Wien/Schönbrunn

Schloss in Wien, Österreich

Das Schloss Schönbrunn in Wien ist die ehemalige Residenz der Kaiserin Eleonora Ginzaga, es wurde in den Jahren 1638 bis 1643 erbaut. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des ersten Weltkrieges war es die Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses und ist heute einer der Österreichischen Bundesgärten. Die an das Gelände angrenzenden Bezirke sind Meidling (12.), Hietzing (13.), Rudolfsheim-Fünfhaus (15.) und Liesing (23.).

Schloss Schönbrunn
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

AnreiseBearbeiten

NameSchloss Schönbrunn
CharakterTeil der Österreichischen Bundesgärten
BetreiberSchloss Schönbrunn
ÖVU4 10 60 8A 10A 63A N54 N60

Mit öffentlichen VerkehrsmittelnBearbeiten

  • Die Straßenbahnhaltestelle Schloss Schönbrunn wird durch die Straßenbahnlinien 60 (Westbahnhof - Rodaun) sowie die Linie 10 angefahren.
  • Die U-Bahn-Station 1 Schönbrunn wird durch die Linie U4 (Hütteldorf - Hietzing - Schönbrunn - Karlsplatz - Landstraße - Heiligenstadt) angefahren. Sowohl die Station Schönbrunn als auch die Station 2 Hietzing befinden sich in Nähe der Eingänge zum Schlosspark.
  • Zur Gloriette sowie zum südlichen (oberen) Teil des Schlossparkes (u.A. Tirolerhof) empfiehlt sich die Anfahrt mit dem Bus 8A (Hst. Stranitzkygasse) und Zugang in der Verlängerung der Hohenbergstraße, die Haltestelle ist vier Stationen vom Bahnhof Wien Meidling (Anschluss an den Eisenbahnfernverkehr) entfernt.
  • Die in der Umgebung liegende U-Bahn-Station Hietzing wird durch die Nachtbuslinien N54 und N60, die U-Bahn-Station Schönbrunn durch die Nachtbuslinie N60 bedient.
  • Die nächstgelegenen Anschlussmöglichkeiten an den Eisenbahnverkehr sind der Bahnhof Wien-Meidling (erreichbar mit der Linie 8A), der Westbahnhof Wien (erreichbar mit der Linie 60) sowie der Bahnhof Wien-Hütteldorf (erreichbar mit der Linie U4).

Mit dem AutoBearbeiten

Der Parkplatz Schloss Schönbrunn wird durch die private Apcoa Parkgesellschaft betrieben, dieser ist von Montag bis Sonntag von 00 Uhr bis 24 Uhr geöffnet, die Parkgebühren liegen für PKW bei 3,90 € pro Stunde, Tagesmaximalpreis 39,00 €, für Busse beträgt die Parkgebühr 12 € pro Stunde, der Tagesmaximalpreis liegt bei 72,00 €. Aufgrund der guten Erreichbarkeit den Schlosses mit dem ÖPNV ist die Anreise mit dem PKW nicht zu empfehlen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise 2020Bearbeiten

 
Karte von Schönbrunn
 
Das Porzellanzimmer im Inneren des Schlosses

SchlossgartenBearbeiten

ÖffnungszeitenBearbeiten

  • Vom 1. November bis zum 29. Februar 2020: 6:30 - 17:30 Uhr
  • Vom 1. März bis zum 31. März 2020: 6:30 - 19:00 Uhr
  • Vom 1. April bis zum 30. April 2020: 6:30 - 20:00 Uhr
  • Vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2020: 6:30 - 21:00 Uhr
  • Vom 1. August bis zum 31. August 2020: 6:30 - 20:00 Uhr
  • Vom 1. September bis zum 31. Oktober 2020: 6:30 - 19:00 Uhr
  • Vom 1. November bis zum 28. Februar 2021: 6:30 - 17:30 Uhr

EintrittspreiseBearbeiten

Eintritt: Kostenlos

SchlossBearbeiten

ÖffnungszeitenBearbeiten

  • Vom 1. April bis zum 30. Juni: 8.00 – 17.30 Uhr
  • Vom 1. Juli bis zum 31. August: 8.00 – 18.30 Uhr
  • Vom 1. September bis zum 31. Oktober: 8.00 – 17.30 Uhr
  • Vom 1. November bis zum 31. März: 8.00 – 17.00 Uhr

EintrittspreiseBearbeiten

Erwachsene: 18,00 € Kinder: 13,00 €

Irrgarten und LabyrinthBearbeiten

ÖffnungszeitenBearbeiten

  • Vom 1. April bis zum 30. Juni 2020: 09.00 - 18.00 Uhr
  • Vom 1. Juli bis zum 31. August 2020: 09.00 - 19.00 Uh
  • Vom 1. September bis zum 30. September: 2020 09.00 - 18.00 Uhr
  • Vom 1. Oktober bis zum 24. Oktober 2020: 09.00 - 17.00 Uhr
  • Vom 25. Oktober bis zum 2. November 2020: 09.00 - 16.00 Uhr

EintrittspreiseBearbeiten

Erwachsene: 6,00 €, Kinder: 3,50 €

Kronprinzengarten und OraniengartenBearbeiten

ÖffnungszeitenBearbeiten

  • Vom 1. April bis zum 30. Juni 2020: 09.00 - 17.00 Uhr
  • Vom 1. Juli bis zum 31. August 2020: 09.00 - 18.00 Uhr
  • Vom 1. September bis zum 24. Oktober 2020: 09.00 - 17.00 Uhr
  • Vom 25. Oktober bis zum 2. November 2020: 09.00 - 16.00 Uhr

EintrittspreiseBearbeiten

Erwachsene: 4,50 €, Kinder: 3,20 €

Sonstige AttraktionenBearbeiten

 
Das Wüstenhaus im Schlossgarten
  • 1 Gloriette
  • 2 Tiergarten Schönbrunn
  • 3 Schönbrunner Palmenhaus
  • Schönbrunner Wüstenhaus
  • Wagenburg
  • Neptunbrunnen
  • Schöner Brunnen
  • Römische Ruine
  • Obelisk
  • KuK Hofpavillon der Wiener Stadtbahn
  • Tirolerhof
  • Schönbrunner Bad
  • Schlossvorplatz
  • Schönbrunner Schlossbrücke

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

 
Sommernachtskonzert 2012, vom Gloriettenberg aus gesehen

KücheBearbeiten

  • Caferestaurant Hofbackstube Schhönbrunn
  • Schönbrunner Schlosscafe
  • Cafe Gloriette
  • Gasthaus Tirolergarten (Tirolerhof)

ÜbernachtungenBearbeiten

Hilfe und GesundheitBearbeiten

2018 wurde im Schlossgarten, insbesondere in den Grünflächen im Bereich des Gloriettenbergs die Giftraupe Eichen-Prozessionssinner gesichtet, die Parkverwaltung leitete schnellstmögliche Maßnahmen zur Bekämpfung der EPS-Raupen ein, dennoch ist insbesondere im Sommer Vorsicht geboten, es empfiehlt sich angemessene Kleidung, lange Hosen und langärmlige Kleidung als Schutz vor Stichen zu tragen sowie Insektenabwehrsprays wie Antibrumm zu verwenden, eine FSME-Schutzimpfung jedoch schützt weder vor Stichen durch die EPS-Raupen, noch vor einer Infektion mit der Krankheit.

BarrierefreiheitBearbeiten

Rollstühle können am Eingang des Schlosses gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses geliehen werden, das Schloss ist weitesgehend barrierefrei passierbar.

Für ältere und gebrächliche Besucher sowie Besucher mit kardiologischen Erkrankungen empfiehlt sich zur Benützung des Schlossgartens die Anreise über den Eingang bei der kleinen Gloriette, erreichbar über die Autobushaltestelle Gatterhölzel (Autobuslinie 8A, verkehrt vom Bahnhof Wien-Meidling) da hier keine Steigungen überwunden werden müssen, der Weg geht nur eben oder bergab, nicht aber bergauf.

UmgebungBearbeiten

In der Umgebung des Schlossgeländes befinden sich u. a.:

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.