Tamil Nadu

Bundesstaat Indiens
Welt > Eurasien > Asien > Südasien > Indien > Südindien > Tamil Nadu
Tamil Nadu

Tamil Nadu liegt in Südindien.

RegionenBearbeiten

Der Bundesstaat Tamil Nadu liegt im äußersten Südosten von Indien. Er grenzt im Westen an Kerala, im Norden an Karnataka und Andhra Pradesh, an seiner Ostküste ist der Golf von Bengalen.

OrteBearbeiten

Karte von Tamil Nadu
 
Madurai - Minakshi-Tempel
  • Chennai - das frühere Madras, ist die Hauptstadt
  • Coimbatore - Zentrum der Textilindustrie
  • Dindigul - Tipu Sultans Fort auf einem glatten Granitfelsen
  • Erode - Textilindustrie
  • Gingee (auch: Senji) - Stadt des eindrucksvollen Rajagiri Forts
  • Kanchipuram - die Goldene Stadt der Tempel zählt zu den heiligen Orten des Hinduismus
  • Kodaikanal - kleine Hill Station in den Palani-Bergen
  • Karaikkudi - Das Tor zur Chettinad-Region
  • Krishnagiri - kleine Distrikthauptstadt am Fuße von Krishnas Berg
  • Madurai - Hindu-Tempel Minakshi in einer der ältesten Städte
  • Mamallapuram (Mahabalipuram) - die Sandsteinreliefs zählen zum Weltkulturerbe
  • Nagercoil
  • Ooty - mit dem Toy Train durch die Teefelder in den blauen Bergen fahren
  • Puducherry (Pondicherry) - ehemals französische Kolonie an der Koromandelküste
  • Pudukottai
  • Palani - Murugans Tempelhügel zieht viele Pilger an
  • Salem (Indien)
  • Thanjavur (Tanjore) - vor 1000 Jahren die Hauptstadt des mächtigen Chola-Reichs. Der Brihadishvara-Tempel gehört zum Weltkulturerbe.
  • Tiruchirappalli (Trichy)
  • Tirupur
  • Vellore - die Stadt der Krankenhäuser hat eine eindrucksvolle Festung

Weitere ZieleBearbeiten

  • 1 Hogenakkal Falls (होगेन्नाकल).     . Der Fluss Kaveri teilt sich auf mehrere Arme auf und bildet mehrere Wasserfälle.

HintergrundBearbeiten

Die Westgrenze von Tamil Nadu bilden die Nilgiri-Mountains, sie gehören zu den Westghats, die bis zu 2.637 m hoch sind. In diesen regenreichen Bergen entspringen einige Flüsse, die nach Osten durch das Hochland von Dekkan fließen. Die Flüsse Godavari, Mahanadi, Krishna und Kaveri durchschneiden die Ostghats und erreichen schließlich die Küstenebene.

Tamil Nadu hat eine mehr als 1000 km lange Küstenlinie, die auch als Koromandelküste bezeichnet wird. Ihr nördlicher Teil grenzt an den Golf von Bengalen und die Palk-Bucht, der südliche an den Golf von Mannar. Dazwischen liegt die Palk-Straße. Diese Meerenge zwischen Indien und Sri Lanka ist an ihrer engsten Stelle ca. 55 km breit. Der Teil zwischen der indischen Insel Pamban und der ceylonesischen Insel Mannar wird als Adams Brücke oder auch als Ramas Bridge bezeichnet. Er ist nur rund 30 km breit und von einer Reihe kleinerer Inseln durchbrochen. Dabei ist das Meer so flach, dass große Schiffe diese Meerenge nicht passieren können. Südlichster Punkt an der Küste von Tamil Nadu ist das Kap Komorin mit der Pilgerstadt Kanyakumari.

SpracheBearbeiten

Die meisten Bürger Tamil Nadus verwenden Tamil, das zur dravidischen Sprachgruppe gehört, als Muttersprache. Viele Einwohner Tamil Nadus sprechen auch Hindi, einige sprechen Englisch.

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Nilgiri-Zahnradbahn
  • 2 Nilgiri Mountain Railway (नीलगिरि पर्वतीय रेल).     . Die Nilgiri Mountain Railway ist eine Schmalspurbahn im Hochland des Nilgiri-Gebirges. Die einzige indische Zahnradbahn gehört zu den drei indischen Bergbahnen, die 1999 bzw. 2005 zum Welterbe der UNESCO erklärt wurden.  

AktivitätenBearbeiten

  • An den Hill Stations Tamil Nadus bieten sich Wanderungen an. In Indien ist es nicht üblich, Wanderwege zu kennzeichnen. Wandern als Freizeitbeschäftigung ist nicht sehr verbreitet. Man muss entweder einen Führer engagieren oder sich sehr gut vorbereiten und entsprechend ausgestattet sein. In den Hangwäldern können Tiere mit einem Gefährdungspotential wie Großkatzen, Bären, Elefanten, Gaurs oder Giftschlagen leben. Es gibt eine aufschlussreiche englischsprachige Schilderung, wie leicht eine Wanderung sehr unschön werden kann.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.