Korbach

Kreisstadt im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Hessen

Korbach ist eine Stadt in Nordhessen. Die Hansestadt besitzt eine Fachwerkaltstadt. Touristisch interessant ist sonst vor allem der Stadtteil 1 Goldhausen mit Besucherbergwerk und Aussichtsturm mit Stadtblick. Weitere Stadtteile sind: 2 Alleringhausen, 3 Eppe, 4 Helmscheid, 5 Hillershausen, 6 Lelbach Lelbach, 7 Lengefeld, 8 Meineringhausen, 9 Nieder-Ense, 10 Nieder-Schleidern, 11 Nordenbeck, 12 Ober-Ense, 13 Rhena, 14 Strothe

Korbach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Korbach in der Topographia Hassiae von Matthäus Merian 1655.

Korbach wurde 1469 in der Hanse erwähnt. Damit war Korbach die einzige hessische Hansestadt. Seit Ende April 2013 ist Korbach 22. Mitglied des neuzeitlichen Hansebundes und darf sich damit wieder "Hansestadt" nennen.[1]

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Korbach besitzt einen kleinen Sportflugplatz mit einer 600 m langen Graspiste.

Mit der BahnBearbeiten

Korbach liegt an der Kurhessenbahn (R4 (KBS 612) KasselWolfhagenBad Arolsen–Korbach; R42 (KBS 622) Marburg (Lahn)Frankenberg (Eder)–Korbach–Willingen (Upland)Brilon). Die Fahrzeit ab Kassel beträgt mit der Kurhessenbahn ca. 90 Minuten, obwohl Korbach nur ca. 50 km westlich von Kassel liegt. Die Bahn wurde aufgrund der Topografie und der zu erschließenden Städte mit großen Schleifen errichtet. Die Züge fahren zweistündlich, ab Kassel werktags stündlich.

Für den Nordhessischer Verkehrsverbund gibt es eine Mobile App.

  • Der 1 Hauptbahnhof Korbach hat vier Bahnsteige, aber nur die Bahnsteige 3 und 4 sind barrierefrei zugänglich. Reisende mit Rollstühlen melden sich bitte beim Lokführer, dann kann darauf geachtet werden, dass Züge an den geeigneten Bahnsteigen halten, sowohl beim Ein- und Aussteigen, als auch beim Umsteigen.

Öffnungszeiten DB-Kundenzentrum: Mo - Fr von 7.15 - 12.15 Uhr und von 13 - 18 Uhr. Wer beim Umsteigen in Korbach Aufenthalt hat, kann sich die Zeit in der nahen Fußgängerzone vertreiben. Hier findet man zum Beispiel etwa 250 m vom Bahnhof entfernt eine Eisdiele und eine Sparkasse mit Geldautomat.

Frei zugängliche Toiletten und eine geschlossene, aber unbeheizte Wartehalle findet man am Busbahnhof (ZOB). Dieser liegt direkt an Gleis 3 bzw. 4 (Arolser Landstraße) und ist nicht zu verwechseln mit der Bushaltestelle Hauptbahnhof (Stadtbus), die an der Straße "Am Hauptbahnhof" liegt.

Mit dem BusBearbeiten

Im gesamten Landkreis Waldeck-Frankenberg gibt es ein Anruf-Sammeltaxen-System. Von ca. 5 Uhr morgens bis ca. 1 Uhr in der Nacht fahren zu allen Orten Taxen zum NVV-Tarif mit einem Euro Zuschlag, wenn es im Zeitraum +/- 30 Minuten keine Bus- oder Zugfahrt gibt. Die Mobilitätszentrale ist erreichbar: Sonn- und Feiertag bis Donnerstag von 07.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Freitag und Samstag von 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr; Anmeldung: (05631)-506208.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Aus dem Ruhrgebiet:   bis zur Anschlußstelle "Diemelstadt" (Nr. 64); dann über die   nach Korbach (ca. 30 km)
  • Aus Kassel: Autobahn   bis zur Anschlussstelle (Nr. 67); dann über die   nach Korbach (ca. 30 km)
  • aus dem Rhein-Main-Gebiet:   bis zum Reiskirchner Dreieck; dann kurz über die   bis zum Gießener Nordkreuz;   bis Cölbe nördlich von Marburg; über die   erreicht man schließlich über Frankenberg (Eder) das Ziel Korbach.

Mit dem FahrradBearbeiten

Korbach eignet sich als Etappenstadt für Radwanderer.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Korbach

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die Korbacher Spalte

AltstadtBearbeiten

Korbach besitzt eine große Altstadt mit einigen sehenswerten Fachwerkbauten und weiteren Bauwerken. Die "Goldspur Korbach" führt zu den Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Dabei handelt es sich um in den Boden eingelassene "Goldtaler", deren Spur man folgen kann.

  • 1 St. Kilianskirche. Gotischer Bau, zwischen 1335 und 1450 erbaut.Prachtvollen Altar. Weiteres steht im Kirchenführer (PDF-Datei)
  • 2 St. Nikolaikirche. Hallenkirche, zwischen 1395 und 1450 errichtet.
  • 3 Tylenturm. Der Turm auf dem 14. Jahrhundert gehört zur den Resten der noch recht gut erhaltenen Stadtbefestigung. Seit 1996 besitzt das Bauwerk wieder ein Dach sowie einen Treppenaufgang. Im Rahmen der Stadtführungen kann der Turm bestiegen werden.
  • 4 Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach, Kirchplatz 2, 34497 Korbach. Tel.: +49 (0)5631 532 89.     . Sammlung zur Stadtgeschichte. Ferner wird über den Bergbau am Eisenberg informiert. Die 250 Millionen Jahre alten Fossilienfunde aus der Korbacher Spalte werden ebenfalls in einer Ausstellung gezeigt. Geöffnet: März-Okt: Di-So sowie an Feiertagen von 11-16.30 Uhr; Nov.-Febr.: Di-Fr. 14-16.30 Uhr, Sa/So/Feiertage 11-16.30 Uhr.
  • Stadtführungen: von April bis Oktober jeweils Di um 14:30 und Sa um 10:30 Uhr; Treffpunkt: Tourist-Information (Prof.-Bier-Str. 15); Kosten: 3,00/1,50 Euro pro Erw./Ki+Jgdl. (Kinder bis 6 Jahre und Besucher mit MeineCardPlus kostenfrei).
  • Auf den Seiten der Geschichtswerkstatt der Alten Landschule werden viele Sehenswürdigkeiten der Altstadt ausführlich vorgestellt (www.geschichtswerkstatt-als.de)

Weitere SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 5 Korbacher Spalte.     . Weltweit bekannte Fundstelle permzeitlicher Wirbeltier-Fossilien. Fossilien von Therapsiden(säugetierähnliche Reptilien). Geöffnet: Führungen finden an jedem Sonntag zwischen April und Oktober jeweils um 11.15 Uhr statt.
 
Der schmucke Georg-Viktor-Turm auf dem Eisenberg
  • 6 Eisenberg, Der 562 m hohe Berg liegt etwa 5 km südwestlich der Altstadt nahe des Stadtteils Goldhausen.     . Vom Georg-Viktor-Turm hat man einen attraktiven Panoramablick auf die knapp 200 Höhenmter tiefer liegende Stadt. Ferner eröffnet sich eine weite Rundsicht Richtung Kellerwald und Habichtswald. Das Bauwerk ist zwischen dem 15. April bis 31. Oktober täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet. Neben dem Turm findet man die Grundmauern der Burgruine Eisenberg.
  • Des weiteren gibt es am Berg ein Besucherbergwerk. Das historische Goldbergwerk ist im Rahmen von Führungen zugänglich. Führungstermine und weitere Infos siehe www.goldspur-eisenberg.de
  • 7 Dalwigker Warte - Der historische Wartturm liegt in einem Waldstück etwa 4 km südlich von Korbach.

AktivitätenBearbeiten

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Historischer Mittelalterlicher Markt jedes Jahr im Oktober

RadfahrenBearbeiten

 
alte Straßenwalze am Radweg bei Meineringhausen
  • Von Korbach aus lässt sich unter Einbeziehung des neuen Ederseebahn-Radwegs gut die vielfältige Region rund um den Edersee entdecken. Die Tagestour ist je nach Variante etwa 50 bis 60 km lang.
  • Radtour Korbacher Hochfläche – Der 21 km lange Rundweg führt durch zwei Naherholungsgebiete und 5 Ortsteile westlich der Stadt. Die Strecke nutzt zu etwa 40 % weniger bis mäßig befahrene Ortsverbindungsstraßen. Der Toureneinstieg befindet sich am Anfang des Ederseebahn-Radwegs. Die Strecke ist mit Zwischenwegweisern mit der Aufschrift „KB 1“ ausgeschildert. Streckenverlauf in OpenStreetMap; Info der Stadt Korbach

WandernBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten


GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Edersee - beliebtes Feriengebiet, südöstlich der Stadt gelegen
  • Diemelsee - Naturpark und Feriengebiet etwa 15 km nordwestlich von Korbach.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. HNA vom 24. April 2013 "Korbach soll wieder Hansestadt heißen" (abgerufen am 11. Mai 2013)
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.