Mumbai

Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra in Indien
Mumbai
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mumbai, bis 1996 Bombay, ist die größte Stadt Indiens und Hauptstadt des Bundesstaats Maharashtra. Mumbai war ursprünglich eine Ansammlung von sieben Inseln an der Konkan-Küste, die durch Landgewinnung zu einer einzigen Insel zusammenwuchsen. Diese Insel wurde später mit der benachbarten Insel Salsette zusammengeschlossen, wodurch Greater Bombay entstand. Die Metropolregion hatte um 2005 eine geschätzte Bevölkerungszahl von 17 Millionen. Damit ist Mumbai die sechstgrößte Stadt der Welt. Mumbai ist auch eine der größten Hafenstädte Indiens und erhebt für sich den Anspruch, die kommerzielle Hauptstadt des Landes zu sein. Symbol der weltoffenen Stadt ist heute Bollywood, das Zentrum der Hindi-Filmindustrie.

StadtteileBearbeiten

Mumbai besitzt sehr viele Stadtteile oder Nachbarschaften. Nahezu jede dieser Nachbarschaften hat ihren Charakter von den ursprünglichen Gruppen, die dort siedelten, erhalten und auch nach Generationen noch beibehalten. Die Zahl solcher Nachbarschaften ist jedoch sehr groß und es gibt keine allgemeine Regel, mit der man diese Nachbarschaften zu größeren Einheiten zusammenfassen könnte. Unglücklicherweise bedeutet das, dass die "Bezirke", die hier aufgeführt sind, nicht jeden zufriedenstellen können und die Namen auch nicht gebräuchlich sind. Deswegen ähneln sich die Stadtteile, die folgend in geographische Gruppen zusammengefasst sind, auch nur selten:

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Mumbai

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mumbai verfügt über zwei nah beieinanderliegende Flughäfen, den rein nationalen Juhu Airport sowie den Chhatrapati Shivaji International Airport (IATA-Code: BOM) mit den räumlich getrennten Teilen Santa Cruz (Terminals 1A, 1B, 1C, nationale Flüge) und Sahar (Terminal 2B, 2C, nur internationale Flüge). Direktflüge aus dem deutschen Sprachgebiet: Von Frankfurt am Main 1x täglich Lufthansa, von München 1x täglich Lufthansa, von Zürich 1x täglich Swiss. Günstige Flüge mit Umstieg im jeweiligen Heimatflughafen bieten Air India, Turkish Airlines sowie einige arabische Fluglinien, z. B. Emirates, Etihad und Oman Air. Diese Flüge haben manchmal den Nachteil eines langen, mitunter bis zu 18stündigen Aufenthalts im jeweiligen Umstiegsflughafen.

Mit der BahnBearbeiten

Für die meisten Reisenden dürften die beiden südlichen, sich in der Nähe vom Stadtzentrum befindenden Sackbahnhöfe Chhatrapati Shivaji Terminus (CST) und Churchgate von Bedeutung sein. Ersterer ist zusätzlich eine architektonische Attraktion und sicherlich einer der schönsten Bahnhöfe der Welt. Westlich vom internationalen Flughafen befindet sich der Bahnhof Andheri, an dem Schnellzüge halten, die an der Westküste entlang Richtung Gujarat fahren,.

Mit dem BusBearbeiten

Die Nahverkehrsbusse (Betreiber BEST) haben ein engmaschiges Netz und fahren praktisch in jede Ecke der Stadt. Sie können in den Hauptverkehrszeiten überfüllt sein. Bei manchen dieser Busse ist die Busliniennummer nur in Marathi angegeben.

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

Kreuzfahrtschiffe legen im 1 Cruise Terminal an, der sich am Industriehafen in der Nachbarschaft der indischen Marine befindet. Daher dürfen sich Besucher nur mit Taxi oder Shuttle-Bus durch das Hafengelände bewegen. Gültiges Visum ist Voraussetzung. Nach dessen Überprüfung stellen die indischen Behörden einen Entry Permit aus, der Reisepass kann dann an Bord bleiben.

MobilitätBearbeiten

 
Mumbai's Nahverkers-Schienennetz

Die Straßen der Stadt sind meist hoffnungslos überlastet und die starken Regenfälle während der Monsunzeit überschwemmen die Strassen regelmäßig, was erst recht zum Verkehrschaos führt. Egal welches Verkehrsmittel man auswählt, Geduld und innere Ruhe sind notwendig, um das Verkehrschaos der Großstadt heil zu überstehen.

Die Stadt besitzt ein dichtes Netz von Buslinien, welches allerdings unter der Verkehrsüberlastung der Straßen leidet. Auch das Bahnnetz hat so seine Probleme, mit dem Verkehrsbedürfnis zurecht zu kommen, ist aber noch eher für Touristen geeignet als das Busnetz.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Gateway of India

Tempel, Kirchen und MoscheenBearbeiten

  • 1 Banganga Tempel.
  • 2 Babulnath Mandir.
  • 3 Shri Adhishewarji Jain Temple, BG Kher Rd, Walkeshwar, Malabar Hill.
  • 4 Haji Ali Moschee, Dargah Rd. Moschee und Grabstätte auf einer kleinen Insel
  • 5 Mahalaxmi Tempel.
  • 6 Siddhivinayak Ganapati Mandir (Ganesh Tempel).
  • 7 St. Thomas Cathedral.     .

GebäudeBearbeiten

 
Hotel Taj Mahal Palace & Tower
  • 1 Taj Mahal Palace and Towers Hotel (ताजमहल पैलेस एंड टॉवर).     .
  • 8 Gateway of India.     . Dieses triumphbogenartige Bauwerk wurde 1924 fertiggestellt und ist wahrscheinlich das bekannteste Wahrzeichen von Mumbai. Es befindet sich im Stadtteil Colaba direkt am Meer auf einem großen Platz gegenüber dem Taj Mahal Palace and Towers Hotel. Hier fahren auch die Boote zu den Hafenrundfahrten und zur Insel Elephanta (s.u.) ab. Um zum India Gate zu gelangen, muss man jedoch durch eine Sicherheitskontrolle, bei der die mitgeführten Taschen kontrolliert werden.
  • 9 Chhatrapati Shivaji Terminus (छत्रपति शिवाजी टर्मिनस, CST).     . Der Chhatrapati Shivaji Terminus wurde bis 1996 Victoria Terminus genannt: Dieser Sackbahnhof ist sehr aufwändig im neugotischen Stil gestaltet und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.  
  • 10 Brihan Mumbai Mahanagarpalika, Mahapalika Marg, Dhobi Talao, Chhatrapati Shivaji Terminus Area, Fort. Tel.: +91 22 2262 0149. Die BMC Zentrale ist direkt gegenüber des Victoria Terminus
  • 11 Rajabai Clock Tower.     . Der Uhrturm ist 85 m hoch, er steht auf dem Campus der Universität
  • 1 David Sassoon Library, 152, Mahatma Gandhi Road. Tel.: +91 22 2284 3703.     . eröffnet 1870
  • 12 Old Customs House, Old Custom House Rd, Fort, Mumbai. Tel.: +91 22 2266 4232.
  • Crawford Market - Hauptgebäude
  • 13 Ambani Hochhaus (Antilia).

MuseenBearbeiten

  • 14 Chatrapati Shivaji Museum (छत्रपति शिवाजी महाराज वस्तु संग्रहालय, ehemals: Prince of Wales Museum of Western India, Hornbill-House).       . Das Museumsgebäude wurde im indo-sarazenischen Stil errichtet. Es stellt Exponate aus den Bereichen Kunst, Archäologie und Naturkunde aus. Es ist eines der sehenswertesten Museen in Indien. Der Besucher sollte genügend Zeit (mindestens einen halben Tag) mitbringen. Geöffnet: Mo - So: 10:15 - 18:00.
  • 15 Mani Bhavan - Ghandi Museum. Tel.: +91 22-2380 5864, Fax: +91 22-2380 6239, E-Mail: .
 
Waschplatz am Dhobi Gard Ground

MärkteBearbeiten

  • 1 Crawford Market.     . oder auch Mahatma-Jyotiba-Phule-Market. In den angrenzenden Straßen Abdul-Rehman-St. und Sheik-Memon-St. gibt es zahlreiche kleine Läden.
  • 2 Chor Bazar.
  • 3 Fashion Street.   .
  • Linking Road Market (Bandra).
 
Crawford-Building

SonstigesBearbeiten

  • 16 Hutatma Chowk.     . Auf diesem Platz befindet sich auch der Flora-Brunnen.
  • 17 Gandhi-Statue.
  • 18 Police Headquarter.
  • 19 Bombay Stock Exchange.
  • 20 Mumbai High Court.
  • 21 Waschplatz am Dhobi Gard.
  • 22 Waschplatz am Dhobi Ghat. Größter und bekanntester Waschplatz in Mumbai
  • 23 Türme des Schweigens (Tower of Silence). Eine besondere Form einer Begräbnisstätte, sog. Dachma
 
BMC-Building

AktivitätenBearbeiten

Wer ein wenig länger in Mumbai verweilt, kann sich das Magazin "Time-out-Mumbai" besorgen, es erscheint neu alle zwei Wochen und kann an jedem Zeitungsstand erworben werden. Achtung, ein Anruf bei der meist angegebenen Veranstalternummer ist empfehlenswert, oft ändert sich etwas in Mumbai schneller als das Heft gedruckt werden kann.

 
Prince-of-Wales-Museum

Eine Möglichkeit, eine besondere Seite von Mumbai kennenzulernen, ist der "Besuch" in 1 Dharavi     , dem größten Slum Asiens. Hier sollte man sich allerdings besser nicht auf eigene Faust herumtreiben. Die "Non-Profit-Organisation" Reality Tours bietet eine ca. zweistündige geführte Tour durch Dharavi an. Bei der Tour lernt man einiges über die Entstehungsgeschichte des Slums, die Einwohner, die Arbeits- und Lebensbedingungen und die Bestrebungen, das Gebiet, das in einem der besten Gegenden Mumbais liegt, zu resozialisieren. Einer der Gründer von Reality Tours stammt selbst aus Dharavi, so auch die Tourguides, das macht die "Besichtigung" besonders spannend und authentisch.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

Indien ist ein Genuss, was das Essen betrifft. In Mumbai gibt es unzählige Restaurants in allen Preisklassen. Wer länger bleibt, kann sich den "Times Food Guide", herausgegeben von Times of India, besorgen, hier findet man Informationen zu fast allen Restaurants in Mumbai.

Wer nicht so lange bleibt, gerne jedoch die indische und speziell die "Mumbai" Küche probieren möchte, sollte unbedingt das kleine Restaurant "Soam" unweit von Chowpatty Beach und direkt gegenüber von Babulnath Tempel besuchen. Hier werden Spezialitäten von Maharashtra (speziell Mumbai) sowie Speisen aus Gujarat und Marwari angeboten. Bitte unbedingt die Pani-Puri probieren.

  • 1 Cafe Leopold, Shahid Bhagat Singh Road, Near Police Station, Colaba. Tel.: +91 22 2282 8185.
  • 2 Cafe Mondegar, 5A, Metro House, Shaheed Bhagat Singh Road, Colaba. Tel.: +91 22 2202 0591.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Es gibt viele Hotels in Mumbai, was fehlt, sind jedoch annehmbare Unterkünfte der unteren Preiskategorie.

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

 
Karte von Mumbai mit Nahverkehrsnetz

In Mumbai sprechen fast alle Englisch. Die Straßenschilder, Gebäudenamen und Sonstiges sind in Englisch ausgeschildert. Die Menschen sind gegenüber Touristen meist freundlich und hilfsbereit.

Gegenüber der Churchgate Station ist die Tourist Information. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und versorgen den Reisenden gerne mit Informationen, Stadtplänen und Broschüren.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.