Fahrradfahren in Hamburg

Form des Verkehrs in Hamburg, Deutschland
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Hamburg > Fahrradfahren in Hamburg

Der Artikel Fahrradfahren in Hamburg stellt die aktuelle Situation für Radfahrer in Hamburg dar.

VorwortBearbeiten

 
Karte von Fahrradfahren in Hamburg

Situation vor OrtBearbeiten

Hamburg ist im Allgemeinen eine Radfahrerfreundliche Stadt. Es existiert ein dichtes Radwegenetz, besonders im Zentrum ist das Fahrrad sowohl ein sinnvolles Verkehrsmittel für Fahrten im Alltag sowie für Touristen und in der Freizeit. Ebenfalls existieren in Hamburg zahlreiche kostenfreie- und kostenpflichtige Park- und Park and Ride Angebote für Fahrradfahrer. Die Mitnahme von Fahrrädern ist, abgesehen von den Zeiten des werktäglichen Berufsverkehrs auch in fast allen Verkehrsmitteln möglich.

AbstellmöglichkeitenBearbeiten

 
Eine Fahrradgarage in Hamburg

Bike and RideBearbeiten

Bike and Ride Stationen, an welchen Radfahrer ihre Fahrräder parken um dort in den ÖPNV oder umgekehrt wechseln zu können, befinden sich an zahlreichen Bahnhöfen und Haltestellen in Hamburg Übersichtskarte

Reifenluft auffüllenBearbeiten

  • Ohne eigene Luftpumpe ist das Auffüllen von Reifenluft in Fahrradstationen sowie an Tankstellen möglich.
  • Zudem existieren mehrere Luftstationen für Fahrräder in Hamburg, diese sind im Bezirk Mitte:

Gurlittinsel, Landungsbrücken/Johannisbollwerk, Mönckebergstraße (Ecke Bergstraße), U-Bahn Hammer Kirche, LOOP (Zwischen Dratelnstraße und Neuenfelder Straße), Wasserkunst Kaltehofe, Bezirksamt Eimsbüttel, Tibarg, Harvestehuder Weg/ Alte Rabenstraße, Eidelstedter Platz, Osterstraße / Ecke Emilienstraße.

FahrradstationenBearbeiten

Es gibt in Hamburg zwei Fahrradstationen, diese befinden sich am Bahnhof Hamburg Dammtor (Dammtor-Rotherbaum), sowie am Bahnhof Hamburg Bergedorf. Die Fahrradstationen bieten kostenpflichtiges, sicheres Parken von Fahrrädern, Fahrradvermietung, Reparaturservice sowie Reparaturarbeiten an.

1 Fahrradstation Hamburg Dammtor-Rotherbaum, Schlüterstraße 11, 20146 Hamburg. Tel.: +49 (0) 40 41468277, E-Mail: . Fahrradstation in Nähe des Bahnhof Dammtor.

2 Fahrradstation Bahnhof Bergedorf. Tel.: +49 (0)40 41922724, E-Mail: .

Fahrradmitnahme in öffentlichen VerkehrsmittelnBearbeiten

Mitnahme von Fahrrädern im ÖPNVBearbeiten

Die Fahrradmitnahme ist in U-, S- und A-Bahnen, bei einigen Fährlinien der HADAG, in einigen Buslinien sowie Regionalbahn und Regonalexpresszügen der DB sowie einiger privater Eisenbahnunternehmen wie Metronom möglich und Kosten- und reservierungsfrei. Jedoch ist die Fahrradmitnahme in U-Bahnen und Bussen von Montag bis Freitag zwischen 06 Uhr und 09 Uhr sowie zwischen 16 Uhr und 18 Uhr aus Gründen der Platzkapazität nicht gestattet.

Mitnahme von Fahrrädern im ÖPFV (öffentlichem Personenfernverkehr)Bearbeiten

 
Fahrradabteil in einem ICE4
  • Die Fahrradmitnahme ist in IC/EC Zügen sowie teilweise in Zügen des ICE und des ÖBB Nightjet sowie des privaten Fernverkehrszuges Flixtrain möglich, kosten- und reservierungspflichtig.
  • Fernbusse bieten ebenfalls teilweise Kosten- und reservierungspflichtige Fahrradmitnahme an

Fahrräder mietenBearbeiten

 
StadtRAD-Leihstation am Baumwall
  • In Hamburg besteht das mobile Fahrradmietsystem StadtRad Hamburg, welches zusammen von der Stadt Hamburg und DB Call a Bike verwaltet wird, nach vorherigem Herunterladen der App können Fahrräder per Handy gemietet und bezahlt werden.
  • Ebenfalls können Fahrräder an Fahrradstationen sowie bei weiteren Fahrradverleihern offline gemietet werden.

Touristisch interessante RadwegeBearbeiten

 
Fahrradweg auf einem Hamburger Deich

Fragen und Probleme zum Radfahren in HamburgBearbeiten

  • Stadtverwaltung Hamburg 040/428 280 (Festnetztarif)
  • Hamburger Verkehrsverbund (HVV) 040/19449 (Festnetztarif)
  • Radfahrerhotline der Deutschen Bahn 0180/6 99 66 331 (20 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz, max. 60 Cent/Minute aus dem dt. Mobilfunknetz)

Fahrradtaxis (Rikschas)Bearbeiten

 
Fahrradrikscha in Hamburg

Wie in allen Großstädten existieren in Hamburg Rikschas. Diese haben gegenüber PKW-Taxis den Vorteil, ohne Abgase und Lärm Fahrgäste befördern zu können. Auch wenn diese langsamer Fahren als PKW-Taxis sollte die Zeitersparnis beachtet werden, welche dadurch entsteht, dass die Rikschas Radwege sowie für Radfahrer freigegebene Einbahnstraßen und Fußgängerzonen befahren dürfen.

SicherheitBearbeiten

DiebstahlpräventionBearbeiten

Generell sollten Fahrräder wie überall diebstahlsicher und nur in vorgesehenen Flächen abgestellt werden.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.