Hauptmenü öffnen

Wikivoyage β

Neuharlingersiel

Gemeinde in Niedersachsen
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Niedersachsen > Ostfriesland > Neuharlingersiel
Fischereihafen mit Skulpturengruppe
"Alt- und Jungfischer"
Neuharlingersiel
Bundesland Niedersachsen
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
1 m
Tourist-Info +49 4974 1880
www.neuharlingersiel.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Neuharlingersiel

Das Nordseeheilbad Neuharlingersiel ist eine Gemeinde in Ostfriesland. Vom Hafen aus verkehren bis zu dreimal täglich Personen- bzw. Frachtfähren nach Spiekeroog.

Inhaltsverzeichnis

HintergrundBearbeiten

 
Luftbild

Der Ort wurde errichtet, als das alte Harlingersiel (heute Altharlingersiel) durch Aufpolderung nicht mehr am Meeresrand lag, sondern immer mehr ins Landesinnere rückte.

In den letzten Jahren war Neuharlingersiel bundesweit präsent durch die Ausstrahlung der im Ort gedrehten ZDF-Fernsehserie Doktor Martin.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der im Osten angrenzende Hafenort Harlesiel hat einen kleinen Flugplatz, von dem aus unter anderem die Ostfriesischen Inseln Baltrum, Langeoog, Norderney und Wangerooge versorgt werden. Der Flugplatz Harle darf nur von ansässigen Firmen angeflogen werden. Andere Luftfahrtteilnehmer benötigen die vorherige Anmeldung und Erlaubnis der zuständigen Luftfahrtbehörde.

Der nächste Internationale Flughafen liegt in Bremen.

Mit der BahnBearbeiten

Die nächsten Bahnhöfe liegen in Esens (stündlich Regionalverkehr nach Wilhelmshaven) und Norddeich (Norddeich Mole: IC/EC-Züge aus Karlsruhe, über Köln und Münster; sowie aus Leipzig, über Magdeburg, Hannover und Bremen). Von dort weiter mit den Überlandbussen.

Mit dem BusBearbeiten

siehe auch: Fernbusse in Deutschland

Flixbus bedient das nahe gelegene Esens, von dort verkehrt ein öffentlicher Bus des Nahverkehrs.

Busverbindungen aus Altfunnixsiel, Carolinensiel, Esens, Harlesiel und Norden führen nach Neuharlingersiel.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Aus dem Ruhrgebiet (Süden) über die   bis Emden, anschließend über die   bis zur Ortschaft Ogenbargen. Von dort nach Esens und anschließend nach Neuharlingersiel.
  • Aus Richtung Bremen der   bis Oldenburg folgen, anschließend weiter über die   (Richtung Wilhelmshaven) bis zum Wilhelmshavener Kreuz. Von dort geht es weiter über die   Richtung Wittmund. In Wittmund geht es abschließend über die   Richtung Norden nach Carolinensiel, dort der Beschilderung nach Neuharlingersiel folgen.

Mit dem SchiffBearbeiten

 
Die Spiekeroog I im Hafen von Neuharlingersiel.

Maximal drei Mal täglich kann eine Fähre von Spiekeroog im Hafen einlaufen. Außerdem gibt es einen Sportboothafen.

Mit dem FahrradBearbeiten

Über den internationalen Nordseeküsten-Radweg von Emden (Westen) über Esens oder von Wilhelmshaven (Osten) über Jever und Carolinensiel.

MobilitätBearbeiten

Im Ort selber kommt man gut zu Fuß oder mit dem Rad zurecht. Das Auto kann getrost bei der Unterkunft oder einem öffentlichen Parkplatz stehen bleiben. Sollte es in der Hochsaison keine Parkplätze mehr geben, gibt es noch die Möglichkeit das Auto kostenpflichtig in den Spiekeroog-Garagen abzustellen. Diese liegen vor der östlichen Ortseinfahrt und sind ursprünglich für die Gäste Spiekeroogs (auf der Insel ist Kraftverkehr verboten) gedacht.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Ein Titanic-Buddelschiff im hiesigen Museum

Der gemütliche Fischereihafen bildet das Zentrum Neuharlingersiels. Trotz der Gezeitenschwankungen ist er ganztäglich schiffbar. Dies ist aufgrund der Sielanlage möglich. Bei Flut strömt Wasser landeinwärts und wird aufgestaut. Bei Ebbe wird kontinuierlich Wasser abgelassen, was dazu führt, dass stets Wasser im Hafenbecken bleibt. Neben den rund ein Dutzend Kuttern halten etwas weiter draußen auch die Fährschiffe und Sportboote. Auf einer kleinen Konzertmuschel spielen im Sommer regelmäßig Shanty-Chöre ihre Lieder.

Neben rund 60 Buddelschiffen (kleine Holzschiffchen in Glasflaschen) zeigt das Buddelschiffmuseum auch die Geschichte der Seefahrt und die Entstehung eines Buddelschiffs.

  • 1 Buddelschiffmuseum, Am Hafen West 7, 26427 Neuharlingersiel. Tel.: +49 (0)4974 224. Geöffnet: Mitte März - Ende Oktober täglich von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr. Außerdem: Weihnachts- und Karnevalswoche. Preis: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €.

Die über 200 Jahre alte Seriemer Mühle war noch bis 1975 aktiv und liegt etwa 2 km südlich des Ortes. Im Innenraum, der besichtigt werden kann, gibt es eine kleine Ausstellung. Nebenan gibt es eine Teestube.

 
Der Sielhof

Heute beherbergt der alte Sielhof ein Restaurant mit angeschlossener Bibliothek, Galerie und Veranstaltungsräume. Im 19. Jahrhundert fungierte er als Adelssitz der Familie Eucken und wurde erst Ende des darauf folgenden Jahrhunderts an die Gemeinde verkauft. Um dem Sielhof herum liegt ein kleiner Park.

  • 3 Sielhof. Preis: Eintritt mit NordseeCard frei.

Am Westanleger, zwischen der Ausfahrt aus dem alten Hafen und dem Deich, liegt der Rettungsschuppen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Darin: Das alte Motorrettungsboot ULRICH STEFFENS (III) ist hier genauso wie viele andere Ausstellungsstücke rund um die DGzRS zu besichtigen.

AktivitätenBearbeiten

  • Boßeln - Es gibt immer Möglichkeiten am ostfriesischen Nationalsport teilzunehmen, der an Kegeln oder Bowling erinnert.
  • Neuharlingersiel kann gut als Startpunkt für Fahrradtouren durch das Hinterland oder entlang der Deiche genutzt werden.
  • Wattwandern - Es gibt verschiedene Angebote den Meeresboden bei Ebbe zu erkunden. Es ist sogar möglich unter fachkundiger Führung zur Insel Langeoog zu laufen. Die ist allerdings nur sehr selten möglich und von den Gezeiten abhängig.
    • Wer sich die Füße nicht dreckig machen möchte, dennoch aber mal weit raus ins Watt will, kann die etwa 3 km lange Hafenmole erwandern. Am Ende wartet ein kleines Leuchtfeuer. Tipp: Bei Einsetzen der Ebbe loslaufen, sonst kommt das Wasser einem ganz schnell wieder entgegen. Ggf. in der Touriinfo nachfragen. - Festes Schuhwerk ist zu Empfehlen.
  • Ein oder mehrere Partien Minigolf können Begeisterte am rechten Ufer des Altharlinger Sieltiefs spielen. Die Bahnen sind mit Kunstrasen ausgelegt. Kein Sterngolf.
    • 1 Minigolfplatz, Süderweg 4, 26427 Neuharlingersiel. Tel.: +49 (0)4974 290.
  • Interessierte an Kutterfahrten sollten im Hafen die Augen offen halten. Mehrere Kapitäne bieten Ausflugstouren an.

SchwimmenBearbeiten

 
Der Strand mit vielen Strandkörben.

Der Sandstrand ist einer der wenigen an der ostfriesischen Nordsee, der keinen Eintritt verlangt. Es kann nur bei Flut geschwommen werden. Bei Ebbe gibt es andere Möglichkeiten der Bespaßung, u.a. Strandspiele, ein großer Wasserspielplatz oder Wattwanderungen.

Unabhängig von den Gezeiten lässt sich im örtlichen Schwimmbad plantschen oder Bahnen ziehen. Das Meerwasserhallenbad beherbergt auch eine Sauna und einen Wellness-Bereich.

EinkaufenBearbeiten

Im Ort gibt es einige Boutiquen. Die nächste Stadt mit größeren Einkaufsmöglichkeiten ist Esens. Ansonsten gibt es unter anderem einen Edeka und den Camping-Shop im Ort. Zudem findet auf dem Parkplatz am Westanleger wöchentlich ein Markt statt.

KücheBearbeiten

Restaurants und Imbissbuden sind über den ganzen Ort verstreut. Die meisten Restaurants haben sich am Hafenbecken versammelt. Imbissbuden sind am Hafen und entlang des an den Strand grenzenden Deiches zu finden.

NachtlebenBearbeiten

 
Abendstimmung im Hafen von Neuharlingersiel

Die urige Kneipe Dattein, deren Namen auf hochdeutsch übersetzt "13" bedeutet, liegt am Hafenbecken.

UnterkunftBearbeiten

Neben vielen Ferienwohnungen, Pensionen und einigen Hotels gibt es auch einen Campingplatz in Neuharlingersiel. Der liegt westlich des Kurhauses direkt am Deich. Auf diesem Campingplatz gibt es eine vorgeschriebene Mittagsruhe und der Großteil der Plätze ist parzelliert.

  • 1 Ganzjahres-Campingplatz Neuharlingersiel, Alt Addenhausen 4, 26427 Neuharlingersiel. Tel.: +49 (0) 4974 188 900, E-Mail: . Geöffnet: 01.11. − 31.03.: Mo - Sa: 09:00 - 17:00 Uhr, So: 09:00 - 13:00 Uhr; 01.04. - 31.10.: tägl. 07:00 - 21:00 Uhr. Preis: Zeltplatz ohne Auto (unparzelliert): HS 3,80 €, NS 2,90 €; Zeltplatz mit Auto (unparzelliert): HS 5,80 €, NS 4,90 €; zzgl. Kurtaxe.

Neu ist eine Jugendherberge, die am Rande des Ortes liegt und deren Konzept anders als das der üblichen Jugendherbergen ist. Das DJH Resort bezeichnet sich als die erste Club-Jugendherberge der Welt.

LernenBearbeiten

Im Kurhaus gibt es im Sommer Kurse unterschiedlichster Art, vergleichbar mit einer Volkshochschule.


GesundheitBearbeiten

Als ausgewiesenes Nordseeheilbad bietet es viele Kuren oder andere Gesundheitsdienstleistungen.

Praktische HinweiseBearbeiten

Im Eingangsbereich des Hafens ist eine Wetterstation in den Boden eingelassen. Es lohnt sich diese vor Wattwanderungen und Strandbesuchen zu konsultieren. Ansonsten gibt es eine Touristen-Information im Kurhaus neben dem Schwimmbad.

Eine Sparkasse und eine Raiffeisenbank haben sich im Ort niedergelassen.

AusflügeBearbeiten

 
Der Strand von Spiekeroog mit dem offenen Meer im Hintergrund.
  • Mit der Fähre sind Tagesausflüge nach Spiekeroog möglich. Dort kann ohne Wattschlamm gebadet werden.
  • Ein Ausflug lohnt sich auch nach Wilhelmshaven. Neben dem Meerwasseraquarium gibt es auch das Deutsche Marinemuseum und das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum.
  • Eine Führung durch die Jever-Brauerei in der gleichnamigen Stadt mit anschließender Bierverkostung ist oft am Wochenende möglich.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.