Playa Blanca

Ort auf Lanzarote, Spanien

Playa Blanca ist ein Ferienort an der Südspitze der Insel Lanzarote. Aus einem kleinen Fischerdorf ist in den letzten Jahrzehnten das drittgrößte Touristenzentrum der Insel geworden, allerdings geht es etwas ruhiger zu als in Puerto del Carmen oder Costa Teguise.

Playa Blanca
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Der Ort Playa Blanca hat rund 11.000 Einwohner und gehört zur Gemeinde Yaiza. Der eigentliche Ortskern Centro Urbano gruppiert sich um einen kleinen Strand, an diesem entlang zieht sich eine Uferpromenade vorbei am Fährhafen nach Westen in Richtung des erloschenen Vulkans Montaña Roja. In Richtung Osten gelangt man zunächst zur Playa Dorada und zum Yachthafen Marina Rubicon. Weiter östlich liegt der alte Turm des Castillo de las Coloradas auf dem Punta del Aquila. In der Nähe erblickt man einen Kirchturm und einen Vulkankegel. Hier sollte man aber genauer hinsehen: beides gehört zu dem 5-Sterne-Hotel Volcan, das im Stil eines lanzarotischen Dorfs erbaut ist. Überhaupt ist der Ort mit seinen rund 40 Hotelanlagen sehr stark auf Tourismus ausgerichtet.

AnreiseBearbeiten

 
Playa Blanca: Yachthafen Puerto Rubicón, im Hintergrund Fuerteventura

Viele Touristen kommen mit dem Flugzeug auf Lanzarote. Vom Flughafen aus sind es auf der LZ-2 rund 30 km nach Playa Blanca. Eine Alternative ist die Anreise mit dem Schiff: von der Nachbarinsel Fuerteventura fahren stündlich Fähren, einmal der schnittige Katamaran von Fred Olson (20 min), zum anderen die etwas gemütlichere Autofähre von Armas (ca. 30 min). Kosten für eine einfache Fahrt: etwas mehr als 20 €. Zu den anderen größeren Orten geht ein Bus, der Busbahnhof liegt nahe beim Ortsausgang zur LZ-2.

MobilitätBearbeiten

 
Es scheint ein kanarisches Dorf bei einem Vulkankegel, tatsächlich ist es ein 5-Sterne-Hotel

Playa Blanca ist recht langgestreckt und relativ eben. Der Hafen und der alte Ortskern lassen sich gut zu Fuß erkunden, ansonsten ist die Benutzung eines Busses oder Taxis zu empfehlen. Auch mit dem Fahrrad erreicht man die wesentlichen Punkte recht gut.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Besondere Sehenswürdigkeiten sind in diesem Ferienort nicht zu erwarten. Allenfalls die Umgebung der Punta del Aquila kann man dazu zählen, sehenswert auch weiter im Osten die Buchten der Playas de Papagayo. Die Zufahrt zu diesen Stränden ist mautpflichtig, alternativ gelangt man auch mit Booten zu diesen Badebuchten..

EinkaufenBearbeiten

 
Das Castillo an der Punta del Aquila

In den touristischen Vierteln gibt es kleinere Shopping-Malls, ihr Hauptumsatz wird wohl an Imbissbuden und Spielautomaten gemacht.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.