Neuenburg NE

Schweizer Stadt und Hauptort des Kantons Neuenburg

Neuenburg (französisch: Neuchâtel) liegt am Jurasüdfuss, am Neuenburgersee und ist die Hauptstadt des Kantons Neuenburg in der Schweiz. Neuenburg hat eine gut erhaltene und belebte Altstadt (Vieille ville). Als Hauptstadt des gleichnamigen Kantons bietet Neuenburg viele kulturelle Angebote, mehrere Museen, Restaurants, Bars und Festivals wie das Musikfestival Festi'Neuch oder das Filmfestival NIFFF.

Neuenburg • Neuchâtel
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ausserdem ist Neuchâtel der Ausgangspunkt für viele Ausflüge in den Jura, sei es nach La Chaux-de-Fonds, zu den Klippen des Creux du Van oder an die Ufer des Flusses Doubs. Im Sommer bietet der See eine gute Gelegenheit für ein Bad.

HintergrundBearbeiten

Keimzelle der Stadt Neuenburg war die gleichnamige Burg, die erstmals 1011 als Geschenk König Rudolf III. von Burgund an seine Frau Irmingard urkundlich erwähnt sind. Ab 1047 residierten hier die Grafen von Neuenburg. Ab 1395 waren die Grafen von Freiburg (im Breisgau) im Besitz der Grafschaft Neuenburg, ab 1444 eine Nebenlinie des Hauses Baden, ab 1504 das Haus Orléans-Longueville (eine Nebenlinie des französischen Königshaus). Guillaume Farel führte 1530 die Reformation ein. Die Grafen von Neuenburg wurden 1643 in den Fürstenstand erhoben. Die Stadt Neuenburg hatte sich unterdessen zu einer wohlhabenden Handelsstadt entwickelt.

Ab 1707 gehörte Neuenburg zu den Besitzungen der Hohenzollern, ab jener Zeit trugen die jeweiligen Könige von Preußen zugleich den Titel der Fürsten von Neuenburg. Die tatsächliche Verwaltung übernahmen jedoch Gouverneure, die teils im Schloss Neuenburg, teils im rund 900 km entfernten Berlin residierten. König Friedrich Wilhelm III. gründete 1838 die Académie, aus der 1909 die Universität Neuenburg hervorging. Im März 1848 marschierten rebellische Bürger aus Le Locle und La Chaux-de-Fonds zum Schloss Neuenburg, zwangen den Gouverneur zur Abdankung und riefen die Republik aus. Eine Gruppe preußentreuer Royalisten unternahm 1856 noch einmal einen Putschversuch, der jedoch scheiterte.

Bedeutende Persönlichkeiten, die aus Neuenburg kamen oder mit der Stadt verbunden sind: der Uhrmacher Abraham Louis Breguet (1747–1823), der Schokoladenfabrikant Philippe Suchard (1797–1884), der Biologe und Entwicklungspsychologe Jean Piaget (1896–1980), Maurice Bavaud (1916–1941), der 1938 erfolglos ein Attentat auf Hitler unternahm, sowie der FDP-Politiker und ehemalige Bundesrat Didier Burkhalter (* 1960). Der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt (1921–1990) ließ sich 1952 mit seiner Familie in Neuenburg nieder und lebte hier bis zu seinem Tod; an ihn erinnert das Centre Dürrenmatt.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

 
Karte von Neuenburg NE

Die nächstliegendsten Flughäfen sind Genf (IATA CodeGVA), Zürich (IATA CodeZRH) und EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg (IATA CodeBSL, MHL, EAP). Mit dem Zug erreicht man Neuenburg vom Flughafen Genf in 1:15 h, von Zürich sind es ca. 1:50 h und vom Flughafen Basel dauert die Anreise gute zwei Stunden. Diese Verbindungen sind täglich und stündlich.

Mit der BahnBearbeiten

Neuenburg liegt an der Strecke am Jurasüdfuss und ist dementsprechend gut mit dem Zug zu erreichen. Von Basel, Zürich, Genf und Lausanne kommt immer um die halbe Stunde je ein schneller Neigezug in Neuenburg an. Dazu gibt es stündliche Verbindungen mit Regio- und Regioexpress-Zügen von Bern und Freiburg. Von La Chaux-de-Fonds und Le Locle gibt es ebenfalls alle halbe Stunde einen Regioexpress, der nach Bern weiterfährt.

Der 1 Bahnhof Neuchâtel befindet sich oberhalb der Altstadt, ist aber mit häufigen Busverbindungen (Richtung Place Pury) mit der Altstadt verbunden. Ein kurzer Spaziergang links am Hotel Alpes et Lac vorbei hinunter führt Richtung See. Am Fuss des Hügels folgt eine Parkanlage und von dort sind es nur noch gut 500 m bis in die Altstadt. Eine unterirdische Standseilbahn verkehrt vom Bahnhof hinunter zum See. Für eine einfache Fahrt braucht es ein Kurzstreckenbillet (court parcours), welches CHF 2.20 kostet.

Am Bahnhof gibt es Taxis, Geldautomaten, diverse Lebensmittelgeschäfte und Cafés, alles mit längeren Öffnungszeiten als in der Altstadt.

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem Auto erreicht man Neuenburg via Biel auf der A5. Von Süden her ist es ebenfalls die A5 in Richtung Biel. Wer eine etwas beschaulichere Fahrt mit Ausblick auf den See wünscht, kann die Hauptstrasse 5 zwischen Yverdon-les-Bains und Biel nutzen.

Es gibt drei Ausfahrten rund um die Stadt:   14 Neuchâtel Monruz,   13 Neuchâtel Maladière und   12 Neuchâtel Vauseyon. Da die Innenstadt eine Fussgängerzone ist, muss das Auto in einem der zahlreichen Parkhäuser oder auf einem Parkplatz rund um die Innenstadt abgestellt werden.

Mit dem SchiffBearbeiten

Auf dem Neuenburgersee gibt es diverse Linien, die Neuenburg erreichen. Die Schifffahrtsgesellschaft Société de Navigation LNM hat einen Frühlings-, Sommer- und Herbstfahrplan, der mit unterschiedlichen Routen die Städte Murten und Biel sowie die Dörfer am Neuenburgersee Portalban und Cudrefin mit Neuenburg verbindet. Für diverse Verbindungen gibt es zwei bis vier Kurse pro Tag. Billete und Auskünfte gibt es im Informationsbüro der LNM 1 im Hafen von Neuenburg.

MobilitätBearbeiten

 
Trolleybus am Place Pury

Der öffentliche Verkehr der Neuenburger Verkehrsbetriebe TransN ist gut ausgebaut. So verbinden alle zehn Minuten Busse die verschiedenen Orte in der Stadt. Auf der Webseite von TransN gibt es alle Informationen zu Fahrplänen und Ticketpreisen. An der Place Pury in der Innenstadt unterhält TransN ausserdem eine Auskunft 2 . Eine einfache Fahrt in der Stadt (1 Zone, 60 min) kostet CHF 4.- und ermässigt (Halbtax, RentnerInnen, Kinder unter 16 Jahren, etc.) CHF 2.20. Eine Tageskarte kostet CHF 9.60 oder CHF 5.40 ermässigt. Tickets können an allen Haltestellen in der Stadt gekauft werden.

Die meisten Busse verkehren ab dem Hauptplatz der Altstadt, der 2 Place Pury.

Da die Innenstadt eine Fussgängerzone ist, kommt man mit dem eigenen Auto nicht weit. Rund um die Innenstadt gibt es mehrere Parkhäuser, die allerdings besetzt sein können.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Innenraum der Collégiale

KirchenBearbeiten

  • 1 Collégiale (Kollegiatkirche), Rue de la Collégiale.     . Romanische bis gotische Stiftskirche. Ihr Bau wurde um 1190 begonnen, 1276 wurde sie geweiht. Der Form nach ist es eine dreischiffige Basilika mit Zwillingsturm. Besonders ausgeprägt ist Vierungsturm mit eigenen Fenstern (Obergaden). Auffällig ist zudem das mit farbigen Ziegeln, wie sie im Burgund üblich sind, gedeckte Dach. Sehenswert ist das farbig bemalte Kreuzrippengewölbe. In der Kollegiatkirche befindet sich außerdem der bunte, aus Holz geschnitzte Cénotaphe, d. h. Grabmal, des Grafen Ludwig I. von Neuenburg aus dem 14. Jahrhundert. Die ursprünglich katholische und der Gottesmutter Maria geweihte Kirche ist seit 1530 reformiert.
  • 2 Notre-Dame-de-l’Assomption (auch Rote Kirche genannt).     . Die 1897–1906 erbaute, neogotische Backsteinkirche ist das wichtigste Gotteshaus der katholischen Minderheit in der Stadt.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

 
Schloss Neuenburg (Ostfassade bei Sonnenaufgang)
  • 3 Château de Neuchâtel (Schloss Neuenburg), Château 1.     . Das Schloss ist aus einer Burg – der namengebenden Neuenburg – entstanden, die an dieser Stelle schon seit dem 10. Jahrhundert stand und ab 1047 als Sitz der Grafen von Neuenburg diente. Die Burg war die Keimzelle, um die herum sich die gleichnamige Stadt entwickelte. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie immer wieder stückweise um- und ausgebaut. Seit dem 18. Jahrhundert spricht man nicht mehr von einer Burg, sondern von einem Schloss. Zuletzt wurde das Schloss im 19. Jahrhundert umgestaltet. Der Südflügel ist aber immer noch in seiner romanischen (also hochmittelalterlichen) Form mit reich dekorierter Fassade erhalten. Das Schloss thront auf einem Felsvorsprung hoch über der Stadt und prägt zusammen mit der benachbarten Kollegiatkirche ihre Silhouette. Seit der Abschaffung der Monarchie sitzt hier der Staatsrat (Kantonsregierung) von Neuenburg.

BauwerkeBearbeiten

 
Hôtel DuPeyroue
  • 4 Tour des Prisons (Gefängnisturm), Rue Jehanne-de-Hochberg 3 (120 m südwestlich des Schlosses). Mittelalterlicher Turm, dessen ältester Teil aus dem 10. Jahrhundert stammt. Bis 1848 wurden hier Menschen inhaftiert. Eine der Kerkerzellen kann man heute noch besichtigen. Vor allem lohnt sich der Aufstieg der steilen Treppen aber, um den phantastischen Blick über die Stadt und den See bis hin zu den Alpengipfeln zu genießen. Geöffnet: April–September: täglich 8–18 Uhr. Preis: CHF 2.-.
  • 5 Maison des Halles, Rue du Trésor 4 (Ecke Place des Halles). Prächtiges und üppig dekoriertes Renaissance-Handelshaus am Marktplatz, erbaut 1569. Heute beherbergt es ein vornehmes Café und Restaurant.
  • 6 Hôtel DuPeyrou, Avenue DuPeyrou 1.     . Spätbarockes Herrenhaus (Stil Louis XVI), erbaut 1764–1772 für den französischstämmigen, in Suriname aufgewachsenen Plantagenbesitzer Pierre-Alexandre DuPeyrou. Dieser war mit Jean-Jacques Rousseau befreundet, unterstützte die Ideen der Aufklärung und der französischen Revolution. Heute beherbergt das Gebäude ein Restaurant sowie Repräsentationsräume der Stadt Neuchâtel. Vor dem Herrenhaus befindet sich ein kleiner Rokokogarten mit Statuen von Sphingen.

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

 
Das Kunstmuseum Neuenburg
  • 7 Laténium (Archäologisches Museum), Espace Paul Vouga, Hauterive (in Hauterive am See). Tel.: +41 32 889 69 17.     . Geöffnet: Di-So 10–17 Uhr, montags geschlossen. Preis: Erwachsene: CHF 6.-, Studenten, Lernende, RenterInnen, Arbeitslose: CHF 4-., Kinder (7-16): CHF 2.-; Familien: CHF 20.-.
  • 8 Musée d'éthnographie (Ethnographisches Museum), 4, rue Saint-Nicolas, Neuchâtel (Quartier Château-Collégiale). Tel.: +41 32 717 85 60.     . Geöffnet: Di-So 10–17 Uhr. Preis: Erwachsene CHF 5.- oder 8.- bei Temporärausstellung.
  • 10 Musée d'art et d'histoire (Kunsthistorisches Museum), Esplanade Léopold-Robert 1, Neuchâtel. Tel.: +41 32 717 79 20.     . Geöffnet: Di-So 11–18 Uhr. Preis: Erwachsene CHF 8.-; Studenten, Renter, etc. 4.-.
  • 12 Centre Dürrenmatt Neuchâtel, 74, chemin du Pertuis-du-Sault, Neuchâtel (oberhalb des Stadtzentrums). Tel.: +41 58 466 70 60.     . Geöffnet: Mi-So 11–17 Uhr. Preis: Erwachsene CHF 8.-; Kinder, Studierende, Renter, etc. CHF 5.-.

Straßen und PlätzeBearbeiten

Die Place Pury ist der zentrale Platz in der Altstadt. Aktuell ist es der Knotenpunkt, an dem alle Buslinien und die Tramlinie am See entlang Richtung Boudry halten.

Gleich nebenan liegt die Place des Halles, wo jeweils am Donnerstag und Samstag ein Lebensmittelmarkt stattfindet. Hier gibt es auch mehrere Cafés, die bei schönem Wetter dazu einladen, auf dem Platz zu sitzen und einen Kaffee zu trinken.

ParksBearbeiten

  • Gor du Vauseyon, die Schlucht ist ein Naturraum mitten in der Stadt (Wanderweg).
  • Der Botanische Garten (Jardin Botanique) befindet sich über der Stadt und ist mit einem kurzen Fussmarsch vom Bahnhof (ca. 15 min) zu erreichen. Die Buslinien 106 (Haltestelle Matile 16) und 109 (Ermitage) halten ebenfalls in der Nähe. Der Garten bietet diverse Pflanzen der Region, ein Gewächshaus und einen Garten der Evolution, welcher die Evolution der Pflanzen anhand von Beispielen aufzeigt. Ebenfalls gibt es einen Fokus auf Pflanzen als Nahrungsmittel.

VerschiedenesBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

Am See, etwas nördlich der Altstadt gibt es das Schwimmbad Nid-du-Crô mit Hallen- und Gartenbad. Die Buslinie 121 (Richtung Piscines) fährt ab Place Pury viertelstündlich in 9 min zum Schwimmbad.

  • 1 Schwimmbad Nid-du-Crô, Route des Falaises 30, Neuchâtel. Tel.: +41 (0)32 717 85 00, E-Mail: . Geöffnet: Hallenbad: Mo-Do: 8-22, Fr: 8-19.30, Sa: 8-18.30, So: 9-20; Freibäder: Mitte Mai bis Mitte September: 9-20, Mitte Juni bis Mitte August: 9-21. Preis: Erwachsene CHF 7.-, Kinder CHF 3.80.

Im Sommer ist Baden im See sehr beliebt. An vielen Uferabschnitten entlang des Sees, kann man direkt ins Wasser, allerdings muss man oft über grössere Steine klettern. Es gibt einen kleinen 2 Sandstrand Jeunes Rives. Hier gibt es auch mehrere Kaltwasserduschen. Der 3 Sandstrand Champ-Bougin befindet sich etwas weiter südlich der Innenstadt, gleich bei der Station Champ-Bougin der Tramlinie 215, deren Strecke an der Place Pury beginnt.

Am Bahnhof gibt es Wegweiser für die Wanderwege rund um Neuenburg. In 1:30 h ist man auf dem Chaumont, wo ein Aussichtsturm (Eintritt CHF 1.-) eine Aussicht über den Neuenburgersee, das Mittelland und die Schweizer Alpen bietet. Ausserdem fährt stündlich eine Standseilbahn in gut 9 min hinauf und hinunter. Unter der Woche fährt die Bahn teilweise im 30-Minuten-Takt. Die Talstation des Funiculaire La Coudre - Chaumont 3 befindet sich gleich gegenüber der Bushaltestelle La Coudre. Mit der Linie 107 ist man von der Place Pury in 10 min und vom Bahnhof in 6 min dort.

FestivalsBearbeiten

Jeweils im Sommer findet das Musikfestival Festi’neuch auf den Jeunes Rives am Ufer des Neuenburgersees statt. Es dauert vom Donnerstag bis Sonntag und findet jeweils Mitte Juni statt.

Ebenfalls im Sommer, normalerweise im Juli findet das Neuchâtel International Fantastic Film Festival oder kurz NIFFF in verschiedenen Kinos und im Freien statt. Im umfangreichen Programm werden diverse Produktionen des fantastischen Films gezeigt, welche sonst kein grosses Publikum erreichen.

EinkaufenBearbeiten

In der Altstadt 1 gibt es besonders viele Läden mit unterschiedlichsten Angeboten. Hier kann man Weine kaufen und lokale Käsespezialitäten probieren. Am Samstagvormittag gibt es auf der Place des Halles (neben der Place Pury) einen Markt mit frischem Gemüse, Brot, Fleisch, Käse und sonstigen Spezialitäten.

Neuenburg ist bekannt für eine spezielle Variante des Weissweins, den so genannten non-filtré. Der Geschmack dieses, wie der Name schon sagt, nicht-gefilterten Weissweins wird als frisch, exotisch, voll und rund beschrieben. Zu kaufen gibt es non-filtré Weine von verschiedensten Kellern in mehreren Geschäften in der Altstadt.

Ein grösseres Einkaufszentrum mit Parkhaus ist La Maladière Centre 2 , welches sich im Untergeschoss des Fussballstadions befindet. Dort gibt es einen grossen Supermarkt, Sport- und Modegeschäfte, Restaurants und Cafés. Etwas weiter dem See entlang Richtung Norden gibt es das grosse Einkaufszentrum Marin Centre 3 , wo es verschiedenste Geschäfte zu finden gibt. Mit der Buslinie 101 ist man von der Place Pury in 20 min beim Marin-Centre.

KücheBearbeiten

In der Altadt gibt es diverse Restaurants mit verschiedenen Angeboten. Einige Bars bieten auch Menüs an, siehe unten unter Nachtleben.

GünstigBearbeiten

  • 1 Annexe, Faubourg du Lac 31, Neuchâtel (direkt am Jardin Anglais). Tel.: +41 (0)32 724 14 30. kleines Restaurant mit Piadinas, Omeletten, Sandwichs und diversen Getränken
  • 2 Bleu Café, Faubourg du Lac 27, Neuchâtel (direkt am Jardin Anglais, neben dem Annexe). Tel.: +41 (0)32 725 03 47. Café und Restaurant mit Hambugern, Sandwiches und Salaten Geöffnet: Mo-Fr: 8-24.

MittelBearbeiten

  • 3 Brasserie le Cardinal, Rue du Seyon 9, Neuchâtel (in der Altstadt). Tel.: +41 (0)32 725 12 86, E-Mail: . traditionelle Gerichte, häufig wechselndes Menü
  • 4 Le Café des Halles, Rue du Trésor 4, Neuchâtel (in der Altstadt, direkt an der Place des Halles). Tel.: +41 (0)32 724 31 41, E-Mail: . vielfältige Speisekarte Geöffnet: täglich.
  • 5 Le Bistrot du Concert, Hôtel de Ville 4, Neuchâtel (in der Altstadt). Tel.: +41 (0)32 724 62 16. Bistrot mit diversen kleineren Gerichten Geöffnet: Mo-Do: 08-24, Fr-Sa 08-01, So geschlossen.
  • 6 La Taverne Neuchâteloise, Rue de l'Orangerie 5, Neuchâtel (zwischen Hôtel du Peyrou und Jardin Anglais). Tel.: +41 (0)32 725 27 01. Geöffnet: Mo-Do: 08-24, Fr-Sa 08-01, So geschlossen.
  • 7 Restaurant Colonia Libera Italiana, Rue du Tertre 32, Neuchâtel (nahe Bahnhof). authentisches italienisches Restaurant
  • 8 Paprika, Rue de l'Evole 39, Neuchâtel (westlich der Altstadt). Tel.: +41 (0)32 724 06 80, E-Mail: . iranisches Restaurant Geöffnet: Mo: 11.30-14.30, Di-Fr: 11.30-14.30 & 18.30-24, Sa: 18.30-24, So geschlossen.
  • 9 Café des Arts, Rue Pourtalès 5, Neuchâtel (im Jardin Anglais, östlich der Altstadt). Tel.: +41 (0)32 724 01 51, E-Mail: .
  • 10 Restaurant La Fugue (Hôtel Alpes & Lac), Place de la Gare 2, Neuchâtel (gleich am Bahnhof). Tel.: +41 (0)32 723 19 20, E-Mail: . Restaurant mit diversen lokalen Spezialitäten, schöner Ausblick von der Terrasse auf den See und die Alpen (daher der Name)

GehobenBearbeiten

  • 11 VIO, Quai Robert-Comtesse 10, Neuchâtel (direkt am See, beim Port du Nid du Crô). Tel.: +41 (0)32 725 51 82, E-Mail: . Geöffnet: Mo, Mi, Do: 10.30-14.30 & 17.30-23.00; Fr-So: 10.30-24.00; Di geschlossen.
  • 12 Restaurant O'terroirs (Hotel Beau Rivage), Esplanade du Mont-Blanc 1, Neuchâtel (direkt am See). Tel.: +41 (0)32 723 15 23. Geöffnet: tägllich ab 12 Uhr, letzte Bestellung um 14 Uhr; ab 19 Uhr, letzte Bestellung um 22 Uhr.
  • 13 La Table de Palafitte (Hôtel Palafitte), Route des Goutte d'Or 2 (auf Stelzen auf dem See gebaut). Tel.: +41 (0)32 723 02 02, E-Mail: . Die Terrasse auf dem See ist im Sommer geöffnet. Geöffnet: täglich geöffnet. Preis: Tagesmenü CHF 48.-.

NachtlebenBearbeiten

Das Nachtleben in Neuenburg lässt sich natürlich nicht mit dem in einer grösseren Stadt vergleichen. Allerdings gibt es mehrere sympathische Bars, in welchen am Wochenende aber auch unter der Woche mit einem Bier angestossen wird. Grundsätzlich empfiehlt es sich auch hier, vor allem in der Altstadt zu suchen.

UnterkunftBearbeiten

 
Esplanade du Mont-Blanc und Hotel Beau-Rivage am Ufer des Neuenburger Sees

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • 1 L'Aubier, Château 1, Neuchâtel (Stadtzentrum). Tel.: +41 (0)32 710 18 58, E-Mail: . Hotel mit Bio- und Demeterprodukten Preis: DZ ab CHF 180.-.
  • 2 Hôtel Alpes et Lac, Place de la Gare 2, Neuchâtel (gegenüber vom Bahnhof). Tel.: +41 (0)32 723 19 19, E-Mail: . Eher nobleres Hotel mit exzellenter Aussicht auf den See und die Alpen. Die Restaurantterrasse lädt auch zu einem Feierabendbier ein. Preis: DZ ab CHF 190.-.

GehobenBearbeiten

  • 3 Beau-Rivage Hotel, Esplanade du Mont-Blanc 1, Neuchâtel (direkt an der Place Pury, am See). Tel.: +41 32 723 15 15, E-Mail: . Sehr edles Hotel direkt am See, an der Place Pury. Preis: DZ ab CHF 340.-.
  • 4 Hotel Beaulac (Best Western Plus), Esplanade Léopold-Robert 2, Neuchâtel (direkt am Hafen mit Blick auf den See, nahe Stadtzentrum). Tel.: +41 (0)32 723 11 11. Preis: DZ ab CHF 205.-.
  • 5 Hôtel Palafitte, Route des Gouttes-d'Or 2 (teilweise auf Stelzen auf dem See gebaut, nordöstlich des Zentrums, nahe Laténium). Tel.: +41 (0)32 723 02 02, E-Mail: . Preis: Zimmer ab ca. CHF 330.-.

LernenBearbeiten

  • Université de Neuchâtel. Die Universität Neuchâtel bietet eine breite Auswahl von Studiengängen an. Diverse Anlässe sind öffentlich und teilweise mit freiem Eintritt.

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Da Neuenburg am Neuenburgersee liegt, gibt es hier häufiger Stürme. Wenn es stürmt, blinkt im Hafen eine orange Sturmwarnleuchte. In diesem Fall sollte man sich nicht mehr aufs Wasser wagen. Ebenfalls ist es ratsam, nach einem Sturm nicht gleich durch den Wald zu laufen, weil viele lose Äste herunterfallen könnten.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Direkt gegenüber vom Bahnhof gibt es ein Postbüro 4 , die Hauptpost 5 ist in einem imposanten Gebäude am Hafen untergebracht.

Im Bahnhof und bei der Hauptpost gibt es mehrere Telefone, die CHF und € akzeptieren.

AusflügeBearbeiten

Von Neuenburg ist man in 20 min mit dem Zug in Noiraigue, von wo ein Wanderweg in gut 2.5 h zum Creux du Van führt. Von dort bietet sich ein spektatulärer Ausblick über die halbkreisförmigen Felsklippen, auf den Neuenburgersee und die Alpen hat.

Mit dem Zug (RE) ist man in 26 min in der Uhrenmacherstadt La Chaux-de-Fonds, die seit 2009 eine UNESCO-Welterbe-Stätte ist. In 37 min erreicht man in Le Locle.

Bern, die Hauptstadt der Schweiz, ist ebenfalls nur 34 min mit dem RegioExpress (RE) entfernt.

LiteraturBearbeiten

Für die Stadt Neuenburg und die Umgebung gibt diverse Karten von swisstopo. Diese Karten gibt es in jeder guten Buchhandlung und online zum Bestellen.

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.