Wairoa ist eine Kleinstadt im gleichnamigen Distrikt in der Hawke’s Bay.

Wairoa District
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 4330 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Stadt Wairoa liegt an der Mündung des Wairoa River in den Pazifik. Der sie umgebende Bezirk ist dünn besiedelt, Hauptwirtschaftszweige sind die Landwirtschaft und punktuell der Tourismus, ein Großteil seiner Einwohner zählt sich zu den Māori.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Wairoa liegt am SH 2 auf halbem Weg zwischen Napier und Gisborne, der SH 38 führt von Rotorua über den Te Urewera-Nationalpark nach Wairoa, von Gisborne gibt es mit dem SH 36 auch eine Verbindung durch das Landesinnere vorbei an den Te Reinga Falls.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Wairoa

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In WairoaBearbeiten

  • Museum an der Marine Parade. Exponate zur Besiedlung durch Māori und Europäer sowie zur heimischen Flora und Fauna.
  • Leuchtturm Portland Lighthouse. Erbaut mit Kauri-Holz, ist eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt, er ist auch auf Briefmarken abgebildet.

UmgebungBearbeiten

  • Östlich von Wairoa gibt es einige Lagunen, bekannt vor allem die Whakaki Lagoon wegen ihrer vielfältigen Vogelwelt
  • Mahia Peninsula, etwas weiter östlich. Ein beliebtes touristisches Tagesziel am Wasser.
  • Clonkeen Caves, bei dem Ort Nuhaka. In dem ausgedehnten Tropfsteinhöhlensystem leben Glühwürmchen.
  • Morere Hot Springs. Thermalquellen.
  • Te Reinga Falls, nördlich von Wairoa.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.