Obersulm ist eine Gemeinde im Landkreis Heilbronn, sie liegt im Sulmtal am Rand des Schwäbisch-Fränkischen Waldes

Obersulm
Einwohner13.914 (2019)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Obersulm ist bei der Gemeindereform 1971-1975 entstanden durch den Zusammenschluss von sechs ehemals selbstständigen Ortschaften: Affaltrach, Eichelberg, Eschenau, Sülzbach, Weiler und Willsbach, dazu gehören weiterhin einige Höfe und Wohnplätze. Diese neu gebildete Gemeinde Obersulm liegt am Oberlauf des Flusses Sulm, sie fließt als rechter Nebenfluss des Neckars von ihrer Quelle bei Löwenstein durch das Weinsberger Tal zu ihrer Mündung bei Neckarsulm. Der Verwaltungssitz von Obersulm befindet sich im zentral gelegenen Ortsteil Affaltrach.

Nachbarorte von Obersulm sind Ellhofen, Lehrensteinsfeld, Löwenstein und der Weinsberger Ortsteil Wimmental, sie liegen im Landkreis Heilbronn. Das ebenfalls benachbarte Bretzfeld gehört zum Hohenlohekreis.

Die Obersulmer Teilorte Eschenau, Affaltrach und Weiler liegen an der Württemberger Weinstraße.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Stuttgart ist 73 km entfernt.

Mit der BahnBearbeiten

Durch das Gemeindegebiet von Obersulm geht die Bahnstrecke Heilbronn-Crailsheim, sie wird bedient von der Stadtbahn Heilbronn. Tagsüber halten alle halbe Stunde Züge der Linie S4 an den Stationen 1 Sülzbach, 2 Sülzbach Schule, 3 Willsbach, 4 Affaltrach, 5 Eschenau und 6 Wieslensdorf

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

  • Die   kommt von Weinsberg und geht weiter nach Löwesntein
  • Die L 1035 verbindet Obersulm mit Öhringen
  • Der nächste Autobahnanschluss ist   10 Weinsberg-Ellhofen

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Obersulm

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schloss Affaltrach

AffaltrachBearbeiten

  • 1 Museum Synagoge Obersulm-Affaltrach, Untere Gasse 1, 74182 Obersulm-Affaltrach. Geöffnet: geöffnet Febr-Nov Mi + Fr 15-17 Uhr.
  • 2 Schloss Affaltrach. Komturgebäude des Johanniter-Ordens, heute Sitz einer Weinkellerei.
  • 3 Johannes-Kirche. Evangelische Kirche, bis 1899 Simultankirche, danach zur heutigen Form umgestaltet.
  • 4 Johannes Baptist. Katholische Kirche von 1898/99.
  • 5 Jüdischer Friedhof
  • 6 Katholisches Schulhaus (Dorfburg)

EichelbergBearbeiten

  • 7 Alte Kelter. Der stattliche Fachwerkbau aus dem Jahr 1738 wurde ursprünglich am Hundsberg errichtet, sie wurde 1924 dort abgebaut und am jetzigen Standort wieder errichtet.
  • 8 Ehemaliges Gasthaus Adler. Fachwerkbau, eine Datierung am Kellereingang stammt von 1576.
  • 9 Friedrichshof. Im Jahr 1799 als Gutshof gegründet, heute eine Fachklinik und eine Zweigstelle der Behinderteneinrichtung Lichtenstern.

EschenauBearbeiten

  • 10 Schloss Eschenau. Errichtet im 16. Jahrhundert, 1745 im Stil des Rokoko umgestaltet.
  • 11 Wendelinskirche

SülzbachBearbeiten

 
Fachwerkhaus in Sülzbach
  • 12 Kilianskirche
  • 13 Fachwerkhaus (1684), Eberstädterstraße 11.

WeilerBearbeiten

  • 14 Schulmuseum Obersulm-Weiler, Heilbronner Straße 46, 74182 Obers5lm. Tel.: . 07130 28114. Geöffnet: geöffnet ganzjährig So + Fei 14-17 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 2,50€.
  • 15 Schloss Weiler

WillsbachBearbeiten

 
Vaterunser-Kirche Willsbach
  • 16 Vaterunser-Kirche (erbaut 1965-1967)

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Breitenauer See. Der See entstand 1975-1980 durch Aufstauung der Sulm. Er ist seit 1986 für die Öffentlichkeit als Badesee freigegeben, er wird von Seglern und Surfern ebenso genutzt wie von Ruderern.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.