Flensburg

kreisfreie Stadt in Schleswig-Holstein, Deutschland

Flensburg, dänisch: Flensborg, liegt im Norden Schleswig-Holsteins, unweit der Grenze zu Dänemark und ist die nördlichste kreisfreie Stadt Deutschlands. Flensburg ist das wirtschaftliche, kulturelle und touristische Oberzentrum der Region. Die Stadt hat als „Tor zum Norden“ zudem eine wichtige Brückenfunktion im deutsch/skandinavischen Raum.

Flensburg (deutsch)
Flensborg (dänisch)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Flensburg
 
Ostufer des Stadthafens

Flensburg liegt idyllisch an der Flensburger Förde direkt an der deutsch-dänischen Grenze. Im Osten schließt sich die hügelige Landschaft der Halbinsel Angeln an. Die Stadt umrahmt die Flensburger Förde, wodurch das Wasser in der Stadt eine große Rolle spielt. Die urige maritime Atmosphäre spürt man bei einem Spaziergang durch die idyllische, aber lebendige Kulisse des Historischen Hafens. Flensburg war einst Zentrum der Rumverarbeitung. Flensburger Kaufleute fuhren von hier bis zu den dänischen Westindischen Inseln. Das flüssige Gold der Karibik machten Flensburg einst reich. Das Rum-Museum im Flensburger Schifffahrtsmuseum erzählt viel davon. Auf der Route Rum & Zucker-Meile durch die urigen Gassen und Winkel der Rumstadt Flensburg kann man noch weiter in die Rumgeschichte eintauchen.

Heute ist die Stadt Zentrum des nördlichen Landesteils Südschleswig und Universitätsstadt. Wohl kaum ein Ort in Deutschland ist den Autofahrern so bekannt wie Flensburg. Das Flensburger Punktesystem und die Flensburger Verkehrssünderkartei kennt vermutlich jeder Erwachsene. Sie sind zu einem Synonym für das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) geworden.

Flensburg heute und Flensburgs Geschichte sind eng verbunden mit dem Nachbarland Dänemark und der dänischen Kultur, die auch heute noch sehr präsent ist. Das macht Flensburg zur einzigartigen Stadt der zwei Kulturen. Flensburg ist eine der wenigen Städte, die im 2. Weltkrieg unzerstört blieben. Entsprechend groß ist der Bestand an historischer Bausubstanz aus allen Epochen. Zu den absoluten Highlights gehören in Flensburg die maritimen Veranstaltungen.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Der 1 Flughafen Hamburg        (IATA: HAM) ist der nächstgelegene Verkehrsflughafen. (ca. 155 km südlich) – mit öffentlichen Verkehrsmitteln braucht man rund 2½ Std. vom Flughafen nach Flensburg: Airport-Bus „Kielius“ bis Neumünster, dann weiter mit Regionalexpress (stündlich)
  • Der 2 Flughafen Sylt        (IATA: GWT) (ca. 90 km westlich) wird (zumindest saisonal) direkt von mehreren Flughäfen im deutschsprachigen Raum angeflogen. Von Westerland nach Flensburg braucht man mit Bahn und Bus via Niebüll rund 1:45 Std.
  • Nächster dänischer Flughafen mit Linienverkehr ist der 3 Flughafen Sønderborg      (IATA: SGD)(ca. 50 km nordöstlich), mit Direktverbindung von und nach Kopenhagen – keine sinnvolle Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Der 4 Flughafen Billund      (IATA: BLL) im jütländischen Billund ist der nächste Flughafen mit internationalen Verbindungen (ca. 130 km nördlich).
  • Der 5 Flugplatz Heide-Büsum      (IATA: HEI) ( ca. 95 km) verfügt über eine befeuerte Start- und Landebahn für Flugzeuge bis 5,7 t zulässiges Gesamtgewicht. Hierher gibt es eine Flugverbindung von Helgoland mit der OFD.

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

  • Zum 8 Flensburger ZOB      werden zahlreiche Überlandverbindungen von Schleswig, Kiel, Niebüll (Autokraft) und Dänemark (Sydtrafik) angeboten.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Vom Süden ist Flensburg sehr gut über die   /   über die   Flensburg 3 und von dort weiter über die   erreichbar.
  • Vom Norden folgt man der   bis zur   74 Kruså, dann weiter nach dem Grenzübertritt der  .
  • Von der Westküste aus Niebüll bietet sich die   an, aus Richtung Husum die  .

Mit dem SchiffBearbeiten

 
Marina Werftkontor mit dem 100 Jahre alten Salondampfer Alexandra
  • Zur 9 Fördebrücke in Flensburg fährt in den Monaten April bis Oktober die MS Viking jeweils ab 10:30 im 2 Stunden-Rhythmus ab 10 Seebrücke in Glücksburg. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.
  • Die seeseitige Anreise mit seetauglichen Sportbooten über die Flensburger Förde ist möglich. Flensburg bietet viele Liegeplätze an beiden Seiten der Flensburger Förde.

Mit dem FahrradBearbeiten

  • Der Ostseeküsten-Radweg führt durch Flensburg.
  • Die Pilgerroute ist der deutsche Abschnitt der EuroVelo Route (Pilgrims-Route) von Trondheim (Norwegen) bis Santiago de Compostela (Spanien).
  • Der Nord-Ostsee-Radweg ist die ideale Verbindung von der Westküste Schleswig-Holsteins.
  • Die Grenzroute D-DK ist ein Themenradweg und kreuzt zwischen Nordseedeich und Flensburger Förde den historischen Grenzverlauf an 13 Stellen.

Zu FußBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Das Stadtzentrum ist sehr gut zu Fuß zu erkunden. Auch bietet sich für die nähere Umgebung das Fahrrad an, es kann aber für diese Gegend ungewöhnlich hügelig werden.
Die Stadtbusse werden von den Busgesellschaften Aktiv Bus und AFAG betrieben. Regionalbusse fahren ins Umland, bedienen teilweise aber auch Haltestellen im Stadtgebiet. Übersicht der Linien

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

Kirchen in Flensburg
 
kath. St. Marien-Kirche

Kirchen in der Altstadt sind:

  • 1 Kirche St. Marien - Schmerzhafte Mutter (katholisch), Nordergraben 36, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 144 09 10, E-Mail: .     . Die katholische Kirche St. Marien Schmerzhafte Mutter entstand 1898 bis 1900 im neugotischen Stil als backsteinerne Hallenkirche. Der Turm wurde erst 1909 vollendet. Die Kirche fungiert als Pfarrkirche einer Großpfarrei mit ungefähr 12.000 Mitgliedern. Zur Kirche gehört heute auch die kleine Josefskapelle, die vom Hofeingang erreichbar ist.
  • 2 Sankt-Nikolai-Kirche (evangelisch-lutherisch), Nikolaikirchhof/Südermarkt, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 840 04 00, Fax: +49 (0)461 84 00 40 29, E-Mail: .     . Die St.-Nikolai-Kirche ist in Flensburg die größte Hauptkirche. Die gotische Hallenkirche ist dem heiligen Nikolaus geweiht. Zunächst ohne Turm wurde sie 1480 vollendet, im Stadtbrand von 1485 beschädigt und bis 1490 erneut errichtet. St. Nikolai ist mit der Firsthöhe von 40 m und dem 90 m hohen Turm die größte Kirche der Stadt. St. Nikolai versteht sich als Offene Kirche für die Stadt, sie ist für alle Besucher täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
  • 3 Sankt-Johannis-Kirche (evangelisch-lutherisch), Johanniskirchhof 22, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 127 71, Fax: +49 (0)461 127 19, E-Mail: .     . Die Johanniskircheist die kleinste und älteste der drei erhalten gebliebenen Hauptkirchen der Stadt. Der Sage nach wurde 1128 mit dem Bau der Feldsteinkirche begonnen. Die Hallenkirche ist im Kern romanisch, doch erhielt sie in gotischer Zeit größere Fenster und eine Chorverlängerung aus Ziegeln. Der Turm der Kirche stammt aus der Zeit des Barock.
  • 4 Sankt-Marien-Kirche (evangelisch-lutherisch), Große Straße 58, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 293 13, Fax: +49 (0)461 18 17 88, E-Mail: .     . Die ev.-luth. Kirche St. Marien ist eine der beiden größten und bedeutendsten Kirchen Flensburgs. Ihre erste urkundliche Erwähnung erfährt die St. Marien-Kirche 1284. 1878-80 wurde der alte Turm durch einen neugotischen ersetzt. Der Portalvorbau an der Südseite des Turmjoches stammt aus dem Jahre 1958 und dient heute als Haupteingang. An verschiedenen Stellen des Gewölbes sind größere Reste der spätmittelalterlichen Ausmalung erhalten. Wenn um 18:00 Uhr die zwei kleinen Stundenschlag-Glocken verklungen sind, ertönt die Marienglocke ("Die dicke Maria") von Montag bis Freitag zum sogenannten Angelus-Läuten.
  • 5 Heiliggeistkirche (Helligåndskirken, evangelisch-lutherisch), Große Straße 43, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 529 25, E-Mail: .     . Dänische Minderheitskirche. Die Kirche des Heiligen Geistes ist die älteste dänische Kirche in Südschleswig. Sie wurde 1386 erbaut und befand sich im Mittelalter neben dem damaligen Holy Spirit Hospital.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

Die Stadt Flensburg hat weder eine Burg noch ein Schloss oder Palast zu bieten. Dennoch mangelt es in der Umgebung nicht an deratigen Bauwerken:

  • 6 Schloss Glücksburg, Schloss, 24960 Glücksburg. Tel.: +49 (0)4631 44 23 30, Fax: +49 (0)4631 442 33 29, E-Mail: .     . Das Wasserschloss im 10 km entfernten Glücksburg gehört zu den bedeutendsten Renaissanceschlössern in Nordeuropa und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Schleswig-Holsteins. weitere Details
  • 7 Schloss Sonderburg (Sønderborg Slot), Sønderbro 1, Sønderborg.     . Das am Ufer der Flensburger Förde im 45 km entfernten Sønderborg gelegene Schloss wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert als Trutzburg errichtet, später zu einer Renaissanceresidenz umgebaut. weitere Details

BauwerkeBearbeiten

 
Nordertor
 
Bergmühle
  • 8 Nordertor (Nørreport), Am Nordertor / Norderstraße 151, 24939 Flensburg.     . Der Renaissancebau ist das letzte erhaltene Stadttor Flensburgs. Es schützte die Stadt ab 1595 zweihundert Jahre lang gen Norden. Einst gab es auch das Rote Tor (oder Rude Port) in der Roten Straße und das Friesische Tor in der Friesischen Straße. Das Nordertor wurde 1595 als Kontrolltor für Einreisende errichtet. An der Nordseite finden sich das Flensburger Stadtwappen und das Wappen des dänischen Königs Christian VII. Das Tor schmückt die Inschrift Friede ernährt, Unfriede verzehrt.
  • 9 Kompagnietor, Kompagniestraße/Schiffbrücke 12, 24939 Flensburg.     . Das Kompagnietor wurde 1602 als Versammlungsstätte der Flensburger Schiffer (Schifferlag) gebaut und ist somit eines der ältesten Gebäude der Stadt. Am Vorderhaus sind Hochwassermarken früherer Sturmfluten zu sehen. Seit 1997 ist im Kompagnietor das Europäische Zentrum für Minderheitenfragen untergebracht. Seit Mai 2011 sind im Seeamtssaal standesamtliche Trauungen möglich. Heute ist das Kompagnietor Sitz des Europäischen Zentrums für Minderheitenfragen (European Centre for Minority Issues).
  • 10 Westindienspeicher, Speicherlinie 34a, 24937 Flensburg.     . Der Westindienspeicher (Vestindisk Pakhus) von 1789 diente als Packhaus für den Handel mit den Westindischen Inseln. Pure-Rum in schweren Eichenfässern, Rohzucker, Tabak und Kakao, Tee und Gewürze wurden mit Hilfe des Giebelkrans an der hölzernen Krangaube durch die großen Geschossluken unter ausladende Rundbögen gehievt. Der Speicher ist heute Symbol für die Bedeutung des Westindienhandels, der Flensburgs Ruhm als Rum-Stadt begründete. Seit einer Sanierung in 1981 befinden sich im Westindienspeicher Wohnungen und Büroräume.
  • 11 Bergmühle, An der Bergmühle 7, 24939 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 462 16, E-Mail: .       . Die Bergmühle ist eine der letzten beiden Holländerwindmühlen der Stadt. Einst prägten mehrere Windmühlen das Bild der Stadt. Heute wird das Gebäude überwiegend für Veranstaltungen genutzt. In den Sommermonaten (von Mai bis September) ist auch eine Trauung in der Bergmühle möglich.
  • 1 Flens-Arena, Campusallee 2, 24943 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 31 80 21 10, Fax: +49 (0)461 31 80 21 99, E-Mail: .      . Die moderne Flens-Arena ist eine Mehrzweckhalle auf dem Campus der Universität. Seit 2001 trägt der Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt dort seine Heimspiele aus. Sie fasst bis zu 6.500 Zuschauer und besitzt mit über 1.500 Plätzen die größte Stehplatztribüne der Handball-Bundesliga.
  • 2 Deutsche Haus, Friedrich-Ebert-Str. 7, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 31 80 21 10, Fax: +49 (0)461 31 80 21 99, E-Mail: .      . Das Deutsche Haus wurde 1928 bis 1930 von der deutschen Regierung als Dank für die deutsche Treue Flensburgs bei der deutsch-dänischen Volksabstimmung 1920 gebaut. Es gehört heute zu den Kulturdenkmalen der Flensburger Innenstadt. Der mächtige Bau präsentiert sich in den Formen des Backsteinexpressionismus. Das Deutsche Haus besitzt einen großen Saal mit einer Bühne, in welchem große Veranstaltungen stattfinden, es ist heutzutage vor allem als Kulturzentrum bekannt. Seit 2007 ist die Alte Bücherei des Deutschen Hauses ein Medienzentrum, in dem sich mehrere Firmen angesiedelt haben. Der ehemalige Musikpavillon des Deutschen Hauses wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zum NDR-Studio Flensburg umgebaut.
  • 3 Flensborghus, Norderstraße 76, 24939 Flensburg.     . Das Flensborghus von 1725 ist Kulturzentrum und Verwaltungssitz zahlreicher dänischer Vereine. Der Maurermeister Johann Christian Haedel baute das Gebäude 1724/25 nach dem Vorbild des Waisenhauses Franckesche Stiftungen in Halle an der Saale. Das Baumaterial stammt zum großen Teil aus den Steinen der Duburg, die der dänische König Friedrich IV. zu dieser Zeit abbrechen ließ.
  • Die Nikolai-Apotheke am Südermarkt im Heesch-Gebäude, dem ältesten Gebäude von Flensburg von 1436, ist eher ein „Geheimtipp“. Sehr interessant sind der Innenraum mit der Holzbalkendecke und den historischen Wandmalereien. Durch ein Fenster im „Pillenturm“ kann man zusehen, wie Salben, Tropfen und vieles mehr individuell zubereitet werden.

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

 
Das Heinrich-Sauermann-Haus des Museumsbergs Flensburg, dahinter das Hans-Christiansen-Haus und hinter diesem das Alte Gymnasium
 
Schifffahrtsmuseum
 
Blick zur Museumswerft
 
Yachting Heritage Centre
  • 12 Museumsberg, Museumsberg 12, 4937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 85 29 56, Fax: +49 (0)461 85 29 93, E-Mail: .      . Der Museumsberg besteht aus zwei Häusern (dem Heinrich-Sauermann- und dem Hans-Christiansen-Haus). Das Museum bietet einen umfassenden Einblick in die Kunst- und Kulturgeschichte des Landesteils Südschleswig. Der Museumsberg Flensburg ist mit seinen zwei Häusern eines der größten Museen Schleswig-Holsteins. Im Heinrich-Sauermann-Haus ist das Naturwissenschaftliche-Museum beheimatet. Dort wird die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Geologie des nördlichen Schleswig-Holsteins präsentiert. Geöffnet: Di-So 10:00-17:00. Preis: Erw. 8,00 €; Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienst-Leistende: 3,00 €; Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler*innen über 18 Jahren: frei (Die Eintrittskarte gilt für das Naturwissenschaftliche Museum inkl. Museumsberg oder Schifffahrtsmuseum); Verbundkarte 10,- €/4,- €.
  • 13 Eiszeit-Haus, Museumsberg 1, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 85 25 77, Fax: +49 (0)461 85 29 93, E-Mail: .     . Das Eiszeit-Haus gehört zum Naturwissenschaftlichen Museum, ist allerdings ca. 5 Min. zu Fuß vom Museumsberg in einem alten Wirtschaftsgebäude des denkmalgeschützten Christiansenparks untergebracht. Die Ausstellung erzählt die spannende Erdgeschichte Schleswig-Holsteins mit einer großen Auswahl von Fossilien aus der Region. (Details siehe auch Eiszeit-Haus) Geöffnet: Mi+So 10:30-16:00. Preis: kostenlos.
  • 14 Museumshafen, Schiffbrücke, 24939 Flensburg.     . Der Historische Hafen bietet ein einmaliges Ensemble fahrender historischer Segel- und Dampfschiffe, eine lebendige Museumswerft und das Schifffahrtsmuseum.
    • 15 Schifffahrtsmuseum, Schiffbrücke 39, 24939 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 85 29 70, Fax: +49 (0)461 85 16 65, E-Mail: .       . An der Schiffbrücke in einem ehemaligen dänischen Zollpackhaus liegt das Flensburger Schifffahrtsmuseum. Hier erfährt man alles über den Hafen und die Kaufmannshöfe, über Reeder und Kaufleute, über Werften und Schiffe, über Tauwerk und Takellage, über Maschinen und Motoren, über Maschinisten und Kapitäne und ihren Alltag an Bord. Im Schifffahrtsmuseum beginnt auch der "Kapitänsweg", ein maritimer Stadtrundgang. Er folgt einem Flensburger Kapitän auf seinem Rundgang. Der Weg ist mit Bodenmarkierungen versehen. Die Stationsschilder beschreiben die historisch maritimen Orte dieses Weges. Im historischen Rum-Keller des Zollpackhauses befindet sich auch Deutschlands einziges Rum-Museum zur Geschichte Flensburgs als Rum-Stadt. Geöffnet: Di-So 10:00-17:00 / an Feiertagen geschlossen. Preis: Erw. 8,00 €; Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienst-Leistende: 3,00 €; Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler*innen über 18 Jahren: frei (Die Eintrittskarte gilt für das Naturwissenschaftliche Museum inkl. Museumsberg oder Schifffahrtsmuseum); Verbundkarte 10,- €/4,- €.
    • 16 Museumswerft, Schiffbrücke 43, 24939 Flensburg (gegenüber dem Schifffahrtsmuseum, am Museumshafen). Tel.: +49 (0)461 18 22 47, Fax: +49 (0)461 18 22 48, E-Mail: .     . In der Museumswerft Flensburg werden Segel- und Arbeitsboote nach historischen Plänen gebaut und restauriert, wie sie vor 100 bis 200 Jahren im Ostseeraum zu sehen waren. Die Mitarbeiter geben Auskunft über den Werftalltag vor 150 Jahren, bieten Bootsbaukurse an und führen Jugendliche an den Umgang mit traditionellen Bootsbauer-Werkzeugen heran. Bei einer Besichtigung der Museumswerft wird der Bootsbau hautnah erlebt. Man sieht, wie ein Frachtensegler von 1794, eine Dansk Jagt, gebaut wird, wie Spanten gesetzt und Planken gebogen werden, was Kalfatern ist und wer das Kielschwein füttert, man kann das Gangspill proben und sich an der Stammsäge versuchen. Unter Anleitung der Bootsbauer werden in der „Kinderwerft“ Planken mit Holznägeln an Spanten befestigt, mit Löffel-bohrern die Nagellöcher gebohrt und schwere Lasten mit dem Gangspill bewegt. Material und Werkzeug werden gestellt, damit Kinder ihr eigenes kleines Traumschiff bauen können, während die Eltern Flensburgs Höfe entdecken oder sich bei einer Erfrischung im Werft-Café entspannen. Die Museumswerft Flensburg ist eine private Initiative und finanziert sich seit 1996 als gemeinnützige GmbH mit privaten Spenden und vorwiegend gemeinnütziger Tätigkeit. Geöffnet: Mo-Fr: 08:00-17:00; Sa+So: 10:00-17:00.
  • 17 Phänomenta, Norderstr. 157-163, Nordertor, 24939 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 14 44 90, Fax: +49 (0)461 144 49 20, E-Mail: .       . Das Technikmuseum auf 3.500 m² direkt am Nordertor versteht sich in erster Linie nicht als eine belehrende oder informierende Einrichtung. Es will der Neugier Raum geben und zeigen, wie naturwissenschaftlich-technische Phänomene selbständig erfolgreich erschlossen werden können. Es können Versuche zur eigenen Wahrnehmung, zur Mechanik, Optik und zu vielen anderen Themen durchgeführt werden. Betreuer und Betreuerinnen helfen dabei jederzeit gerne bei Fragen und geben Tipps zum Verständnis des Phänomens. Seit 2001 ist die Phänomenta ein Institut an der Universität Flensburg. Geöffnet: Di+Mi: 09:00-16:00; Sa,So: 12:00-18:00. Preis: Erw. 12,- €; Jugendl. (6-16 J.): 9,- €; Kinder (3-6 J.): 3,- €; Fam. (2+2): 34,- €.
  • 18 Robbe & Berking Yachting Heritage Centre, Harniskai 13, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 31 80 30 63, Fax: +49 (0)461 31 80 30 69, E-Mail: .     . Das Yachting Heritage Centre wurde am 02.10.2016 auf dem Gelände der "Yachtwerft Robbe & Berking Classics" eröffnet. Das zentrale Thema ist die Yachtsportgeschichte, viele der Exponate aus diesem goldenen Zeitalter des Yachtsports sind erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Weiterhin gibt es dort die international bedeutendste Sammlung an antiquarischer Yachtsportliteratur, zwei Galerien, einen Museumsshop und das große Museumsrestaurant Ristorante Italia mit herrlichem Blick auf die Flensburger Altstadt. barrierefrei  Geöffnet: Di-So 11:00-18:00. Preis: Erw.: 6,00 €; Schüler*innen, Studierende und Auszubildende: 4,- €; kein Eintritt für Besucher*innen jünger als 12.
  • 19 Fischereimuseum, Hafendamm, 24937 Flensburg. Die überaus interessante Sammlung zum Fischereihandwerk umfasst Angeln, Netze, Netznadeln, Aalstecher, Ankerleuchten und dazu viele Bilder. Geöffnet: Apr-Okt: 09:00-19:00. Preis: kostenlos.
  • 20 Tauchermuseum, Fahrensodde, 24937 Flensburg. Tel.: +49(0)461 63552. Im Oktober 2016 eröffnetes, privates Museum. Vom Tauchequipment der ersten Stunde bis hin zu diversen UW-Kameras mit Blitzgeräten wird die rasante technische Entwicklung des Tauchens abgebildet Geöffnet: nur nach tel. Vereinbarung.
  • 21 Rum-Museum, Rote Straße 26-28, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 141600. Das weiße und das flüssige Gold der Karibik machten Flensburg einst reich und zu DER Rumstadt. Hier wird neben der Geschichte der Kaufmannsfamilie Brodersen ausführlich über die Herstellung und Geschichte rund um Rum, Zucker und Sklaverei berichtet. Zu sehen sind Destillier- und Abfüllanlage, Messgeräte, zahlreiche Infotafeln, eine Flaschensammlung alter Flensburger Rumsorten, historische Fotos u. v. m. Öffentliche Führungen finden jeden Mittwoch um 16 Uhr inkl. Rumverkostung statt (telefonische Anmeldung erforderlich). Geöffnet: Mo-Fr: 10:00-18:30, Sa: 10:00-16:00 / Führungen: Mi 16:00 inkl. Rumverkostung. Preis: kostenlos, Führungen: 5,- €.

Straßen und PlätzeBearbeiten

 
Rote Straße
 
Blumenhof in der Roten Straße
  • Holm (dänisch: Holmen) und die Große Straße zwischen Sankt Nikolai am Südermarkt und Sankt Marien am Nordermarkt bilden zusammen die zentrale Einkaufsmeile der Stadt. Der Begriff Holm kommt aus dem Dänischen und bedeutet so viel wie kleine Insel oder Halbinsel. Am Holm sind noch viele Patrizierhäuser und viele der für die Stadt typischen Höfe zu sehen.
  • Die Schiffbrücke (dänisch: Skibsbroen) befindet sich direkt an der Flensburger Innenförde. Hier liegt der Historische Hafen mit dem Museumshafen, einer Museumswerft und dem Dampfschiff Alexandra. Hier lassen sich eine Reihe traditioneller Segelschiffe anschauen. Ebenfalls an der Schiffbrücke befindet sich das Schifffahrts- und Rum-Museum.
  • Die 1 Rote Straße (dänisch: Røde Gade) mit Restaurants, Weinstuben, Galerien und Kunsthandwerksgeschäften in den kleinen Höfen geht vom Südermarkt ab. Insbesondere in den versteckt liegenden "Höfen" verbergen sich viele interessante Ziele.
  • In der Marienburg in der Marienstraße befindet sich Flensburgs ältestes noch existierendes Rumhaus, die Firma  Johannsen, Marienstr. 8, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 25200, E-Mail: . Hier kann man bei Führungen schnuppern, schmecken und genießen. In der Hökerei gibt es Johannsen-Spezialitäten sowie Rumtopf, köstliche Pralinen, Punsch, Liköre und weitere Spirituosen. Geöffnet: Mo-Fr: 10:00-18:00, Sa: 10:00-15:00.


ParksBearbeiten

  • 22 Der Christiansenspark auf der "Westlichen Höhe" gehört heute zum Komplex Museumsberg, ist aber räumlich davon durch den "Alten Friedhof" getrennt, der allerdings ebenfalls zum Christiansenpark gehört.
  • 23 Alter Friedhof mit der klassizistischen Bundsenkapelle
  • 24 Der Volkspark (dänisch : Folkeparken) liegt oberhalb der Flensburger Förde im Stadtteil Fruerlund. Dort finden sich zahlreiche Kleingärten, Gehwege, großen Baumbestände sowie das Flensburger Stadion und die Jugendherberge.
  • 25 Carlisle Park
  • 26 Die Marienhölzung (Frueskov) ist mit 200 Hektar Fläche das größte zusammenhängende Waldgebiet Flensburgs.

VerschiedenesBearbeiten

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.

AktivitätenBearbeiten

  • Badestrände gibt es nördlich der Alstadt im 4 Ostseebad, in 5 Wassersleben (gehört zur Gemeinde Harrislee) und auf der gegenüberliegenden Seite der Förde in 6 Solitüde.
  • Das 7 Campus-Bad in der Thomas-Fincke-Straße 19 ist Sportbad, Freizeit-Spass und Sauna-Welt unter einem Dach.
  • Die 8 Fördeland Therme in der Sandwigstraße 1a in Glücksburg bietet ein Erlebnisbecken, Familienrutsche, Kinderland, Sportbad, Meerwasser-Außenbecken und eine Saunawelt.
  • Segelschulen in Flensburg und in Glücksburg bieten verschiedene Segelkurse an.
  • Surf- & Kiteschulen vermitteln das fehlende Wissen und bieten praxisbezogene Kurse.
  • Die Flensburger Förde ist mit ihren bewaldeten Küsten, den lauschigen Buchten und der Steilküste vor Holnis für Wochenendfahrten und Ferienwanderungen mit dem Kanu oder Kajak geeignet. Details
  • Diverse Rad- und Wanderwege laden zu umfangreichen Aktivitäten ein. Details
  • Wer beim Wandern die Abwechslung liebt, ist in der Ferienregion Flensburger Förde genau richtig. Die Ostseeküste bietet grandiose Steilhänge, urige Wälder, unzählige Strände und ebenso viele Möglichkeiten, die malerisch maritime Landschaft zu Fuß zu erkunden. Details
  • Golfspieler finden ideale Voraussetzungen in Glücksburg und auf dem Golfplatz Benniksgård im dänischen Gråsten.
  • Swing-Golf und Fußball-Golf ist Spaß für Jedermann unter freiem Himmel auf der Swing Golf-Anlage in Hüllerup.

RadwanderungBearbeiten

Ostseeküsten-Radweg (Schleswig-Holstein)

TheaterBearbeiten

Flensburg hat für die Größe der Stadt ein sehr gutes Theaterangebot. Neben hochdeutschem Theater gibt es auch Angebote auf dänisch und plattdeutsch.

  • 9 Das Stadttheater an der Rathausstraße ist heute Spielstätte des Landestheaters und Sinfonieorchesters.
  • 10 In der Marienstraße liegt das dänischsprachige Det lille Teater. Eine Besonderheit ist dessen Puppentheater.
  • 11 Die Niederdeutsche Bühne befindet sich in der Augustastraße. Die Niederdeutsche Bühne hat durchschnittlich sieben Premieren pro Spielzeit.
  • 12 Das private Orpheus-Theater in der Marienstraße ist eines der kleinsten Theater Deutschlands.
  • 13 Ein weiteres privates Theater ist die Pilkentafel.
  • Der Südschleswigsche Verein bietet darüber hinaus Gastspiele dänischsprachiger Theatergruppen und Konzerte des Sønderjysk Simfoniorkesters an.

KinoBearbeiten

  • 14 UCI Kinowelt, Süderhofenden 14 / Ecke Nikolaistraße, 24937 Flensburg (am ZOB). Tel.: +49 (0)461 7070403, E-Mail: . UCI Kinowelt ist mit mehreren Kinosälen das größte Kino Flensburgs. barrierefrei 
  •  51 Stufen (Kino im Deutschen Haus), Friedrich-Ebert-Str. 7, 24937 Flensburg (im Deutschen Haus). Tel.: +49 (0)461 31802184, Fax: +49 (0)461 31802199, E-Mail: . . Das 51 Stufen Kino bietet seit über 20 Jahren ein breites, interessantes, informatives und spannendes Programm, abseits des Mainstreams. Das Kino hat 120 Sitzplätze

VeranstaltungenBearbeiten

 
Dampfboot Thor bei der DAMPF RUNDUM

In Flensburg und an der Flensburger Förde ist immer was los. Eine stets aktuelle Übersicht findet man hier.
Einige herausragende, wiederkehrende Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung sind:

  • Die Rumregatta findet seit 1981 einmal jährlich ("Himmelfahrt"-Wochenende) statt. Auf historischen Schiffen kann man auch mitsegeln!
  • Die Flensburger DAMPF RUNDUM findet seit 1983 alle 2 Jahre am zweiten Wochenende im Juli statt. Jedes Jahr schmücken viele attraktive, historische, kleine und große Dampfschiffe den Flensburger Hafen. Außer einem Dampfer-Wettrennen gibt es Rundfahrten mit traditionellen Dampfern und ein attraktives Hafenfest. Auf vielen Schiffen und auch auf kleinen Booten kann man mitfahren. Im Hof des Flensburger Schifffahrtsmuseums sind fein gestaltete, teilweise funktionsfähige Modelle zu bewundern.
  • Die Flensburg Sail findet alle 2 Jahre statt im Wechsel mit der "Dampf Rundum". Sie ist eine Nachfolgeveranstaltung der "Flensburg Nautics".
  • Beim Robbe & Berking Sterling Cup treten jährlich Anfang September viele klassische Segelyachten gegeneinander an und bieten dem Zuschauer ein imposantes Bild auf der Förde.
  • Die Dänischen Jahrestreffen (dänisch: Danske årsmøder) sind ein Festwochenende der dänischen Volksgruppe in Südschleswig, dass jährlich Ende Mai/Anfang Juni in der Region stattfindet und am Sonntag nachmittag mit einem größeren Festumzug in Flensburg beendet wird.

EinkaufenBearbeiten

 
Glasbläser Schneider in der Roten Straße im Kruse-Hof
  • Die zentrale Fußgängerzone der Stadt sind der Holm und die Große Straße in der Altstadt. Hier befinden sich auch die Einkaufspassagen Holm-Passage und Flensburg-Galerie.
  • Zu versteckten Höfen mit kleinen, inhabergeführten Geschäften gelangt man vom Holm und der Großen Straße durch teilweise recht enge Gänge und Torbögen in diese Höfe. Von dem Angebot wird man immer wieder überrascht. Auch einige nette Restaurants und Cafés haben sich dort angesiedelt.
  • Eine besondere Atmosphäre kann man in der Roten Straße erleben, einer historischen Straße, welche Teil des Ochsenweges ist. Viele Geschäfte und Restaurants findet man in den zahlreichen kleinen Hinterhöfen. Auch Kunsthandwerker, wie z. B. eine Glasbläserei, haben sich dort niedergelassen und führen ihr Kunsthandwerk vor den Augen der Besucher aus.
  • 3 Johannsen-Rum, Marienstr. 8, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 25200, E-Mail: . In der Marienburg in der Marienstraße befindet sich Flensburgs ältestes noch existierendes Rumhaus. Hier kann man bei Führungen schnuppern, schmecken und genießen. In der Hökerei gibt es Johannsen-Spezialitäten sowie Rumtopf, köstliche Pralinen, Punsch, Liköre und weitere Spirituosen. Geöffnet: Mo-Fr: 10:00-18:00, Sa: 10:00-15:00.
  • Am Stadtrand gibt es größere Einkaufszentren, überwiegend mit den üblichen Märkten internationaler Ketten.
    • 4 Fördepark, Schleswiger Straße 130, 24941 Flensburg (südlich des Zentrums, an der B 200). "Alles unter einem Dach" bietet der Förde Park auf einer Fläche von mehr als 47.000 m². Das Shopping Center verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung und stellt seinen Kunden mehr als 2.400 kostenlose Parkplätze sowie eine zusätzliche Tiefgarage zur Verfügung.
    • 5 CITTI-PARK, Langberger Weg 4, 24941 Flensburg (westlich des Zentrums, an der B 199). Der CITTI-PARK Flensburg beherbergt über 50 Fachgeschäfte sowie das medicum, ein Facharzt- und Gesundheitszentrum mit 11 Facharztpraxen. Das Einkaufszentrum hält 2.000 kostenlose Parkplätze bereit - davon 1.200 überdacht.
    • 6 Scandinavian Park, Scandinavian Park 13, 24983 Handewitt (in Handewitt, an der A 7). Das Einkaufszentrum „Scandinavian Park“ ist kein gewöhnlicher Einkaufsmarkt. Hier bekommt man auf 2.500 qm das Beste aus Dänemark, Deutschland und dem Rest der Welt. Zum „Scandinavian Park“ gehört u. a. auch ein Ibis budget Hotel, eine 24 Std. geöffnete Tankstelle, eine PKW- und LKW-Waschanlage, ein Reisemobilcenter mit Werkstatt und ein Wohnmobilstellplatz.

KücheBearbeiten

 
Flensburger Pannfisch mit Fisch, Erbsen, Bratkartoffeln und Dijon-Senfsauce
 
Restaurant Piet Henningsen
 
Hafenküche

Rum hat in Flensburg eine lange Tradition. Im 18. Jahrhundert war die Stadt ein bedeutender Handelshafen für Schiffe der Westindien Flotte. Sie brachten den starken Roh-Rum aus der Karibik nach Deutschland.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • 1 Roter Hof, Rote Straße 14, 24937 Flensburg. Tel.: +49(0)461 50523-70. Restaurant mit deutscher und spanischer Küche in einem schönen Innenhof, mit Sitzplätzen im Freien. Spezialität Currywurst, es gibt auch vegane Gerichte. Geöffnet: Von 10:00 - 22:00 Uhr geöffnet. Preis: Hauptgerichte 8 € bis 22 €.
  • 2 Le kiosque, Apenrader Str. 47, 24939 Flensburg. Mobil: +49(0)176 38320916. Mit ca. 24 Quadratmeter vermutlich das kleinste Restaurant in Flensburg, ein ehemaliger Kiosk. Der Wirt ist Koch, Kellner und DJ in einer Person. Die Küche: ein kulinarisches Crossover mit Nord-Süd-Gefälle und regionalen Zutaten frisch vom Markt.
  • Grisou, Kneipenrestaurant hinter der Holmpassage
  • Pizzeria Kontraste, Pizzeria mit dem ältesten Holzbackofen Flensburgs in der Heinrichstraße
  • Porticus, Kneipenrestaurant am Nordermarkt/Marienstraße
  • Restaurant Sankt Knudsborg, traditionelles Restaurant im Haus der Sankt-Knuds-Gilde.

GehobenBearbeiten

CafésBearbeiten

 
Marien Café
 
Café Beste Stuuv
  • Café Kritz, Café am Nordermarkt
  • Café K, Café am Südermarkt
  • Café Neptun, dänisches Café-Restaurant im Neptunhof
  • Cafe Central, günstiger Mittagstisch und sehr schöne Lage am Nordermarkt mit vielen Tischen draußen und drinnen. Lohnenswert, sich das Gebäude von innen anzugucken.
  • Kaffeehaus, Café/Kneipe/Club gegenüber vom Deutschen Haus
  • 5 Marien-Café, Ballastbrücke 22, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 5009711, Fax: (0)461 4077066, E-Mail: . Das gemütliche "Café der 1000 Kannen" bietet nicht nur hausgemachte Torten und Kuchen sowie Kaffeespezialitäten sondern überrascht auch mit einer vielfältigen Kaffeekannensammlung verschiedener Epochen und die größte Teekannensammlung im Norden. barrierefrei  Geöffnet: täglich von 08:00-18:00 Uhr.
  • 6 Café Beste Stuuv, Holm 66, 24937 Flensburg (in einem Hinterhof gegenüber Holm-Passage). Tel.: +49 (0)461 23930, E-Mail: . Im Herzen der Altstadt in einem Hinterhof liegt dieses ausgesprochen kleine Café. Ein Besuch dort ist wie ein Eintritt in eine andere Welt, wie ein Besuch in Omas guter Stube. Hier gibt es ein tolles Frühstück oder selbst gebackenen Kuchen, liebevoll präsentiert auf wertvollem Porzellan. Aufgrund der nur 25 Sitzplätze ist eine Reservierung dringend angeraten. nicht barrierefrei  Geöffnet: Mo.-Sa. 9:00 – 17:00 Uhr.

UnterkunftBearbeiten

CampingBearbeiten

  • 1 Wohnmobilstellplatz Am Industriehafen im Stadtteil Blasberg gegenüber der Innenstadt von Flensburg, 12 Stellplätze, keinerlei Ver- bzw. Entsorgung, kostenlos, max. eine Nacht (Entsorgung der mobilen Sanitäranlage und des Schmutzwassers beim Klärwerk Kielseng 17)
  • 2 Wohnmobilstellplatz am "Scandinavian Park" mit 20 einfachen Caravan- u. Wohnmobilstellplätzen auf dem Parkplatz, großzügige sanitäre Einrichtungen inkl. Duschen, Wickelraum und Waschmöglichkeiten, ganzjährig nutzbar, sehr belebt (laut)
  • 3 Ostseecamp Glücksburg/Holnis, ca. 13 km entfernt auf der Halbinsel Holnis, 20 parzellierte Stellplätze auf dem Campinggelände direkt am Strand der Flensburger Förde, Ver- und Entsorgung, Strom, Frischwasser, beheiztes Sanitärhaus, Babybad und Wickelraum, Duschen, Wasch- und Trockencenter, Kinderspielplatz, Brötchenservice barrierefrei 
  • 4 Förde Camping Bockholmwik etwa 14 km östlich direkt an der Flensburger Förde.
  • 5 Campingplatz-Langballigau etwa 18 km östlich direkt an der Flensburger Förde.
  • 6 Campingplatz “Fördeblick” Westerholz etwa 19 km östlich direkt an der Flensburger Förde.
  • 7 Campingplatz Jarplund Der Campingplatz Jarplund liegt 2 km südlich vor den Toren Flensburgs.
  • 8 Camping Mitte, Sonnenhügel 1, 24994 Medelby. etwa 24 km westlich gelegener Platz

GünstigBearbeiten

  • 9 Hostel Flensburg, Zur Exe 23, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 9090833. barrierefrei  Preis: ab 16,- €.
  • 10 Flensbed Hostel & Boardinghouse, Bahnhofstraße 28, 24937 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 80728510, Fax: +49 (0)461 80728511, E-Mail: . Hostel mit Garten und Grillplatz, Fahrradverleih, moderne Großküche zur Selbstversorgung Preis: ab 19,00 € im gemischten Mehrbettzimmer.
  • 11 DJH-Jugendherberge, Fichtestr. 16, 24943 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 37742, Fax: +49 (0)461 312952, E-Mail: . Die Jugendherberge mit 178 Betten in 39 Zimmern liegt am Rande Flensburgs, im Stadtteil Mürwik, mit großem Gelände am Waldrand, gleich nebenan das Flensburger Stadion mit 5 Plätzen und einer Tartanlaufbahn. barrierefrei  (ein rollstuhlfreundliches Zimmer) Preis: ab 25,50 €.
  • 12 Seemansheim, Schiffbrücke 40, 24939 Flensburg (am Museumshafen, neben dem Schifffahrtsmuseum). Tel.: +49 (0)461 40717808, E-Mail: .  . Stilvolles Hostel in einem Haus -Baujahr 1840- unmittelbar am Museumshafen, Zimmer (DZ, 4-8 Bett-Zimmer, Appartement) mit Blick auf den Hafen, gemeinsam betrieben mit dem Restaurant Hafenküche Preis: ab 20,- €/PN zzgl. ggf. Frühstück.

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

  • 1 Hochschule Flensburg Fachhochschule (University of Applied Sciences), Kanzleistraße 91-93, 24943 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 805 01, Fax: +49 (0)461 805 13 00.        . Die Hochschule Flensburg befindet sich etwas südlich des Flensburger Stadtzentrums im Stadtteil Sandberg auf dem Campusgelände. Die Hochschule gliedert sich in vier Fachbereiche, die insgesamt 11 Bachelor- und 8 Master-Studiengänge anbieten: Fachbereich 1: Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Maritime Technologien / Fachbereich 2: Energie und Biotechnologie / Fachbereich 3: Information und Kommunikation / Fachbereich 4: Wirtschaft.
  • 2 Europa-Universität Flensburg (EUF), Auf dem Campus 1, 24943 Flensburg. Tel.: +49 (0)461 805 02, Fax: +49 (0)461 805 21 44.      . Die Universität ging aus der 1946 gegründeten Pädagogischen Hochschule hervor und bietet Studiengänge in den Bereichen Lehramt und Bildungswissenschaften, interdisziplinäre Europawissenschaften, Transformation/Nachhaltigkeit und Wirtschaftswissenschaften an. Zu den Besonderheiten zählen deutsch-dänische Studiengänge in Kooperation mit der Syddansk Universitet in Sønderborg. Die Universität besteht gegenwärtig aus 10 Instituten.

SicherheitBearbeiten

Im Stadtgebiet gibt es mehrere Polizeidienststellen.

  • Die 3 Polizeidirektion Flensburg befindet sich in Norderhofenden 1, Telefon: +49(0)461 4840.
  • Die 4 Bundespolizei-Inspektion ist in Flensburg in der Valentinerallee 2, Telefon: +49 (0)461 31320 vertreten.
  • Das 5 Wasserschutzpolizei-Revier befindet sich an der Schiffbrücke 66, Telefon: +49 (0)461 484 6310

GesundheitBearbeiten

In Flensburg ist eine gute Versorgung gewährleistet.

ApothekenBearbeiten

Es gibt im Stadtgebiet 19 Apotheken, verteilt auf nahezu alle Stadtteile, davon allein 5 im Zentrum. Dadurch ist gewährleistet, dass immer eine der Apotheken im Stadtgebiet im Notdienst erreichbar ist, wenn auch manchmal am Stadtrand. Einen Hinweis auf die aktuell dienstbereite Apotheke findet sich an allen Apotheken. Der Apotheken-Notdienst führt immer zu einer Apotheke in Flensburg.

ÄrzteBearbeiten

Flensburg weist eine große Anzahl an Ärzten aller Fachrichtungen auf. Auch Zahn- und Tierärzte sind in ausreichender Zahl vertreten.

  • 16 medicum im CITTI-PARK (Facharztcentrum), Langberger Weg 4, 24941 Flensburg (im CITTI-PARK). Tel.: +49 (0)461 8079080. . Großes und modernes Facharzt- und Gesundheitszentrum mit 11 Facharztpraxen (mit 21 Ärzten) auf 3.200 Quadratmetern im Obergeschoss des CITTI-PARK. Im medicum arbeiten erfahrene Hausärzte, Spezialisten und Therapeuten Hand in Hand.

KrankenhäuserBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Mit der kostenlosen App "FLEO2020" kann man sich eine eigene Stadtführung zusammenstellen und die Stadt auf eine völlig neue Weise kennlernen. Die App zeigt 25 historische Orte Flensburgs auf einer interaktiven Karte und erzählt deren Geschichte.

In Flensburg wird deutsch gesprochen, allerdings sind auch dänisch und friesisch verbreitet, und die englische Sprache wird meistens verstanden.
Der auswärtige Besucher sollte sich nicht wundern, wenn er immer und überall, zu jeder Tages– und Nachtzeit mit einem freundlichen "MoinMoin" begrüßt wird.

AusflügeBearbeiten

Auf dem WasserBearbeiten

 
Alexandra unter Dampf

Man kann Flensburg und die Flensburger Förde wunderbar vom Wasser aus entdecken. Es gibt Rundfahrten mit der MS Flora II nach Sonwik, mit der MS Jürgensby entlang der dänischen Küste um die Ochseninseln oder mit der MS Möwe eine kleine Hafenrundfahrt. Ebenso kann man von Flensburg mit der MS Viking von März bis November nach Glücksburg fahren.

  • 27 Museumsschiff Alexandra (Alex), Liegeplatz im historischen Hafen, Schiffbrücke 37. Tel.: +49 (0)461 18291805, Fax: +49 (0)461 18291806, E-Mail: . Die 1908 erbaute Alexandra ist der letzte seegehende, kohlebefeuerte Passagierdampfer Deutschlands. An Bord lockt Historie zum "Anfassen". Jeder Gast darf einmal versuchen, das Schiff ohne Servos und Bugstrahlruder zu steuern oder die Kohlen an die richtige Stelle des Feuerraums zu werfen. Eine 420 PS (309 kW) starke Dampfmaschine treibt das 36,96 m lange Schiff an, es erreicht eine gemächliche Geschwindigkeit von 12 kn (22 km/h) Geöffnet: Bürozeiten: Mo,Di,Do 09:00-12:00 / Mo,Di,Mi,Do 14:00-15:30 / Fr 09:00-13:00; Fahrten:Mai-Oktober (nur an Wochenenden). Preis: 90 minütige Rundfahrt: Erwachsene 13,- € , Kinder 7,50 €. Bei Veranstaltungen gelten andere Preise.

An LandBearbeiten

Sehenswerte Ausflugsziele sind:

  • Die unbewohnten 28 Ochseninseln      vor dem dänischen Ort Sønderhav (etwa 14 km)
  • Das Wasserschloss in Glücksburg bietet interessante Einblicke.
  • Angeln mit dem Landschaftsmuseum Angeln / Unewatt (Freilichtmuseum), der kleinsten Stadt Deutschlands Arnis und der Stadt Kappeln
    • 1 Kappeln mit sehenswerter Altstadt und dem Heringszaun.
    • 2 Arnis, die kleinste Stadt Deutschlands, ist unbedingt einen Besuch wert. Den PKW sollte man am Ortseingang abstellen und den kleinen Ort zu Fuß erkunden. Interessant ist die Schifferkirche mit sehenswerten Innenraum.
  • 3 Schleswig ist nicht nur zum Einkaufen interessant, sondern auch wegen der ehemaligen Fischersiedlung Holm. Den St. Petri-Dom und das Schloss Gottorf sollte man sich nicht entgehen lassen.
  • 29 Das Wikinger-Museum Haithabu bietet einen hervorragenden Überblick über die Zeit der Wikinger. Der historische Wikinger-Handelsplatz Haithabu und Danewerk bekommen in Juni 2018 nach langer Vorbereitung den Titel Weltkulturerbe der UNESCO.
  • 30 Naturfreunde sollten einen Ausflug in das Naturschutzgebiet Geltinger Birk einplanen.
  • 31 Das Naturerlebniszentrum-Maasholm bietet viel Spannendes und Überraschendes über die Schlei und die Ostsee.
  • 4 Die "echten" Kieler Sprotten kommen aus Eckernförde. Nicht nur deswegen lohnt sich ein Ausflug dorthin.
  • 32 Tierpark Gettorf, Süderstraße 33, 24214 Gettorf. Tel.: +49(0)4346 41600, Fax: +49(0)4346 416060, E-Mail: . Familienunternehmen seit über 40 Jahren, besonders vielfältiges exotisches Tierleben, mit Tierparkcafé und Grill-/Picknickplätzen Geöffnet: Mar-Okt: 09:00-18:00, Nov-Feb: 10:00-16:00price=Erw. 12,-/9,- €, Kinder (2-17 J.) 9,-/6,- €, Fam. (2+2) 40,- €.
  • Nordfriesland mit den Inseln Sylt, Föhr und Amrum

NachbargemeindenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten


 Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.