Mirow ist eine Kleinstadt an der Mecklenburgischen Kleinseenplatte in Mecklenburg-Vorpommern.

Mirow
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Das Städtchen Mirow am Mirower See mit seinem Schloss gilt als Ausgangspunkt der Kanutour Alte Fahrt, die von Mirow über eine Reihe mit Kanälen verbundener Seen mit der Müritz verbindet, mit der Errichtung des Kanals der Müritz-Havel-Wasserstraße, welche Mirow mit der kleinen Müritz und Rechlin verbindet, hat die Alte Fahrt als Schiffahrtsroute ihne Bedeutung verloren.

Die Geschichte des Orts beginnt mit dem slawischen Dorf Mirov, von Fürst Heinrich Borwin von Mecklenburg wurden im 13. Jhdt. Ländereien im Ortsgebiet an den Johanniterorden abgetreten und es wurde eine Komturei gegeründet. Im 17. Jhdt. gelangte der Ort nach der Säkularisierung der Komturei ans Herzogtum Mecklenburg-Strelitz, auf der Schlossinsel wurde nachdem Gebäude der alten Komturei einem Großbrand zum Opfer fielen, in den Jahren 1707/12 das Neue Schloss erbaut. Vis à vis wurde 1735/37 das Untere Schloss erbaut, in welchem nach der sich hinziehenden Fertigstellung das Lehrerseminar von Mecklenburg-Strelitz untergebracht war.

Nach einer langen Geschichte als Marktflecken erhielt der Ort erst 1919 das Stadtrecht, in den letzten Jahren wurden die umliegenden Orte Granzow, Peetsch, Diemitz und Roggentin eingemeindet.

AnreiseBearbeiten

 
Bahnhof Mirow

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Flughafen Rostock        (IATA: RLG) (100 km) und der Flughafen Berlin Brandenburg        (IATA: BER) (150 km).

Mit der BahnBearbeiten

Die Anfahrt mit der 1 Bahn erfolgt über Neustrelitz, die Kleinseenbahn der Hanseatischen Eisenbahn fährt zwischen 10 und 20 Uhr im Zweistundentakt nach Mirow (Erwachsene 4,40 €, 2017). Neustrelitz ist mit stündlichen Regionalexpress-Verbindungen mit Berlin und alle zwei Stunden mit Rostock und Stralsund verbunden. Von Berlin wie von Rostock nach Mirow ist man insgesamt gut zwei Stunden unterwegs.

Mit dem BusBearbeiten

Die Busse der Mecklenburg-Vorpommernschen-Verkehrsgesellschaft verbinden Mirow mit den Orten der Umgebung, so mit Vietzen-Rechlin und den zu Mirow gehörigen Orten Schwarz und Diemitz.

Auf der StraßeBearbeiten

Aus dem Süden gelangt man ab dem Berliner Ring ( ) über die   und die   Ausfahrt   Röbel über die   durch Vipperow nach Mirow und von dort aus weiter nach Wesenberg und nach Neustrelitz.

Eine Alternativroute ist die Zufahrt ab der     Neuruppin über die Deutsche Alleenstraße   über Rheinsberg nach Wesenberg und von dort auf der   in westlicher Richtung bis Mirow.

Eine dritte Variante aus Richtung Berlin ist ab Kreuz Oranienburg über die B 96 und dann südlich von Neustrelitz auf der B 198 von Osten nach Mirow.

Die Fahrt von Berlin dauert auf allen drei Routen 1:45 bis zwei Stunden, die gefahrene Strecke unterscheidet sich aber etwas (über die B 96: 125 km; über die A 19: 165 km).

Auch aus den Richtungen Rostock und Hamburg kann man die A 19 bis zur Ausfahrt Röbel benutzen. Für die Fahrt von Rostock (125 km) braucht man knapp 1½ Stunden; von Hamburg (230 km) 2:15 bis 2½ Std.

Mit dem SchiffBearbeiten

Ab Mirow verkehren die Fahrgastschiffe der Blau-Weissen Flotte auf den verschiedenen Seen der Neustrelitzer Kleinseenplatte, kaum ein Reisender wird die Schiffsverbindungen zur Anreise nutzen.

Mit dem FahrradBearbeiten

Mirow liegt unmittelbar am Mecklenburgischen Seen-Radweg, zwischen Neustrelitz und Wesenberg in der einen sowie Waren und Rechlin in der anderen Richtung. Im 10 km entfernten Wesenberg besteht Anschluss an den Radfernweg Berlin–Kopenhagen bzw. D-Route 11 Ostsee–Oberbayern bzw. EuroVelo 7 Sonnenroute.

Zu FußBearbeiten

Durch Mirow verläuft der Europäische Fernwanderweg E10 auf dem Weg von Rügen Richtung Potsdam.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Mirow

Im Ort bewegt man sich zu Fuß, die Sehenswürdigkeiten sind recht bequem zu Fuß zu erreichen, die Kanustation und Jugendherberge liegen allerdings am gegenüberliegenden Seeufer in einer Bucht, der Fußweg zur Schlossinsel beträgt gut 3 km.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Johanniter-Kirche
 
Schloss Mirow
 
Unteres Schloss Mirow
 
Torhaus, Weg zur Schlossinsel, Mirow
 
Mirow: Brücke zur „Liebesinsel“
  • Schlossinsel: auf der Schlossinsel liegt das 1 Neue Schloss Mirow aus dem frühen 18. Jahrhundert, welches 1749/58 seine heutige Gestalt mit dem Rokokoportal bekam. Gegenüber im Schlosspark liegt das wenig spätere erbaute 2 Untere Schloss, in diesem Stammschloss der Prinzen von Mirow wurden Großherzog Adolf Friedrich IV., sein Bruder Carl und die Schwester Sophie Charlotte geboren, welche nach der Heirat mit König George III. zur Königin von England gekrönt wurde.
Auf die Insel gelangt man über eine Brücke über den künstlich angelegten Schlossgraben, an dieser liegt das 1588 errichtete Torhaus.
  • ein Fußweg durch den Schlosspark führt über eine Brücke zur 3 Liebesinsel, auf diesem idyllischen Inselchen liegt das Grabmal des letzten Großherzogs Adolf Friedrich VI, der hier 1918 den Freitod gesucht hat.
  • westlich liegt die 4 Johanniterkirche     : ein einschiffiger Vorgängerbau fiel dem Brand von 1742 zum Opfer, im gleichen Jahr wurde die heutige Kirche wieder aufgebaut. 1945 ging sie durch Granatbeschuss in Flammen auf, nach fünf Jahren war der Wiederaufbau vollendet, allerdings konnte erst auf eine Bürgerinitiative hin 1989/93 der Kirchturm wieder neu errichtet werden.
  • Gleich in der Nähe liegen die zum Seehotel gehörigen 5 Eiskeller, ein Eisaufzug wurde benutzt, um im Winter Eisblöcke zum Einlagern in die Eiskeller zu transportieren, welche das Kühlgut bis in den Sommer kühl hielten.
  • sehenswert ist das Treiben an der 6 Mirower Hubschleuse, an der jede Stunde die von der Müritz herkommenden Boote auf das Niveau des Mirower Sees geschleust werden.
  • südlich der Schlossinsel liegt der 2 Stadthafen Mirow in einem Seitenkanal, hier können Sportboote anlegen.

AktivitätenBearbeiten

 
Hubschleuse Mirow

EinkaufenBearbeiten

In Mirow gibt es verschiedene Geschäfte und 1 2 Supermärkte, Campingtouristen aus den umliegenden Orten können sich hier mit Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs eindecken.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Am Abend wird es in Mirow ruhig, wer sich ins Nachtleben stürzen möchte, muss nach Neustrelitz fahren.

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

In Mirow praktizieren drei Grundversorger.

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.