Nordsinai

Gouvernement in Ägypten
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Sinai > Nordsinai
Gouvernement Nordsinai
محافظة شمال سيناء
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

Das ägyptische Gouvernement Nordsinai oder Schimal Sina (arabisch: ‏محافظة شمال سيناء‎, Muḥāfaẓat Schimāl Sīnāʾ liegt im Norden der Sinai-Halbinsel. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an den Gazastreifen (Palästina) und Israel, im Süden an das Gouvernement Südsinai und im Westen an die Gouvernements in der Sueskanal-Zone Sues, Ismailia und Port Said. Das Verwaltungszentrum ist el-ʿArīsch.

OrteBearbeiten

 
Lageplan Gouvernement Nordsinai
  • 1 el-'Arisch – die Hauptstadt des Gouvernements.
  • 2 esch-Scheich Zuweid (arabisch: ‏الشيخ زويد‎, asch-Schaich Zuweid) ist eine Kleinstadt etwa auf halbem Weg zwischen el-ʿArīsch und Rafaḥ an der Stelle des antiken Bitylion. In der Festung aus römischer Zeit wurden zwei bedeutende Fußbodenmosaiken gefunden, die sich heute im Museum von Ismailia befinden.
  • Grenzübergang 4 Qezi'ot nach Israel
  • 5 Nachil (arabisch: ‏نخيل‎, Nachīl)

Weitere ZieleBearbeiten

  • 1 el-Faramā oder Tell el-Faramā (arabisch: ‏تل الفرما‎, Tall al-Faramā) ist eine archäologische Stätte mit den Überresten des einstigen Pelusium.
  • 2 el-Bardawīl-See (arabisch: ‏بحيرة البردويل‎‎, Buḥeirat al-Bardawīl, oder ‏سبخة البردويل‎, Sabchat al-Bardawīl, englisch Lake Bardawil) und Zarānīq-See. Flache Salzseen. Vogelbeobachtung.

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der 1 Flughafen El Arish International    (IATA: AAC) wird hauptsächlich für Pilgerreisen von Palästinensern aus dem Gaza-Streifen benutzt.

Mit dem AutoBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Im Februar 2017 wurde ein einjähriges Verbot der Einfuhr und Nutzung von Motorrädern und zugehörigen Ersatzteilen in Nord- und Zentralsinai erlassen. Vom Erlass ist auch Ṭābā betroffen.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

FeiertagBearbeiten

Am 25. April wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen.

SicherheitBearbeiten

Im Norden des Sinai finden immer wieder Anschläge durch dschihadistische Terrororganisationen vorwiegend auf Einrichtungen von Polizei, Geheimdienst und Militär statt. Aus diesem Grund finden auch militärische Operationen statt. Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird generell gewarnt. Deutschland kann in diesem Gebiet keine konsularische Hilfe leisten.

2014 wurde der Ausnahmezustand im Nordsinai verhängt. Dies schließt tägliche Ausgangssperren von 19:00 Uhr bis 6:00 Uhr ein.

Siehe auch el-ʿArīsch.

KlimaBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Einzelnachweise

  1. Taha Sakr: Egypt bans presence of any motorbike types in central and North Sinai, Daily News Egypt vom 19. Februar 2017.
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.