Arunachal Pradesh

indischer Bundesstaat
Welt > Eurasien > Asien > Südasien > Indien > Nordostindien > Arunachal Pradesh

Arunachal Pradesh liegt im äußersten Nordosten von Indien. Arunachal Pradesh grenzt im Süden an die indischen Bundesstaaten Assam und Nagaland, im Westen an Bhutan, im Norden an Tibet und im Osten an Myanmar.

Arunachal Pradesh
HauptstadtItanagar
Einwohnerzahl1.382.611 (2011)
Fläche83.743 km²
Webseitearunachalpradesh.gov.in
Arunachal Pradesh in India (claimed and disputed hatched).svgDelhiGoaDadra und Nagar HaveliTamil NaduKeralaAndhra PradeshTelanganaArunachal PradeshAssamBiharChhattisgarhGujaratHaryanaHimachal PradeshJammu und KashmirJharkhandKarnatakaMadhya PradeshMaharashtraManipurMeghalayaMizoramNagalandOdishaPunjabRajasthanSikkimTripuraUttarakhandUttar PradeshWestbengalenAndamanen und NikobarenLakshadweepMaledivenSri LankaIndonesienAfghanistanNepalBhutanBangladeschPakistanChinaMyanmarThailandTadschikistan

RegionenBearbeiten

Das Gebiet erstreckt sich vom östlichen Himalaya bis in die Ebenen des Brahmaputra-Tals und wird teilweise auch von China beansprucht.

OrteBearbeiten

Weitere ZieleBearbeiten

Der gesamte Bundesstaat ist in unterschiedlich strenge Ausländer-Sperrgebiete geteilt, für die ein Protected/Restricted Area Permit (umgangssprachlich oft noch “inner line permit“) nötig ist. Man bekommt ein PAP mit dem Visum auf Antrag oder bei den Ausländerbehörden (FRRO) in großen Städten relativ problemlos. Für ein RAP gelten strengere Regeln. Man soll gewisse Touren (“ciruits”) nur als „Gruppe“ (ggf. mit Reiseveranstalter) besuchen. Auf keinen Fall darf man der Grenze näher als 10 Meilen kommen. Vgl. den Verordnungstext, gültig bis 31.12.2022, hinsichtlich lokaler Besonderheiten und Meldepflichten. “The permit holder must keep sufficient number of photocopies of the permit as he/she may be required to deposit a copy at each point of entry/exit.”

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

Amtssprache ist Englisch, gesprochen werden u.a. Bengalisch, Nepali, Hindi, Asamiya.

AnreiseBearbeiten

Arunachal Pradesh zählt zu den Sieben Schwesternstaaten. Eine Einreise ist für Ausländer nur gestattet mit einer Protected Area Permit (PAP), erhältlich u.a. in allen indischen Botschaften. Näheres auch auf der Webseite der Tourist-Information, eine Gebühr von US$ 50 wird über einen Reiseveranstalter kassiert. Stand 2021/2 sollen Ausländer mit Permit die nordöstlichen Gebiete nur über die Flughäfen Guwahati (Dispur) Airport (Assam), Aizawl (AP), Imphal (Manipur) oder Kohima (Nagaland) besuchen.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kloster Tawang. Tibetisch-buddhistisches Kloster in einsamer Lage.
  • Namdapa Nationalpark

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Regionen: Nordindien • Zentralindien • Westliches Indien • Südindien • Ostindien • Nordostindien
Bundesstaaten/
Unionsterritorien:
Andamanen und Nikobaren (UT) • Andhra Pradesh • Arunachal Pradesh • Assam • Bihar • Chandigarh (UT) • Chhattisgarh • Dadra und Nagar Haveli und Daman und Diu (UT) • Delhi (UT) • Goa • Gujarat • Haryana • Himachal Pradesh • Jammu und Kashmir (UT) • Jharkhand • Karnataka • Kerala • Ladakh (UT) • Lakshadweep (UT) • Madhya Pradesh • Maharashtra • Manipur • Meghalaya • Mizoram • Nagaland • Odisha • Puducherry (UT) • Punjab • Rajasthan • Sikkim • Tamil Nadu • Telangana • Tripura • Uttar Pradesh • Uttarakhand • Westbengalen
Städte: Agra • Ahmedabad • Bengaluru • Bhopal • Chennai • Delhi • Faridabad • Ghaziabad • Hyderabad • Indore • Jaipur • Kanpur • Kolkata • Lucknow • Ludhiana • Mumbai • Nagpur • Nashik • Patna • Pimpri-Chinchwad • Pune • Surat • Thane • Vadodara • Visakhapatnam
Themen: Welterbe in Indien   • Flughäfen in Indien • Schmalspurbahnen in Indien • Indrail Pass
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.