Sa 17.30 - 22.00, So 11.30 - 14.30 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab 10 €.
 
Gebhardt-Brunnen
  • 3 Café Herpich (mit FeWo), Volkmannsgrün 27, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 7241, Fax: +49(0)9252 350687, E-Mail: . Regionale Küche, Brotzeiten, Cafe, Eisdiele und Biergarten. Geöffnet: Ruhetag ist am Montag.
  • 4 Schützenhaus, Schlossweg 5, 95197 Schauenstein. Tel.: +49(0)9252 468. Gleich neben dem Feuerwehrmuseum im Schloss. Durchgehende Küche mit gutbürgerlichen Mittags- und Abendtisch, Brotzeiten, Kaffee und hausgebackene Kuchen.

NachtlebenBearbeiten

Cafés, Bars oder Clubs gibt es nicht direkt in Schauenstein, sondern nur in den anderen größeren Orten der Umgebung, z.B. Selbitz, Naila oder Helmbrechts (vgl. Ausflüge).

UnterkunftBearbeiten

Ferienwohnungen und Ferienhäuser:

  • 2 Erich Burkel, Uschertsgrün 12 (95197 Schauenstein). Tel.: +49(0)9252 1312.

AusflügeBearbeiten

 
Blühende Bäume hinter dem Rathaus

Nordwestlich und talwärts erreicht man Uschertsgrün (Gasthaus Geupel, Tel. +49(0)9252 7241) und 3 km westlich wiederum Haidengrün (Gaststätte Sonnenhof, Tel. +49 (0)9289 1490; Ferienhaus am Kornfeld, Tel. +49 (0)3342 200740). Der Döbraberg, der höchste Berg des Frankenwaldes, ist nur ca. 10 km von Schauenstein entfernt und von Haidengrün aus über Döbra erreichbar.

Die Selbitz hat auf ihren letzten Kilometern bis zur Mündung in die Saale das romantische Höllental bei Bad Steben geschaffen. Es ist von Schauenstein gut auf dem Selbitztalweg mit dem Fahrrad zu erreichen.

Die nächsten größeren Orte in der Umgebung sind:

  • Selbitz (Oberfranken) (4 km nördlich, über Weidesgrün) - an der Bahnstrecke von Hof nach Bad Steben gelegen.
  • Helmbrechts (5 km südlich, über Volkmannsgrün) - Oberfränkisches Textilmuseum.
  • Naila (8 km nordwestlich, über Selbitz) - Ort, in dessen Nähe 1979 eine DDR-Flüchtlingsfamilie mit dem Heißluftballon landete. Der originale Ballon befindet sich im Nailaer Museum.
  • Schwarzenbach am Wald (13 km westlich, über Döbra) - am Fuße des Döbraberges gelegener Ferienort.
  • Bad Steben (17 km nordwestlich, über Naila) - bietet eine Therme mit Mineralwasser und großen Saunabereich und eine Spielbank.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.