Mittleres Albvorland

Mittleres Albvorland

Das Mittlere Albvorland wird im Norden begrenzt vom Flusslauf der Fils, im Süden vom Albtrauf und im Westen vom Neckar. Im Osten schließt es an das Östliche Albvorland an.

Schloss Lichtenstein bei Pfullingen

RegionenBearbeiten

Das Mittlere Albvorland der Schwäbischen Alb liegt zwischen dem Albtrauf der Mittleren Schwäbischen Alb bis zu Schönbuch Filder und Schurwald, von denen es durch Neckar und Fils getrennt ist. Fruchtbare Felder und im Frühjahr üppig blühende Streuobstwiesen waren einst das Kennzeichen dieser Landschaft, inzwischen sind von Industrie und Handel geprägte Klein- und Mittelstädte für diese Region typisch geworden. Typisch sind auch die zahlreichen Zeugenberge wie der Achalm bei Reutlingen oder der Hohenneuffen, typisch auch die Ausbuchtungen entlang des Albtraufs wie im Bereich der Teck, auch die teilweise tief eingeschnittenen Täler der Flüsse Echaz, Erms, der zum Neckar fließenden Lauter und natürlich der Fils.

OrteBearbeiten

 
Karte von Mittleres Albvorland
 
Reutlingen OT Gönningen
  • 1 Pfullingen       
  • 2 Reutlingen       
  • 3 Metzingen       
  • 4 Nürtingen       
  • 5 Wendlingen       
  • 6 Wernau       
  • 7 Ebersbach an der Fils       
  • 8 Uhingen       
  • 9 Göppingen       

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Die Fils entspringt bei Wiesensteig im Helfensteiner Land. Bei Geislingen verlässt sie die Höhen der Schwäbischen Alb und fließt zwischen dem Albvorland und dem Schurwald in Richtung Plochingen zum Neckar, dabei bildet sie die Grenze der Region nach Norden.

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Stuttgart        (IATA: STR) ist nur wenige Kilometer entfernt auf der linken Neckarseite

Mit der BahnBearbeiten

Die Bahnstrecke Stuttgart-Ulm läuft durch das Filstal und erreicht bei Geislingen ihren Albanstieg.

Zur Zeit ist eine Neubaustrecke im Bau, sie soll bei Wendlingen den Neckar überqueren, durch das Mittlere Albvorland und die Teck über Weilheim an der Teck und Merklingen nach Ulm führen. Die Inbetriebnahme wird nicht vor Dezember 2022 erfolgen.

Auf der StraßeBearbeiten

Auf dem Weg über die Schwäbische Alb in Richtung Süden spielt das Albvorland eine wichtige Rolle. Hier verläuft die  , sie überquert bei Wendlingen den Neckar, geht durch die Teck und überwindet bei Wiesensteig als geteilte Strecke den Drackensteiner Hang hinauf zum Albtrauf. Weitere wichtige Verkehrsader ist die  , die bei Wernau den Neckar überquert und an der Fils entlang nach Göppingen und weiter in Richtung Aalen führt

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.