Te Puke ist eine Stadt in Neuseeland. Te Puke (ausgesprochen Te Puki) ist die Kiwifruchtstadt Neuseelands. Hunderte von Kiwiplantagen säumen den Straßenrand und viele Arbeiter werden in der Erntesaison zwischen April und Oktober angestellt. Außer dieser Möglichkeit beim Kiwipflücken Geld zu verdienen bietet Te Puke nur ein paar Kneipen und einige Shops. Andererseits muss man ca. 20 Minuten Fahrt einrechnen um an den nächsten Strand zu kommen. Ziemlich beliebt bei Touristen ist die große Kiwi, die am Straßenrand in Richtung Whakatane den Weg zu einem reichhaltigen Souvenir-Shop markiert.

Te Puke
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 8230 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Te Puke liegt am SH 2 zwischen Tauranga und Whakatane. Etwas östlich der Stadt kommt der Highway SH 33 aus dem Landesinneren bei Rotorua.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Te Puke bezeichnet sich selbst als Kiwifrucht-Hauptstadt, in der Umgebung der Stadt sieht man zahlreiche Kiwi-Plantagen. Aber auch Zitrusfrüchte und Avokados werden hier angebaut und vermarktet. Besondere Köstlichkeit: die goldgelbe Kiwi, eine Züchtung, die man mit der Schale genießen kann.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

 
Kiwiplantagen prägen das Bild der Umgebung

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Das Nachtleben in Te Puke ist eher spärlich. Den größten Teil der Einwohner bilden ältere Menschen. Mehr Nachtleben findet man im nahegelegenen Mt. Manganui in Tauranga.

UnterkunftBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Rotorua. Ca. 60 km.
  • Whakatane. 75 km.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.