Kolding
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kolding (sprich: Kolen) ist eine dänische Stadt in Jütland.

HintergrundBearbeiten

Nächstgelegene Städte sind das deutsche Flensburg, Esbjerg, Odense, Fredericia, Vejle und Aarhus.

Kolding entstand im 12. Jahrhundert als Handelsplatz mit einem geschützten Zugang zum Meer. Erstmals wurde der Ort als Kaldyng 1231 erwähnt. Im dreißigjährigen Krieg war Kolding zweimal das Opfer von Besatzern. 1866 wurde das Herzogtum Schleswig preußisch. Und Kolding wurde nun ein Grenzort mit Zollstation. Seit 2007 ist Kolding eine Großkommune.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Einen Flughafen gibt es in Kolding nicht. Nächstgelegene Flughäfen liegen in Hamburg, in Sønderborg und in Billund.

Mit der BahnBearbeiten

Kolding liegt an den Verbindungen Flensburg-Hamburg, Esbjerg, Fredericia-Vejle-Aarhus und Odense-Kopenhagen.

Auf der StraßeBearbeiten

Kolding liegt an den Europastraßen   und  .

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

  • Kristkirken
  • Sankt Nikolai Kirke. Nikolaikirche.

BauwerkeBearbeiten

  • Altstadtkern. Mit Bürgerhäusern aus dem 17. Jahrhundert.
  • Schloss Koldinghus. Aus dem 13. Jahrhundert.
  • Alter Wasserturm

MuseenBearbeiten

  • Kulturhistorisches Museum, im Schloss Koldinghus.

ParksBearbeiten

  • Geografisk Have. Geographischer Garten, botanischer Garten.
  • Mungo Park

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

  • Kolding Center
  • Storcenter. Einkaufszentrum.

KücheBearbeiten

  • 1 A Hereford Beefstouw, Helligkorsgade 20A, Kolding. Tel.: +45 7552 0087.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

EinfachBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Auch wenn man kein Dänisch kann, kann man als Tourist in Kolding zurecht kommen. Nahezu jeder Einwohner ist der englischen Sprache mächtig und manche auch des Deutschen.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.