Krynica-Zdrój

Stadt in Polen
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Kleinpolen > Krynica-Zdrój

Krynica-Zdrój ist ein Kurort in der Woiwodschaft Kleinpolen im südöstlichen Polen in den Sandezer Beskiden. Mit Muszyna-Zdrój und Piwniczna-Zdrój gehört es zum kleinpolnischen Bäderdreieck. Er liegt am Beskiden-Hauptwanderweg, dem längsten Fernwanderweg in Polen.

Krynica-Zdrój
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Tatra vom Hausberg Jaworzyna

Krynica ist einer der bekanntesten Kurorte Polens. Er wird auch polnisches Davos genannt, da hier jährlich eine Konferenz der politischen und wirtschaftlichen Größen Mittel- und Osteuropas stattfindet. Es gibt Lifte und Bahnen auf die umliegenden Gipfel, von denen sich ein schöner Ausblick über die Beskiden bis zur Hohen Tatra ergibt.

Krynica wurde 1547 erstmals urkundlich erwähnt. Im 17. Jahrhundert wurden die Heilquellen entdeckt. Mit der ersten polnischen Teilung 1772 kam der Ort an die Habsburger. Die Badeanlagen wurden Ende des 18. Jahrhunderts stark ausbaut. Im 19. Jahrhundert wurde Krynica zu einem populären Badeort. Es entstanden zahlreiche Villen, Pensionen und ein Theater. 1889 erhielt Krynica die Stadtrechte, 1916 erreichte die Eisenbahn den Ort. Nach dem Ersten Weltkrieg behielt Krynica seine Bedeutung im nun polnischen Staat. In der Zwischenkriegszeit fanden auch internationale Sportveranstaltungen statt, darunter die Weltmeisterschaften im Eishockey im Jahre 1931. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der deutschen Besatzung wurden die Kuranlagen auch in der Volksrepublik Polen weiter genutzt. 1958 und 1962 fanden die Weltmeisterschaften im Rennrodeln in Krynica statt.

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Krynica-Zdrój

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der internationale Flughafen Krakau befindet sich nordwestlich und der internationale Flughafen Rzeszów nordöstlich von Krynica.

Mit der BahnBearbeiten

Krynica ist mit der Bahn von Krakau über Tarnów und Nowy Sącz erreichbar.

Mit dem BusBearbeiten

Regionalbusse fahren nach Krakau und die umliegenden Ortschaften.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Verbindungsstraße führt nach Nowy Sącz. Krynica liegt an der Woiwodschaftsstraße 981 nach Zborowice über Bobowa und Grybów sowie an der Woiwodschaftsstraße 971 nach Piwniczna-Zdrój über Muszyna-Zdrój.

MobilitätBearbeiten

Der Ort ist gut zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Da der Ort im Gebirge liegt, ist es recht hügelig und eine gewisse Kondition schadet nicht.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kurhaus
 
Vladimirkirche
 
Peter-und-Paulskirche
 
Himmelfahrtskirche
 
Willa Wegierska Korona
 
Dukiet-Park
 
jüdischer Friedhof
 
Kraszewski-Büste

Bekannt sind vor allem das Kurhaus und der Kurpark. Viele schöne Villen aus dem 19. Jahrhundert befinden sich im Ort.

KirchenBearbeiten

  • 1 orthodoxe Vladimirkirche     
  • 2 orthodoxe Peter-und-Paulskirche     
  • 3 orthodoxe Herz-Jesu-Kirche     
  • Verklärungskirche   
  • Himmelfahrtskirche   

KurgebäudeBearbeiten

  • Kurhaus   
  • Alte Bäder   
  • Moorbad Bäder   
  • Trinkhalle     
  • PTTK-Haus   
  • 4 Patria Sanatorium     
  • Aussichtsturm     

VillenBearbeiten

  • Villa Alpejska   
  • Villa Biała Róża   
  • Villa Biały Orzeł   
  • Villa Dwór   
  • Villa Góral   
  • Villa Janina   
  • Villa Józefa   
  • Villa Kamelia   
  • Villa Karpacka   
  • Villa Kasztelanka   
  • Villa Kosynier   
  • Villa Kościuszko   
  • Villa Krakus   
  • Villa Marta   
  • Villa Moja   
  • Villa Orlęta   
  • Villa Pod Zieloną Górką   
  • Villa Romanówka   
  • Villa Urszula   
  • Villa Wisła   
  • Villa Witoldówka   
  • Villa Węgierska   
  • Villa Zegar   
  • Villa Zofia   

ParkanlagenBearbeiten

  • Kurpark   
  • Słotwiński-Park   
  • Pułaski-Park   
  • Dukiet-Park   
  • Parkhügel   

FriedhöfeBearbeiten

  • 5 Soldatenfriedhof aus dem Ersten Weltkrieg     
  • jüdischer Friedhof   
  • Alter Friedhof   

DenkmälerBearbeiten

  • Kraszewski-Denkmal     
  • Kiepura-Denkmal   
  • 6 Nikifor-Denkmal     
  • Kaczyński-Denkmal   
  • Mickiewicz-Denkmal   
  • Dietl-Denkmal   
  • 7 Pułaski-Hügel     

SportBearbeiten

  • 8 Eissporthalle     
  • 9 Jaworzyna Seilbahn     

AktivitätenBearbeiten

 
Seilbahn Jaworzyna

Krynica ist einer der bekanntesten Wintersport- und Kurorte in der Region. Das alte Kurhaus wurde im Jahre 1889 gebaut. Aus dieser Zeit stammt auch eine Reihe von Holzvillen, meist im Schweizer Stil errichtet. Der Ort schmückt sich seit einigen Jahren mit einer 2200 Meter langen Gondelbahn, die zum Gipfel des Jaworzyna Krynicka (1114 m) führt. Dort herrschen von Dezember bis April in der Regel gute Schneeverhältnisse. Es gibt im Ort eine große Eissporthalle und eine Ganzjahres-Rodelbahn sowie zahlreiche Ski- und Snowboardschulen.

EinkaufenBearbeiten

Souvenirs und Gegenstände des täglichen Bedarfs können vor Ort erworben werden. Zum Shopping sollte man nach Nowy Sącz fahren.

KücheBearbeiten

 
Koncertowa Restaurant

Es gibt viele Restaurants. Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt im Artikel zu Polen.

  • Pod Zieloną Górką
  • Koncertowa Pati & Darek
  • Karczma U Walusia
  • Trattoria Buon Appetito
  • Węgierska Korona
  • Restauracja Krynicka
  • Gospoda u Krakowiaka
  • Restauracja CristalPatio
  • Cafe Parkowa
  • Bar Za Rogiem
  • Hawana

NachtlebenBearbeiten

Das Nachtleben findet in den großen Hotels, Kureinrichtungen und Sanatorien statt.

UnterkunftBearbeiten

 
Eris Hotelpool
 
Witoldówka Hotel

Sanatorien, Hotels aller Sterneklassen und Pensionen gibt es in Fülle.

  • Hotel Krynica
  • 4 Pory Roku & Spa
  • Silesia Krynica
  • OSW Hajduczek
  • Paradise
  • Pensjonat Czerwony Dwór
  • Evita
  • Willa Pod Różami
  • Willa Leśna Polana
  • Górnik
  • Zajazd Meran
  • Holiday Home "Europe"
  • New Mineral Baths

SicherheitBearbeiten

Es ist recht sicher.

GesundheitBearbeiten

Der Kurort verfügt über viele Arztpraxen, Ärzte und gesundheitliche Einrichtungen.

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe Artikel zu Polen.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.