Berlin/Köpenick

Ortsteil von Berlin
Kurzdaten

Köpenick ist ein Ortsteil des Bezirks Treptow-Köpenick im Südosten von Berlin. In Köpenick hat sich bis heute ein Altstadtkern erhalten. Die benachbarten Ortsteile Oberschöneweide (Schweineöde ist falsch !) und Grünau, die ebenfalls zum 2001 aufgelösten Bezirk Köpenick gehörten, werden mit in diesem Reiseführer abgehandelt.

Für die weiter östlich, rund um den Müggelsee und Seddinsee gelegenen Ortsteile Friedrichshagen, Rahnsdorf, Müggelheim und Schmöckwitz mit ihrem fast noch ländlich-dörflichen Charakter, gibt es hingegen einen eigenen Artikel: Berlin/Müggelsee und Umgebung.

Durch die spektakuläre Besetzung des Rathauses der Stadt Cöpenick bei Berlin von dem „Hauptmann von Köpenick“ im Oktober 1906, literarisch verarbeitet in Carl Zuckmayers Drama, wurde die damals noch selbstständige Stadt weltbekannt.

Karte von Köpenick

HintergrundBearbeiten

 
Denkmal für Wilhelm Voigt – den „Hauptmann von Köpenick“

Köpenick ist älter als Berlin. Erstmals erwähnt wurde Köpenick um 1210, das Stadtrecht erhielt es 1232. 1749 entstand am Ufer der Dahme das Dorf “Grüne Aue” (Grünau) mit vier aus der Pfalz kommenden Siedlern. Köpenick war eine selbständige Stadt, bis es 1920 – wie auch die Gemeinde Grünau – nach Groß-Berlin eingemeindet wurde. Der Bezirk Köpenick wurde 2001 mit dem Bezirk Treptow zum Bezirk Treptow-Köpenick zusammengelegt.

AnreiseBearbeiten

Öffentlicher NahverkehrBearbeiten

  • S-Bahnhof Köpenick S 3, vom Bahnhof Ostkreuz oder Erkner
  • S-Bahnhof Spindlersfeld S 47, von der Ringbahn, S-Bhf. Hermannstraße über S-Bhf. Schöneweide
  • S-Bahnhof Grünau
  • BVG-Straßenbahnlinien: Tram 27, 60, 61, 62, 63 u. 67, sowie die Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn (Tram 68)
  • BVG-Bus-Linien: 169, 360, X 69 u.a.m.
  • Fähren F 12, F 21 und F 23 über die Spree und Dahme mit mehreren Anlegestellen.

Der S-Bahnhof Grünau ist Endpunkt der Linie   und zur Hauptverkehrszeit der Linie   sowie der Linie   die nach Königs Wusterhausen führt. Die Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn vom S-Bahnhof Köpenick nach Alt-Schmöckwitz wird heute als Linie 68 der Berliner Straßenbahn geführt und nachts durch den Nachtbus N68 ersetzt.

Die Fähre F12 der BVG überquert die Dahme und verbindet ganzjährig die Ortsteile Grünau und Wendenschloss.

Auf der StraßeBearbeiten

Vom südlichen Berliner Ring (Schönefelder Kreuz) über die Autobahnen A 113 (Waltersdorf) und A 117 bis zu deren Ende, dann die B 96a Richtung Friedrichshain nehmen.

Vom östlichen Berliner Ring, Anschlussstelle Erkner, dann über den Fürstenwalder Damm.

Mit dem FahrradBearbeiten

Der Europa-Radweg-R1 kommt von Berlin-Mitte und führt südlich des Müggelsees über Erkner, Grünheide, Buckow in der Märkischen Schweiz in das Oderbruch nach Küstrin-Kietz.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der gut erhaltene Altstadtkern ist vom Wasser umschlossen. Hier mündet die Dahme in die Spree. Im Osten schließt sich an der Müggelspree Berlins größter See, der Große Müggelsee an.

KirchenBearbeiten

  • Laurentiuskirche (Altstadt)
  • 1 Schlosskirche Köpenick      (Alt-Köpenick - Schlossinsel)

Schlösser und PalästeBearbeiten

  • 2 Schloss Köpenick.     . Berlins einziges barockes Wasserschloss entstand zwischen 1677 und 1690 auf einer künstlichen Insel des Flusses Dahme am Rande der Altstadt von Köpenick. Heute beherbergt es ein Kunstgewerbemuseum. Dem Schloss gegenüber steht die Schlosskapelle mit Wirtschaftsgebäuden. Es schließt sich ein Schlosspark an.

BauwerkeBearbeiten

 
Rathaus Köpenick
  • Altstadt Köpenick (verkehrsberuhigt, kein Durchgangsverkehr außer BVG)
  • 3 Rathaus Köpenick      − erbaut 1902, mit dem Denkmal des Hauptmanns von Köpenick, (Straße Alt Köpenick)
  • 4 Kietz − slawische Fischersiedlung      − Alte Fischersiedlung am Frauentrog (Straße Kietz). Ehemalige slawische Fischersiedlung, erstmals 1355 erwähnt, 1898 nach Köpenick eingemeindet. Restaurierte Fischer- und Gründerzeithäuser.
  • Altes Amtsgericht am Mandrellaplatz (Seelenbinderstr.)
  • Anderson'sches Palais (erbaut um 1750), (Straße Alt Köpenick 15)
  • 1 Spreetunnel     , erbaut 1926-1927. Er ist 120 m lang, führt zum Müggelpark (Josef-Nawrocki-Str.) in Friedrichshagen und ist nur den Fußgängern und Radfahrern (Treppen) vorbehalten. Er verbindet als einziger Fußgängertunnel Berlins Nord- und Südufer von Spree am Ausgang des Großen Müggelsees. · Tram 61 „Müggelseedamm“, 60 „Josef-Nawrocki-Str.“
  • 5 Kleiner Müggelberg (88 m hoch) mit 30 m hohem Aussichtsturm, täglich von 10 − 18 Uhr geöffnet. Müggelturm auf dem kleinen Müggelberg südlich des Müggelsees. Der 30 m hohe Aussichtsturm wurde 1961 gebaut und ist von täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. · Anfahrt: Straße zum Müggelturm über Müggelheimer Damm. Bus X69 „Rübezahl“.

DenkmälerBearbeiten

  • Denkmal für Wilhelm Voigt, den Hauptmann von Cöpenick (Alt-Köpenick, am Haupteingang des Rathauses)
  • Denkmal für Henriette Lustig (Mutter Lustig), die 1835 mit ihrer Wäscherei den Grundstein für das Köpenicker Wäschereigewerbe legte (Müggelheimer Str. 1 / am Schloßplatz)

MuseenBearbeiten

  • 6 Kunstgewerbemuseum im Schloss Köpenick, Schloßinsel 1 in Alt-Köpenick. Gezeigt werden Werke der "Raumkunst aus Renaissance, Barock und Rokoko" vom 16. bis 18. Jahrhundert. Zu sehen sind wertvolle Möbel, Tapisserien, Getäfel und Tapeten. Höhepunkte sind die intarsierten Zimmervertäfelungen aus den Schlössern Haldenstein und Höllrich aus dem 16. Jahrh,, das Wiesentheider Spiegelkabinett von 1724/25 und das um 1740/50 entstandene Lackkabinett mit chinoisen Szenen aus dem Palazzo Granieri in Turin. Geöffnet: Di – So 11:00 – 18:00 Uhr, Okt – März nur: Do – So 11:00 – 17:00 Uhr. Preis: Eintritt: 6,- €, ermäßigt: 3,- €.
  • 7 Museum Köpenick, Alter Markt 1, Berlin-Köpenick. Tel.: +49 (0)30 902 973 350, E-Mail: . Die Hauptmann-Ausstellung befindet sich im Rathaus Köpenick. Geöffnet: Di – Mi 10.00 – 16.00 Uhr, Do 10.00 – 18.00 Uhr, So 14.00 – 18.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • 8 Gedenkstätte „Köpenicker Blutwoche Juni 1933“, Puchanstraße 12 (Hinter dem Amtsgericht; die Gedenkstätte erreicht man über den Hof). Tel.: +49 (0)30 90297 5671, +49 (0)30 90297 3350, E-Mail: . Unter der Leitung des Führers des SA-Sturmes Herbert Plönzke führte die SA einen Terrorfeldzug, der von unglaublicher Brutalität geprägt war, gegen Andersdenkende und beschlagnahmte dazu das ehemalige Gefängnis und missbrauchte es als zentrale Haft- und Folterstätte in Köpenick. Geöffnet: Do 10.00 – 18.00 Uhr und nach fernmündlicher Vereinbarung. Preis: Eintritt frei.
 
An der Alten Spree in der Altstadt von Köpenick

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • Bahnhofstraße (Hauptstraße)
  • Schloßplatz (Altstadt)
  • Schüßlerplatz (Altstadt)
  • Platz des 23. April
  • Mandrellaplatz
  • Brandenburgplatz
  • Straße Alt-Köpenick (Altstadt)
  • Grünstraße (Altstadt)

ParksBearbeiten

 
Schmalspur-Lok der Berliner Parkeisenbahn im FEZ Wuhlheide
  • Luisenhain Grünanlage in der Köpenicker Altstadt, zwischen Rathaus und Uferweg gelegen, mit einem schönen Blick über den Fluss Dahme und auf die hier gelegene Anlegestelle für Ausflugsschiffe der Weissen Flotte. Der Köpenicker Kaufmann Asseburg schenkte 1906 diesen Teil seines Grundstückes der Stadt Köpenick unter der Bedingung, dass es öffentliche Grünfläche bleibt und nach seiner Schwester Luise benannt wird.
  • Müggelpark kleine Grünanlage am südlichen Ende der Bölschestraße am Übergang vom Großen Müggelsee zur westlichen Müggelspree.
  • 10 Volkspark Wuhlheide      ein nach Plänen des damaligen Treptower Gartendirektors Ernst Harrich zwischen 1919 und 1932 entstandener Park zwischen Oberschöneweide, Köpenick und Karlshorst.
  • Pionierpark Ernst Thälmann ein heute als FEZ Wuhlheide (Freizeit- und Erholungszentrum) geführtes Gelände im Ostteil des Volksparks Wuhlheide, ist ein bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebtes Ausflugsziel mit einer eigenen (500 mm Spurweite) Parkeisenbahn, einem Schwimmbad und einem „Kosmonautentrainingszentrum“. Es ist die größte gemeinnützige Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Europas.
 
Nachbau des Reichstags im Modellpark Berlin-Brandenburg
  • 11 Modellpark Berlin-Brandenburg, Eichgestell 4, Berlin Oberschöneweide (von der Haltestelle Hegemeisterweg (Tram M17, 27, 37) sind es ca. noch 500 m Fußweg. Liegt direkt am Europäischen Radwanderweg R1). Tel.: +49 (0)30 3644 6019 (Reservierung).     . 65 detailgetreue Modelle im Maßstab 1:25 von Berliner und Brandenburger Bauwerken am südöstlichen Rand des ehem. Ernst-Thälmann-Stadiongeländes im Volkspark Wuhlheide. Geöffnet: April − Oktober. Preis: Eintritt: 4,50 €, Kinder/Jugendliche 6-18 J.: 2,50 €, Schwerbehinderte und „Berlinpass”-Besitzer 3,00 €.
  • Schlosspark auf der Schlossinsel Köpenick (Alt-Köpenick)
  • Park am Platz des 23. April

Seen und WälderBearbeiten

  • Großer Müggelsee, Südseite
  • Müggelberge mit Kleinem und Großem Müggelberg, der mit 115 m der höchste natürliche Berg Berlins ist.
  • Teufelssee zwischen Kleinem Müggelberg und Müggelsee
  • Dahme im Südosten des Ortsteils

Mehr Informationen im Artikel Müggelsee und Umgebung

AktivitätenBearbeiten

 
Regattastrecke Grünau
  • Solarboot-Verleih am Frauentrog (Müggelheimer Str. 1, am Schloßplatz), bootsführerscheinfrei
  • ALS Bootsverleih, Lindenstr. 27, 12555 Berlin: Motorboote bootsführerscheinfrei oder bootsführerscheinpflichtig, Tretboote, Kanus, Stand Up Paddling
  • Wandern und Radwandern von der Salvador-Allende-Brücke auf der Südseite am Ufer der Müggelspree und dem Müggelsee zur Siedlung Müggelhort. Dann am Kleinen Müggelsee zur Bus-Endhaltestelle X69 „Odernheimer Str.“.
  • Regattastrecke in Grünau, Regattastraße 211. E-Mail: . Die Regattastraße war Austragungsort der Ruder- und Kanuwettbewerbe der Olympischen Spiele 1936, heute werden Veranstaltungen im Rudern und Kanurennsport, im Kanupolo, mit Drachenbooten sowie Motorbootrennen ausgetragen

Bäder und BadestellenBearbeiten

 
Seebad Wendenschloss

1 Strandbad Grünau, Sportpromenade 9, 12527 Berlin-Grünau. Tel.: +49 30-25090683. . Großer Sandstrand mit Strandkörben, Liegewiese, FKK-Bereich, Nichtschwimmerbereich, Sprungturm, Liegen, Spielplätze, Volleyballplatz, behindertengerechte Ausstattung, Restaurant/Imbiss, Strandbar Geöffnet: 01.05.-31.08.2014 10:00-18:00. Preis: 8 €, Altersrentner 6 €, ermäßigt 5 €, Familie (2 Erwachsene 1 Kind bis 6 Jahre) 12 €; weitere Ermäßigungen. facebook-URL verwendet

2 Strandbad Wendenschloss (Freibad Wendenschloss, Seebad Wendenschloss), Möllhausenufer 30, 12557 Berlin. Tel.: +49 (0)30-6517171, E-Mail: .      . Ausstattung: Sandstrand, Liegewiesen, Strandkörbe, Liegen und Liegestühle, Kinderspielplatz, Volleyballfeld, Tischtennisplatten, Badeboote, Sonnenterrasse Geöffnet: 01.05.-30.09.2014 9:00-20:00. Preis: 4 €, ermäßigt 3,50 €, weitere Ermäßigungen.

3 Sommerbad Wuhlheide, Treskowallee 211, 12459 Berlin-Oberschöneweide. Tel.: +49 30-5311070. Ausstattung: Beckenlänge: 25 m, Mehrzweckbecken, Liegewiese, Babyrutsche, Kinderrutsche, Imbiss, Verkaufsstand, Kinderspielplatz, Klettergerüst, Wippe, Behinderten-WC/Dusche, Umkleiden rollstuhltauglich, Anfahrt bis an den Beckenrand, Lift vorhanden, keine Behindertenparkplätze in der Nähe Geöffnet: 01.06.-06.07.2014 11:00-18:00 07.07.-31.08.2014 9:00-19:00. Preis: 5,50 €, ermäßigt 3,50 €.

4 Badestelle Bammelecke (Dahme), Sportpromenade 1, 12527 Berlin.

5 Flussbad Gartenstraße, Gartenstraße 42, 12557 Berlin.

6 Schwimmhalle Allendeviertel, Pablo-Neruda-Straße 5, 12559 Berlin-Köpenick. Tel.: +49 30-6543004. Geöffnet: Mo-Fr 6:30-8:00. Preis: 5,50 €, ermäßigt 3,50 €.

7 Kleine Schwimmhalle Wuhlheide, An der Wuhlheide 161, 12459 Berlin-Oberschöneweide. Tel.: +49 30-53892930. . Ausstattung: Schwimmbecken, Nichtschwimmerbecken, Babybecken, 2 Behindertenumkleidekabinen mit Dusche/WC, 1 Wasserrollstuhl und 1 Lift Geöffnet: Mo-Fr 12:00-15:00, Sa geschlossen, So 8:00-15:30. Preis: 5,50 EUR, ermäßigt 3,50 EUR. facebook-URL verwendet

AusflügeBearbeiten

Ausflugstipps der BVG

  • S3 Köpenick − Rübezahl − Müggelheim: · Mit dem Bus X69 zum Müggelsee und in die Müggelberge
    Von der Endhaltestelle „Odernheimer Str.“ kann man über die Waldstraße ca. 1 km laufen bis zur Anlegestelle „Neu Helgoland“ der Fähre F 23 und nach Rahnsdorf „Kruggasse“ oder Rahndorf „Müggelwerderweg“ über die Müggelspree übersetzen.
  • S3 Köpenick − S Grünau − Alt Schmöckwitz: · „Mit der Tram 68 (Uferbahn) durchs grüne Köpenick“ · Mit der Tram in den tiefen Südosten von Berlin.
    Von der Haltestelle „Zum Seeblick“ kann man zur Anlegestelle der Fähre F 21 laufen und zur Halbinsel Krampenburg über den Langener See übersetzen.
  • Mit der Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn (Tram 68) nach Alt Schmöckwitz − Hinter der Brücke geht es links zur Seepromenade.
    • Von Schmöckwitz kann man am Ufer der Ostseite des Seddinsees, des Zeuthener Sees oder durch den Wald zur Westseite des Krossinsee wandern.
    • Von der Haltestelle „Zum Seeblick“ kann man zur Anlegestelle der BVG-Fähre F 21 laufen und zur Halbinsel Krampenburg über den Langer See übersetzen.

VeranstaltungenBearbeiten

  • Festtage Köpenicker Sommer (jährlich im Juni)
  • Straßenfest Kietzer Sommer (Fischerkietz, jährlich im Juni)
  • Köpenicker Blues- & Jazzfestival − Die jährliche Konzertreihe vor dem Rathaus ist wegen langjähriger Bauarbeiten vorläufig beendet. Im Jazzkeller geht es aber weiter.
  • Wassersportfest in Grünau (Mai)

EinkaufenBearbeiten

  • Forum Köpenick (Bahnhofstr.; am S-Bahnhof Köpenick), u.a. mit Aldi, REWE, Medi Max, C&A, H&M)
  • Allende-Center (Müggelheimer Str./Pablo-Neruda-Str.), u.a. mit REWE, Rossmann, Tedi)
  • Kaufland (Friedrichshagener Str. 38-42)
  • Aldi (Müggelheimer Str./Pablo-Neruda-Str.)
  • Aldi (An der Wuhlheide)
  • Norma (Seelenbinderstr.)
  • Netto (Seelenbinderstr.)
  • Penny (Wendenschloßstr. 155-157)
  • zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte

KücheBearbeiten

Weitere Informationen zum Thema Essen und Trinken in Berlin.

  • Restaurant Krokodil, Gartenstr. 48.
  • Restaurant Zur Alten Laterne, Alt-Köpenick 31.
  • Indisches Restaurant Tandoori Palace (mit Terrasse), Amtsstr. 5. Tel.: +49 (0)30 6495 8715. Geöffnet: täglich, mit Tageskarte (Mo-Fr).
  • Lindo, Grünstr. 4. Brasilianische Küche.
  • Moonlight Lounge, Kietzer Str. 3.
  • Rathaus-Bistro, Alt-Köpenick 32. Türkischer Imbiss.
  • Café Mokkafee, Grünstr. 21.
  • Café Coffe@more, Alt-Köpenick 32.
Grünau

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • 1 Best Western, Grünauer Straße 17-21. Tel.: (0)30 658050.
  • 2 pentahotel, Grünauer Str. 1, 12557 Berlin. Tel.: +49 30 65479102.
  • 3 Hotel Alter Markt, Alter Markt 11A, 12555 Berlin. Tel.: +49 30 65488010.
  • 4 Hostel am Flussbad, Gartenstraße 42, 12557 Berlin.
Grünau
  • Seesportverein Berlin-Grünau, Rohrwallallee 11. Tel.: +49 30 - 25 00 23 85. für Sportlerinnen und Sportler, die in der Umgebung ihrem Sport nachgehen wollen. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und für zwei Personen ausgelegt.
  • 5 Dorint Adlershof Berlin, Rudower Chaussee 15, 12489 Berlin. Tel.: +49 30 678220, Fax: +49 30 678221000, E-Mail: . . Das verkehrsgünstig, aber ruhig gelegene Hotel bietet 120 Zimmer. Preis: ab 70 € pro Zimmer/Nacht. facebook-URL verwendet

Praktische HinweiseBearbeiten

FilialenBearbeiten

  • Postfiliale im Allende-Center (12559 Berlin, Pablo-Neruda-Str. 2-4)
  • Postfiliale im Forum Köpenick (12555 Berlin, Bahnhofstr. 33-38)
  • Postfiliale (12557 Berlin, Wendenschloßstr. 324)
  • Postpoint im Lottoladen (12555 Berlin, Grünstr. 24, am Schloßplatz)
  • Postpoint im Lottoladen im Kaufland (12555 Berlin, Friedrichshagener Str. 38)
  • PIN Depot der PIN Group AG (12555 Berlin, Lindenstr. 31c)

W-LANBearbeiten

Hot Spot am Brunnen im Einkaufszentrum Forum Köpenick am Bahnhof; 30 Minuten gebührenfreies W-LAN.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Tourist-Information (Grünstr. 25, am Schloßplatz)
  • Bürgeramt I (Im Rathaus, Straße Alt-Köpenick)

SicherheitBearbeiten

  • 1 Polizeidirektion 6, Abschnitt 66, 12557 Berlin, Karlstr. 8. Tel.: (0)30 4664666700, Fax: (0)30 4664666799. Geöffnet: 24 Stunden.

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.