Tianjin

Hafenstadt in der Volksrepublik China

Tianjin (chinesisch: 天津, Pinyin: Tiānjīn) ist eine Provinz im Norden von China. Weit bekannt ist immer noch die Umschrift der Postverwaltung: Tientsin. Ihren Kern bildet die gleichnamige Millionenstadt (chinesisch: 天津市, Pinyin: Tiānjīn shì) die aufgrund der chinesischen Praxis durch Gebietsreform riesige Regionen zu schaffen hier als regierungsunmittelbare Stadt mit der 12000 km² großen Region deckungsgleich zu betrachten ist.

Tianjin
Provinzsuche endet beim Staat
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Konzessionsgebiete in Tientsin, heute das Stadtzentrum des Ostufers. Das weiße Rechteck am Westufer ist das Gebiet der alten ummauerten Chinesenstadt.

Historisch war Tianjin die Hauptstadt der direkt kaiserlich regierten Provinz Zhili (直隸, Pinyin: Zhílì) unter einem eigenen Vizekönig. Nach dem ungleichen Vertrag, der als Folge des zweiten Opiumkriegs 1860 China aufgezwungen wurde, hielt man ausländische Kaufleute noch weitgehend aus der Hauptstadt fern, sie siedelten sich hier an. Zunächst erhielten Frankreich und Großbritannien Konzessionen, d.h. exterritoriale Stadtviertel. Bis 1895 kamen solche noch für das Zarenreich, Österreich-Ungarn, Japan und das Deutsche Kaiserreich hinzu. Die Architektur der damals errichteten Bauten zeugen noch heute von dieser Ära.

Die Bevölkerung wuchs von 1990-2010 von gut 4 auf über 9 Millionen und liegt 2019 bei gut 12,5 Millionen. Etwa die Hälfte davon wohnt in der Kernstadt.

SpracheBearbeiten

Im größten Teil von Tianjin wird der Ji-Lu-Dialekt, auch genannt Hebei-Shandong-Dialekt (冀鲁方言 / 冀魯方言, Pinyin: Jìlǔ Fāngyán oder 冀鲁话 / 冀魯話, Pinyin: Jìlǔhuà) gebraucht. Er wird auch gesprochen in Hebei („Ji“, 冀) und Shandong („Lu“, 鲁).

AnreiseBearbeiten

 
Tianjin Zentrum.

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die meisten ausländischen Besucher kommen über einen der pekinger Flughäfen an.

1 Flughafen Tianjin-Binhai (天津濱海國際機場, IATA: TSN) (Metro 2: 濱海國際機場站).     . 2 Terminals. Vor allem inner-chinesische Flüge, davon aber viele. Auslandsverbindungen (teils nur saisonal) nach Korea, Ulan Bator und wenige japanische Orte mit Billigfliegern.

Mit der BahnBearbeiten

 
Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke (schwarz, „JJ-Line“), normale Bahnstrecke (grau) und Autobahn (blau) ins rund 120 km entfernte Peking.
  • 2 Tiānjīn Zhàn (天津站, Haupt- bzw. Ostbahnhof) (Busstationen am Vorplatz. U-Bahnlinien 2, 3 und 9). Komplettumbau bis 2018 nach Eröffnung der Hochgeschwindigkeitsstrecken. Auf der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke verkehren täglich etwa 70 Züge bis Peking-Süd, in Spitzenzeiten gibt es eine Abfahrt alle fünf Minuten. Züge Richtung Mandschurei fahren von hier bis Shenyang-Nordbahnhof.
  • 3 Tiānjīnxī (天津西, Westbahnhof) (Metro: 1, 6 (4 in Bau). Komplettumbau zur Eröffnung der Hochgeschwindigkeitsstrecken zwischen Peking und Shanghai. Die alte normale Bahnstrecke bleibt in Betrieb, der preisgünstigere Service wurde jedoch ausgedünnt. Eine andere Strecke führt bis Baoding (158 km). Von dieser ist für 2022 die Eröffnung einer direkten Anbindung an den Flughafen Peking-Daxing in Bau.
  • 4 Tiānjīn Běi (天津北, Nordbahnhof) (Metro 3: Beizhan 北站站). Züge nach Shanhaiguan (303 km) dem Ende der chinesischen Mauer am Meer über Qinhuangdao. Regionalzüge in den Bezirk Jizhou (薊州區, ca. 120 km).

Ein 5 Eisenbahn-Buchungsbüro ist in der Altstadt.

Mit dem SchiffBearbeiten

Aus dem koreanischen Incheon fährt normalerweise Jinchon Ferry 2-3 Mal pro Woche. Die einfache Fahrt kostet von dort 2020 im Schlafsaal 115000 ₩, in einer 4- oder 6-Bett Kabine 130000 ₩. Ankunft ist am Terminal 6 Tianjin Passagierhafen (天津港客運站, Tel. 022-25708344) wo auch Tickets Richtung Korea erhältlich sind.

MobilitätBearbeiten

 
U-Bahnnetz von Tianjin Stand Februar 2021.

Die Metro wurde seit 2010 massiv ausgebaut. Bis 2018 in Betrieb genommen waren die Linien 1, 2, 3, 5, 6 und 9. Es gibt 159 Bahnhöfe.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wo in der Innenstadt Informationstafeln vorhanden sind, ist deren Text auch Englisch.

  • Im Bereich der ehemaligen ummauerten, rechteckigen alten Stadt sind, nicht weit vom Trommelturm und den Einkaufsstraßen:
    • 1 Altstadtmuseum (天津老城博物館)
    • 2 Theatermuseum (天津广东会馆) (Nicht weit vom Trommelturm).     . Untergebracht seit Eröffnung 1986 in der alten Halle der Guandong-Kaufmannsgilde, die ein Theater für Kaufleute von dort. Im alten Theatersaal, gespielt wurden vor allem Kanton-Opern, mit seiner 70 m² großen Bühne findet sich eine großartige kuppelförmige Deckenkonstruktion, die für hervorragende Akkustik sorgt.
    • 3 Konfuzianischer Stadttempel (天津文廟)
  • In der „Straße alter Kultur“ (古文化街), einer neuen Touristenfalle mit zahlreichen Geschäften
    • Folkloremuseum (天津民俗博物館)
    • Museum chinesischer Schuhtradition (天津華夏鞋文化博物館). Hier wird auch die in den oberen Klassen bis 1911 verbreitete (Un-)Sitte des Fußbindens beleuchtet.
    • 4 „Palast der Himmelskönigin“ (天津天后宮 Tiānjīntiān hòugōng)
  • Im Stadtbezirk Hépíng (和平区) befindet sich das südlich des Hauptgeschäftsviertels anschließende Viertel der „fünf großen Alleen“ (五大道, Pinyin: Wǔdàdào). Hier war zur Zeit der Konzessionen das Villenviertel reicher Kaufleute. Es ist auch heute noch eine bevorzugte Wohngegend. Etliche der alten Häuser, die in den verschiedensten europäischen Stilen gehalten sind, stehen unter Denkmalschutz. Entspannen kann im 5 Munnan-Park (睦南公園).
    • Der auffallendste Bau ist die in gelben und rotem Backstein von französischen, katholischen Missionaren 1912/3 gebaute 6 St. Josephs-Kathedrale      (聖若瑟主教座堂). Diese Kirche war lange das höchste Gebäude der Stadt.
    • Hier ist auch das 1 Astor Hotel      (33 Tai'er Zhuang Rd.; heute 152 5*-Zimmer), das schon bei seiner Eröffnung 1910 zu den luxuriösesten Asiens gehörte und heute auch ein Museum birgt.
  • In Bahnhofsnähe, auf dem Gebiet der ehemals italienischen Konzession, hat man eine hat man eine „Straße italienischen Stils“ angelegt. Es gibt auch einen Marco-Polo-Platz sowie die für 1000 Mann ausgelegte 7 italienische Kaserne, ein Backsteinbau von 1925.
  • 8 Radio- und Fernsehturm Tianjin     , 415 Meter hoch. Aussichtsplattform auf 253 m. Die beste Aussicht hat man an klaren Tagen zum Sonnenuntergang.
  • Der 9 Park am Wasser lag als er nach der Befreiung angelegt wurde noch am Stadtrand. Sein „Westsee“ soll Anklänge an den berühmten in Hangzhou wecken. Im südlichen Teil ist der Zoo. Nördlich schließt sich das 10 Zhōu Ēnlái und Dèng Yǐngchāo-Gedenkmuseum      (周恩來鄧穎超紀念館; Di.-So. 9.00-16.00) an. Ausgestellt ist auch die vom Premier genutzte Iljuschin Il-14.

MuseenBearbeiten

  • Teil des 11 Kulturzentrumkomplexes (天津市文化中心) sind:
    • 12 Tianjin-Museum (天津博物館), 62, Pingjiang Road, Hexi District.     . Neubau, der seit 2012 als Teil des neuen Kulturzentrums die nun zusammengelegten Häuser des Kunstmuseums und des Naturgeschichtlichen Museums beherbergt. 31400 m² Ausstellungsfläche. Eine Abteilung widmet sich exquisiten Kunstgegenständen des chinesischen Altertums, Bronzespiegeln und Jade, eine weitere beherbergt eine Sammlung blau-weißen Porzelans. 2600 m² widmet man der Geschichte der Stadt zwischen Opiumkrieg 1860 und der Befreiung 1949. Geöffnet: Di.-So. 9.00-16.30. Preis: gratis, Eintrittskarten müssen jedoch vorbestellt werden.
    • 13 Naturhistorisches Museum (天津自然博物館).     . Mit 380.000 Stücken in seinen Magazinen aus allen Phasen der Erdgeschichte gilt das Haus als das bedeutendste Museum seiner Art in China. Seit 2013 am jetzigen Standort.
    • 14 Museum für Wissenschaft und Technik (天津科學技術館)
    • Galerie
    • Bibliothek
    • Chinesisches Theater 中華劇院, Pinyin: Zhōnghuá jùyuàn
    • Über die Kreuzung der Youyi/Binshui Rd. hat man einen künstlichen See angelegt, der sich dadurch in ein Oval verlängert, als daß man die Strecke der ehemals englsichen Pferderennbahn aufgegraben hat.
  • Porzellan-Haus (瓷房子).     . Ein kolonialzeitliches Gebäude wurde 2002-07 außen mit Porzellan- und Keramikgebrauchsgegenständen verkleidet. Im Inneren ist ein entsprechendes Museum. Die Fassade allein ist schon sehenswert.

TempelBearbeiten

 
Das über den Fluß gebabaute Tianjin Eye, bei Vollendung 2007 der Welt viertgrößtes Riesenrad.
  • 15 Dàbēi Yuàn (大悲院, Tempel des großen Mitgefühls).     . Der Westteil wurde 1699 gegründet, das östliche Kloster 1940. Beide wurden im schweren Erdbeben 1976 beschädigt. In den Sockel der Haupt-Buddhastatue sind 9999 kleine Statuetten geschnitzt, so daß es insgesamt „10000“ sind, was in chinesischer Tradition synonym für „„unendlich viele“ ist. Die Anlage war in den Nachkriegsjahren Pilgerziel, da hie eines der 12 Fragmente der 1941 bei Nanking aufgefundenen Stirnbeinreliquie des Hsüan-tsang aufbewahrt wurde. Im Januar 1957 brachte es der Dalai Lama als Geschenk des chinesischen Volkes nach Indien in die Gedenkstätte von Nalanda. Der Tempel steht trotzdem weiterhin auf der nationalen Liste buddhistischer Schwerpunkttempel.

AktivitätenBearbeiten

  • Am Ufer des Flussses, nicht weit vom Tempel Dàbēi Yuàn, ist das 120 m hohe Riesenrad      (天津之眼). Zu Spitzenzeiten (Sommernächte, Feiertage) ist es schnell ausgebucht, man kann jedoch Tickets im Internet vorbestellen. Die Promenade ist abends lebendig. Ein Stück weiter am Fluß ist das Kai für Ausflugsbootsfahrten.
  • 1 Erlebnispark Happy Valley (天津歡樂谷主題公園 Tiānjīn Huānlè Gŭ), Dongli-qu. Mehrere Achterbahnen. Mit Schwimmhalle, Nichtschwimmer erhalten eine Rettungsweste bevor sie ins knietiefe Ende des Beckens dürfen. Geöffnet: 9.30-18.00; sehr voll an Feiertagen. Preis: Je Attraktion ist einzeln zu zahlen, ca. 50-80 元.

KücheBearbeiten

 
Im 1907 eröffneten Restaurant Kiessling, dessen Gebäude unter Denkmalschutz steht, hat sich 2020 wieder, zu mittleren Preisen, ein wenig Flair der Kolonialzeit eingeschlichen, nachdem in der post-revolutionären Zeit proletarischer Service üblich geworden war. Je nach Stockwerk unterscheidet sich die Küche: Im EG Bäckerei, im 1. OG russisch, im 2. OG. deutsch, im 3. OG französisch.
 
Mahua (麻花), in Erdnußöl frittierte Teigzöpfe.
 
Die gedämpften Teigtaschen Gǒubùlǐ bāozi (li. u.) haben traditionell 18 Falten. Oben ein Schale mit Guōbācài (鍋巴菜, Hirsepfannkuchenstreifen mit Sauce) dazu ein würzig mariniertes hartes Ei. Rechts Jianbing guozi in Pfannkuchen eingeschlagener Teig mit Ei und Sauce.


Das Esssen in Tianjin unterscheidet sich kaum vom restlichen Nordchina, allenfalls ißt man mehr Fisch und Lamb.

Mahua (麻花), in Erdnußöl frittierte Teigzöpfe, gelten als traditionelle Süßspeise. Der landesweit bekannte Hersteller 1 Guìfāxiáng aus der 18. Straße 桂發祥十八街麻花, Pinyin: Guìfāxiáng shíbājiē máhuā, gegründet 1927, hat auch ein Firmenmuseum. Es gibt fünf Filialen in der Innenstadt.

  • 1 Restaurant Kiessling      (起士林饭店; 33 Zhejian Lu 浙江路33号)
  • 2 Gǒubùlǐ (狗不理, Pinyin: Gǒubùlǐ, dt. etwa: „Hunde fressen's nicht“) ist eine Restaurantkette, die ihr Entstehen auf ein 1858 eröffnetes Restaurant in Tianjin zurückführt. Ihre wichtigste Spezialität sind die gleichnamigen gedämpften Teigtaschen 狗不理包子. Es gibt etliche Filialen in der Innenstadt.
  • In dem im Zentrum gelegenen Block der 3 Nanshi Cuisine Street 南市食品街 drängen sich auf vier Hektar etwa 100 Restaurants und Lebensmittelhändler.
  • 4 Dongfeng-Eselfleisch (東方驢肉 Dōngfāng lǘròu), Pingjiang Sth Rd, Hexi-qu (Etwa 300 m vom Tianjin-Museum). Der Name ißt [sic] Programm.
  • Wer daraufhin ein echtes Weißbier braucht, ist richtig in der 5 Bavaria Bier Bar (巴伐利亞啤酒坊, 41 Ziyou Rd., im italienischen Viertel).

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Beim Bahnhof
  • 2 Shuanghe Hotel (雙和旅館), 49 Jianguo Rd.
  • 3 Holiday Inn Express Tianjin City Center, 288, Zhongshan Rd., Hebei-qu (schwer zu verfehlende 29 Stockwerke). Tel.: +862226288888. Preis: gehoben.

Praktische HinweiseBearbeiten

Konsulate

Die konsularischen Ansprechpartner für in Schwierigkeiten geratene Besucher sind allesamt im pekinger Botschaftsviertel. Für Deutsche ist die Notfallnummer +86-(0)10-8532-9000 zur Bürozeit, außerhalb ...9202. Italiener und Franzosen sollten beachten, daß es sich bei ihren „Konsulaten“ in Tianjin um die erhaltenen Gebäude aus kolonialer Zeit handelt, die keine Dienstellen mehr beherbergen.

KlimaBearbeiten

 
Klimadiagramm Tianjin.

Frost gibt es nur Dezember und Januar. Im Hochsommer kann es schwül werden.

AusflügeBearbeiten

 
Stadtbezirk Binhai.

Stadtbezirk BinhaiBearbeiten

Der „neue Stadtbezirk Binhai“ 滨海新区, Pinyin: Bīnhăi Xīnqū wurde durch Zusammenlegung der Bezirke Hàngū, Tánggū und Dàgǎng 2010 geschaffen. Hier ist der nach der Befreiung massiv erweiterte Hafen und zahlreiche neu angelegte Gewerbegebiete, die als Teil der Tianjin Economic and Technological Development Area 天津經濟技術開發區 rapide ausgebaut werden. Es wohnen 2020 gut drei Millionen Menschen hier. Zwei Autobahnen und eine Bahnlinie verbinden TEDA mit dem Zentrum vom Tianjin.

Von der Endhaltestelle der Tianjin-Metro 9 (泰达) fährt ins Universitätsviertel die einzige Tram der Stadt. Ungewöhnlich ist, daß sie auf Hartgummirädern rollt.

  • 2 Strand von Dongjian (東疆灣景區). Aufgeschütteter, durch Molen geschützter Sandstrand auf einer Landzunge am Hafen. Beim Parkplatz ist ein Gǒubùlǐ-Restaurant und das Gangdong Jiangwan-Hotel (港東疆灣賓館, Tel. +862225606777). Geöffnet: 8.30-19.30. Preis: 50 元/Tag.
  • Teil des Taifeng-Parks ist der 16 Botanische Garten Taida Redai (泰達熱帶植物園). Zwei verbundene Glaspyramiden als Gewächshäuder. Preis: kostenpflichtig.
  • 17 Haichang Polar Ocean World (極地海洋世界). Aquarium. Kindergerecht mit Delphinshow und Pinguinen. Teil einer Kette, die in ganz China Filialen hat. Geöffnet: 9.00-16/17.30. Preis: Erw. 245, Kinder 150 元.
  • 3 Langda Heiße Quellen und Aquapark (龍達溫泉洗浴中心), Tianjin lu. Heiße Quellen aber auch kindergerechte Planschbecken.
  • 18 TEDA-Flugzeugträger-Park (天津濱海新區航母旅遊區, Marinemuseum) (Busstation Beitang, Linie 127; Schnellzugbahnhof Binhai-Nord Bus 939). Das zentrale Ausstellungsstück ist der 1993 ausgemusterte ehemals sowjetische Flugdeckkreuzer Kiew. Dazu kommt noch ein U-Boot, Zerstörer, Küstenwachboot usw. Auf die Schiffe werden immer nur eine bestimmte Anzahl Besucher gelassen, es empfiehlt sich daher nicht an Feiertagen oder Wochenenden zu kommen, wenn man Schlangen vermeiden will. Eher kitschig im Sinne von Disney wirken die Umzüge auf der „russischen Straße“ wo es auch Wodka, Schwarzbrot und Borscht gibt. Preis: Erw. 220 元.
Unterkünfte

Internationale Luxusklassenketten, nahe beieinander und nicht weit vom Warner International Golf Club:

  • 4 Holiday Inn Binhai Tianjin, Citizens Plaza, 86 1st Avenue.
  • Teda Tianjin Marriott Executive Apartments, 29 2nd St, Binhai. Tel.: +862266218888.
  • 5 Sheraton Tianjin Binhai Hotel, 50 2nd St, Binhai. Tel.: +862265288888.

Taku FortsBearbeiten

 
Die mit hindrapierten Leichen am Morgen nach der Erstürmung durch die Franzoen 1860 von Felice Beato gemachten Photographien sind die ältesten derartigen Medien der Kriegsberichterstattung.
 
Rostige Kanonen und alte Regiments-Standarten auf der Aussichtsplattform des museal erhaltenen südlichen Taku-Forts.

Die Verteidigungsanlagen der Taku-Forts 大沽砲台, Pinyin: Dàgū Pàotái bestanden, als sie im zweiten Opiumkrieg 1858 und wieder 1860 erstürmt wurden, aus sechs großen und gut fünfzig kleineren Forts. Sie wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts, nach Niederschlagung des Boxeraufstands, größtenteils geschleift. Zwei Forts bestehen noch heute, eines am Südufer, das andere am Nordufer des Hai He. Das südlich gelegene 19 Taku-Fort      wurde seit 1988 restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Anlagen befinden sich etwa 55 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Tianjin.

Bezirk JizhouBearbeiten

 
Ein junger Mao mit wallendem Haar in Huangyaguan.

Der nördlich von Tianjin gelegene Bezirk Jizhou 薊州區, Pinyin: Jìzhōu qū war früher Teil der Provinz Hebei. Hauptattraktion ist der Bergrücken des 20 Pan-Shan     . Da die Region eigentlich näher an Peking ist (80 km) kann es an Feiertagen und zur Ferienzeit hier sehr voll werden. Im kurzen Winter kann man hier schifahren.

Zwischen 1 Huangyaguan      und Taipingzhai kann man gut fünf Kilometer an einem gut restaurierten Stück der chinesischen Mauer entlang wandern.

Im gut per Bahn zu erreichenden 7 Ort Jizhou ist der buddhistische 21 Dúlè-Tempel      (獨樂寺) mit seinen alten aus Holz gebauten Hallen sehenswert. Der Guanyin-Pavillon ist 23 Meter hoch. Es ist eine der ältesten erhaltenen Holzkonstruktionen Chinas. Er beherbergt eine 16 m hohe elfköpfige Guanyin-Statue (十一面观音塑像), eine seltene Lehmskulptur.
Sehenswert ist auch dei weiße Pagode (白塔), der alte Trommelturm in einem historisierend restaurierten Altstadtbezirk und der 22 Konfuzianische Tempel      (薊州文廟). All dies liegt nicht weit voneinander entfernt.

Unterkünfte im Zentrum von Jizhou
  • 6 Yuyang Hotel (漁陽賓館), Yinbing Rd. 12. Tel.: +862282715588. Preis: 4*.
  • 7 GreenTree Inn (格林豪泰酒店 Gélín háotài jiǔdiàn), 18 Yuyang S Rd. Tel.: +862229126688. Preis: 2*.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.