Allier

französisches Département
kein(e) Flagge auf Wikidata: Flagge nachtragen
Département Allier

Allier ist ein Département in der französischen, ehemaligen, Region Auvergne, heute Teil der Region Auvergne-Rhône-Alpes, es hat die Ordnungszahl 03. Allier grenzt (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden) an das Département Nièvre, im Osten an Saône-et-Loire, im Südosten an das Département Loire, im Süden an Puy-de-Dôme, im Westen an Creuse und im Nordwesten an das Département Cher.

Landschaften und VerwaltungBearbeiten

  • Le Bourbonnais dominiert eigentlich das gesamte Département, das gegen Norden zum Pariser Becken hin abfällt bzw. gegen Süden zur den Bergen der Auvergne hin ansteigt.

3 Arrondissements mit 35 Kantonen und 320 Gemeinden:

  • Vichy - 123.865 Ew.
  • Montluçon - 122.743 Ew.
  • Moulins - 110.502 Ew.

OrteBearbeiten

 
Karte von Allier

  • 1 Montluçon          - Die mittelalterliche Stadt, die sich an die Burg schmiegt, hat Montluçon den Titel Stadt der Kunst und Geschichte verliehen. Ihre engen Gassen, Fachwerkhäuser und Privatvillen zeugen von einer reichen Vergangenheit. Montluçon hat sein herzogliches Schloss, dem Ludwig II. von Bourbon sehr verbunden war, intakt erhalten. Als dynamische und kulturelle Stadt hat Montluçon gerade eines der wichtigsten Musikmuseen Frankreichs, das Museum für Popularmusik (Mupop), ins Leben gerufen. Sie liegt am Endpunkt des aufgelassenen Canal de Berry. - Historische Monumente: gesamte Altstadt; Kirche Saint-Pierre (12./13. Jh.); Kirche Notre-Dame (romanisch-gotisch); Château de Ducs de Bourbon (ab dem 13. Jh. im Fachwerkstil errichtet; Circuit des Mégaliths (ein Rundwanderweg zu Dolmen und Menhiren in der Umgebung);
  • 2 Vichy        - Es ist das touristische Flaggschiff des Allier. Ihre wimmelnde Architektur, ihr prestigeträchtiges Jugendstil-Opernhaus, ihre luxuriösen Viertel, ihre Thermalbäder, Parks und Gärten, ihre Pferderennbahn, ihr Golfplatz und ihre Modeboutiquen machen sie zur Königin der Bäder der Auvergne. In Vichy befinden sich auch das Opernmuseum, das städtische Museum und das Museum für afrikanische und asiatische Kunst, eine wahre Einladung zum Reisen und zur Entdeckung anderer traditioneller und zeitgenössischer Kulturen.
  • 3 Moulins        - ist Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements. Wegen ihrer langen Geschichte und als Residenz der Herzöge von Bourbon nennt sich die Stadt auch Ville d'art et d'histoire. Moulins erlebte seine Blütezeit im 15. Jh. Der Name der Stadt bezieht sich auf die Mühlenschiffe, die auf dem Allier bis ins 18. Jh. verkehrten. - Während des Zweiten Weltkriegs verlief die Grenze zwischen dem von Nazideutschland besetzten Frankreich und dem prodeutschen Frankreich von Marschall Pétain mitten durch Moulins: Grenzposten am Pont Régemortes. - Historische Monumente: Kathedrale Notre-Dame; Tour Jacquemart (15. Jh.); Palais de Bourbon; Musée Anne de Beaujeu (aus der Renaissance: Geschichte und Kultur des Herzogtums Boubonnais);
  • 9 Souvigny        - das Städtchen mit der gewaltigen romanischen Kirche als Rest einer Benediktinerabtei

Weitere ZieleBearbeiten

  • Forêt de Tronçais - ein 10.600 ha großer Wald, der vorwiegend mit Eichen bestanden ist und bereits in der römischen Antike kultiviert wurde. Die Bäume werden zur Fassherstellung für Cognac und Bordeaux-Weine verwendet. Sie werden auch nach Kalifornien und Argentinien exportiert.
  • Bourbon-l'Archambault - Das bereits in der Antike bekannte Bourbon-l'Archambault wurde im Mittelalter (ab dem 10. Jh.) Stammsitz der Bourbonen. Bourbon wurde eine wichtige Festung mit 15 Türmen und im 17. Jh. entdeckte man Thermalquellen. Im 19. Jh. wurde die Festung fast vollständig abgerissen, nur drei Türme blieben stehen. - Historische Monumente: Ruine der Burg der Herzöge von Bourbon; Kirche Saint-Georges; - Madame de Montespan starb am 27. Mai 1707 in Bourbon-l'Archambault.
  • Glozel - liegt 17 km südöstlich von Vichy. Das Dorf wurde bekannt als archäologische Fundstätte von ca. 3.000 Artefakten, die bis heute nicht eindeutig zu datieren sind. Die ältesten stammen aus dem Altsteinzeit, die jüngsten aus dem 20. Jh. Dazwischen gibt es Fundstücke aus fast allen Perioden der Vergangenheit u. a. ca. 100 Tontafeln mit kurzen Inschriften mit Symbolen, die an das Phönizische Alphabet erinnern, in sehr unterschiedlichen Sprachen (Baskisch, Chaldäisch, Eteokretisch, Türkisch, Iberisch, Lateinisch, Berberisch, Ligurisch, Phönizisch und Hebräisch). Sie datieren ab 600 v. Chr., während manche Knochenfunde bis zu 17.000 Jahre alt sind. - Die Rätsel um all diese Artefakten bleiben aufrecht.
  • Langogne - ist eine Gemeinde am Oberlauf des Allier am Fuße der Cevennen. Der Stausee Lac de Naussac liegt westlich der Gemeinde.
  • Néris-les-Bains - Bereits die Römer fassten die Quellen von Néris und bauten Thermen, Aquädukte, ein Amphitheater, Tempel und Villen. Die antike Siedlung hatte große überregionale Bedeutung. - Historische Monumente: Thermalbad von 1826; Reste des Amphitheaters; Reste der antiken Thermen; Casino (aus dem 19. Jh.); Bahnhof von 1931 und die romanische Kirche Saint-Georges (11./12. Jh.);

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

  • agneau - Lammfleisch
  • chambérat (AOC) - Käse aus Kuhmilch mit weichem Teig aus dem Bourbonnais, ähnlich dem Saint-Nectaire
  • chardons de Gannat - Disteln aus Gannat
  • dinde de Jaligny - Truthan aus Jaligny
  • moutarde de Charroux - Senf aus Charroux
  • pastille de Vichy - achteckige, weiße Bonbons mit Minz-, Zitron-, Orange- und Anis-Geschmack. Salzige Pastillen werden auch für Heilzwecke verwendet.
  • poulet de Bourbonnais - Huhn aus dem Bourbonnais
  • saumon de l'Allier - Lachs aus dem Allier
  • truite de l'Allier - Forelle aus dem Allier
  • vérité-de-Lapalisse - eine Confiserie

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Charles-Henri de Bossieu, Yves Garnier, Philippe Lacrouts (Hrsg.): Atlas départemental de la France. Larousse, 2004, ISBN 2-03-505448-6; 288 Seiten.

WeblinksBearbeiten

https://www.allier.fr/ – Offizielle Webseite von Département Allier

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.