Beskiden-Hauptwanderweg

Fernwanderweg in Polen

Der Kazimierz-Sosnowski-Beskidenhauptwanderweg (pol. Główny Szlak Beskidzki imienia Kazimierza Sosnowskiego, GSB) ist ein rot markierter Fernwanderweg, der aus Ustroń in den Schlesischen Beskiden nach Wołosate bei Ustrzyki Górne in den Bieszczady führt. Er geht über drei Woiwodschaften: Schlesien, Kleinpolen und Karpatenvorland.

Auf dem Pfad

HintergrundBearbeiten

 
Babia Góra, der höchste Punkt auf dem Pfad

Der fast 500 km lange Wanderweg ist der längste Wanderweg in den polnischen Bergen. Er überquert die Schlesischen Beskiden, die Saybuscher Beskiden, die Gorce, den Sandezer Beskiden, die Niederen Beskiden und die Bieszczady. Er führt über die höchsten Teile der polnischen Beskiden und durchquert vier Nationalparke: Nationalpark Babia Góra, Nationalpark Gorce, Nationalpark Magura und Nationalpark Bieszczady. Der Beskiden-Hauptwanderweg wurde während der Zwischenkriegszeit erstellt.

VerlaufBearbeiten

Folgende größere Ortschaften liegen am Wanderweg.

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Anreisen kann man mit der Bahn aus Kattowitz. Endbahnhof ist Ustroń, wo der Wanderweg beginnt. Er ende in Ustrzyki Górne, wo es keinen Bahnhof gibt. Der nächstgelegene größere Bahnhof befindet sich in Sanok, wohin man mit dem Bus gelangen kann.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Anreise auf der Straße wird ebenfalls in der Regel aus Kattowitz erfolgen. Ustrzyki Górne hingegen erreicht man am besten über Rzeszów.

Siehe auchBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.