Öhringen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Öhringen ist eine Stadt in der Hohenloher Ebene in Baden-Württemberg.

HintergrundBearbeiten

 
Blick vom Schlossturm
 
Prädikaturhaus

Die Stadt Öhringen liegt im Tal der Ohrn, einem kleinen Fluss, der im Stadtteil Ohrnberg in den Kocher mündet. In römischer Zeit war hier am Limes ein Grenzstützpunkt mit zwei Kastellen. Im Jahr 1037 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Die Wirren des Bauernkriegs und des Dreißigjährigen Krieges gingen an der Stadt nicht spurlos vorüber. Erst nachdem Öhringen 1677 hohenlohische Residenz wurde, erlebte die Stadt einen Aufschwung. 1806 wurden die Hohenloher Fürstentümer dem Königreich Württemberg zugeschlagen. Öhringen wurde Kreisstadt und blieb es bis zur Gemeindereform 1973.

Bei der Gemeindereform wurden die ehemals selbstständigen Gemeinden Baumerlenbach, Büttelbronn, Cappel, Eckartsweiler, Michelbach am Wald, Möglingen, Ohrnberg, Schwöllbronn und Verrenberg Stadtteile eingegliedert, dazu gehören auch einige sonstige Wohnplätze.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächsten Flughäfen sind Stuttgart (IATA CodeSTR), Nürnberg (IATA CodeNUE) und Frankfurt am Main (IATA CodeFRA).

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Bahnhof Öhringen liegt an der Bahnstrecke von Heilbronn über Crailsheim nach Nürnberg

Mit dem BusBearbeiten

Der 1 Busbahnhof ist neben dem Bahnhof

Auf der StraßeBearbeiten

Die Autobahn A 6 mit der Ausfahrt   40 führt unmittelbar nördlich an Öhringen vorbei

Die Landstraße L 1088 führt nach Neuenstadt am Kocher, die L 1036 nach Neuenstein.

Mit dem FahrradBearbeiten

Öhringen liegt am Limes-Radweg.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Öhringen

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Gebäude und PlätzeBearbeiten

  • Der Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern liegt im Zentrum der Altstadt
  • Die 2 Stiftskirche      ist direkt am Marktplatz. Sehenswert sind die Krypta und der Kreuzgang. Der eine Turm ist der Glockenturm Läutturm, der andere der Blasturm, auf dem der Türmer von Öhringen sein Domizil hatte, das als Museum besichtigt werden kann. Es lohnt sich schon allein wegen der Aussicht über die Stadt.
  • Das Renaissanceschloss, das einst den Hohenloher Fürsten als Residenz diente, ist heute das Rathaus der Stadt.
  • Der Hofgarten, ehemals zur Residenz gehörend, schließt sich an. Einstmals wurde der Garten angelegt als Park im französischen Stil und mehrmals erweitert. Heute gehört ein Japangarten genau so dazu wie ein Tiergehege und Spielplätze.
  • Das Bürgerhaus, ehemals Hoftheater, ist am Rande des Hofgartens.
  • Das Prädikaturhaus war einst Pfarrhaus. In ihm ist die Kirchenpflege untergebracht.

MuseenBearbeiten

 
Hamballe-Brunnen
  • 3 Weygang-Museum, Karlsvorstadt 38, 74613 Öhringen. Tel.: +49(0)7941 35394, Fax: +49(0)7941 960 910, E-Mail: . Das Museum beherbergt Gebrauchsgegenstände aus Zinn und Fayence und Römerfunde und Möbel der Begründer. Im Museum ist eine Zinngießerei mit Verkauf, Tel. 07941/38161. Das Museum wurde als vorbildliches Heimatmuseum im Regierungsbezirk Stuttgart ausgezeichnet. Geöffnet: Apr-Sept Do-So 11-17 Uhr, Okt-Mrz Fr-So 11-17 Uhr.
  • Im Museum Werkstatt Pflaumer, Schulgasse 14, ist eine komplett eingerichtete Schleiferei und Messerschmiede.
  • Das Meeres-Museum im Stadtteil Cappel zeigt mit ca. 180 Exponaten einen Überblick über die Muschel- und Schneckenvielfalt der Meere ebenso wie Korallen und Krebse.
  • 4 Motor-Museum, Stettiner Straße. Tel.: +49(0)7941 8027. Dem Motor-Museum ist ein Glasmuseum angegliedert. Geöffnet: Apr-Okt Di, Mi, Do 13-16 Uhr, So, Fei 13-17 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 3 €.

SonstigesBearbeiten

In Öhringen gibt es mehrere Brunnen. Einer der bekanntesten ist der 5 Hamballe-Brunnen . Ein Hamballe ist im Hohenlohischen und auch teils im Schwäbischen ein meist gutmütiger Mensch, der sich selbst im Weg steht oder durch unorthodoxe Verhaltensmuster auffällt. So zeigt der Hamballe-Brunnen einen Mann, der bei Regen die Blumen gießt. Dass sich die Öhringer gegenseitig auch als Hamballe bezeichnen, belegt jedoch nur, dass sie auch Humor besitzen.

AktivitätenBearbeiten

 
Ehemaliges Residenzschloss, heute Rathaus
 
Altstadt, Stadtgraben mit Gänseturm

BäderBearbeiten

  • Das 1 H2Ö, das Strandbad an der Rendelstraße
  • Das 2 Hallenbad, ebenfalls an der Rendelstraße
  • Im Stadtteil Michelbach gibt es ein weiteres Freibad

RadfahrenBearbeiten

RADius, ein 18 km langer Rundkurs um Öhringen

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

Gasthof Krone, Marktstraße 24, Tel: 07941/7278. In der Altstadt mit kleiner Außenbestuhlung auf der Marktstraße. Ausgefallene kleine Gerichte, gehobene regionale Küche.

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Sporthotel Öhringen, An der Lehmgrube 17, Telefon: 07941-943310. Liegt außerhalb des Stadtkerns in einem Industriegebiet. Moderne, saubere Zimmer, aber zur Straße eher laut. Küche auf Bistro-Niveau an der Bowlingbahn. Gutes Frühstücksbuffet mit großer Auswahl. Zum Übernachten okay, wer es jedoch gemütlich möchte, ist hier eher nicht am richtigen Platz.

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

In der näheren Umgebung sind die Orte

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.