Benutzer:Bernello/Test-Seite3


Nuvola apps kdf.png Nuvola apps core.png Achtung: Dieser Vorschlag enthält zu wenige oder zu viele Bausteine.
Bitte prüfe, ob du einige lustige Bilder, formschöne Boxen oder überflüssige Texte einfügen oder entfernen kannst.
Das macht die neue Startseite auch gleich etwas interessanter.

Sei mutig ! Smiley lol.gif
Große weisse Felder gelten jetzt wieder als "state of the art" und "Schick", so als ob dein Werbeblocker schön tüchtig gewesen wäre.

Nuvola apps edu science.png Attention yellow.png


Willkommen auf Wikivoyage, dem freien, aktuellen Reiseführer
Wikivoyage verfügt über die größte deutschsprachige Sammlung von freien, unabhängigen, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen. Das am 10.12.2006 vom Wikivoyage e.V. ins Leben gerufene Projekt umfasst bereits 19.196 Artikel und 92.853 Seiten in deutscher Sprache, aber es gibt auch noch viele Lücken. Wir freuen uns über Dein Interesse an diesem Projekt. Damit Du Dich bei uns zurechtfindest, haben wir einen Wegweiser durch Wikivoyage und Hilfestellungen sowohl für Leser als auch Autoren. Weitere Informationen findest Du auch in unserem Autorenportal.

Reiseziel des Monats

Bild


Bild für die Archivseite


Text

Die (häufig auch: der) Peloponnes liegt im Süden Griechenlands. Obwohl sie durch den künstlichen Kanal von Korinth vom Festland abgetrennt ist, stellt sie eine Halbinsel dar und bildet die Verlängerung des Balkans. Der Name der Peloponnes bedeutet so viel wie „Insel des Pelops“. Pelops ist ein mythologischer König, der große Teile von Elis und Arkadien eroberte. Später wurde die ganze Halbinsel nach ihm benannt. Zu sehen ist Pelops unter anderem am Ostgiebel des Zeustempels in Olympia.

Die Peloponnes ist abgesehen von Kreta die südlichste griechische Region. Die Temperaturen liegen um etwa 3 °C höher als auf dem Festland.

Die Peloponnes ist altes Kulturland und bietet einzigartige archäologische Stätten der Antike und des Mittelalters. Mykener, antike Griechen, Römer, Byzantiner, Venezianer, Franken, Osmanen, Franzosen und Engländer haben ihre Spuren in der Region hinterlassen. Auch landschaftlich hat die Halbinsel viel zu bieten: das Spektrum reicht von schönen Badestränden über weite Ebenen bis hin zu Hochgebirgen.
Matale (Sri Lanka)
Matale (Sri Lanka)
Ayurveda humors.svg

Ayurveda-Kur in Sri Lanka, warum nicht Urlaub mit Wellness und Gesundheit verbinden? Die Tropeninsel Sri Lanka bietet eine Fülle von Reisezielen. In erster Linie sind es die bei Badeurlaubern beliebten Sandstrände gesäumt von Palmen und mit vorgelagerten Korallenriffen. Beliebt sind auch Reisen zu den kulturellen Stätten aus der Vergangenheit des Landes, gemischt mit Naturbeobachtungen in der exotischen Tier- und Pflanzenwelt.

Eine große Zahl von Hotels und Resorts wirbt darüber hinaus mit weiteren Begriffen wie Ayurveda, Wellness und Entspannung. Das kommt bei den Gästen gut an, und Gesundheits- und Wellnesstourismus haben in den letzten Jahren ohnehin weltweit zugenommen. Im Unterschied zu Ayurveda-Hotels in Europa oder Amerika gibt es in Sri Lanka jedoch eine lange Tradition und Erfahrung, es gibt gut ausgebildetes Personal, das unter Ayurveda mehr versteht als eine Wellness-Massage mit einem Ölguss, und anders als in Indien und Nepal hat sich ein Großteil der Häuser speziell auf ihre deutschsprachige Klientel eingestellt. Mehr...
Der Gletschersee Jökulsárlón in Island
Der Gletschersee Jökulsárlón in Island

Der Jökulsárlón See befindet sich im südöstlichen Teil von Island, und ist der größte und tiefste Gletschersee Islands. Die aussergewöhnliche Sehenswürdigkeit liegt verkehrsgünstig an der Ringstrasse. Der See ist nur durch eine kleine Landzunge vom Atlantik getrennt, und hat eine Größe von etwa 18 km².

Schwesterprojekte
Wikipedia-logo-v2.svg  Wikipedia    Commons-logo.svg  Commons    Wiktionary-logo-en.svg  Wiktionary    Wikisource-logo.svg  Wikisource    Wikiquote-logo.svg  Wikiquote    Wikibooks-logo.svg  Wikibooks
Wikiversity-logo.svg  Wikiversity    Wikidata-logo-en.svg  Wikidata    Wikispecies-logo.svg   Wikispecies    Wikinews-logo.svg  Wikinews    Wikimedia Community Logo.svg  Meta-Wiki