Santok

Dorf in Polen

Santok (deutsch: Zantoch) ist eine ehemalige Stadt in der Woiwodschaft Lebus auf der Woldenberger Seenplatte in Polen. Der Ort liegt in der historischen Region Neumark an der Mündung der Netze in die Warthe und ist insbesondere als Wassersportzentrum und für seine historische Altstadt bekannt. Der strategisch günstig gelegene Ort war bereits in der Antike besiedelt und ist ein wichtiger Anlegepunkt auf dem Wasserweg der Großen Großpolnischen Schleife.

Santok
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Santok
 
Aussichtsturm
 
Glockentrum
 
Josephskirche
 
Zentrum
 
Museum
 
Zusammenfluss bei Hochwasser

Der Ort liegt nordöstlich von Posen Richtung Stettin. Anreisen kann man mit der Bahn, dem Fahrrad oder dem Auto.

MobilitätBearbeiten

Man kommt im Ort gut zu Fuß zurecht.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Sehenswert ist insbesondere die Altstadt und der Aussichtsturm.

  • neugotische Josephskirche
  • barocker Glockenturm im Fachwerkstil
  • Aussichtsturm anstelle der gotischen Burg
  • frühmittelalterliche slawische Festung
  • historische Bürger- und Fachwerkhäuser
  • Bunder des Pommernwalls

AktivitätenBearbeiten

Wassersport, Wandern und Fahrradfahren sind beliebt.

EinkaufenBearbeiten

Es gibt kleine Souvenirs zu kaufen. Zum Shoppen lohnt ein Besuch des Posens.

NachtlebenBearbeiten

Hier lohnt ein Besuch der Posens.

UnterkunftBearbeiten

Kleinere Hotels und Privatpensionen sind vorhanden.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe Artikel zu Polen.

WeblinksBearbeiten

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.