Wien/Floridsdorf

21. Wiener Gemeindebezirk

Floridsdorf ist der 21. Wiener Gemeindebezirk. Der Bezirk im Norden der Stadt entstand 1904, als Floridsdorf, Jedlesee, Jedlersdorf, Leopoldau, Großjedlersdorf, und Strebersdorf eingemeindet wurden. Als letzter Rest der Groß-Wien-Eingemeindungen 1938 verblieb Stammersdorf beim 21. Bezirk. Der weitgehend ländlich und industriell geprägte Bezirk wurde vorwiegend in der Nachkriegszeit dicht bebaut.

1., Innere Stadt2., Leopoldstadt3., Landstraße4., Wieden5., Margareten6., Mariahilf7., Neubau8., Josefstadt9., Alsergrund10., Favoriten11., Simmering12., Meidling13., Hietzing14., Penzing15., Rudolfsheim-Fünfhaus16., Ottakring17., Hernals18., Währing19., Döbling20., Brigittenau21., Floridsdorf22., Donaustadt23., Liesing
Lage des 21. Wiener Gemeindebezirks

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Floridsdorf

Vom Stadtzentrum erreicht man den Bahnhof Floridsdorf mit den Schnellbahnlinien S1, S2, S3 und S7, Vom Gürtel her mit der U-Bahnlinie U6. Weiters fahren hier die Straßenbahnlinien 25, 26, 30 und 31 sowie die Buslinien 28A, 29A, 33A, 33B und die Regionalbusse 228, 420, 426 und 533 . Ein weiterer großer Bahnhof im Bezirk Floridsdorf ist der Bahnhof Leopoldau, der vom Stadtzentrum aus mit der U-Bahn Linie U1 zu erreichen ist, die hier ihre Endstation hat. Weiters fahren hier die Linien S1, S2, 29A, 32A und 125.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch Wikipedia:

KirchenBearbeiten

 
Kirche St. Josef am Franz-Jonas-Platz
  • 1 Pfarrkirche "Hl. Leopold", am Kinzerplatz wikipediacommonswikidata. Die Donaufelder Pfarrkirche "Hl. Leopold" ist sehr sehenswert. Die Backsteinkirche wurde von 1905 bis 1914 erbaut und war eigentlich als Bischofssitz auf dieser Seite der Donau gedacht. Im Stil des Historismus erbaut, und mit romanischen und gotischen Elementen geziert, ist sie aber auch die dritthöchste Kirche (nach dem Stephansdom und der Votivkirche) Wiens. Leicht erreichbar mit der U6 bis Endstation Floridsdorf.
  • 2 Pfarrkirche von Leopoldau "Maria im Elend", am Leopoldauer Platz wikipediacommonswikidata. Die barocke Kirche gilt als die älteste Kirche des 21. Bezirks. Bis 1489 war es eigentlich eine Kapelle. Da es aber in dieser Gegend oft zu Überschwemmungen kam, wurde sie in eine Pfarrkirche umfunktioniert. Ganz in der Nähe der Kirche befinden sich die Statuen des Hl. Nepomuks, des Hl. Leopolds und ein Pestkreuz. Erreichbar mit der Buslinie 29A bis Leopoldauer Platz (ab Bhf Floridsdorf, dieser ist auch mit U6 erreichbar).

Weitere Kirchen in Floridsdorf:

  • Pfarre Strebersdorf
  • Pfarre Maria Loretto Jedlesee
  • 3 Pfarre Stammersdorf, Clessgasse wikipediacommonswikidata.
  • Pfarre Groß-Jedlersdorf
  • Pfarre Don-Bosco, Großfeldsiedlung Ost.
  • 4 Pfarre Hl. Kreuz, Großfeldsiedlung West wikipediacommonswikidata.
  • Pfarre St. Jacobs, Floridsdorf.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

Befestigungsanlagen aus dem Preußisch-Österreichischen Krieg: Die Alten Schanzen sind am Bisamberg noch gut erhalten.

BauwerkeBearbeiten

Moderne Architektur bis 1918Bearbeiten

  • Ehemaliges Gaswerk Leopoldau. Heute teilweise Busgarage der Wiener Linien und teilweise kulturell zwischengenutzt. Die Gesamtanlage mit zahlreichen alten Industriebauten steht unter Denkmalschutz.

Moderne Architektur 1919 bis 1945Bearbeiten

  • 1 Karl-Seitz-Hof, Jedleseer Straße 66-94 wikipediacommonswikidata. Architekt Hubert Gessner, 1928.
  • Bunker in der Gerichtsgasse. Nicht ganz klar ist, was aus dem nie fertiggebauten Ungetüm hätte werden sollen. Im 2. Weltkrieg zu bauen begonnen, ist das Gebäude zu klein und zu schwach als Flakturm, aber ohne Fenster auch ungeeignet für eine andere als militärische Nutzung.

Moderne Architektur 1946 bis 1989Bearbeiten

  • 2 Wohnen mit Kindern, Jeneweingasse 32 wikipediacommonswikidata. Architekt Ottokar Uhl, 1984.
  • 3 Großfeldsiedlung wikipediacommonswikidata. Ziemlich große Plattenbausiedlung, erreichbar mit der U1.
  • 4 Heinz-Nittel-Hof, Marco-Polo-Promenade zw. Brünner Straße und Ruthnergasse wikipediacommonswikidata. Einer der größten Wohnbauten Wiens mit einigen tausend Wohnungen. Architekt Harry Glück, 1980.

Moderne Architektur 1990 bis heuteBearbeiten

  • Interkulturelles Wohnen, Satzingerweg 81. Architekten Heidecker & Neuhauser, 1996.
  • Frauen-Werk-Statt, Donaufelder Str. 97. Architektinnen Liselotte Perretti, Gisela Podreka, Elsa Prochazka, Franziska Ullmann, Maria Auböck, 1997.
  • Wohnanlage, Leopoldauer Str. 168. Architekt Jean Nouvel, 1998.
  • Autofreie Mustersiedlung, Nordmanngasse 25. 1999.
  • 5 Florido Tower, Floridsdorfer Hauptstr. 1 wikipediacommonswikidata. Architekt Thomas Müller-Hartburg, 2001.

DenkmälerBearbeiten

Opfer des Faschismus und NationalsozialismusBearbeiten

  • 6 Gedenkstele für Widerstandskämpfer, Am Spitz. Metallerne Gedenkstele für die Widerstandskämpfer Karl Biedermann, Alfred Huth und Rudolf Raschke, die am 8. April 1945 an dieser Stelle gehenkt wurden.
  • 7 Denkmal für die Opfer des Faschismus, Brünner Straße 57a. Steinpyramide auf Steinquader mit eingravierten Namen.
  • 8 Denkmal für die Opfer des Faschismus, Gerichtsstraße 5. Denkmal für Opfer des Nationalsozialismus unter den Mitarbeitern des Straßenbahn-Betriebsbahnhofes Floridsdorf.
  • 9 Denkmal für die Opfer des Faschismus, Pfendlergasse 1. Stele mit Relief (1951)
  • 10 Mahnmal unsterbliche Opfer, Brünner Straße 68. Denkmal für 15 Widerstandskämpfer und ehemalige Betriebsangehörige der ÖBB, die während dem Austrofaschismus (1933-1938) und Nationalsozialismus (1938-1945) ums Leben kamen. Errichtet 1950.
  • 11 Georg Weissel, Prager Straße 18a. Denkmal für den 1934 hingerichteten Schutzbundkommandanten Georg Weissel (1964)

GedenktafelnBearbeiten

  • Franz Jonas, Franz Jonas-Platz 8.
  • Karl Seitz, Jedleseer Straße 66-94.
  • Ludwig van Beethoven, Jeneweingasse 17.
  • Felix Slavik, Felix-Slavik_Straße.

MuseenBearbeiten

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • Altes Ortszentrum vom Donaufeld: Franklinstraße und Kinzerplatz
  • Bereich am Spitz (Prager Straße - Brünner Straße - Floridsdorfer Hauptstraße
  • Stammersdorfer Kellergasse

ParksBearbeiten

  • 1 Floridsdorfer Wasserpark wikipediacommonswikidata
  • 2 Floridsdorfer Aupark commonswikidata
  • 3 Jedleseer Aupark commonswikidata
  • 4 Teresa-Tauscher-Park commonswikidata

Naturnahe ErholungBearbeiten

VerschiedenesBearbeiten

Sehr zu empfehlen sind Spaziergänge bei den Feldern in Stammersdorf vor allem im Winter, wenn es Schnee gibt.

AktivitätenBearbeiten

Insbesondere die Donauinsel bietet naturnahe und kostenlose Aktivitäten aller Art an, darunter:

  • Joggen, Radfahren und Walken
  • Schwimmen in der Neuen Donau bzw. einfach nur Sonnenbaden
  • Es gibt einen Familienstrand, einen FKK-Bereich (Kleidung optional) und einen Hundestrand. Siehe auch: Bäder in Wien

Desweiteren bietet der Bisamberg an der nördlichen Stadtgrenze zwischen Strebersdorf und Stammersdorf die Möglichkeit zum Wandern durch Kellergassen und Weinberge und bietet einen tollen Fernblick über Wien und das Weinviertel.

Hallen- Strand- und Freibäder: Floridsdorfer Bad, Angelibad, Großfeldsiedlungsbad, Familienbad Strebersdorf, Familienbad Stammersdorf: Siehe Bäder in Wien

EinkaufenBearbeiten

Im Bereich Am Spitz (Gabelung der Floridsdorfer Hauptstraße in Prager und Brünner Straße) sowie Bahnhof Floridsdorf gibt es einige Fachgeschäfte und Supermärkte. Die genannten Straßenzüge sind, gemeinsam mit Franz-Jonas-Platz, Schlosshofer Straße und Angerer Straße ein urbanes Geschäftsgebiet. Im Bereich Katsushikastraße/Ignaz-Köck-Straße befindet sich das Einkaufszentrum Shopping Center Nord (SCN), mit daran anschließend anderen Fachmarktzentren (u.A. Interspar, Möbelhaus, Mediamarkt, Baumarkt). Weitere Fachmärkte, vorwiegend für Autos geplant, befinden sich auch in anderen Bezirksteilen (u.A. CityGate, Trillerpark, Strebersdorf, Stammersdorf, Leopoldau, Großfeldsiedlung).

Es gibt bei der Klinik Floridsdorf einen Supermarkt der Kette Spar, der auch Sonntags geöffnet ist.

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • 1 Leopoldauerhof, Leopoldauer Str. 151, 1210 Wien. Tel.: +43 1 25922841 facebook. Wiener und internationale Küche. Geöffnet: Mo - So 11:00 - 23:00 Uhr. Preis: Hauptgerichte 10 € - 20 €. facebook-URL verwendet

GehobenBearbeiten

  • Tartufo
  • Strandlokal Birner

NachtlebenBearbeiten

Die Bezirksteile Stammersdorf und Strebersdorf, die sich teilweise noch dörflichen Charakter bewahrt haben, bieten zahlreiche Heurigenlokale, die hauptsächlich von der einheimischen Bevölkerung besucht werden. Wer also einen Heurigenbesuch in Wien plant, ist dort sicher authentischer und auch günstiger unterwegs, als in den touristischen und überkommerzialisierten Heurigenorten des 19. Bezirks wie Grinzing oder Sievering.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • 2 Jedlersdorfer Alm, Jedlersdorfer Platz 36. Tel.: +43 1 2901717, E-Mail: . Restaurant und Partybude mit 1000 Plätzen im Alpenstil mitten im flachen Marchfeld. Geöffnet: Mo – Sa 11.00 – 23. Uhr (Küche 11.00 – 21.00 Uhr), So + Feiertage 11.00 – 21.00 Uhr (Küche 11.00 – 20.00 Uhr).

GehobenBearbeiten

HeurigeBearbeiten

  • 1 Weingut & Heuriger Christ, Amtsstraße 12, 1210 Wien. Tel.: +43 1 2925152. Modernes Ambiente, Kinderspielplatz, Gastgarten mit schattiger Weinlaube, Buffet und saisonal wechselnde Gerichte. Geöffnet: Ausgesteckt in allen ungeraden Monaten, täglich ab 16:00 Uhr.
  • 2 Weingut & Heuriger Richard Lentner, Jedlersdorfer Pl. 10, 1210 Wien. Tel.: +43 1 2924251. Buffet mit Hausmannskost, Gastgarten, Musikabende. Geöffnet: alle ungeraden Monate, Mo - Fr ab 14:00, Sa ab 12:00, So, Feiertag ab 9:00 Uhr.
  • 3 Bernreiter Peter - Buschenschank, Amtsstraße 24-26, 1210 Wien. Tel.: +43 1 29236800. Original Wiener Heuriger, rauchfrei und barrierefrei, Gastgarten mit Kinderspielplatz. Geöffnet: in den geraden Monaten, Di - Fr ab 14;00, Sa ab 12:00, So, Feiertag ab 11:00 Uhr.
  • 4 Heuriger Zur Christl, Stammersdorfer Kellergasse 83, 1210 Wien. Tel.: +43 1 2928739. Gaststube mit offenem Kaminfeuer, Gastgarten mit Blick über die Wiener Skyline. Geöffnet: meist Mo - So ab 14:00 Uhr, in manchen Monaten abweichend.

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

  • Appartments Kastner. Appartements & Ferienwohnungen in Wien / Floridsdorf.

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

  • 1 Polizeiinspektion, Hermann-Bahr-Straße 3. Tel.: +43 1 3131064201.
  • 2 Polizeiinspektion, Trillergasse 6. Tel.: +43 1 3131064310.
  • 3 Polizeiinspektion, Ziegelofenweg 25. Tel.: +43 1 3131064321.

GesundheitBearbeiten

KrankenhäuserBearbeiten

ApothekenBearbeiten

  • 2 Mantlersche Apotheke, Brünner Str. 3. Tel.: +43 1 27015720, Fax: +43 1 27015720-14. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 8.00 – 12.00 Uhr.

Praktische Hinweise​Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.