Hauptmenü öffnen

Songkhla (Provinz)

Provinz in Thailand
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Thailand > Südthailand > Songkhla (Provinz)
Provinz Songkhla
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

Die Provinz Songkhla (thailändisch: สงขลา) liegt in Südthailand, an der Golfküste und der Grenze zu Malaysia.

RegionenBearbeiten

OrteBearbeiten

  • 1 Songkhla. – Die Hauptstadt der Provinz; geschichtsreiche Handelsstadt zwischen Lagune und offenem Meer
  • 2 Hat Yai. – Größte Stadt der Provinz (und die viertgrößte Thailands) und Verkehrsknotenpunkt von Südthailand. Die Stadt ist beliebt bei Touristen aus Malaysia und Singapur
  • 3 Padang Besar. – Grenzübergang nach Malaysia
  • 4 Sadao. – Grenzübergang nach Malaysia

Weitere ZieleBearbeiten

 
Strand und Fischerdorf bei Songkhla
  • 5 Ko Yo. – Insel im Songkhla-See mit kleinen Fischerdörfern, einem Tempel mit einem riesigen liegenden Buddha, Museen zur Kulturgeschichte und Alltagsleben in Südthailand sowie Fisch- und Meeresfrüchterestaurants.
  • 6 Halbinsel Sathing Phra. – an der Golfküste, nördlich der Provinzhauptstadt: mit vielen schönen Stränden und alten Anlagen aus der Zeit des Reiches Srivijaya.
  • 7 Khao-Nam-Khang-Nationalpark. – in Amphoe Na Thawi, ganz im Süden der Provinz, an der Grenze zu Malaysia: beinhaltet das längste von Menschenhand geschaffene Höhlensystem Thailands. Die Tunnel und Höhlen wurden in nur neun Jahren ohne maschinelle Hilfe ausgehoben und dienten als Versteck für die im thailändisch-malaysischen Grenzgebiet aktiven kommunistische Guerilla. In den 1990er-Jahren wurden sie für Touristen geöffnet und bieten heute Läden und Gaststätten unter der Erde; ca. 70 km südlich von Hat Yai.

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Hat Yai hat einen internationalen 8 Flughafen. (IATA CodeHDY) und einen Bahnhof an der Südlinie der Thailändischen Eisenbahn (BangkokButterworth (Malaysia)). Fernbusverbindungen gibt es sowohl nach Hat Yai als auch nach Songkhla.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Wat Tham Khao Rup Chang
  • siehe in Songkhla und Hat Yai, außerdem:
  • 1 Boriphat-Wasserfall. – in Khao Phra (Amphoe Rattaphum): im dichten immergrünen Regenwald fällt das Wasser über mehrere Felsvorsprünge in einen idyllischen Badesee; an der Nationalstraße Nr. 406 (Thanon Yontrakan Kamthon) Richtung Satun, ca. 55 km westlich von Hat Yai.
  • 2 Wat Tham Khao Rup Chang. – 10 km nordwestlich von Padang Besar (Amphoe Sadao) an der Grenze zu Malaysia: ungewöhnlicher Tempel, teilweise in einer natürlichen Tropfsteinhöhle gelegen, im Garten 84 Statuen von Mahayana-buddhistischen Bodhisattvas und Gottheiten des chinesischen Volksglaubens.

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Vom Notstandsrecht sind nur die beiden Distrikte Chana und Thepha im Osten der Provinz betroffen; also nicht die Großstädte Hat Yai und Songkhla, die Strände der Halbinsel Sathing Phra, der Khao-Nam-Khang-Nationalpark, die Grenzübergänge zu Malaysia oder die Hauptverkehrswege. Allerdings gab es auch in Hat Yai 2006 und 2014 Bombenanschläge, letztere auf einen Verbrauchermarkt und eine Polizeistation.

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.