Yverdon-les-Bains

Gemeinde in der Schweiz

Yverdon-les-Bains ist eine schweizerische Stadt in Kanton Waadt.

Yverdon-les-Bains
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Yverdon liegt am westlichen Ende des Neuenburgersees. Sie ist Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes. Der Thermalkurort nennt sich erst seit 1982 Yverdon-les-Bains. Wenn jemand nur von Yverdon spricht, meint er die gleiche Stadt.

AnreiseBearbeiten

 
Yverdon-les-Bains am Neuenburgersee

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der Bahnhof Yverdon, liegt and er Jurasüdfussline und ist mit stündlichen Schnellzügen von Lausanne, Genf, Biel, Zürich und Basel erreichbar. Es ist auch möglich mit Regionalzügen nach St

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem Auto über die Autobehn A1 (Ausfahrt Yverdon Süd).

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

  • Reformierte Stadtkirche. Die Kirche wurde 1755 im Stile des römischen Barockes aus ockerfarbenem Jurakalk erbaut. Der Glockenturm des gotischen Vorgängerbaus aus dem 13. Jahrhundert blieb jedoch erhalten. Der Innenraum beinhaltet eine umlaufenden Empore und Reste eines Chorgestühls von 1502.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

  • Schloss Yverdon. 1260 von Peter II. von Savoyen gegründet. Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert war das Schloss Sitz der Berner Vögte, die es umgestalteten. 1804 erwarb die Stadt das Schloss und 1825 wurde hier die Erziehungsanstalt von Pestalozzi eingerichtet. 1912 wurde hier das historische Museum eröffnet (Musée d'Yverdon et sa region) eingerichtet, dieses Museum besteht bis heute.
  • Überreste des römischen Kastells

BauwerkeBearbeiten

  • Hôtel de Ville. Das Rathaus wurde von 1767 bis 1773 erbaut. An dieser Stelle stand früher das Kornhaus. Im Rathaus finden das ganze Jahr Kunstausstellungen statt. Geöffnet: Di – So 14.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Casino. Der Bau stammt aus dem Jahr 1898 und steht zwischen Place Pestalozzi und Bahnhof. Es ist ein typischer Bäderstadtbau und brachte mit seiner neonbarocken Architektur ein hauch von Monaco nach Yverdon. De Ballsäle wurden 1998 für ein Stadttheater umgenutzt, welches nach dem Brechtschüler und Theaterregisseur Benno Besson (1922-2006) benannt wurde.

DenkmälerBearbeiten

  • Pestalozzidenkmal. Am Place Pestalozzi vor der Kirche steht das Pestalozzidenkmal, welches 1890 geschaffen wurde. Heinrich Pestalozzi galt als "Erfinder" der modernen Schule nach dem Motto: "Kopf, Herz und Hand".
  • Alstadtgassen - Es gibt vier sehr sehenswerte Altstadtgassen, welche mit schönen Hausfassaden aus dem 16.-18. Jahrhundert aufwarten kann. Dies sind:
    • Rue du Four
    • Rue du Milieu
    • Rue du Collège
    • Rue du Pré

MuseenBearbeiten

  • Museum von Yverdon-les-Bains, Le Château. Tel.: +41 (0)24 425 93 10, Fax: +41 (0)24 425 93 12. Geöffnet: Di – So 14.00 – 17.00 Uhr, Jun – Sep 10.00 – 17.00 Uhr, Mo, sowie 25. Dez + 1. Jan geschlossen. Preis: Eintritt: Erwachsene 8 CHF, reduziert 7 CHF, Kinder 4 CHF, Kombi-Ticket mit Maison d’Ailleurs Erwachsene 12 CHF, reduziert 9 CHF, Kinder 6 CHF.
  • Musée Suisse de la Mode, Rue des Casernes 2. Tel.: +41 (0)24 426 31 64. Schweizer Modemuseum. Geöffnet: Di – So 14.00 – 17.00 Uhr, Jun – Sep 11.00 – 17.00 Uhr, Mo sowie 25. Dez + 1. Jan geschlossen. Preis: Eintritt: Erwachsene 8 CHF, reduziert 7 CHF, Kinder 4 CHF.
  • 2 Maison d’Ailleurs, Place Pestalozzi 14. Tel.: +41 (0)24 425 64 38, Fax: +41 (0)24 425 65 75. Sciencefiktion Museum. Geöffnet: Mi – Fr 14.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 12.00 – 18.00 Uhr. Preis: Eintritt: Erwachsene 7 CHF, reduziert 5 CHF, Kinder 4 CHF, Kombi-Ticket mit Museum von Yverdon-les-Bains erhältlich.

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • Place Pestalozzi. Der Platz wurde verkehrsberuhigt und zählt zu den schönsten des Waadtlandes. An ihm stehen die reformierte Stadtkirche und das Rathaus. Von der Kirche steht ein Denkmal von Heinrich Pestalozzi.

ParksBearbeiten

VerschiedenesBearbeiten

  • Menhire von Clendy. Die Menhire von Clendy, ist eine prähistorische Steinallee. Sie besteht aus 45 Menhiren und Statuenmenhiren und gilt als eine der eindrucksvollste Megalithanlage der Schweiz. Sie stammen allesamt aus der Jungsteinzeit (3000 v. Chr.). Manche zeigen durchaus auch menschliche Konturen. Zu erreichen sind sie mit dem Bus 1 (bis Haltestelle Clendy) oder man geht von Bahnhof her auf dem markierten Wanderweg (25 Min).

AktivitätenBearbeiten

  • Thermalbad

EinkaufenBearbeiten

  • Bauernladen La Ferme, Rue de la Plaine 15. Der Markt bietet landwirtschaftliche Produkte aus der Region an. Geöffnet: Mo 13.30 – 18.30 Uhr, Di – Fr 8.30 – 12.00 Uhr + 14.00 – 18.30 Uhr, Sa 8.30 – 16.30 Uhr.
  • Obst- und Gemüsemarkt. Geöffnet: jeden Di + Sa Vormittag.

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

Außerhalb:

  • Expo Hotel, En Chamard, 1442 Montagny env. Yverdon-les-Bains. Tel.: +41 (0)24 447 52 55, Fax: +41 (0)24 445 23 85. Preis: DZ ab 100 CHF.

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Beim beachten der normalen Sicherheitsgrundsätze hat man nichts zu befürchten.

  • Notfallnummer Polizei - 117
  • Notfallnummer Feuerwehr - 118

GesundheitBearbeiten

  • Etablissement Hospitaliers du Nord-Vadois, Entremonts 11. Tel.: +41 (0)24 424 44 44. Das "Bezirksspital" vom Bezirk Nord-Vadois befindet sich in Yverdon.
  • Notfallnummer - Die Notfallnummer für die Ambulanz lautet 144.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Kur- und Verkehrsbüro, Avenue de la Gare 2. Tel.: +41 (0)24 423 61 01, Fax: +41 (0)24 426 11 22.
  • 1 Post, Avenue de la Gare 6, neben dem Bahnhof. Geöffnet: Mo – Fr 7.30 – 18.00 Uhr, Sa 8.30 – 16.00 Uhr.
  • Postleitzahl - die Postleitzahl von Yverdon-les-Bains lautet 1400

AusflügeBearbeiten

  • Das Grande Cariçaie Schutzgebiet erstreckt sich am Süduffer des Neuenburgersees
  • Ein Besuch des Schloss von Grandson
  • Eine Rundfahrt mit dem Schiff auf dem Neuenburgersee
  • Eine Fahrt mit der Chemin de fer Yverdon - Ste-Croix nach Sainte-Croix VD, mit einem Besuch der Museen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Tourismusseite

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.