Rotes Meer (Gouvernement)

Gouvernement in Ägypten
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Rotes Meer (Gouvernement)

Das ägyptische Gouvernement Rotes Meer oder el-Bahr el-Ahmar (arabisch: ‏محافظة البحر الأحمر, Muḥāfaẓat al-Baḥr al-aḥmar) liegt im Ostteil der Arabischen Wüste. Es grenzt im Norden an das Gouvernement Sues, im Osten an die Küste des Roten Meeres, im Süden an den Sudan und im Westen an die Gouvernements Assuan, Luxor, Qinā, Sōhāg, Asyūṭ, el-Minyā und Beni Suef. Das Verwaltungszentrum ist el-Ghurdaqa (Hurghada).

Yachtfafen von Port Ghālib
Gouvernement Rotes Meer
محافظة البحر الأحمر
Hauptstadtel-Ghurdaqa, Hurghada
Einwohnerzahl359.888 (2017)
Fläche120.000 km²
Postleitzahl84xxx
Vorwahl+20 (0)65
Webseitewww.redsea.gov.eg
Lagekarte

Regionen

Bearbeiten

Die meisten Orte liegen an der Küste des Roten Meeres.

 
Lageplan Gouvernement Rotes Meer
  • 1 ez-Zaʿfarāna (‏الزعفرانة‎) – Dorf und Verkehrsknotenpunkt 60 km südlich von el-ʿAin es-Suchna im äußersten Norden des Gouvernements, an der Küste des Roten Meers im Bereich großer Erdölvorkommen, u. a. mit Mobil-Tankstelle, Imbiss-Gaststätten und dem Kap 1 Raʾs ez-Zaʿfarāna mit dem 25 m hohen 1 Leuchtturm aus dem Jahr 1862. Unmittelbar nördlich der Tankstelle befindet sich das Motel 1 Sahara Inn. Mobil: +20 (0)122 236 3445. Das Motel verfügt über 9 einfache Zimmer im Obergeschoss mit Bad und Stelliten-TV mit und ohne Klimaanlage, in die aber Sand eindringt. Angeschlossen ist eine Cafeteria, die u. a. Omeletts, Sandwiches und Pizzas anbietet und die täglich sommers rund um die Uhr und winters von 6:00–23:00 geöffnet ist. Preis: etwa LE 250 (Stand 2024), Frühstück extra. (29° 6′ 46″ N 32° 39′ 32″ O)
  • 2 Raʾs Ghārib (‏رأس غارب, ​auch Ras Ghareb) – Industriestadt mit Erdölförderung
  • 3 El Gouna (‏الجونة‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 4 Hurghada (‏الغردقة‎) – Hauptstadt des Gouvernements Rotes Meer und bedeutendster Erholungsort an der Küste.
  • 5 Sahl Ḥaschīsch (‏سهل حشيش‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 6 Makadi Bay (‏خليج مكادي‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 7 Scharm en-Nāqa (‏شرم الناقة‎) (auch Sharm/Scharm el-Naga) – künstliche Feriensiedlung
  • 8 Soma Bay (‏خليج سوما باي‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 9 Abū Sōmā (‏أبو سوما‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 10 Safāgā (‏سفاجا‎) – Hafenstadt und Feriensiedlung
  • 11 el-Quṣeir (‏القصير‎) – Hafenstadt und Feriensiedlung
  • 12 Coraya Bay (‏خليج كورايا‎) – künstliche Feriensiedlung
  • 13 Port Ghālib (‏بورت غالب‎) – künstliche Feriensiedlung und Yachthafen
  • 14 Marsā ʿAlam (‏مرسى علم‎) – Dorf und künstliche Feriensiedlung
  • 15 Ḥamāṭa (‏حماطة‎) – Dorf und künstliche Feriensiedlung
  • 16 Berenike (‏برنيس, ​auch Berenice, Baranīs) – Hafenort
  • 17 Schalātīn (‏شلاتين‎) – Südlichster Ort an der Küste. Er ist bisher von den Segnungen des Tourismus verschont geblieben.

Weitere Ziele

Bearbeiten
  • 2 Kloster des hl. Antonius (‏دير الأنبا أنطونيوس‎) – Koptisches Kloster aus frühchristlicher Zeit.
  • 3 Kloster des hl. Paulus (‏دير الأنبا بولا‎) – Koptisches Kloster aus frühchristlicher Zeit.
  • 4 Mons Claudianus (‏مونس كلاوديانوس‎) – Antiker römischer Steinbruch für Quarzdiorit, antike Arbeitersiedlung.
  • 5 Mons Porphyrites (‏مونس بورفيريتوس‎) – Antiker römischer Steinbruch für Porphyr, insbesondere den roten Kaiserporphyr.
  • 6 Umm el-Ḥuweiṭāt (‏أم الحويطات‎) – Verlassene Bergarbeitersiedlung.
  • 2 Wādī-el-Gimāl-Ḥamāṭa-Nationalpark (‏محمية وادي الجمال - حماطة‎) – Nationalpark zwischen Marsā ʿAlam und Ḥamāṭa.
  • 3 ʿElba-Schutzgebiet (‏محميات علبة الطبيعي‎) .
  • 7 Wādī el-Garf (‏وادي الجرف, ​Wadi el-Jarf) – Der altägyptische Hafen, der bereits in der 4. Dynastie angelegt wurde, befindet sich etwa 24 km südlich von 18 ez-Zaʿfarāna (‏الزعفرانة‎) am Fuß des Galāla-Plateaus östlich des Wādī ed-Deir zum Paulus-Kloster. Erste Hinweise lieferte John Gardner Wilkinson bereits 1832. In den 1950er-Jahren wurde die Stätte von französischen Piloten aufgedeckt und ab 2011 von einer ägyptisch-französischen Mission untersucht. Bei Ebbe kann man noch die L-förmige Mole ausmachen. Weiterhin sind die der Lagerung dienenden Galerien sichtbar.[1]

Hintergrund

Bearbeiten

Mit dem Flugzeug

Bearbeiten

Flughäfen:

Mobilität

Bearbeiten

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten

Aktivitäten

Bearbeiten

Feiertag

Bearbeiten

Am 22. Januar wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen.

Sicherheit

Bearbeiten

Ausflüge

Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Tallet, Pierre: Ayn Sukhna and Wadi el-Jarf: Two newly discovered pharaonic harbours on the Suez Gulf. In: British Museum studies in Ancient Egypt and Sudan (BMSAES), ISSN 2049-5021, Bd. 18 (2012), S. 147–168 (in Englisch).
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.