Das Jagsttal ist in Baden-Württemberg.

Das Einzugsgebiet der Jagst

HintergrundBearbeiten

Die Jagst ist ein rechter Nebenfluss des Neckars mit einer Länge von 203 km. Sie entspringt am Rand des Albvorlandes bei Unterschneidheim-Walxheim (Koordinate:48° 56′ 24″ N 10° 18′ 48″ O) in einer Höhe von 519 m ü. NN und mündet nach 203 km bei Bad Friedrichshall in ca. 140 m Höhe in den Neckar. Der Kocher fließt oft nur in geringer Entfernung parallel zur Jagst.

Orte und RegionenBearbeiten

Im Schwäbisch-Fränkischen WaldBearbeiten

Die Jagst fließt von ihrer Quelle bei Walxheim aus zunächst nach Südwesten durch den Stausee Stocksmühle bei Lippach.

  • Bei Lauchheim auf der Ostalb wendet sich der Fluss nach Nordwesten . Er wird dabei begleitet von der B29 bis Westhausen. Bei Buch füllt der Fluss zunächst den Stausee Rainau-Buch, dann fließt er weiter in nördliche Richtung, nun begleitet von der B290.
  • In Ellwangen fließt die Jagst in ca. 430 m ü. NN weiter durch den Bereich des Virngrundes.
  • Hinter Jagstzell weitet sich das Tal etwas, der Fluss bildet zahlreiche kleine Schleifen.

Hohenloher JagsttalBearbeiten

  • Bei Crailsheim fließt die Jagst noch in 400 m ü. NN, nun ist aber die Hohenloher Ebene erreicht, in deren Muschelkalk sich der Fluss mäanderförmig tief eingeschnitten ist. Das Flusstal bietet keinen Platz mehr für Ortschaften und Straßen, die B290 weicht auf die Höhe der Ebene aus.
  • Kirchberg an der Jagst macht da keine Ausnahme: der Ort liegt auf der linken Flussseite auf einer Höhe von rund 390 m ü. NN, der Fluss fließt 50 m tiefer im engen Tal. Etwas weiter flussabwärts liegt die Ruine Leofels. Dann mündet von rechts die Brettach in die Jagst, sie kommt von Rot am See und nicht zu verwechseln mit der Brettach, die bei Neuenstadt in den Kocher mündet.
  • Langenburg liegt malerisch auf einem Bergrücken in 420 m, die Jagst hat sich eingegraben auf 290 m ü. NN. Jetzt ist wieder genügend Platz für eine Straße. Die L1033 begleitet den Fluss meist auf der rechten Seite.
  • Bei Mulfingen ist der Fluss noch in einer Höhe von 260 m. Zwischen Hohebach und
  • Dörzbach führt die B19 durch das Jagsttal, sie kommt von Künzelsau und geht weiter nach Bad Mergentheim.
  • Nahe Krautheim hat die Jagst ihren nördlichsten Punkt erreicht, nun fließt sie, begleitet von der L1025 durch etliche kleinere Orte nach
  • Schöntal und seiner barocken Klosteranlage, der Fluss hat noch eine Höhe von 206 m ü. NN.

Unteres JagsttalBearbeiten

Das untere Jagsttal gehört nun zum Heilbronner Land.

  • In Jagsthausen fließt die Jagst vorbei an 3 Schlössern. Hier kommt sie auch bis auf ca. 1,5 km in die Nähe des Kochers.
  • Über Widdern erreicht sie bald
  • Möckmühl, wo die Seckach mündet, die von Norden aus dem Bauland kommt. Der Fluss bildet noch einige Schleifen, dann erreicht er über Neudenau seine letzte Station. Kurz hinter
  • Bad Friedrichshall-Jagstfeld mündet er in rund 140 m ü. NN. in den Neckar.

Weitere ZieleBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.