Hauptmenü öffnen

Wikivoyage β

Aktuelles Routenlogo des Diemelradweg
altes Routenlogo des Diemel-Radweges

Der Diemelradweg startet oberhalb von Usseln bei Willingen im nördlichen Rothaaargebirge. Die Route verläuft entlang des Flusses über den Diemelsee, Marsberg, Diemelstadt, Warburg, Liebenau (Hessen) und Trendelburg bis zur Mündung der Diemel in die Weser bei Bad Karlshafen.

Im Führjahr 2017 erhielt der Diemelradweg als von ADFC-Bundesverband zertifizierte "Sterneroute" vier von fünf möglichen Sternen verliehen. Die Route besitzt nun eine Vollwegweisung und auch ein neues Routenlogo. Die Treppen an der Diemelbrücke zwischen Wrexen und Scherfelde nahe der B-252-Talbrücke wurden durch Rampen ersetzt.

Blick auf die Diemelquelle oberhalb von Usseln

Inhaltsverzeichnis

StreckenprofilBearbeiten

Karte von Diemel-Radweg
 
Fast am Beginn in Usseln
 
altes Routenlogo Diemelradweg
  • Länge: 110 km
  • Ausschilderung: Viele kleinere, aber auch größere Schilder sind durchgehend vorhanden. Die Positionierung einzelner Schilder und die Richtungswegweisung sind verbesserungswürdig. Das Problem scheint seine Ursache darin zu haben, dass sich NRW und Hessen nicht über eine einheitliche oder gar normgerechte Ausschilderung einigen konnten.
  • Steigungen: im Oberlauf teilweise vorhanden, ab Marsberg ist die Strecke weitgehend eben (nur noch vereinzelte Hügel).
  • Wegzustand: Durchschnittlich, mehr als 75 % der Strecke verlaufen auf Asphalt. Längere geschotterte Abschnitte gibt es zum Beispiel zwischen Trendelburg und Bad Karlshafen. Zwischen Usseln und Trendelburg sind die Abschnitte mit wassergebundener Decke nie länger als 2 km.
  • Verkehrsbelastung: Auf ca. 14 km werden außerhalb geschlossener Ortschaften Landstraßen mitbenutzt. Dies ist der Fall zum Beispiel zwischen Usseln und dem Diemelsee. Zwischen Padberg und Wrexen muss der Radler öfter für jeweils kurze Abschnitte auf die Landstraße. Dort herrscht teilweise reger Verkehr und es ist unübersichtlich.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7 Gang Nabenschaltung ist ausreichend
  • Familieneignung: Nur einzelne Abschnitte sind familientauglich. Flach und ruhig ist der Weg von Bad Karlshafen bis Haueda. Westlich (flussaufwärts) von Haueda wird es allgemein hügeliger. Von der Quelle bis Wrexen verlaufen immer wieder Abschnitte auf z. T. stark befahrenen Landstraßen.
  • Inlinereignung: nein

HintergrundBearbeiten

Mit 110 km Länge steht der Diemelradweg im "touristischen Schatten" seiner größeren Brüder im Flusssystem Weser wie Weser-, Fulda- oder auch Werra-Radweg. Die Strecke besitzt aber durchaus einiges an Entdeckungspotenzial. Wer an Kultur und Landschaft interessiert ist sollte sich am besten ein verlängertes Wochenende Zeit nehmen, um die Route von den Höhen des Uplandes bei Willingen bis zur Diemelmündung im Bereich des Reinhardswalds bei Bad Karlshafen zu erkunden.

Hintergrundinfos zum Fluss selbst siehe Wikipediaartikel "Diemel".

AnreiseBearbeiten

Mit Öffentlichen VerkehrsmittelnBearbeiten

Die Anfahrt per Bahn erfolgt am besten bis Usseln über die Strecke Brilon-Wald bis Korbach. In Brilon-Wald besteht Anschluss an den Regional-Express vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nach Hagen Hbf.

Wer aus Kassel zum NVV-Tarif oder auch mit dem Hessenticket anreisen möchte, nutzt ab Kassel die Kurhessenbahn bis Korbach. Die Variante über Brilon-Wald liegt teilweise außerhalb von Hessen bzw. außerhalb des NVV-Gebiets. Leider sind in Korbach die Zuganschlüsse Richtung Usseln schlecht (45 - 50 Minuten Wartezeit).

Warburg gehört übrigens noch zum NVV-Gebiet, obwohl es in Nordrhein-Westfalen liegt.

Mit dem FahrradBearbeiten

Usseln wird über den Hess. Radfernweg R5 erschlossen. Der Abschnitt Korbach - Usseln ist sehr bergig. Von Titmaringhausen aus gibt es auch einen Wirtschaftsweg, der (fast?) bis zur Quelle führt.

StreckenbeschreibungBearbeiten

Zwischen Upland und DiemelseeBearbeiten

Upland: Willingen - Ettelsberg - Clemensberg - Diemelquelle - Usseln - Diemelsee (Heringshausen): etwa 30 km

  • 1 Bahnhof Willingen
  • 2 Talstation Ettelsbergbahn - Fahrradtransport gegen geringen Aufpreis möglich
  • 3 Ettelsberg - Hochheideturm mit schöner Rundsicht (Turmbesteigung ist im Seilbahnpreis inbegriffen).
  • 4 Kyrillpfad - Pfad durch eine Sturmwurffläche von 2007, die sich selbst überlassen wurde. Hier entsteht nun langsam ein "Urwald".
  • 5 Wegekreuz Große Grube mit Rastplatz Typ ist Gruppenbezeichnung am Wegestern
  • 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Rastplatz mit Schutzhütte und "Sofabänken" am Abzweig zur Hochheide Neuer Hagen / Neuer Clemensberg

~   ~> Etwa 500 m hinter dem Rastplatz an der 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Hildfelder Höhe dem Fahrweg weiter links folgen und nicht den MTB-Routen gerade aus. Nach der langezogenen Abfahrt sich bei 8 Typ ist Gruppenbezeichnung rechts halten. Nach etwa 30-40 Höhenmetern bergauf kommt man am 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Rastplatz "Schutzhütte Knoll" noch an einer schönen Talsicht vorbei. Dann bei 9 Typ ist Gruppenbezeichnung rechts halten. Nach 400 m ist nun der Pass Usseln-Titmaninghausen erreicht. (10 Typ ist Gruppenbezeichnung). Ab hier geht es links den Asphaltweg bergab Richtung Diemelquelle. Diese findet sich nach etwa 500 m etwas links des Wegs.

Ohne Ettelsberg bei Willigen: Diemelquelle - Ussseln - Diemelsee (Heringshausen): 16 km

  • 1 Diemelquelle oberhalb Usseln - Die Diemel entspringt etwa 2 km südlich von Usseln auf 660 m Höhe. An der Quelle findet man einen Rastplatz mit Schutzhütte und einigen Bänken.
  • 1 Usseln - gehört politisch zu Willingen (Upland); wer noch Verpflegung benötigt, hält sich an der Hauptstraße kurz rechts und findet dann bald zwei Supermärkte (ALDI und REWE).

~  ~ > Auf etwa 9 km werden von Usseln bis zum Diemelstausee nur teilweise asphaltierte Wald- und Feldwege genutzt. Anschließend geht es auf die Landstraße. Links kommt bald das Seeufer.

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung - Heringshausen ist das touristisches Zentrum an der Talsperre mit Bade- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Gastronomie. Am Ufer findet sich die längste Bank Hessens.
 
Luftbild der Diemeltalsperre
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung - Die Route quert auf der Straße die Sperrmauer.

Diemelsee (Sperrmauer) - Marsberg - Warburg: 49 kmBearbeiten

Auf dieser Etappe ist der Diemelradweg unterhalb Marsberg landschaftlich nicht mehr so attraktiv. Die Route führt oft auf Straßen oder an Straßen entlang. Besonders bei starken Windverhältnissen ist ein Vorankommen oft sehr mühsam.

~   ~> Von der Staumauer gibt es auf der Landstraße eine kurze Abfahrt hinunter nach Helminghausen.

  • 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Helminghausen - Das Dorf liegt unterhalb der Staumauer im Diemeltal.

~  ~> hinter Helminghausen wird die Route endlich wieder verkehrsfrei. Auf einem Asphaltweg geht es rund 5 km bis nach Padberg. Das auf einem Bergkamm liegende Dorf wird mit einer starken Steigung erreicht (etwa 100 Höhenmeter vom Talboden aus gesehen).

  • 13 Typ ist Gruppenbezeichnung Padberg - Dorf im Kammlage.

~  ~> Von Padberg geht es rasant wieder zurück ins Diemeltal: Erst ein kurzes Stück Landstraße, dann links in das waldige und ruhige Diemeltal (während der Abfahrt auf der Landstraße den Abzweig nach schräg links nicht verpassen). Die Diemel passiert den Bergkamm bei Padberg übrigens in einer schmalen Schlucht.

 
Fachwerk in Marsberg
  • 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Marsberg - Es besteht Bahnanschluss an die Strecke Hagen - Warburg. Marsberg besitzt eine beachtenswerte Fachwerkaltstadt, touristisch lohnender ist ein Abstecher nach Obermarsberg. Die dortige Stiftskirche gilt als eine der ersten Kirchen Westfalens. Vom Buttenturm hat man einen schönen Blick auf das Diemeltal und Marsberg.
  • 15 Westheim Typ ist Gruppenbezeichnung - Bahnanschluss
  • 16 Typ ist Gruppenbezeichnung Wrexen - kein Bahnhof; Ortsteil von Diemelstadt
→ Hier beginnt/endet der Hess. Radfernweg R6. Siehe unten Abstecher Twistetalsee.

~  ~> Hinter Werxen gab es bis 2016 an der Diemelbrücke nahe der B 252-Brücke Treppen. Diese wurden jetzt durch Rampen ersetzt (Presseinfo) Nördlich der Diemelbrücke kann man einen 2 km langen Abstecher zum Wisentgehege mit Waldinformationszentrum nahe der Klosteranlage Hardehausen im südlichen Eggegebirge machen. Bis zur ehemaligen Klosteranlage sind es 3 km einfach. Östlich der B 252 geht es durch das größere Industriegebiet von Scherfelde. Richtig attraktv wird der Diemelradweg eigentlich erst wieder östlich von Warburg.

  • 17 Typ ist Gruppenbezeichnung Scherfede: Abzweig zum Bahnhof
  • 18 Typ ist Gruppenbezeichnung Abzweig lokale Radroute R 1 Warburg - wer ebener fahren möchte kann hier direkt entlang der Diemel nach Warburg radeln.
  • 19 Typ ist Gruppenbezeichnung Germete - Kurort mit bekanntem Mineralbrunnen. Wer will, kann den Sinnesgarten der Serviam-Schwestern entdecken (ausgeschildert).
→Kurz vor dem Ort befindet sich ein Hochwasserschutzbecken, das durch seine Deiche imponiert. Östlich des Beckens verläuft der abzweigende Radweg Warburg R2, der u.a. zum Twistesee(s.u.) führt.
  • 20 Typ ist Gruppenbezeichnung Warburg - Abzweig in die sehenswerte Altstadt

Abstecher Burgruine DesenbergBearbeiten

Aufstieg zur Burgruine Desenberg
 
Etwa vom Beginn des Fußwegs: Der kegelförmige Vulkankegel des Desenbergs mit Burgruine.

Etwa 3 km nordöstlich von Warburg liegt auf einem 345 m hohen Vulkankegel die Burgruine Desenberg mit tollem Rundblick über die Warburger Börde.

  • Anfahrt von Warburg: Von Warburg aus ist die Ruine auf direktem Weg nur über die stark befahrene Landstraße Richtung Daseberg erreichbar (etwa 2,5 km). Ein weißes Schild weist an der Straße zum Parkplatz auf die Burg hin. Den Einstieg in den Fußweg zur Burg findet man etwa 150 m entfernt vom Parkplatz am asphaltierten Feldweg Richtung Daseberg.
  • Anfahrt diemelaufwärts von Haueda: Vor Haueda an der Diemelbrücke die mäßig befahrene Landstraße rechts Richtung Daseberg nehmen. Nach etwa 1,9 km von dieser nach links in eine kleinere Straße Richtung Warburg einbiegen. Dieser kleinen Straße etwa 1,5 km aufwärts folgen. Hinter der Ansiedlung Rothenburg (Gutshof) rechts in einen asphaltierten Feldweg einbiegen. Diesem etwa 900 m an einer Gärtnerei vorbei bis zu einer Feldwegkreuzung folgen. Bereits von hier hat man einen schönen Blick auf die Warburger Börde und auf Daseberg. Wer sich nach den Steigungen erstmal ausruhen möchte, der findet sogar eine Bank vor. Wer noch fit ist, biegt an der Kreuzung links ab in den ebenfalls asphaltierten Feldweg. Nach 600 m mit teils stärkeren Steigungen erreicht man den Einstieg zum Fußweg auf die Burg (auf etwa 260 m Höhe). Das Fahrrad hier abschließen.
  • Fußweg zur Burg: Es macht keinen Sinn das Fahrrad mit auf die Burg zu schieben. Der schmale Weg ist sehr steil und besitzt im oberen Bereich auch Stufen. Man belastet sich nur unnötig. Ohne Fahrrad kann man die schöne Aussicht bereits beim Aufstieg viel besser genießen. Der knapp einen Meter breite, geschotterte Weg führt spiralförmig zur Burg hinauf (700 m Strecke mit etwa 80 Hm). Unterwegs stehen einige Bänke für Verschnaufpausen.
  • Turm - Der Turm der Burg lässt sich besteigen. Wenn das Gitter offen ist, kann man über eine Metallwendeltreppe den etwa 12 m hohen Turm besteigen. Aber auch ohne Turmbesteigung hat man von der freien Bergspitze schöne Blicke in alle Richtungen.

Warburg - Bad Karlshafen: 40 kmBearbeiten

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Warburg: Diemelbrücke am Altstadtfriedhof - Auffahrt zum Diemelradweg.
 
Viadukt am Diemel-Radweg zwischen Warburg und Haueda.
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Dalheim - kleiner Weiler mit Ausflugsgastronomie
~   ~> Auf dem Abschnitt Warburg − Liebenau führt die asphaltierte Route auf verkehrsfreien Wegen am sehenswerten Viadukt der Bahnstrecke Warburg-Kassel (bei 3 Typ ist Gruppenbezeichnung) vorbei. Zwischen dem Viadukt und Liebenau-Haueda muss man einen steileren Hügel bezwingen (etwa 30 Höhenmeter mit etwa 10 - 12 % Steigung). Als Belohnung für den steilen Hügel hat man von oben einen schönen Blick hinunter ins Diemeltal Richtung Haueda und hinüber zur Burgruine Desenberg.
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Liebenau - Sehenswert ist das kleine Fachwerkensemble mit Kirche (liegt abseits der Route). Bahnhof an der Bahnstrecke Warburg-Kassel (es halten aber keine Züge mehr).

Abstecher HofgeismarBearbeiten

In Liebenau beginnt der mit einem Mühlrad als Logo ausgeschilderte Warmetal-Radweg (benannt nach dem Flüsschen Warme) nach Zierenberg. Diesem aber nur bis Zwergen folgen (knapp 3 km Landstraße) und dort auf den Hess. Radfernweg R4 wechseln und diesem über Hofgeismar nach Trendelburg-Stammen (wieder an der Diemel) folgen. Der Umweg beträgt ca. 10 km und enthält einen Berg mit mehr als 5% Steigung, von dem sich einige Ausblicke ergeben. Die Strecke ist bis auf ca. 1 km bei Stammen asphaltiert. Wer will, kann auch über den Bahnhof Hümme zurück zur Diemel fahren. Letzterer Weg ist als Eco Pfad Diemel ausgeschildert und asphaltiert.

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Landschaftlich attraktiv und gut ausgebaut: Der Diemel-Radweg zwischen Liebenau und Lamerden

Zurück zum Diemelradweg:Bearbeiten

 
Blick auf Felsen und Radweg im Bruchbereich bei Liebenau
 
Diemel bei Deisel nördlich von Trendelburg (im Bereich des ufernahen Asphaltwegs an der Tunnelumfahrung.
 
Idyllisch: Schloss Wülmersen
~   ~> Unterhalb von Liebenau hat die Diemel sich ein landschaftlich schönes, teils schroffes Durchbruchtal geschaffen. Zum Teil liegen hier Felsklippen am Weg (Foto). Die Route ist im Abschnitt Liebenau - Trendelburg im Prinzip komplett asphaltiert.
Etwa 1 km flussabwärts von Liebenau findet man unübersehbar am Radweg 5 Typ ist Gruppenbezeichnung eine Jausenstation, die Radler zur Einkehr einlädt.
Etwas weiter kommt man am Abzweig nach Ostheim an einem Rastplatz 6 Typ ist Gruppenbezeichnung vorbei. Der Rastplatz liegt unterhalb eines Muschelkalkfelsens. Leider fehlt eine Schutzhütte.
  • 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Lamerden - 450 Einwohnerdorf, das zu Liebenau gehört. Der Diemelradweg macht im Dorfbereich einen Schlenker zur Diemel (kann abgekürzt werden). Am Vereinsheim des Angelsportvereins Lamerden ist die ehrenamtlich geführte Gaststätte "Zur Friedenseiche" sonntags ganztägig geöffnet; (noch vorhanden da Internetseite nicht mehr da?). Hier findet man am Fluss auch die 1873 gepflanzte Friedenseiche, die zur Rast für Selbstverpfleger einlädt. Unter dem mächtigen Baum steht eine halbrunde, schattige Bank mit Flussblick. Ferner gibt es eine Liegebank mit Flussblick. Nahe der Eiche gibt es auch einen kleinen Spielplatz. Achtung: In Lamerden gibt es keinen Bahnhalt bzw. es halten keine Züge.
~   ~> In Lamerden wechselt der Diemelradweg auf der Straßenbrücke die Flussseite. Direkt hinter der Brücke zweimal links halten. Auf einem Asphaltweg geht es durch Felder und Wiesen parallel der Bahn weiter flussabwärts.
Im Bereich von Sielen ist die Route auf etwa 250 bis 300 Metern geschottert. Der Schotter kann aber auf der wenig befahrenen, parallel verlaufenden Straße umfahren werden. Beim Abzweig von der Straße findet man den 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Rastplatz Sielen mit Sitzgruppen.
Von der Straße geht es auf asphaltierten Wirtschaftswegen durch die weite, offene Ackerlandschaft der Diemel-Esse-Niederung. Trendelburg, das hoch auf einem Bergrücken thront, ist schon von weitem zu sehen.
  • 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Stammen - Hofgut das zur Einkehr im Biergarten und Übernachtung einlädt (Zeltwiese, Heuhotel, Zimmer).
~   ~>weiter auf asphaltierten Wegen nach Trendelburg
  • 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Trendelburg - nettes Etappenstädtchen. Ab Trendelburg kann man im Rahmen eines Aufenthalttags gut eine Rundtour in den Reinhardswald zum Urwald Sababurg, Tierpark Sababurg und zum Dornröschenschloss unternehmen (am besten als Rundtour über Wülmersen, - Holzapetal - Gottsbüren - Sababurg- Urwald Sababurg - Beberbeck - - Hombressen - Carlsdorf - Hofgeismar - Hümme - Stammen - Trendelburg mit etwa 35 bis 40 km). Wer nicht übernachtet, für den lohnt aber ein Abstecher auf den Burgberg zum "Rapunzelschloss". Der "Rapunzelturm" kann zwar nicht bestiegen werden, aber vom gemütlichen Burghof hat man trotzdem einen ganz netten Blick ins Tal. Auf der Burg residiert gehobene Gastronomie im Burghotel.
~   ~> Zwischen Trendelburg und Wülmersen verläuft die Route landschaftlich sehr schön auf der Bahntrasse der ehemaligen Carlsbahn. Die Strecke ist geschottert. Nach/oder bei Regen gibt es diverse Pfützen und Matschstellen, da Schotterweg kein richtiges "Kuppelprofil" aufweist, wie es für eine optimal fahrbare Schotterstrecke der Fall sein müsste. An einigen wenigen Stellen wiederum ist die Oberfläche teilweise grob, da wohl der Schotter des ehemaligen Gleisbettes durchkommt.
Zum Carlsbahntunnel: 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Im September wurde der Deiseler Tunnel bei Trendelburg-Deisel für Wanderer und Radfahrer wiedereröffnet. Allerdings ist er im Winter, genauer vom 1. November bis zum 31. März, zum Schutze der Fledermäuse gesperrt. Das Südportal kann auf Grund eines Naturschutzgebiets nur über eine Treppe mit "Schiebespuren" für Fahrräder erreicht werden.
  • 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Wülmersen - kleines Schloss mit Museum. Der Hof ist zugänglich. Die Gebäude werden heute als Erholungsheim für Kinder und Jugendliche genutzt (Info).
~   ~> Weiter geht es auf der landschaftlich schönen, aber leider teilweise schlecht instand gehaltenen geschotterten Bahntrasse bis Helmarshausen. Nach/oder bei Regen gibt es diverse Pfützen und Matschstellen, da Schotterweg kein richtiges "Kuppelprofil" aufweist. Punktuell auch eine "Rüttelpiste" mit grobem Schotter. "Ruhigen Asphalt" erreicht man erst wieder kurz vor Helmarshausen.
  • 13 Typ ist Gruppenbezeichnung Helmarshausen - Burgruine Krukenburg. Der Bergfried der Ruine kann im Sommerhalbjahr bestiegen werden (schöner Blick ins Diemeltal).
~   ~> Der Ortsbereich von Helmarshausen wird auf ruhigen Anliegerstraßen gequert. Zwischen Helmarshausen führt die Route als gut befahrbarer Schotterweg abseits der Bundesstraße direkt in die Stadtmitte von Bad Karlshafen.
  • 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Bad Karlshafen - Mündung der Diemel in die Weser, barocke Altstadt mit dem Karlshafen. Tipp: Kleine Wanderung zum "Weser-Skywalk" auf die Hannoverschen Klippen mit schönem Blick auf die Weser. Oder näher: Aufstieg zum Hugenottenturm mit schönem Blick auf Bad Karlshafen
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama Bad Karlshafen am alten Hafenbecken. In der Mitte liegt das Rathaus. Rechts oben am Berg ist der Hugenottenturm zu erkennen.


AusflügeBearbeiten

 
Wo wir vom Rad absteigen oder weiterfahren, starten andere in die entgegengesetzte Richtung.

Mit der BahnBearbeiten

Bahnhof: Bad Karlshafen (rechtes Ufer)

Mit dem FahrradBearbeiten

GPS - DatenBearbeiten

  • Der Streckenverlauf kann hier als GPX-Datei heruntergeladen werden.
  • Routenprofil mit GPS-Daten und Google Earth KMZ-Datei im Radreise-Wiki

Literatur- und KartenhinweiseBearbeiten

  • Bikeline Radtourenbuch "Eder-Radweg, Diemel-Radweg", 1:50.000, Verlag Esterbauer, mit Ortsplänen, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung, 120 Seiten, ISBN 978-3-85000-695-8 (1. Auflage 2016), Preis: 13,90 €

WeblinksBearbeiten

  • Streckenverlauf im Radroutenplaner Hessen · Auch wenn die Strecke nur in Hessen angezeigt wird, so lässt sie sich komplett berechnen und anzeigen, wenn Sie:Startpunkt- und Zielpunkt setzen, bei "Kriterien Routensuche": "Eine bestimmte Themenroute bevorzugen:" anklicken und "Diemelradweg" auswählen.
 Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.