Silvrettagruppe

Gebirgsgruppe in den Zentralalpen der Ostalpen
Welt > Eurasien > Europa > Alpen > Silvrettagruppe

Die Silvrettagruppe gehört zum Hauptkamm der Alpen und liegt in Österreich und der Schweiz.

Silvretta
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

OrteBearbeiten

 
Piz Buin

Weitere ZieleBearbeiten

Die 1954 eröffnete Silvretta - Hochalpenstraße (eine Mautstraße der Illwerke AG) verbindet das Montafon mit dem Paznauntal. Die Straße ist 22,5 km lang und führt über 32 Kehren zur Bielerhöhe mit dem Silvrettastausee (2030 m), auf dem im Sommer Bootsverkehr stattfindet (einziger in Europa in dieser Seehöhe), und dessen Eisfläche im Winter die Langlaufloipen trägt. Weitere Infos siehe: www.silvretta-bielerhoehe.at (offizielle Seite der Straße)

HintergrundBearbeiten

Die Silvrettagruppe ist ein stark vergletscherter, kristalliner Zentralalpenstock südöstlich des Rätikon im Grenzgebiet zwischen Vorarlberg, Tirol und Graubünden. Die höchsten Gipfel sind der Piz Linard (3411m) und das Fluchthorn (Mittelgipfel 3398m). Dritthöchster und wohl bekanntester Berg ist der Piz Buin (3.312 m), bekannt ist auch und die Dreiländerspitze (3.197 m) im Dreiländereck der vorgenannten Regionen.

AnreiseBearbeiten

Von Vorarlberg kommend verlässt man bei Bludenz - Montafon die A 14 und gelangt über die B 188 durch das Montafon nach Partenen, dem Ausgangspunkt der Silvretta - Hochalpenstraße. Von Tirol aus fährt man bei Landeck - West von der A 12 ab und durch das Paznauntal auf der B 188 nach Galtür.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Der Piz Buin (3312 m) über dem Ochsentaler Gletscher

GipfelBearbeiten

(nach Höhe sortiert)

  • Piz Linard (3.411 m)
  • Fluchthorn-Südgipfel (3.398 m)
  • Fluchthorn-Mittelgipfel (3.397 m)
  • Großer Piz Buin (3.312 m)
  • Fluchthorn-Nordgipfel (3.309 m)
  • Verstanklahorn (3.297 m)
  • Piz Fliana (3.281 m)
  • Kleiner Piz Buin (3.255 m)
  • Silvrettahorn (3.244 m)

GletscherBearbeiten

  • Silvrettagletscher
  • Ochsentalergletscher
  • Vermuntgletscher
  • La Cudera
  • Jamtalferner
  • Larainferner

TälerBearbeiten

BergseenBearbeiten

(eine Auswahl)

  • Kronenjochsee (2825m);
  • Muttelhornsee (2805m) am Muttelhorn bei Vareina;
  • Hennesseen (2550m) an der Bielerhöhe (Zustieg 1 1/2 Std.);

AktivitätenBearbeiten

Die Silvrettagruppe ist ein beliebtes Skigebiet. Im Montafon gibt es folgende Liftanlagen.

  • Silvretta Montafon
  • Bewegungsberg Golm
  • Bergbahnen Gargellen
  • Kristberg
  • Silvretta-Bielerhöhe (für Tourengeher)

Viele davon sind untereinander verbunden und können mit Verbundtickets von montafon.at genutzt werden.

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Liste der Berghütten des deutschen Alpenvereins (DAV) und des österreichischen Alpenvereins (OeAV) und Schweizer Alpenvereins (SAC) sowie Privathütten für Wanderer, Bergsteiger und MTBiker (Stand März 2007).

Hütten WestBearbeiten

Hütten im Westen der Silvretta oder mit einfachstem Zustieg von der Westseite:

  • 1 Tübinger Hütte (2.191 m, DAV Tübingen)
  • 3 Klostertaler Umwelthütte (2.362 m, Selbstversorgerhütte des DAV)
  • 4 Madlener Haus (1.986 m, privat/Vorarlberger Illwerke , vormals DAV Wiesbaden) (am Fuß der Staumauer des Silvrettasees auf der Silvretta-Bielerhöhe).
  • 5 Seetalhütte (2.065 m, Selbtsversorgerhütte SAC Prättigau) (südwestl. des Großlitzners).
  • 6 Silvrettahütte (2.341 m, SAC St. Gallen). Geöffnet: Sommer: Mitte Juni - Mitte Okt., Winter: Mitte Februar - Anfang Mai.
  • 7 Fergenhütte (2.141 m, Selbstversorgerhütte SAC Prättigau)
  • 8 Vereina-Berghaus (1.943 m, privat) (im Vereinatal südwestlich des Roggenhorn). Geöffnet: Ende Juni bis Mitte Oktober.

Hütten NordBearbeiten

Hütten im Norden der Silvretta oder mit einfachstem Zustieg von der Nordseite:

  • 9 Wiesbadener Hütte (2.443 m, DAV Wiesbaden). Ausstattung: 80 Betten, 100 Matratzenlager.
  • 10 Heidelberger Hütte (2.264 m, DAV-S Heidelberg), Postfach 60, A-6561 Ischgl (im Talschluss des Fimbertales). Tel.: +43(0)664 425 30 70 (Hütte), (0)664 15 74 571 (Tal). Ausstattung: 72 Betten, 84 Matratzenlager, 1 Doppelzimmer für den Aufenthalt mit Hund, offener Winterraum, Selbstversorgerraum / Schulungsraum. Geöffnet: Sommer: Juli - Anfang Okt., Winter: Ende Dez. bis Mitte Mai.


Die Hütte ist Station an der "Transalp 6" (für MTBiker);

Einfachster Zustieg von Ischgl (mühselig in 4-5Std.) oder: Antransport durch Hüttenwirt (nach Absprache);

  • 11 Jamtalhütte (2.165m, DAV-S Schwaben, schon fast ein Berghotel statt einer Berghütte), Jamtalhütte, 6563 Galtür (im Talschluss des Jamtals südlich von Galtür). Tel.: +43(0)5443 84 08 (Hütte). Alpines Ausbildungszentrum der Sektion Schwaben des DAV in der Silvretta/Tirol;Ausstattung: 122 Betten, 72 Lager; ganzjährig offener Selbstversorgerraum mit 12 Matratzenlagern, alle Räume mit fließend Wasser. Geöffnet: Sommer: Ende Juni bis Ende September , Winter: Mitte Februar bis Mitte Mai.

Zustieg von Galltür (mühselig in 3-4Std.) oder: Antransport durch Hüttenwirt (nach Absprache);

Winterzustieg bei starker Sonneneinstrahlung mittags lawinengefährdet !

  • 12 Bodenalpenhaus (1.842 m, privat) (im Fimbertal / Skiegebiet Ischgl). Ausstattung: 50 Betten, 25 Lager.

Hütten SüdBearbeiten

Hütten im Süden der Silvretta oder mit einfachstem Zustieg von der Südseite:

  • 13 Linardhütte (Chamonna Linard, 2.327 m, SAC) (an Fuss des Piz Linard).

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.