Duisburg

Großstadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Duisburg

Duisburg ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen am westlichen Rand des Ruhrgebiets.

StadtteileBearbeiten

Die sieben Stadtbezirke mit ihren zugehörigen Stadtteilen:

  • Walsum: Aldenrade, Alt-Walsum, Fahrn, Overbruch, Vierlinden, Wehofen
  • Hamborn: Alt-Hamborn, Marxloh, Neumühl, Obermarxloh, Röttgersbach
  • Homberg-Ruhrort-Baerl: Ruhrort, Alt-Homberg, Hochheide, Baerl
  • Meiderich-Beeck: Bruckhausen, Beeck, Beeckerwerth, Laar, Untermeiderich, Mittelmeiderich, Obermeiderich
  • Rheinhausen: Rheinhausen-Mitte, Hochemmerich, Bergheim, Friemersheim, Rumeln-Kaldenhausen
  • Mitte: Altstadt, Neuenkamp, Kaßlerfeld, Duissern, Neudorf-Nord, Neudorf-Süd, Dellviertel, Hochfeld, Wanheimerort
  • Süd: Bissingheim, Wedau, Buchholz, Wanheim-Angerhausen, Großenbaum, Rahm, Huckingen, Hüttenheim, Ungelsheim, Mündelheim, Serm

NachbargemeindenBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Duisburg hat knapp 500.000 Einwohner und liegt an der Mündung der Ruhr in den Rhein, im Westen des Ruhrgebiets am Niederrhein.

AnreiseBearbeiten

Duisburg ist mit allen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Die Stadtinformation befindet sich in direkter Nachbarschaft des Hauptbahnhofes, am Beginn der Fußgängerzone auf der Königstrasse. Gegenüber, am U-Bahnausgang am Hauptbahnhof befindet sich der Informationsschalter der Duisburger Verkehrsgesellschaft.

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Düsseldorf (IATA CodeDUS) ist der nächstgelegene und bedeutendste Flughafen in der Nähe von Duisburg. Er ist 20 km entfernt und in 10 Minuten Fahrtzeit mit der Bahn erreichbar (ICE, Regionalexpress; S-Bahn braucht 20 Minuten!), auch mit U-Bahnlinie U79 (Duisburg-Düsseldorf).

Weitere Flughäfen in der Region sind der Flughafen Köln Bonn (IATA CodeCGN), 70 km entfernt, 1 Stunde Fahrtzeit mit dem ICE, der Flughafen Dortmund (IATA CodeDTM), 65 km entfernt, 1 1/4 Stunde Fahrtzeit mit Bahn und Bus über Dortmund und der Flughafen Weeze (IATA CodeNRN), 50 km entfernt, 1 1/2 Stunden Fahrtzeit mit Bahn und Bus über Krefeld.

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Hauptbahnhof Duisburg ist ein wichtiger Haltepunkt im Fernverkehr. Es halten hier ICE- und IC-Linien u.a. aus Amsterdam, Wien, Zürich, Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, Stuttgart und München. Besondere Bedeutung hat der Hauptbahnhof als regionaler Verkehrsknotenpunkt. Hier halten rund 20 Regional- und S-Bahn-Linien z.B. aus Richtung Ruhrgebiet (Essen, Dortmund), Bergisches Land (Wuppertal), Niederrhein (Mönchengladbach, Krefeld), Kölner Raum, Münster, Wesel, Arnheim.

Der 2 Bahnhof Rheinhausen ist der wichtigste Haltepunkt auf der linken Rheinseite Duisburgs, mit Direktverbindungen im Regionalverkehr nach Dortmund, Wesel, Xanten, Moers, Aachen über Krefeld und Mönchengladbach.

Nördlich der Ruhr befinden sich unter anderem die Haltepunkte Ruhrort, Meiderich Süd, Meiderich Ost und Obermeiderich; die NordWestBahn fährt diese Haltepunkte auf der Strecke nach Oberhausen, Bottrop und Dorsten an; der Hauptbahnhof wird auf dieser Strecke nicht berührt.

Mit der Straßenbahn/U-Bahn ist Duisburg erreichbar: von Düsseldorf mit der U79, von Mülheim an der Ruhr mit der Linie 901, von Dinslaken mit der Linie 903. Betreiber ist die Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG; die Linie U79 gemeinsam mit der Rheinbahn Düsseldorf).

Mit dem BusBearbeiten

Unweit des Duisburger Hauptbahnhof befindet sich der 3 Fernbusbahnhof Duisburg . Hier verkehren Fernbusse verschiedener Firmen. Es gibt sowohl zahlreiche innerdeutsche Verbindungen als auch Verbindungen nach Osteuropa und in die Türkei. Ansonsten sind die Nachbarstädte mit Bussen und Straßenbahnen der Duisburger Verkehrsgesellschaft, der Rheinbahn Düsseldorf und der NIAG gut angebunden. Es gilt der Verbundtarif des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

Auf der StraßeBearbeiten

Duisburg liegt an den Autobahnen  ,  ,  ,  ,  .

Direkte Verbindungen ergeben sich westlich nach Venlo (Niederlande), nordwestlich nach Arnheim (Niederlande), nördlich nach Bremen und Hamburg, östlich in das Ruhrgebiet, weiter nach Hannover und Berlin und südlich nach Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main.

Mit dem SchiffBearbeiten

Duisburg liegt am Rhein und an der Ruhr. Es gibt hier den größten Binnenhafen Europas.

Mit dem FahrradBearbeiten


MobilitätBearbeiten

 
Karte von Duisburg

Das Radwegenetz in der Innenstadt ist nicht so gut, wird aber ständig verbessert. Im Innenstadtbereich gibt es mehrere Radleihstationen (Metrorad). In den Außenbereichen und angrenzenden linksrheinischen Orten kann man dafür sehr schön am Fluss entlangradeln.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Tiger & Turtle - Magic Mountain

Landschaftspark Duisburg-Nord; Emscherstraße 71; (auch kurz LaPaDu, im Volksmund „Landi“) ist ein etwa 180 Hektar großer Landschaftspark rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk in Duisburg-Meiderich, der im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park entstand.

  • 1 Alsumer Berg, Alsumer Steig.     .
  • 2 Innenhafen, Philosophenweg (Bus 934: Innenhafen).     .
  • 3 Regattabahn - Wasserwelt Wedau, Kruppstraße (Bus 923: Klinikum Duisburg).     .
  • 4 Sechs-Seen-Platte, Kalkweg (Bus 944: Wolfssee).     .
  • 5 Tiger & Turtle - Magic Mountain, Ehinger Straße, Duisburg-Angerhausen (auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Angerpark; Straßenbahn 903 bis (H) Tiger + Turtle).     . Die im November 2011 eröffnete Großskulptur erinnert von weitem an eine Achterbahn, sie kann aber nur langsam zu Fuß begangen werden (ohne den Looping), Rundblick auf Angerhausen und naheliegende Industriebetriebe, höchste Stelle 13 Meter über der Halde (diese erhebt sich circa 35 Meter über die Umgebung), nachts tolle Beleuchtung. Geöffnet: Tag & Nacht geöffnet, Anzahl gleichzeitiger Besucher limitiert, bei Schlechtwetter, Schnee & Eis Zugang gesperrt. Preis: kostenlos.
  • 6 Rheinorange (Straßenbahn 901: Albertstraße).     . Das Rheinorange ist eine Skulptur von Lutz Fritsch, die 1992 an der Mündung der Ruhr in den Rhein aufgestellt wurde. Die Skulptur ist ein 25m hoher, weithin sichtbarer Stahlquader, man erreicht sie durch einen kurzen Spaziergang entlang der Ruhr zur Mündung in den Rhein.

Kirchen, Moscheen, SynagogenBearbeiten

 
Salvatorkirche neben dem Rathaus

BauwerkeBearbeiten

  • 10 Schwanentor und Schwanentorbrücke
  • 11 Stadtarchiv
  • 12 Tausendfensterhaus (Haus Ruhrort)     
  • 13 Kontorhaus Duisburg     
  • 14 Faktorei 21     
  • 15 Eurogate (Bauprojekt)     
  • 16 Stapeltor (ehemaliges Stadttor)   

Konzerte und TheaterBearbeiten

  • 1 Stadttheater Duisburg, Neckarplatz.
  • 2 Mercatorhalle Duisburg, im Citypalais, Königstrasse. auch mit Konzerten der Duisburger Philharmoniker
  • 3 Theater am Marientor (Musicaltheater) (Duisburg-Hochfeld, Marientor).
  • 4 Rheinhausenhalle, Beethovenstrasse, Duisburg-Rheinhausen.
  • 5 Glückaufhalle, Duisburg-Homberg.
  • 6 Stadthalle Walsum, Duisburg-Walsum.

MuseenBearbeiten

  • 17 Haniel-Museum. Tel.: +49 (0)203 80 63 61, Fax: +49 (0)203 80 68 03 61.     .
  • 18 Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Philosophenweg 55, 47051 Duisburg. Tel.: +49 (0)203 30 19 48 11.       . Das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst ist ein großes deutsches Privatmuseum im lebhaften Duisburger Innenhafen. Moderne Baukunst von Herzog & de Meuron trifft hier auf Industriekultur. Sammlungen deutscher Kunst von den 1950ern bis heute, mit Werken von Anselm Kiefer bis Gerhard Richter. Geöffnet: Do - So 11-18 Uhr, Feiertage 11-18 Uhr.
  • 19 Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Apostelstr. 84 (Straßenbahn 901, Bus 906/907/NE1 bis (H) Binnenschiffahrtsmuseum oder Scholtenhofstr.). Tel.: +49 (0)203 808 89 40, Fax: +49 (0)203 808 89 22, E-Mail: .     . Geöffnet: Mo Ruhetag, Di-So 10-17 Uhr. Preis: Erwachsene 4,50 €, Familie 10,00 €, Gruppen ab 15 Personen 3,50 €/Person.
  • 20 Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Düsseldorfer Straße 51. Tel.: +49-(0)203-2832630.       . SB10/30, Bus 921 / 923 / 923E / 924 / 924E / 926 / 928 / 929 / 933 / 939 / 944 / 944E / NE1 / 2 / 4: (H) Lehmbruck-Museum Geöffnet: Di-Sa: 11-17; So: 10-18 Uhr;.
  • 21 Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg, Johann-Corputius-Platz 1 (direkt hinter dem Rathaus und der Salvatorkirche am Duisburger Innenhafen).     . STR 901 bis (H) Rathaus
  • 22 Explorado Kindermuseum (Wehrhahnmühle)   

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • 23 Alter Markt; STR 901: Rathaus (Rathaus und Salvatorkirche)
  • 24 Dellplatz Dellviertel, mit kommunalem Kino Filmforum und zahlreichen Gaststätten, STR U79 und 903: Steinsche Gasse
  • 25 Ludgeriplatz, Neudorf, Wochenmarkt und Restaurants, Nähe Hauptbahnhof (über Ostausgang)
  • 26 Marktplatz Hochemmerich, mi und sa Wochenmarkt (Rheinhausen, Bus 921,924)
  • 27 Altmarkt Hamborn, Wochenmarkt
  • 28 Friedrichsplatz
  • 29 Steiger Schifferbörse
  • 30 Dammstraße
  • 31 Vinckeplatz Bus NE1
  • 32 Karlsplatz

ParksBearbeiten

  • 33 Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstraße 71, Duisburg (Straßenbahn 903, Bus 906/910: (H) Landschaftspark Nord). Tel.: (0)203-4291919, Fax: (0)203-4291945, E-Mail: .     . Landschaftspark auf dem ehemaligen Hüttengelände, viel Natur, Lichtszenarien, Führungen durch die Industriekultur, Fahrradverleih, Nutzung der Hallen für Kulturveranstaltungen, anspruchsvolles Tauchrevier im Gasometer, Klettergarten im Erzlagerbunker, Hochseilparcours in der Gießhalle, Aussichtsturm auf dem Hochofen. Geöffnet: ganzjährig frei zugänglich bis auf besondere Veranstaltungen; Besucherzentrum: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa, So & feiertags: 11-18 Uhr.
  • 34 Immanuel-Kant-Park (Bus 921/924/926/933/939/944: (H) Lehmbruck-Museum).     . Park im Stadtzentrum mit vielen Skulpturen als Teil der Außenanlage des Lehmbruck-Museums
  • 35 Garten der Erinnerung (Bus 939 bis Stapeltor oder 934 bis Hansegracht).     . Von Dani Karavan entworfener Park am Innehafen, auf dem Elemente der vorher hier stehenden Gebäude (vor allem Lagerhallen) stehen gelassen wurden.
  • 36 Rheinpark (Wanheimer Straße; STR 903: Hochfeld Südbahnhof (auf der linken Rheinseite gegenüber: Rheinuferpark Rheinhausen)).     .
  • 37 Zoo Duisburg, Mülheimer Straße 273, Duisburg (Straßenbahn 901, Bus NE3/9: (H) Zoo/Uni). Tel.: (0)203-305590, Fax: (0)203-3055922, E-Mail: .     . Berühmtes Delfinarium mit 2-3 Vorstellungen pro Tag, außerdem: Koalahaus, Erlebniswelt für Kinder, Tropenhalle Rio Negro und Aquarium, Äquatorium, Chinagarten, begehbare Lemuren-Insel Geöffnet: ganzjährig ab 9 Uhr bis zur Dämmerung. Preis: Erwachsene 14,50 €, ermäßigt 12 €, Kind 7 €, Familie klein/groß 21,50 € / 36 €.
  • Erholungsgebiet Toeppersee, im Stadtbezirk Rheinhausen (linksrheinisch), ehem. Baggersee, u.a. mit Ruderklub, Brettseglern, Angelvereinen, Wasserskianlage
  • Naturschutzgebiet Rheinaue Friemersheim, linksrheinisch in Rheinhausen, mit altem Rheinarm (de Roos) und historischem Dorfkern
  • Botanischer Garten Duisburg-Hamborn

VerschiedenesBearbeiten

Route der IndustriekulturBearbeiten

Die Route der Industriekultur hat zwei Themenrouten, die sich speziell mit Duisburg beschäftigen:

  • Route Nr. 1: Stadt und Hafen, hier geht es um den inzwischen kulturell und freizeittechnisch ausgebauten Innenhafen, um den größten Binnenhafen Europas in Ruhrort sowie einige wichtige umliegende Stationen.
  • Route Nr. 3: Industriekultur am Rhein, hier geht es um die außerhalb des Stadtkerns liegenden, rechts- und linksrheinischen Zeugnisse der Industriekultur.

AktivitätenBearbeiten

  • Klettern im Landschaftspark beim DAV-Sektion Duisburg oder in der Kletterhalle.
  • Eislaufen in der Scania-Arena, Duisburg-Wedau
  • Kino im UCI hinter dem Hauptbahnhof oder dem Filmforum am Dellplatz
  • Klettern im Hochseilklettergarten Tree2Tree in der Wasserwelt Wedau
  • Hafenrundfahrten und andere Schiffstouren gibt es natürlich auch: Weiße Flotte Duisburg.
  • Segeln oder Tretbootfahren an der Sechs-Seen-Platte
  • Tauchen im TauchrevierGasometer im Landschaftspark Nord, Duisburg-Meidetich
  • Schwimmen im Strandbad am Wolfssee (Sechs-Seen-Platte) oder im Rhein-Ruhr-Bad (Hamborn).
  • Sauna und Wellness in der Niederrheintherme
  • Wasserski an der Tegge (Nebensee des Toeppersees) in Duisburg-Rheinhausen oder auf dem Margaretensee im Sportpark Duisburg in Neudorf-Süd
  • Lesen und Hören, Stadtbibliothek und VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse

SportvereineBearbeiten

  • MSV Duisburg; Fußball, 3. Liga; Schauinsland-Reise-Arena, Duisburg-Wedau
  • MSV Duisburg; Fußball, Bundesliga Frauen; PCC-Stadion
  • EV Duisburg - Die Füchse; Eishockey, Oberliga; Scania-Arena, Duisburg-Wedau
  • SG OSC Löwen Duisburg; Handball, 3. Liga
  • ASC Duisburg; Wasserball, Bundesliga
  • Duisburger SV 98; Wasserball, Bundesliga
  • RESG Walsum; Rollhockey, Bundesliga

EinkaufenBearbeiten

Die Duisburger Innenstadt verfügt über drei Shoppingcenter. Im Frühjahr 2007 eröffnete "CityPalais" (in dem sich auch ein Casino befindet). Seit September 2008 wartet auch das "Forum Duisburg" mit 120 Geschäftseinheiten auf. Im Oktober 2011 eröffnete mit der "Königsgalerie" das dritte Einkaufszentrum. In diesen Malls sind die gängigen Filialen der Modehäuser vertreten. Das "Forum Duisburg" war das Best European Shoppingcenter 2010.

Einkaufszentren in den Stadtteilen: Marktforum am Marktplatz Rheinhausen-Hochemmerich sowie in Duisburg-Ruhrort (am Bahnhof Ruhrort) und Hamborn (Altmarkt).

Direkte Busverbindung vom Duisburger Hbf zum Oberhauser Centro. Über A 40 Anbindung an das Rhein-Ruhr-Zentrum Mülheim/Essen.

KücheBearbeiten

Duisburg hat eigentlich keine eigene Küche, teilt mit den anderen Ruhrgebietsstädten Spezialitäten wie "Dicke Bohnen mit Speck", "Pfefferpothast", "Himmel und Erde" oder Speckpfannekuchen. Bekannt ist natürlich auch die Currywurst, die Tatort-Kommissar Horst Schimanski aß. Aufgrund der Migrationsgeschichte vieler Duisburger ist auch der "Döner" in vielen kleinen Imbissen zu bekommen.

NachtlebenBearbeiten

  • Pulp. Das Eventschloss: Disco, Rittermahl, Burgambiente. Gothic, Pop, Rock, Wave, Alternative Pop Rock, Indie... und auch schon mal Sponsoren des Mittelalterzeltes zum Weihnachtsmarkt.
  • Dellplatz. Kulturmittelpunkt in der Stadtmitte. Programmkino, Kabarett, Musik, Kulturkneipe und eine Brauerei (Webster). Im Sommer auch draußen. Insgesamt zu moderaten Preisen. Besonders zu erwähnen: Die Säule, Hundermeister, Filmforum.
  • Duisburger Akzente. Kulturhighlight jedes Jahr im Frühjahr. 2015 gibt es sie zum 36. Mal. Zu einem Thema werden Ausstellungen gezeigt, Theaterstücke aufgeführt und allerlei andere Kunstgenüsse geboten.
  • Innenhafen. Neue Partymeile der Stadt. Hier gibt es für jeden Geschmack etwas. Viele Restaurants, Kneipen, dazu Museen, Tanz und natürlich Wasser. Hier finden auch immer wieder Märkte und andere Großereignisse statt.

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

  • 1 Akazienhof, Düsseldorfer Straße 270. Tel.: (0)203 660567, Fax: (0)203 663839. Bus 921/924/924E/944/944E: Karl-Jarres-Str. Geöffnet: (Küche) Mo – Freitag 12.00 – 15.00 Uhr und 17.00 – 22.00 Uhr, Sa 18.00 – 22.30 Uhr, So geschlossen. Preis: EZ ab 49 €, DZ ab 69 €.
  • 6 Mamma Leone. Tel.: (0)203 7399300, Fax: (0)203 7399322. Nähe Hbf Preis: EZ ab 45 €, DZ ab 65 €.
  • 7 Mirage, Ulrichstraße 28. Tel.: (0)203 286850, Fax: (0)203 2868559, E-Mail: . U79, STR 903: Steinsche Gasse Preis: EZ ab 70 €, DZ ab 80 €.
  • 8 Rheinischer Hof, Mülheimer Straße 119. Tel.: (0)203 332446, Fax: (0)203 334067. STR 901, Bus 924/926: Lutherplatz
  • 9 Central Hotel, Klöcknerstraße 10-12, 47057 Duisburg. Tel.: (0)172 2350716. Hbf Osteingang

MittelBearbeiten

  • 16 Plaza, Düsseldorfer Straße 54. Tel.: +49 203 28220, Fax: +49 203 2822300, E-Mail: . Nahe Lehmbruck-Museum, SB10/30, Bus 921/923/923E/924/924E/926/928/929/933/939/944/944E/NE1/2/4: Lehmbruck-Museum
  • 17 Regent, Dellplatz 1-3. Tel.: +49 203 295900, Fax: +49 203 22288, E-Mail: . U79, SB10/30, STR 903, Bus 921/923/923E/924/924E/926/928/929/933/939/944/944E/NE1/2/4: Friedrich-Wilhelm-Platz, Lehmbruck-Museum oder Steinsche Gasse

GehobenBearbeiten

  • 18 Wyndham Duisburger Hof, Opernplatz 2. Tel.: +49 203 30070. zentrumsnah gegenüber des Theaters, nächste U-Bahn U79, STR 901/903: König-Heinrich-Platz

LernenBearbeiten

Universität Duisburg-Essen

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Duisburg Kontor GmbH. Tel.: +49 (0)203 28 54 40.  .

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Dagmar Bungardt, Gudrun Escher ; Regionalverbund Ruhr (Hrsg.): Duisburg: Stadt und Hafen; Bd. 1. Essen, 2007 (2. Auflage), (Route Industriekultur), ISBN 3-932165-60-8.
  • Martina Will ; Regionalverbund Ruhr (Hrsg.): Duisburg: Industriekultur am Rhein; Bd. 3. Essen, 1999, (Route Industriekultur).

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.