Bike and Ride

Verknüpfungspunkt zwischen Fahrrad- und Bahnverkehr
Reisethemen > Vorwärtskommen > Bike and Ride

Als Bike and Ride (kurz: B+R) werden Anlagen bezeichnet, an welchen Fahrradfahrer ihre Räder abstellen und auf Verkehrsmittel des ÖPNV oder ÖPFV umsteigen können.

HintergrundBearbeiten

 
Bike and Ride

Bike and Ride Anlagen befinden sich in nahezu allen Ländern der Welt an Stationen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. In Deutschland werden diese durch die Verkehrsunternehmen oder die Kommunen betrieben, die Nutzung ist zumeist kostenlos, teilwesie jedoch auch kostenpflichtig, beispielsweise Fahrradstationen oder Fahrradboxen.

Arten von Bike-and-Ride-AnlagenBearbeiten

Fahrradständer/FahrradbügelBearbeiten

 
B+R-Anlage an einer Station der Berliner Straßenbahn

Die meisten B+R-Anlagen bestehen aus Fahrradständern/-bügeln, welche zumeist überdacht sind und über Wetterschutz verfügen. Diese können kostenfrei und ohne Anmeldung bzw. Registrierung genutzt werden, sie sind rund um die Uhr nutzbar.

FahrradboxenBearbeiten

 
Fahrradboxen im Hauptbahnhof Salzburg

Fahrradboxen sind eine kosten- und anmeldepflichtige Möglichkeit, vom Fahrrad in den ÖPNV oder ÖPFV umzusteigen, da diese dauerhaft gemietet werden müssen sind sie jedoch nur für Inhaber von Zeitkarten sinnvoll.

FahrradgaragenBearbeiten

Fahrradgaragen sind Abstellanlagen für Fahrräder, in welchen Stellplätze dauerhaft angemietet werden können. Im Gegensatz zu Fahrradstationen sind diese jedoch in der Regel nicht dauerhaft mit Personal besetzt, Mieter von Stellplätzen erhalten Schlüssel, mit welchen sie diese betreten können.

FahrradstationenBearbeiten

 
Fahrradstation Münster (Westfalen) Hauptbahnhof

Fahrradstationen sind die sicherste Möglichkeit, Fahrräder zum Umstieg in den öffentlichen Verkehr abzustellen, jedoch kosten- und reservierungspflichtig und nur während der Öffnungszeiten nutzbar. Sie bieten oft auch weitere Angebote wie Fahrradwerkstätten, Fahrradreinigung und Vermietung.

Fahrradständer/Fahrradbügel in sonstigen BereichenBearbeiten

 
Ein Fahrradbügel abseits der Verkehrsstationen in Budapest

In vielen Kommunen, vor allem jedoch in Großstädten befinden sich Fahrradständer/-bügel im öffentlichen Straßenraum, welche kosten- und Bedingungslos nutzbar sind, also auch zum Umstieg in öffentliche Verkehrsmittel zum Abstellen von Fahrrädern genutzt werden können.

ÜbersichtBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

Frankfurt am MainBearbeiten

1 Fahrradstation im ZOB Frankfurt, Mannheimer Straße 35, 60329 Frankfurt am Main. Tel.: +49 (0)69 29 98 89-810, E-Mail: . Fahrradstation mit 420 Plätzen im ZOB (Fernbusbahnhof) südlich des Hauptbahnhofs. Geöffnet: täglich 06:00-22:00, Abholung jederzeit möglich. Preis: 1 € (Tageskarte), 10 € (Monatskarte), 100 € (Jahreskarte).

HamburgBearbeiten

2 Fahrradstation Hamburg Dammtor-Rotherbaum, Schlüterstraße 11, 20146 Hamburg. Tel.: +49 (0) 40 41468277, E-Mail: . Fahrradstation in Nähe des Bahnhof Dammtor.

3 Fahrradstation Bahnhof Bergedorf. Tel.: +49 (0)40 41922724, E-Mail: .

ÖsterreichBearbeiten

WienBearbeiten

 
Außenansicht der Fahrradgarage an der Verkehrsstation Wien-Hietzing (erkennbar am weißen Fahrradsymbol)

Fahrradgaragen befinden sich an zahlreichen Verkehrsstationen, beispielsweise in Hietzing. Sie sind kostenpflichtig und bedürfen teilweise einer vorherigen Anmeldung. Als Schutz vor Diebstahl und Vandalismus können diese zudem nur von Personen betreten werden, welche für das System registriert sind.

4 Die Radstation (Fahrradstation Wien Hauptbahnhof), Am Hauptbahnhof, 1010 Wien. Tel.: +43 1 8959909 8800, E-Mail: . . Fahrradgarage und Fahrradverleih 1010 Wien, am Hauptbahnhof/ Südtiroler Platz. Geöffnet: 24/7.

5 Fahrradgarage Kennedybrücke. Tel.: +43 (0)1 4000 49100, E-Mail: . . Fahrradgarage auf der Kennedybrücke bei der Verkehrsstation Wien-Hietzing in Nähe des Schloss Schönbrunn, 1130 Wien. Geöffnet: täglich 00 - 24 Uhr.

6 Bike and Ride Wien Liesing. Tel.: +43 (0)1 4000 49100, E-Mail: . . Fahrradgarage / B+R-Anlage an der Verkehrsstation Wien-Liesing, 1230 Wien. Geöffnet: täglich 00 - 24 Uhr.

7 MaRaGa / Margaretener Radgarage. Tel.: +43 (0)1 4000 49100, E-Mail: . . Fahrradgarage in Wien Margareten, Nähe S-Bahn und USTRAB Station Matzleinsdorfer Platz, 1050 Wien. Geöffnet: täglich 00 - 24 Uhr.

AlternativenBearbeiten

Mitnahme in öffentlichen VerkehrsmittelnBearbeiten

Hauptartikel: Fahrradtransport

DeutschlandBearbeiten

 
Fahrradabteil in einem ICE 4

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in der Regel in Zügen des Eisenbahnnahverkehrs (S-Bahn, RB, RE, IRE), in den Fernverkehrszügen IC/EC, RJ, NJ sowie teilweise in ICE Zügen (Garnituren ICE 4 und ICE T), in U-Bahnen, teilweise in Stadtbussen, Regionalbussen und Fernbussen sowie auf Fähren möglich. In Verkehrsmitteln des Fernverkehrs ist die Fahrradmitnahme zumeist reservierungspflichtig, im Nahverkehrs meist kosten- und reservierungsfrei möglich, notwendig ist das vorherige Einholen von Informationen der Verkehrsunternehmen und Tarif- oder Verkehrsverbünde.

BikesharingBearbeiten

 
StadtRAD-Leihstation am Baumwall in Hamburg
  • Bikesharing ist eine vor allem in Großstädten verfügbare Möglichkeit, Fahrräder für kurze Zeit und kurze Strecken zu mieten.
  • Für das Zurücklegen weiterer Entfernungen und/oder das Mieten für längere Zeit empfiehlt es sich jedoch eher, Fahrräder an Fahrradstationen oder in Verleihfirmen zu Mieten.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Beim Abstellen von Fahrrädern an B+R-Anlagen sollte ebenso wie beim Abstellen an anderen Orten auf Diebstalsicherheit geachtet werden, durch Codierung der Fahrräder und die Verwendung sicherer Schlösser. Zudem sollten keine Wertgegenstände zurückgelassen werden.
  • Es kommt vor, das Bike-and-Ride-Anlagen als Schrottplatz zweckentfremdet werden. Die Kommunen entfernen zu lange abgestellte Fahrräder, umgangssprachlich als "Fahrradleichen" bezeichnet, nach vorheriger Ankündigung durch Ankleben von Hinweiszetteln auf den betreffenden Fahrrädern, ebenso können Nutzer Fahrradleichen an die Betreiber, also die Kommunen oder Verkehrsunternehmen melden. Um Missverstädnissen vorzubeugen empfiehlt es sich, bei dauerhafter Nutzung der selben Bike-and-Ride-Anlage wechselnde Abstellplätze zu nutzen.

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten


 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.