Wiener Außenring Autobahn

Autobahn A 21 in Österreich (Wiener Außenring Autobahn)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Österreich > Niederösterreich > Wiener Außenring Autobahn

Die A21 Wiener Außenring Autobahn bildet als Teil des zukünftigen Wiener Regionenrings eine 38,3 km lange Spange zwischen der West Autobahn A1 und der Süd Autobahn A2, die die Stadt Wien südlich durch den Wienerwald umgeht. Sie ist ein Teil der Europastraße 60.

A21-AT.svg
Wiener Außenring Autobahn A21

HintergrundBearbeiten

Mit dem Bau der Autobahn wurde während der Zeit des österreichischen Anschlusses begonnen. An die Unterbringung auch von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern in Barackenlagern erinnert heute eine Gedenkstätte. Eröffnet wurde die Autobahn erst ab 1962 und fertiggestellt 1982.

RegionenBearbeiten

BesonderheitenBearbeiten

Wie (nahezu) alle österreichischen Autobahnen ist auch die "Wiener Außenring Autobahn" vignettenpflichtig! Das gilt auch für ihre östliche Fortsetzung, die Wiener Außenring Schnellstraße S 1.

VerkehrBearbeiten

Die Autobahn ist bis auf einen kurzen sechsstreifigen Abschnitt zwischen Brunn im Gebirge und dem Knoten Vösendorf vierstreifig ausgebildet und weist stellenweise beträchtliche Steigungen (bis zu 5,2 %) auf. Bei Schneefall kann es im Winter immer wieder zu Blockaden durch liegengebliebene Fahrzeuge kommen. Kundgemachte Schneekettenpflicht soll unbedingt beachtet werden.

StreckenverlaufBearbeiten

 
Knoten Steinhäusl (Luftaufnahme 2005)
 
Ausfahrt Alland (Aufnahme 2019)
 
Die Autobahn am Knoten Vösendorf (Aufnahme 2010)

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von West nach Ost (Fahrtrichtung Osten =  ).

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

 
Stiftskirche Heiligenkreuz

LiteraturBearbeiten

  • Bernd Kreuzer: Der Bau der Autobahnen und Schnellstraße in Österreich. – In: ASFINAG (Hrsg.): Das Autobahnnetz in Österreich. 30 Jahre Asfinag. – Wien, S. 99
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.