Cognac

französische Stadt im Département Charente

Cognac ist eine französische Stadt im Département Charente in der Region Neu-Aquitanien. Das gleichnamige alkoholische Getränk hat hier seinen Ursprung und bis heute sind viele namhafte Produzenten hier ansässig.

Cognac
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

In der Gegend um Cognac wurden bei Ausgrabungen Werkzeuge aus der Steinzeit gefunden. Auch wird es bereits zu den Zeiten der Römer an dieser Stelle eine Siedlung gegeben haben, denn die Stadt liegt nahe der Via Agrippa die damals Bordeaux mit Saintes und Clermont verband. Man vermutet, dass der historische Ort Condate der Vorläufer der heutigen Stadt Cognac war.

Im Jahr 1031 gründeten Benediktiner ein Priorat und zu diesem Zeitpunkt befand sich hier bereits eine Burg. Cognac erhielt im Jahr 1215 das Stadtrecht verliehen und wurde 1308 dem französischen König Philipp dem Schönen übergeben, da der letzte Stadtherr Guy de Lusignan ohne Kinder im Kampf gefallen war. Im Hundertjährigen Krieg wechselte die Stadt mehrfach den Besitz zwischen England und Frankreich bis sich die Franzosen endgültig durchsetzen konnten. Im Mittelalter entwickelte sich Cognac immer mehr zum Handelszentrum der Region. Der angebaute Wein wurde von hier über die Charente nach Rochefort transportiert.

Ab dem 17. Jahrhundert wurde der Wein, nach einer Idee vom Winzer Rémy Martin, zu Weinbrand destilliert, um eine bessere Haltbarkeit zu erreichen. Dadurch konnte der Weinbrand nach England und bis nach Nordamerika verschifft werden. Im Laufe der Zeit setzte sich für den Weinbrand der Name Cognac durch, der Name ist in der Zwischenzeit als Herkunftsbezeichnung geschützt.

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Cognac

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächsten Verkehrsflughäfen sind La Rochelle (IATA CodeLRH, 105 km nordwestlich mit nur wenigen Verbindungen) und Bordeaux (IATA CodeBOD, 130 km südlich). Letzterer weist auch eine Reihe von Direktverbindungen mit den deutschsprachigen Ländern auf.

Mit der BahnBearbeiten

Nächstgelegener TGV-Halt ist Angoulême (Linie Paris–Bordeaux), dort kann man auf Regionalexpress-Züge (TER) nach Cognac umsteigen. Die schnellste Verbindung von Paris-Montparnasse nach 1 Cognac dauert 3:10 Std., von Bordeaux-St-Jean rund zwei Stunden.

Im Regionalverkehr gibt es annähernd stündlich Züge aus Angoulême (Fahrtzeit 40 Minuten) und Saintes (20 Minuten), fünfmal pro Tag aus Royan (eine Stunde), zweimal pro Tag aus La Rochelle (1:20 Std.) und Rochefort (1 Std.)

Mit dem BusBearbeiten

Buslinie 15 des Départements Charente fährt achtmal am Tag vom Bahnhof Angoulême nach Cognac (Fahrtzeit 1:10 Std).

Fernbusse (Flixbus, Ouibus) halten in Angoulême.

Auf der StraßeBearbeiten

Cognac liegt an der Nationalstraße N141 (Angoulême–Saintes), die streckenweise autobahnähnlich augebaut ist. In nord-südlicher Richtung kreuzt die D731 aus Richtung Niort bzw. Bordeaux.

Nächster Autobahnanschluss ist bei Saintes an der A10 (Paris–Poitiers–Bordeaux).

Mit dem SchiffBearbeiten

Mit dem FahrradBearbeiten

Der Radwanderweg V92 («Flow Vélo») führt von der Dordogne über Angoulême nach Cognac. Mittelfristig soll er bis nach Rochefort und zur Île d'Aix verlängert werden. In Châteauneuf-sur-Charente (32 km von Cognac) besteht Anschluss an den internationalen Fernradweg EuroVelo 3 („Pilgerroute“ oder «La Scandibérique»).

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kirchen und KlösterBearbeiten

  • 1 Église St-Léger.     . Ehemalige Prioratskirche, begonnen 1130, teils romanisch, teils gotisch.
  • 2 Couvent des Récollets.     . Ehemaliger Franziskanerkonvent aus dem 17. Jahrhundert.

Burgen, Schlösser, PalästeBearbeiten

 
Château de Cognac
  • 3 Schloss Cognac (Château de Cognac oder château des Valois).     . Burganlage, die seit dem 10. Jahrhundert existiert, in ihrer Geschichte aber mehrmals verfiel und wiederaufgebaut wurde. Von dem ursprünglichen, ca. 950 errichteten castrum, um das herum die heutige Stadt Cognac entstand, ist heute nichts erhalten. Wiederauf- bzw. Umbauten erfolgten um 1200, 1450 sowie 1517. Ab dem 17. Jahrhundert verfiel das Schloss, nach der Französischen Revolution wurde es als Steinbruch freigegeben. Ab 1795 wurden die gewölbten Kellern und Räume für die Cognaclagerung von Otard genutzt. Dazu wurde die Anlage erneut baulich verändert, aber auch vor der völligen Zerstärung gerettet. Vor dem Schloss steht ein ehemaliger Brunnen, die Fontaine François I.

BauwerkeBearbeiten

  • 4 Porte Saint-Jacques (Porte et tours du Vieux-Port).     . Stadttor aus dem späten 15. Jahrhundert; einzig erhaltener Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Das Tor mit zwei massigen Rundtürmen kontrollierte einst den Zugang zur Stadt über die alte Brücke, die jedoch nicht erhalten ist.
  • 5 Maison de la Lieutenance, 7 rue Grande.     . Fachwerkhaus aus dem späten 15. oder frühen 16. Jahrhundert.

MuseenBearbeiten

 
Musée d'art et d'histoire
  • 6 Musée d'art et d'histoire de Cognac (Kunst- und Geschichtsmuseum) (am Jardin public).     . Sammlung von Gemälden, Keramikarbeiten und archäologischen Fundstücken.
  • 7 Musée des arts du cognac, Place de la Salle Verte.     . Das Museum ist dem berühmten Weinbrand von Cognac gewidmet und erklärt den gesamten Produktionsprozess, vom Anpflanzen der Weinreben bis zum Abpacken der gefüllten Flaschen.

Parks und GärtenBearbeiten

 
Im Stadtgarten; im Hintergrund das Rathaus.
  • 8 Stadtgarten (Jardin public de Cognac).     . 7 Hektar großer Park, in dem sich das Rathaus mit Glockenturm und Monumentaltreppe befindet. Der Garten im englischen Stil wird von einem Labyrinth aus künstlichen Flüssen und Wasserfällen durchzogen, zu dem auch ein Enten- und Schwanenteich gehört. Weitere Elemente sind ein Rosengarten mit Pergola, ein gotischer Turm, Orangerie, antikisierende Grotten und ein Musikpavillon.

VerschiedenesBearbeiten

  • 9 Dolmen von Séchebec.     . Großsteinanlage aus der Jungsteinzeit.

AktivitätenBearbeiten

CognacproduzentenBearbeiten

 
Weinberge von Rémy Martin in Merpins
  • 1 Les Visites Hennessy, Rue de la Richonne, 16100 Cognac. Geöffnet: April–Oktober: täglich, Führungen 9.45–17 Uhr, Verkauf bis 19 Uhr; November–April: Di-Sa Verkauf 10.45–12.45 und 13.45–18 Uhr, Führungen 10:45, 14 und 16 Uhr. Preis: Führungen für 18 oder 30 € (Hennessy X.O).
  • 2 Maison Martell, 16, Avenue Paul Firino Martell, 16100 Cognac. Tel.: +33 (0) 5 45 36 34 98, E-Mail: . Führung mit Verkostung (VSOP oder XO), Cocktailmixen oder Besuch im Keller und Abfüllen einer eigenen Cognac-Flasche. Geöffnet: April–Oktober: Verkauf und Führungen täglich 10–18 Uhr; November–März: Verkauf Di-Sa 10–12 und 14–18 Uhr, Führungen nur auf Anfrage. Preis: Führungen für 14–95 €.

Die Firma Rémy Martin bietet verschiedene Führungen auf dem Firmengelände an. Unter anderem kann nur die Destillerie in der Stadt oder auch das komplette Weingut im Vorort Merpins besichtigt werden:

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

 
Konzert während der Blues Passions
  • Cognac Blues Passions. Bluesmusik-Festival im Stadtpark und auf den Straßen, Anfang Juli jedes Jahres.
  • Festival Polar de Cognac. Festival für Comics, Kino, Literatur, Fernsehen und Theater, zweite Oktoberhälfte.
  • Littératures européennes Cognac. Literaturfestival in verschiedenen europäischen Sprachen. Es wurden auch schon deutsche und österreichische Autoren ausgezeichnet.

EinkaufenBearbeiten

 
Verschiedene edle Cognacs

Bestes Mitbringsel ist natürlich eine Flasche Cognac, die man direkt vom Erzeuger kaufen kann.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.