Saybuscher Beskiden

Gebirgszug in Polen

Die Saybuscher Beskiden sind ein Gebirgsmassiv in den Beskiden in den Woiwodschaften Schlesien und Kleinpolen in Polen an der Grenze zur Slowakei. Die Babia Góra ist mit über 1725 m der höchste Berg und gleichzeitig der höchste Gipfel der Beskiden und der ganzen mitteleuropäischen Mittelgebirge. Die Gipfelgegend ist als Nationalpark Babia Góra geschützt.

Blick von der Babia Góra
Blick vom Pilsko

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Saybuscher Beskiden

Das Gebiet ist touristisch gut erschlossen. Anreisen kann man über Kattowitz oder Krakau.

MobilitätBearbeiten

Es besteht ein dichtes Netz an Wanderwegen. Buse fahren alle Ortschaften in den Bergen an. Die Eisenbahn führt nördlich und südlich an dem Gebirge vorbei. Es gibt mehrere Seilbahnen auf die Gipfel.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

OrteBearbeiten

  • 1 Rajcza       
  • 2 Milówka       
  • 3 Żywiec       
  • 4 Jeleśnica       
  • 5 Korbielów     
  • 6 Zawoja       
  • 7 Sucha Beskidzka       
  • 8 Maków Podhalański       
  • 9 Lipnica Wielka   
  • 10 Jordanów       
  • 11 Nowy Targ       

Die höchsten GipfelBearbeiten

 
Blick von der Wielka Rycerzowa Richtung Tatra

AktivitätenBearbeiten

Wandern ist im Frühjahr, Sommer und Herbst beliebt. Wintersport wird im Winter getrieben.

WanderwegeBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

Artikel des täglichen Bedarfs und Souveniers kann man in allen Ortschaften kaufen. Zum ausgiebigen Shopping eignet sich ein Besuch Nowy Targs oder Żywiecs.

KücheBearbeiten

Aufgrund der zahlreichen Wälder ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

UnterkunftBearbeiten

In den Bergen befinden sich Berghütten, die größtenteils am Beskiden-Hauptwanderweg liegen. In den Ortschaften gibt es Pensionen und Hotels aller Preisklassen.

BerghüttenBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe Artikel zu Polen.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.