Xcalumkin

archäologischer Fundplatz in Mexiko

Xcalumkin ist eine Maya-Ruine in Bundesstaat Campeche in Mexiko.

Xcalumkin
Einwohnerzahl
Höhe
Lagekarte von Mexiko
Lagekarte von Mexiko
Xcalumkin
Karte
Karte von Xcalumkin

Hintergrund

Bearbeiten

Obwohl man hier reichlich Inschriften gefunden hat, ist noch nicht viel über diese Stadt bekannt. Da alle Inschriften aus dem 8. Jhd. n. Chr. stammen, nimmt man derzeit an, dass in diesem Zeitraum auch die Hochphase anzusetzen ist. In einem Text findet die Begräbnisinsel Jaina Erwähnung. Im Jahre 1887 hat Teobert Maler die Ruinenstadt besucht und die ersten Berichte darüber verfasst. Doch dauerte es bis in das Jahr 1992 bis die ersten archäologischen Ausgrabungen stattfanden. In der Zwischenzeit war die Stadt Ziel zahlreicher Grabräuber geworden. Die meisten der bei den Ausgrabungen gefundenen Gegenstände befinden sich derzeit in Campeche im Museum.

Mit dem Flugzeug

Bearbeiten

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen findet man in Campeche und Mérida. Von dort geht es auf der Straße weiter.

Mit der Bahn

Bearbeiten

Auf der Straße

Bearbeiten

Die Ruinenstätte liegt in der Nähe der Mex 180, die Campeche und Mérida miteinander verbindet. In der Ortschaft Hecelchakán biegt man in Richtung Zinup und Cumpich ab. Dem Straßenverlauf folgt man ca. 20 km und biegt kurz nach der Abzweigung nach Cumpich rechts ab und erreicht nach ca. 2 km die 1 Ruinenstätte.

Mit dem Schiff

Bearbeiten

Mobilität

Bearbeiten

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten

Die Ruinenstätte ist tgl. von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Aktivitäten

Bearbeiten

Einkaufen

Bearbeiten

Nachtleben

Bearbeiten

Unterkunft

Bearbeiten

Gesundheit

Bearbeiten

Praktische Hinweise

Bearbeiten

Die Stätte ist bewacht. Es gibt sanitäre Anlagen. Vor Ort gibt es keine Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten.

Ausflüge

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten
Bearbeiten

Xcalkumkin auf der Internetseite des INAH

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.